Othello

member
  • Content Count

    738
  • Joined

  • Last visited

  • Days Won

    2

Othello last won the day on March 27 2018

Othello had the most liked content!

Community Reputation

132 Excellent

About Othello

Recent Profile Visitors

1598 profile views
  1. Othello

    X-Plane Wettereinstellung

    Ja, Scenerien, die je nach Jahreszeit anders aussehen, hätte ich ebenfalls gerne. Mit X-Plane ist das leider nicht möglich, zumindest kenne ich keine brauchbare Lösung. Reales Wetter bedeutet, na - eben reales Wetter, da schneit es auch bei Bedarf. Nur ändert das nichts am Aussehen der Scenerie. Gruß Othello
  2. Othello

    HILFE - nichts geht mehr ,,,

    Könnte ich jetzt neben dir am PC sitzen, würde mir eventuell etwas besseres einfallen, aber so, da stelle ich einfach einmal die Frage, was führt schneller zum Erfolg, an dem System rumbasteln oder X-Plane neu installieren? Wenn basteln angesagt ist, dann solltest du noch ein wenig mehr über das Sytem verraten. Kann es sein, dass die Graphikkarte defekt ist, oder sonst etwas amPC? Die Log.txt Datei könnte helfen (als Anhang). Das Dumme ist nur, diese Datei wird bei jeden Lauf von X-Plane neu erstellt, zeigt also mit Glück nur den letzten Fehler. /Othello
  3. Othello

    Trotz gutem System nur wenig FPS

    Die CPU Zeit pro Frame ist für die schlechten FPS verantwortlich. Weshalb die CPU so lange braucht, ist noch nicht klar, damit ist die Wurzel des Übels ebenfalls noch nicht bekannt. Du hast ja von mir die Liste an TODOs, klär doch mal ab, wie es sich damit verhält. /Othello
  4. Othello

    Trotz gutem System nur wenig FPS

    Die CPU ist das Problem, warum weiß ich aber auch nicht. Die CPU benötigt 0.0719 Sekunden für einen Frame, der Kehrwert davon ist 13.6.... Die GPU benötigt nur 0.0017 Sekunden, würde also für 588 FPS gut sein. Ursachen dafür dürfte es mehr als genug geben. z.B. - die CPU berechnet Dinge, welche die GPU übernehmen sollte - Window Scheduler Wieviele FPS werden bei Verwendung der Cessna erreicht? Wie hoch ist denn die natürliche Auflösung des Bildschirmes? Wenn du Yokes etc. angeschlossen hast, wie hoch sind die FPS wenn du diese abklemmst? Wie sieht den die CPU Auslastung / Lastverteilung aus, wenn X-Plane läuft / nicht läuft? Gibt es verstärkt Zugriffe auf Massenspeicher (Disks etc.) ? Ist Antivirensoftware aktiv? Wenn man nicht zufällig das Richtige errät, ist in diesem Fall eine Ferndiagnose schwer. Zum Thema (Achtung, ist etwas veraltet, aber es geht um das Prinzip): https://developer.x-plane.com/2007/04/cpu-or-gpu/ /Othello
  5. Othello

    Update 11.30 "Ort wechseln" stürzt ab

    Keinen AI Flieger der FMOD verwendet, dann kannst du selbst einen solchen fliegen, oder max. einen AI Flieger der FMOD verwendest und du fliegst keinen solchen Flieger
  6. Othello

    S'Ländle muss warten Teil 3

    Und meine B200 Scripte fangen das Nörgeln an und wollen endlich aus dem Folder raus 🙂 Und die Liste wird durch die Ortho Dateien so lang, es wäre schön, wenn man in der *.ini datei einen Folder nennen könnte und dort alle Files lädt. Die Reifenfolge wäre in diesem Fall egal. Die vielen deaktivierten Zeilen stammen von meinem Programm, mit welchem ich die *.ini Datei zwischen verschiedenen Zuständen hin und herschalten kann (mit/ohne x-Europe/Ortho Dateien etc.)
  7. Othello

    Update 11.30 "Ort wechseln" stürzt ab

    Ich glaube irgendwo gelesen zu haben, dass immer nur 1 fmod aircraft zur Zeit geladen sein darf. 1 AI fmode Flieger wäre dann möglich, wenn man selbst keinen fliegt.
  8. Othello

    S'Ländle muss warten Teil 3

    Hallo Hermann, es ist gemischt, genaueres kannst du hier einsehen: scenery_packs.ini Besonders schön gemacht sind die Susi Air Plätze! (siehe Teil 2 der Reise) Aber diese sind mit Airlinern nur für die (eine) Landung geeignet. Hongkong ist die Standard Scenery. Allerding habe ich bei dem Bild im Bericht stark gezoomt und die Lichter nachträglich mittels Bildbearbeitung heller gemacht. Damit diese "Reise" mehr ist als nur Simulatorfliegen, mache ich mich immer über die Gegend schlau, hilfreich ist auch sich nach der Landung ein Auto zu mieten und sich die Gegend in der Nähe des Flughafens anzuschauen (Google Street View). Man lernt so tatsächlich einiges über Land und Leute. Als Wetter nehme ich immer das reale Wetter (x-Plane Standard, kein Addon), bei der Tageszeit schummle ich ein wenig, sonst müsste ich mir die Nächte um die Ohren schlagen. Bei der Flugzeit bleibe ich hart 🙂 Die längste Etappe war von Brasilien nach Afrika ... Ebenso lasse ich für alle vorhandenen Systeme Fehler zu, das erhöht ab und zu den Aufmerksamkeitsgrad deutlich! Gruß Othello
  9. Othello

    S'Ländle muss warten Teil 3

    Die B200 weckt wahrscheinlich den Beschützerinstinkt 🙂
  10. Othello

    S'Ländle muss warten Teil 3

    Von Taipeh nach Hongkong Ich habe es wieder vermasselt! Aber der Reihe nach. Die Flugplanung von Taipeh nach Hongkong war etwas anspruchsvoller als üblich. Das Hauptproblem allerdings hatte mit der Tatsache zu tun, dass es sich um einen simulierten Flug auf dem PC handelt. Es galt, die unterschiedlichen Nav-Daten und Formate der Flugpläne von - SimBrief Daten und Flugplan - X-Plane / Garmin 430 Daten und Flugplan - 124thATC Flugplan unter einen Hut zu bringen. Während des Fluges gab es folgende Schwierigkeiten: - 124thATC erkennt, das man die Route mittels des Flugplanes im Garmin per Autopilot abfliegt und gibt deshalb keine Kursanweisungen. Schön und gut, das wusste ich, aber dass keine Aufforderung zum Verlassen der Reiseflughöhe kam, damit habe ich nicht gerechnet. Ich durfte jede Änderung der Flughöhe beantragen, aber so hat es funktioniert. - Im Garmin hatte ich den ILS Approach 07L programmiert, 124thATC wollte mich mit einer längeren Anlaufstrecke einen visuellen Approach fliegen lassen. Daraufhin habe ich den Flugplan in 124thATC aufgehoben, trotzdem bekam ich immer wieder Anweisungen. Kurzerhand wurde der AP abgeschaltet und ich flog das letzte Stück (ILS) normal von Hand. Faztit: Da bleibt für mich noch genügend zum Aufarbeiten. Und jetzt zum Flug selbst. Als Abflugszeit hatte ich 15:30 lokale Zeit gewählt, da ich im Dunkeln in Hongkong ankommen wollte. Da ich für Hongkong keine spezielle Scenery installiert habe, war ich gespannt, wie sich die Megacity präsentiert. In Taipeh war das Wetter immer noch deprimierend trübe. In FL260 war, wenig überraschend, die Sicht hervorragend. Die Flugroute verlief das erste Stück immer knapp an der Westküste von Taiwan entlang von Norden nach Süden. Über die Wolken hinweg war der mächtige Gebirgszug zu erkennen. Ein kleines Detail der Kingair, welches mich immer an einen meiner alten Windows PCs erinnert, der hatte auf dem Gehäuse einen gleichlautenden Aufkleber. Wenn ich schon dabei bin, so sehen seltene Fluggäste den Flieger. Langsam neigte sich die Sonne dem Horizont entgegen und das Licht wurde wärmer, bunter, beinahe schon kitschig schön. Mich erinnert diese Bild an eine Kreidezeichnung. Die Lichteffekte von X-Plane sind wirklich erstklassig! Der Flug in FL260 war langweilig und eintönig. Also knippste ich als Zeitvertreib. Hier ein Bild des Fliegers von vorn. Mittlerweile wurde es Nacht. Im Sinkflug näherte ich mich der Wolkenuntergrenze. Und dann kam das Highlight des Fluges: Honkong bei Nacht. Ich war wirklich erstaunt über die glitzernde Lichterpracht! Der Anflug selbst verlief, bis auf den Händel mit dem AP und 124thATC, interessant aber ohne besondere Vorkommnisse. Ich nahm die erste Ausfahrt und fand in der Taxilane U einen freien Parkplatz, gut behütet von richtig großen Brummern. Die nächsten Tage werde ich mich in der Gegend umsehen und den Anflug auf Hongkong in Zusammenarbeit mit ATC und AP üben. Gruß Othello
  11. Othello

    Crash nach Update auf 11.30

    Ich gestehe, ich fliege die Cessna 172 REP, mit der Standard Cessna muss ich das noch versuchen. Jedenfalls habe ich die vorgeschriebene Procedur beschrieben. Gruß Othello
  12. Othello

    S'Ländle muss warten Teil 3

    Heute war ein schöner Tag. Allerdings hatte ich mir das Wetter, insbesondere die Sichten, besser vorgestellt, aber gerade die Bewölkung hat dann den besonderen Reiz des Fluges ausgemacht. Gegen Mittag bin ich aufgebrochen, um mir einen Überblick über Taiwan zu verschaffen. Als erste Etappe wollte ich auf die Pescadores Islands, nur wenige Meilen in Richtung Nordost. Die Flugvorbereitung dauerte trotzdem ihre Zeit, denn ich habe mir vorgenommen, endlich mit der Programmierung des Garmin G430 in's Reine zu kommen. Zum Glück ging der Flug über das Meer, dort waren meine Figuren, die ich mit dem Flieger in die Luft malte, nicht so tragisch. 🙂 Ready for Takeoff Rechtskurve nach dem Start, in Richtung Küste. Wie man sieht, es es immer noch extrem dunstig. Bei der guten Steigleisting der B200 dauerte es nicht lange, und ich kam auf der Sonnenseite der Wolken an. Dort konnte ich nicht lange bleiben, denn um die Insel und den Flugplatz zu sehen, musste ich wieder ein Stockwerk tiefer. Reizvoll war der Flug über die glitzernde Wasserfläche allemal. Leider war durch die Bewölkung keine Sicht aus entsprechender Höhe möglich. Deshalb habe ich mir von der Wikipediaseite ein Bild geliehen: https://de.wikipedia.org/wiki/Penghu-Inseln#/media/File:Penghu_201506.jpg Querab das Etappenziel, der Flughafen Magong (RCQC) Zu Fuß auf der Insel, und am Flugplatz wartet mein Flieger, das waren keine guten Bedingungen für einen längeren Aufenthalt. Deshalb habe ich für den Weiterflug nicht den direkten Weg nach Taiwan Taoyuan (RCTP) geplant, sondern mich reizte der Umweg über die taiwanische Bergwelt, welche sich in der östlichen Hälfte Taiwans von Norden nach Süden erstreckt. Der höchste Berg, der Yushan, ist immerhin knapp 4000m hoch und somit der höchste Berg in Taiwan, sogar in ganz Ostasien! Also, aufwärts geht's. Die Bewölkung wurde leider dichter, schau'n mer mal, wie's drüber aussieht. Na ja, die Sonnenseite wurde zwar noch nicht erreicht, aber die Sicht nach vorn ist schon deutlich besser. In FL140 war dann der Himmel wieder blau. Am Ostende der Insel angekommen, flog ich über das Gebirge nach Norden. In der Gegend von Taipeh angekommen nannte ich das GPS so einge Namen, rastete die richtigen Freqeunzen des VOR und des ILS, von da an war der restliche Anflug ein Kinderspiel. Im Final gab es eine bermerkbare Seitenwindkomponente, wie gut, dass ich das Crabbing erst vor kurzem wieder verstärkt geübt habe. Nach der Landung durfte ich auf Anfrage einen Besuch im Tower machen. Von dort aus war der Parkplatz der KingAir einzusehen. Ja, dachte ich bei mir, das ist schon eine ganz tolle, kleine, große Flugmaschine. Gruß Othello
  13. Othello

    S'Ländle muss warten Teil 3

    Ich brüte gerade über den Flugplan nach Hongkong, Ich werde dort im Anflug wohl nicht der Einzige sein 🙂
  14. Othello

    S'Ländle muss warten Teil 3

    Wenn du FlyWithLua installiert hast, dann bitte (siehe Attachment) das Script ist automatisch nur dann aktiv, wenn reales Wetter verwendet wird. Es bietet aber eine Funktion "GKWI/weather/toggle_fog_tuning", welche auf eine Taste gelegt werden kann, mit welcher man das Script aktivieren/deaktivieren kann, so lässt sich der Unterschied sichtbar machen. Das Script einfach in den Script Ordner kopieren. Gruß Othello fog_coeff.lua
  15. Othello

    Joystick cirves und Thrustmaster 16000

    Hhmmm ... In dem Bild oben sehe ich als X-System Folder ' ', also einen leeren Text. Ich hoffe, dass sich das noch ändert. Du benutzt Windows 7,ist das richtig? Wenn ja, welches denn genau?