Jump to content

X-EUROPE OSM Verbesserungen


Recommended Posts

  • Replies 486
  • Created
  • Last Reply

Top Posters In This Topic

Top Posters In This Topic

Popular Posts

Ich mache den Layer 5-forests auch neu, nun müsste es mit neuem PC und 16 statt 6 Kernen ja schneller gehen.  

Kommt drauf an, welchen Maßstab du anlegst. Wenn du alle Verbesserungen meinst, die X-Europe weiter aufwerten, werden das noch Jahre sein. Ich wollte eben eine Silokiste in einer Kiesgrube mal schnell

@yeboman nun sollte der Turm passen:   Hier nur für Dich die Dateien, gehören nach simHeaven_X-Europe-1-vfr\objects\Germany\Hamburg Heinrich-Hertz-Turm.zip

Posted Images

vor 4 Stunden , Tatraplane sagte:

@hmkaiser kenne ich auch. Alls ich einen "OSM Guru" in Bratislava wegen seine falschen Tags angeschrieben habe, kam die Antwort: Bloß jetzt nicht alles korrigieren!

Immerhin hat sich - und das war sehr nett - der Beschwerdeführer im Nachgang entschuldigt. Sein DGH habe ich den Dachstrukturen entsprechend angepasst und dabei auch building:part=yes benutzt.

Link to post
Share on other sites

Gerade hat uns @PilotBalu das nächste Geschenk mit XE5.3 gemacht, schon tauchen die nächsten OSM-Probleme auf: https://www.openstreetmap.org/#map=17/51.61374/9.81153

Es gibt eine Reihe von Biogasanlagen, die z.B. über eine große Fläche mit "landuse=industrial" und zusätzlich u.a. mit "power=generator" getagt sind. XE stellt die gesamte Fläche als Gebäude dar, F4map zeigt nur die Fläche.

@PilotBalukannst du das abfangen? Ich könnte sonst die spezifischen "Generator-Angaben" aus der Fläche auf das Gebäude übertragen, in dem sich der Stromgenerator befindet (sofern erkennbar).

Link to post
Share on other sites

Guten Morgen, vielleicht ist es noch einmal angebracht, ein paar grundsätzliche Überlegungen in Hinblick OSM und XE, aber auch Ortho4XP anzustellen:

XE ist mittlerweile derart gut geworden, dass ich meist per VFR kreuz und quer durch Europa fliege. Dabei läuft parallel auf meinem 2.PC LittleNavMap und das Java-Tool JOSM (josm-tested.jar) mit. So kann ich immer gleich einen Blick auf OSM werfen und ggf. OSM-Ergänzungen vornehmen. Dabei gilt für mich:

  1. Die Pflege in OSM erfolgt ausschließlich nach den OSM-Regeln (jedenfalls bemühe ich mich).
  2. Bereits in OSM vorhandene Objekte ändere ich nur bei offensichtlichen Fehlern ab.
  3. Gebäude erfasse so, dass sich über das, oder die Dächer abgeschlossene Strukturen ergeben. Das deckt sich mit einer Beschreibung im OSM-Wiki und führt dazu, dass ich manchmal einen 90° abgewinkelten Gebäudebereich als eigenständiges Gebäude direkt an das Hauptgebäude anlege. Das betrifft "Farm-Gebäude", aber auch viele Altbauten besonders in den Stadtzentren. Es gibt auch viele Fabrikhallenareale, die offensichtlich aus aneinander gereihten Gebäudeteilen bestehen. Lässt sich das vereinzeln, wird XE "detaillierter".  Und die Chance steigt, dass in XE Gebäude auftauchen, keine Fassaden.
  4. Ich nutze bei freier Gebäude-Erfassung die "Q"-Funktion für einen symmetrischen Gebäudegrundriss sofern der in Realität auch symmetrisch ist. Auch damit steigt die Chance, dass das betreffende Gebäude nach der Überleitung von OSM zu XE auch als "Gebäude" in XE erscheint.
  5. Da wo nötig, arbeite ich mit "building_part=yes".
  6. Aus meiner Sicht "unsaubere" Straßenverläufe, außer Autobahnen, korrigiere ich immer, ebenso auffällige Forest-Flächen
  7. Auf nicht definierten Flächen, oder mischgenutzten Flächen, gebe ich den erfassten Gebäuden immer über "building=xyz" einen eindeutigen Typ mit. Das ist dann besonders auffällig, wenn freistehende, einzelne Gebäude, z.B Scheunen (Barn, Shed,...), nur mit "building=yes" getagt sind. Die tauchen dann aber in XE als auffälliges Wohngebäude auf.
  8. Wenn schon der Gebäudetyp erfasst wird, kann man auch gleich noch die Dachform mit eingeben (vielleicht für die Zukunft...).
  9. Richtig gut wird es, wenn markante Bäume, oder Kleinst-Waldflächen ergänzt werden.
  10. Und dann ist mir aufgefallen, dass die Linienrichtung von Bahngleisen manchmal mittendrin wechselt. Daraus scheinen sich wilde Hin- und Herfahrten von Zügen zu ergeben.
  11. Teiche, Seen und auch Flußläufe sind teilweise nur sehr grob eingegeben. Das sieht auf der Kachel dann immer ziemlich "klotzig" aus. Wer das verfeinert, kann die eigene Arbeit gleich über das Neu-Erstellen der Ortho4XP-Kachel betrachten (Alt-Kachel vorher komplett löschen!).
  12. F4Map benutze ich zu Kontrolle meiner eigenen OSM-Arbeit, allerdings dauert es meist 24 Stunden, bis die eigenen Ergänzungen da auftauchen.
  13. Ich gebe zu, dass ich nach jedem XE-Update gucke, wie sich meine OSM-Ergänzungen auswirken. Wenn mir etwas nicht gefällt, nehme ich mir das betreffende Objekt vor und versuche innerhalb der OSM-Regeln (!) anzupassen.
  14. Über XE kann nur eine bgrenzte Zahl unterschiedlicher Objekte dargestellt werden, also müssen wir OSMler damit leben, dass einige erfasste OSM-Details nicht in XE auftauchen.

Hoffentlich habe ich euch jetzt nicht mit diesem ganzen Blödsinn genervt.

  • Like 2
Link to post
Share on other sites

Im Gegenteil. Ich habe da einige Anregungen erhalten. Für mich war die Information neu, daß alles was „building=yes“ getagt ist, ein Wohngebäude in XE wird. Ich sehe schon Probleme mit einzelnen Bäumen oder Wäldern, die in XE dann nicht erscheinen. Ich habe eine Vermutung, daß Naturwald nicht in XE erscheint. Kann es sein?

Link to post
Share on other sites
vor 4 Stunden , Tatraplane sagte:

Für mich war die Information neu, daß alles was „building=yes“ getagt ist, ein Wohngebäude in XE wird.

Immer dann, wenn das Gebäude nicht auf einer definierten Fläche steht, z.B. "landuse=farmyard". Das trifft oft auf Scheunen zu, die sich außerhalb der Ortslagen befinden.

Link to post
Share on other sites
vor 4 Stunden , Tatraplane sagte:

Ich sehe schon Probleme mit einzelnen Bäumen oder Wäldern, die in XE dann nicht erscheinen. Ich habe eine Vermutung, daß Naturwald nicht in XE erscheint. Kann es sein?

Habe ich nicht festgestellt.

Link to post
Share on other sites
On 26.11.2020 at 19:11, Tatraplane sagte:

Ich habe eine Vermutung, daß Naturwald nicht in XE erscheint. Kann es sein?

Ich habe jetzt auch eine größere Fläche, als landuse=scrub getagt, gefunden, die in XE nicht auftaucht. Da waren die Attribute "leaf_cycle", "leaf_type" nicht gesetzt. Das habe ich geändert. Muss aber noch weiter gucken, ob das öfter so ist. Außerdem scheint W2XP zu "schmale" Waldflächenareale zu ignorieren. Einzelne Bäume, egal wie getagt, tauchen aber immer auf.

Link to post
Share on other sites
On 26.11.2020 at 19:11, Tatraplane sagte:

Für mich war die Information neu, daß alles was „building=yes“ getagt ist, ein Wohngebäude in XE wird.

Bei diesen allgemeinen Gebäuden wird noch versucht, anhand landuse einen genaueren Typ zu setzen. Wohngebäude entstehen zuerst nur dann daraus, wenn es in einem Gebiet mit landuse=residential liegt. Alles was dann am Schluss noch übrig bleibt, ordne ich wenn möglich Objekten zu (performanter), das was dann noch übrig bleibt, erhält die building.fac

 

vor 9 Stunden , hmkaiser sagte:

Ich habe jetzt auch eine größere Fläche, als landuse=scrub getagt, gefunden, die in XE nicht auftaucht.

Das müsste ja auch "natural=scrub" sein, siehe https://wiki.openstreetmap.org/wiki/Tag:natural%3Dscrub

Link to post
Share on other sites

War dies auch schon einige Tage vor dem 26.5.2020 so drin? Da hab ich diese Kachel erzeugt und die Daten einige Tage vorher geholt. Seitdem (v5.0) ist 5-forests nicht aktualisiert worden, 1. weil sich an den Wäldern "normal" nicht so viel ändert und 2. weil das eine Schweinearbeit ist die Kacheln mit dem Skript (und nicht mit w2xp) zu erzeugen, da hänge ich Wochen dran...

Link to post
Share on other sites
Vor 1 Stunde, PilotBalu sagte:

War dies auch schon einige Tage vor dem 26.5.2020 so drin? Da hab ich diese Kachel erzeugt und die Daten einige Tage vorher geholt. Seitdem (v5.0) ist 5-forests nicht aktualisiert worden, 1. weil sich an den Wäldern "normal" nicht so viel ändert und 2. weil das eine Schweinearbeit ist die Kacheln mit dem Skript (und nicht mit w2xp) zu erzeugen, da hänge ich Wochen dran...

Dann ist das klar, die Fläche ist am 10.08.2020 als "landuse=scrub" erstellt worden. Ich achte jetzt mal stärker auf Forest-Flächen. Wenn du irgendwann noch einmal an die 5-forest gehen solltest, wäre es gut, wenn wir möglichst viele Macken in OSM ausgebügelt hätten.

Und: Wenn ich dir helfen kann?

Link to post
Share on other sites

Bei meinem Screenshot-Flug für die neue Trier VFR 3.1 ist mir folgender Tower aufgefallen der eigentlich ein Kirchturm ist.

Koordinaten: 49.7562  6.6405

 

374997614_Bell429-2020-11-2719_05_04.thumb.jpg.d1516b68c3280342374b25aac1132e67.jpg

 

Trier_Kirchturm.thumb.jpg.9779a18c76f10d97b634a160049d1d92.jpg

 

 

So sieht es in F4Map und OSM aus:

 

F4Map.thumb.jpg.456ac921279c3144d2c91f512333e758.jpg

 

OSM.thumb.jpg.17475b88d809a2a123725199a9f8f540.jpg

 

Kann bitte jemand von euch mal in OSM die richtigen Daten setzen da ich mich mit dem taggen in OSM nicht so gut auskenne.

Mein Dank im voraus. 🙂

 

 

Link to post
Share on other sites
vor 20 Stunden , hmkaiser sagte:

Dann ist das klar, die Fläche ist am 10.08.2020 als "landuse=scrub" erstellt worden. Ich achte jetzt mal stärker auf Forest-Flächen. Wenn du irgendwann noch einmal an die 5-forest gehen solltest, wäre es gut, wenn wir möglichst viele Macken in OSM ausgebügelt hätten. Und: Wenn ich dir helfen kann?

Es müsste "natural=scrub" heißen wie oben geschrieben, und mir Hilfe anzubieten ist nett von dir. :) Das muss ich jedoch selbst machen, irgendwann mal.

 

vor 20 Stunden , Günther Kremp sagte:

Bei meinem Screenshot-Flug für die neue Trier VFR 3.1 ist mir folgender Tower aufgefallen der eigentlich ein Kirchturm ist. Koordinaten: 49.7562  6.6405

Das ist sogar richtig erzeugt worden, da steht ein Turm steht neben einer Kirche 😇

-> es müsste der gesamte Umriss der Kirche einschließlich Turm als building=church gekennzeichnet werden.

Link to post
Share on other sites
vor 2 Stunden , PilotBalu sagte:

Das ist sogar richtig erzeugt worden, da steht ein Turm steht neben einer Kirche 😇

-> es müsste der gesamte Umriss der Kirche einschließlich Turm als building=church gekennzeichnet werden.

Habe mal versucht es selbst zu ändern, schau bitte vorsichtshalber mal drüber ob es so richtig ist.

Link to post
Share on other sites

Was mir immer wieder auffällt: Biogasanlagen sind richtige "Kunstwerke"

https://www.openstreetmap.org/#map=18/50.66933/9.38926

Der hohe Turm ist mit building=yes, power=generator, dazu generator:method und generator:source getagt. Die Fermenter haben building=yes, aber auch landuse=reservoir und generator:method=anaerobic_digestion.

Ich würde die Fermenter als "building=digester" mappen und generator:method lassen, den Rest löschen. Wie sollte man, ohne die vorhanden Infos kaputt zu machen, das Generator-Betriebsgebäude definieren, um den Turmbau in XE zu vermeiden? Scheint ein Problem in der Kombination building und power/generator zu sein.

Cessna_172SP - 2020-11-29 09.53.25.jpeg

Link to post
Share on other sites
  • 3 weeks later...

Hier noch einmal ein Beispiel für eine Biogasanlage. Ursächlich in diesen Fällen ist, dass die Fläche des gesamten Areals als "power:generator" getagt ist. So wie ich Armin verstanden habe, führt dies dazu, dass die gesamte Fläche mit einer "facade" überbaut wird. Laut OSM-Wiki sollte das Areal als "power=plant", ergänzt z.B. mit "plant:source=biomass" erfasst werden. Die Fermenter trage ich dann mit der Kreis-Funktion als "building=digester", Silo-Anlagen entweder als "man_made=silo", oder "man_made=bunker_silo" ein. Aktuell habe ich gerade diese Anlage https://www.openstreetmap.org/#map=18/53.68272/7.71994  am Wickel und jetzt in OSM geändert.

@PilotBalu, führen diese Attribute zum "korrekten" Ergebnis in X-Europe?

Außerdem werden natürlich auch Betriebsgebäude, die zusätzlich mit "power:generator" und diversen weiteren Angaben getagt sind, als hohe Fassadenklötze in X-Europe zur Anzeige gebracht. Ich möchte natürlich nicht die Informationen löschen, die andere OSM-User da zur Beschreibung der Anlage hinterlegt haben. Wie kann man das Problem OSM-konform lösen?

Cessna_172SP - 2020-12-17 10.22.04.jpeg

Link to post
Share on other sites

hmm, nach dem Du dich mit einer für X-Europe brauchbaren Lösung sicher bist.

Einfach den Autor einschreiben und über Deine beabsichtigten Änderungen ihn vorab informieren. Möglicherweise sich auf eine Diskusion einstellen, bis sogar zur einer Behandlung im OSM Forum zu diesem Thema. Oder einfach ändern und abwarten was passiert. Es ist Deine Wahl.

 

gerade Gestern habe ich eine Kläranlage hier in Bayern bearbeitet.  Einen Behälter gelöscht, neu gezeichnet und neu getagt. Weil offensichtlich falsch und unbrauchbar. Habe den Autor nicht um die Zustimmung gebeten.

Link to post
Share on other sites

Ich habe in letzter Zeit mindestens 10 dieser Anlagen bereits geändert, fast alle OSM-Daten dazu waren älter als 5 Jahre.

Ich will nur sicherstellen, dass "power=plant" nicht ebenfalls zu einem "Großgebäude" in X-Europe führt und versuchen zu klären, was man mit den "generator"-Angaben machen kann. Alternativ könnte z.B. die Fläche, die jetzt als "power=generator" eine Biogasanlage umschließt, auch als "landuse=farmyard" getagt werden und das wäre aus meiner Sicht ja auch nicht völlig daneben. Armin verwendet bestimmte OSM-Schlüssel zur Zuweisung von Objekten, die dann in X-Europe dargestellt werden. Ein Areal "power=generator" ergibt eben eine Fassaden-Kiste. Natürlich könnte man (sprich Armin) pauschal sagen, dass alles was mit "power=generator" getagt ist, zur weiteren Verwendung in X-Europe ausgeknipst wird. Das ist dann aber immer die große, pauschale Keule. Wenn wir als OSMler ein Regelwerk hätten, wie wir mit bestimmten Anlagen OSM-konform umgehen und gleichzeitig ein noch besseres Ergebnis in X-Europe bekommen, wäre das doch gut, oder?

Da ich weiß, dass ein OSM-Gebäude nur dann in X-Plane auch als (Autogen-)Gebäude, z.B. mit (zugelostem) Satteldach, auftaucht, wenn der OSM-Grundriss streng rechteckig ist, versuche ich eben in OSM über Eck angelegte Gebäudeblöcke als einzelne, rechteckige Einzelstrukturen aufzulösen. Natürlich immer streng nach den OSM-Regeln. Bauernhöfe, bestehend aus mehreren aneinandergereihten Gebäuden, sind da ein gutes Beispiel. Viele müssen als Fassaden-Kiste mit Flachdach in X-Plane leben.

Link to post
Share on other sites

@hmkaiser

 

Ja an sich richtige Vorgehensweise. In der Slowakei werden alle Gebäuden durch KAPOR-Script erzeugt. Alle Gebäuden werden automatisch von Daten aus dem elektronischem Grundbuchamt erzeugt. Die argumentieren, daß dadurch das Gebäude den richtigen Grundriss und die richtige Lage hat.

 

Die slowakische "Kommune" hat einen Script, der automatisch alle Änderungen in einem Gebiet an jeweiligen "Guru" meldet. Da hilft dir bei Argumentation auch die OSM-Wiki nicht.

Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now



×
×
  • Create New...