Jump to content

Ka8Heizer

members
  • Content Count

    350
  • Joined

  • Last visited

Community Reputation

14 Good

About Ka8Heizer

  • Rank
    Gliderpilot

Recent Profile Visitors

2885 profile views
  1. Hallo zusammen, ich habe mit der XE4 ein Ladezeiten-Mysterium. X-Plane verhaspelt sich total beim Laden. Mit der XE3 waren es so ca 3-4 Min. Das ging allerdings auch schon mit Update der letzten XE3-Version los. Da hatte ich aber nach 10 Min abgebrochen, alles vom PC gelöscht, weil da schon die Arbeit an der neun Version bekanntgegeben wurde und ich auch keine Zeit mehr hatte mich damit zu beschäftigen. Wochen später, nach der Installation der XE4, brauchte X-Plane satte 15 Min zum Laden. Wobei die Performanz bei der üppigen und schönen Szenerie sogar besser war, als bei der XE3. Da fiel mir ein, es könnte an der älteren Version von OpenSceneryX liegen. Also Update gemacht, neu gestartet und nach sensationellen weniger als 3 Min war X-Plane startbereit. OK, das wars, dachte ich - bis zum nächsten Tag. Da ging das Lade-Nirvana wieder los. Vorsichtshalber nochmal den OpenSceneryX-Installer laufen lassen. Da hies es, das PlugIn sei nicht aktuell und es müsse eine Datei nachgeladen werden. Aber irgend ein Bock ist damit auch, weil diese Meldung grundsätzlich erscheint. Selbst bei einem unmittelbar darauffolgendem Durchlauf. Dann hatte ich XE4 mit deaktivierter "vfr+corr"gestartet. Und siehe da, normale Ladezeiten - aber beim nächsten Start schon wieder nicht mehr. Wenn ich allerdings den "network" Ordner deaktiviere, dann habe ich grundsätzlich Ladezeiten von 4-5 Min. Mit "network" dauert es dann wieder so extrem lange und das lässt sich beliebig reproduzieren. Dabei waren HD-Mesh und die Overlays von Ortho ebenfalls deaktivert. Dann fehlt nur blöder Weise der komplette Verkehr, auch wenn HD-Mesh wieder aktiv ist. Also irgend was ist damit los. Gibt es vielleich eine Möglichkeit, das Network von X-Plane/HD-Mesh trotzdem wieder darzustellen? Gruss Meik
  2. Moin, beisst Euch nicht so an den Watt-Angaben fest. Damit ist nur die Gesamtleistung angegeben. Wichtig ist aber die Leistung der einzelnen Stränge. Also 3,3/5V für CPU, 5/12V für Laufwerke und die Leistung für PCIe (Grafikkarten) wird manchmal auch extra angegeben. Und nach diesen Angaben muss man sich dann je nach Konfiguration der Komponenten das Netzteil aussuchen. Den Fehler hatte ich aber früher auch schon gemacht, als in Gaming-PCs noch 350W üblich waren. Da dachte ich, mit meinem günstigen 550W Netzeil von der PC-Börse komme ich die nächsten Jahre aus. Aber nix da, als es sich beim nächsten Upgrade als Server-Netzteil entpuppte. Leistung für einen Haufen Laufwerke, aber für die CPU war es dann zu wenig. Wenn man sich mal die Spezifikationen des I7-4770k 3.50Ghz und der GTX1080 ansieht, sind 500W definitiv zu wenig. Mainboard und Laufwerke kommen ja auch noch dazu. Gruss, Meik
  3. Hallo Joschua, Einen Raspberry ist eigentlich zu teuer um ihn nur zum Steuern von Ein- und Ausgängen zu verwenden. Desswegen ist ein Arduino hier die bessere Wahl. Wie bei Mobiflight, Teensyduino, oder SimVim. Du kannst aber, wie bei Sim Vim, einen (oder mehrere) Raspberry zum Anzeigen von Instrumenten auf zusätzlichen Monitoren nutzen. Gruss, Meik
  4. Hallo Frank, mit MobiFlightConnector hatte ich mich am Anfang auch beschäftigt und es hat auch wunderbar funktioniert. Allerding ist das Programm immer noch auf XPUIPC angewiesen und das ist bei X-Plane im Funktionsumfang doch sehr eingeschrängt. Im Gegensatz zur FSX/P3D-Version FSUIPC. Man kann es wohl manuell erweitern, was aber sehr umständlich ist. Für kleine projekte ist das Programm super einfach, aber bei "Turi-Bombern" stösst man da schnell an I-O-Grenzen. Sieh Dir allein mal die FAQs an - 40 Schalter sind schnell erreicht. Ich denke hier wäre "http://simvim.com/index.html" für Dich interessant. Vorteile u.A.: bis zu 500 Inputs, USB & LAN-Verbindung zu mehreren Boards, Benutzt ein eigenes PlugIn und kann im laufendem Betrieb konfiguriert werden. Aber man kann es nur online konfigurieren. Die cfg->Datei lässt sich mit etwas Übung mit der Zeit auch von Hand ändern. Das ist aber schon eine andere Welt. Wenn man sich aber mit Ruhe reinliest, ist es doch sehr detalliert beschrieben. Gruss, Meik
  5. Das hört sich eher nach einer Beschränkung der Zugriffsrechte an. Starte den Installer mal als Administrator (Rechtsklick auf die exe, "als Administrator ausführen") Ev. auch unter "Eigenschaften" einen anderen Kompabilitätsmodus wählen. (Win 7 od. 8 ) Gruss, Meik
  6. Hallo xpairliner, X-Plane sollte nicht auf dem Desktop installiert werden, da Windows hier nur begerenzte Rechte für Exe-Dateien erlaubt. Optimal läuft X-Plane auf einer zweiten Festplatte neben der C-Partition und das möglichts auf einer SSD. Alternativ kann man auch den Ordner "Programme" auf der C-Partition nehmen, mit einer Verknüpfung auf den Desktop. Gruss, Meik
  7. Ka8Heizer

    XP11 TooM

    Lässt sich das auch mit X-Plane Standard-Flugzeugen reproduzieren? Ev. hat die X-Plane.exe eine "Macke", weil nur scheinbar richtig beendet wurde. Da ist so eine Win 8 & 10 Spezialität. Schieb die Exe-Datei mal woanders hin (aber nich komplett löschen), sodass sie nicht mehr im X-Plane Ordner ist. Und dann schau mal, ob Dir der aktuellste Updater wieder eine neue Datei spendiert. Gruss, Meik
  8. Hallo PilotWS, hast Du vielleicht die DVD-Box und so wie ich das Update über die Ticketfunktion ( https://helpdesk.aerosoft.com/portal/home ) erhalten? Dann sollte Dir in der Download-Liste im persönlichen Shop-Konto auch eine Serien-Nr. zugeteilt worden sein. Gruss, Meik
  9. Hallo, wäre es denn möglich zum nächsten Update die SkyLine-Bahn zwischen den Terminals zum Laufen zu bringen? Bei mir steht die nur auf der Stelle, egal zu welcher Zeit. Ist das gewollt, oder mache ich doch was falsch? Nur als statisches Objekt ist das echt schade, weil es doch so eine Art I-Tüpfelchen ist. Gruss, Meik
  10. Das liegt u.A. auch am Speicherdurchsatz. Eine 1070 würde auch noch laufen, aber eine 2060 ist "Perlen bei die Säue" und würde sich nur langweilen. Beim CPU-Vergleich hatte ich mich hierauf berufen: https://cpu.userbenchmark.com/Compare/Intel-Core-i7-4790K-vs-Intel-Core-i7-3770K/2384vs1317 Je nach dem, was das Board noch hergibt, hast Du mit einer neuen CPU bei 200-300€ ca 20-30% mehr Leistung. Weiteres steht aber auch in der Kompabilitätsliste der Board-Hersteller. Gruss, Meik
  11. Hallo Christian, Das Grungsystem ist schon gar nicht so schlecht. Mein i7-4770K (ca 20% schneller als der 3770k) im 2. PC ist immer noch relativ gut für X-Plane und das mit einer GTX 1060/6GB. Mehr passt zu Deinem System eh nicht und wenn Du dir noch einen Prozessor holst, den das Board maximal hergibt, dann bleibt alles noch "relativ" günstig". Gruss, Meik
  12. Also, ich habe mir auch den FS2 zusätzlich angeschafft mit den Addons: South Florida, Northeastern USA und das Freeware HD-Texture Pack for Southwestern USA. Aber man sollte davon nicht zu viel erwarten. Vom Prinzip her ist das ein Kinder-Flugsimulator als Vorstufe zum X-Plane. Grosse Städte wie NY oder SF sind nur im Kernbereich auch sehr schön modelliert, sowie besondere Naturareale. Aber aussenrum herscht gähnende Leere und man fliegt über einen toten Bilderteppich. Also ohne Strassenverkehr, fast keine Vegetation und auch kein annimiertes Wasser. Das ist einfach nur eine feste Bodentextur. Und wenn auf dem Satellitenbild ein Schiff mit Bugwelle zu sehen ist, hat sich der Hersteller nicht die Mühe gemacht, wenigsten ein 3D-Modell von einem ähnilch grossem Schiff darauf zusetzen. Das kann man auf den NY-Screenshot von Northeastern USA gut sehen. Im Gegensatz zum Vorgänger fühlt sich auch die Flugphysik nicht so realistisch an wie im X-Plane. Wenn man zB abwechselnd nach links und rechts volle Queruderausschläge macht (Rollübung), hat man im X-Plane eine relativ realistische Taumelbewegung auch um die Hochachse beding u.A. durch das "negative Wendemoment". Bedeutet: Jene Tragfläche mit Queruder nach unten, bremst. Im FS2 fliegt das Flugzeug wie an einer Schnur gezogen. Das war sogar im Vorgänger besser. Alles in Allem, schöne Optik, aber mehr auch nicht. Gruss, Meik
  13. Ich habe mir gerade die Screenshots von aerosoft angeguckt und da gehören die Figuren sogar IN das Gebäude. Ev. kann man sie im Editor in der Höhe neu positionieren. Hat aber wohl doch mit dem Mesh zu tu. Wie sieht das Ganze denn mit dem X-Plane Standart-Mesh aus? Hier ist auch ein englischer Beitrag, wenn Du das nicht sogar bist : https://forums.x-plane.org/index.php?/forums/topic/156627-aerosoft-entc-o4xp/
  14. Moin, hast Du mal den Flughafen in einem Szenerie-Editor (WED oder Overlay-Editor) geöffnet? Es sieht eher danach aus, als würden sich da Objekte in die Quere kommen, weil sie im gleichen Positions-Radius sind. Das Gate könnte schweben, weil die Plattform mit der Leitplanke zu nah, oder direkt darunter steht. Ähnlich beiden Personen mit dem darunterliegendem Gebäude, Fahrzeugen und sonstigen Gegenständen. Aber da müssten mal Bilder aus anderen Perspektiven her. Ein ähnliches Phänomen hatte ich mit meinem selbsterstellten Flugplatz vom XP10 in XP11. Also die Flughafenszenerie extern sichern und im Editor die Objekte etwas verschieben, wo im Umkreis mehr Platz ist. Wenn man Objekte verschiebt, wird eigentlich nur die xml-Datei verändert. Und dann schau mal, was passiert. Gruss, Meik
×
×
  • Create New...