ubbi

member
  • Content Count

    820
  • Joined

  • Last visited

Community Reputation

138 Excellent

About ubbi

  • Rank
    Privat Pilot - SEP

Contact Methods

  • ICQ
    0
  • Skype
    philip_ubben

Recent Profile Visitors

The recent visitors block is disabled and is not being shown to other users.

  1. ubbi

    Crash nach Update auf 11.30

    Der Schalter F/D ist lediglich der "Flight Director" und sollte lediglich die sichtbaren Balken im künstlichen Horizont an oder aus schalten. Dies ist lediglich die Visuelle Darstellung und hat mit dem Autopiloten nichts zu tun! Der "Notausknopf" für den AP ist der längliche graue Balken und wenn du einen der beiden Autopiloten normal abschalten willst, musst du jeweils den leuchtenden Knopf von den beiden ganz oben ausschalten...
  2. ubbi

    Crash nach Update auf 11.30

    Lies mal das folgende Thema durch. Vor allem aber diesen Post daraus:
  3. ubbi

    Trotz gutem System nur wenig FPS

    Eventuell nutzt X-Plane auch nur eine Onboard-Grafik und nicht die GTX?
  4. Das wird die automatische Wetteransage eines Flugplatzes in deiner Nähe sein, die du über das Funkgerät hörst. Einfach die Frequenz deines aktiven Funkgerätes (wohl com1) etwas verstellen und du hast wieder Ruhe. Philip
  5. Diese Szenerie setzt auch nur Objekte und keine Straßen. Wenn du zusätzlich noch genauere Straßen möchtest, solltest du noch die w2xp_Europe_net_XP11 von Simheaven nutzen. Diese platziert Straßen, Skilifte, Stromleitungen usw. etwas genauer.
  6. Grundsätzlich liegst du richtig, hast aber einen wichtigen Fehler in deinen Angaben! Das Mesh und Fototapeten sind in X-Plane fest verknüpft (mit einer sehr Ressourcen hungrigen Ausnahme, die nur für ganz kleine Flächen wie etwa Flugplätze verwendet wird). Benutzt du also Zones-Photos oder Ortho4XP, wird nur deren Mesh genutzt! Lediglich das Programm g2xpl nimmt ein schon vorhandenes Mesh (aus dem global-szenerie Ordner) und verheiratet dieses mit den Fotodateien. Aber auch nach diesem Prozess sind die Fotodateien fest mit diesem einen Mesh verbunden! Kurz und knapp: Die Fototexturen sind fest auf die Mesh-Dreiecke gespeichert. Man kann also kein Mesh von Alpilotx und gleichzeitig eine Fotoszenerie anzeigen. Nur eines von beidem! Ansonsten stimmt deine Auflistung grundsätzlich. Als Payware, wo alles vereint ist, fällt mir momentan nur England TrueEarth von ORBX ein. Für die Alpen oder Deutschland ist mir keine bekannt.
  7. Hallo, also, um zunächst die "richtigen" Gebäude dargestellt zu bekommen, solltest du eine Szenerie installieren, die alle in Open-Street-Maps eingetragenen Gabäude auch im Simulator darstellt. Das wäre zum Beispiel die X-Europe von Simeaven, die du hier herunterladen kannst. (Bitte installationsanweisungen und Readme/Liesmich lesen). Bei den Fototexturen ist leider einfach etwas Glück und längere Suche von Nöten. Es gab beispielsweise vor einigen Jahren von Sion (LSGS) über Zermatt bis das Rhonetal hinauf sehr schöne herbstliche Bilder bei Google-Maps. Ich hatte das Glück und habe damals mit g2xpl (Ortho4XP gab es noch nicht) eine Szenerie erstellt. Leider hat seit einiger Zeit Google die Bilder in Zermatt nun mit besseren Sommerbildern ersetzt und dadurch leider dort einen unschönen Übergang geschaffen. (Siehe hier). Somit kann ich dir nur raten, immer mal wieder zu schauen, ob sich die Bilder geändert haben und dann eine neue Szenerie zu erstellen. Anders kannst du die Wolken oder harten Übergänge nicht verhindern. (Die schönen alten Herbstbilder siehst du hier noch in einem alten XP10 Video von mir). Geld auszugeben halte ich grundsätzlich nur bei Flughafenszenerien für Sinnvoll, da man mit w2xp-Szenerien (X-Europe/Simheaven) und Fototexturen (g2xpl oder Ortho4XP) kostenlos (schon seit XP10) unglaublich gute Landschaften erhält. Auch ein anderer Monitor wie von pilot-a320 vorgeschlagen bring meines Erachtens für X-Plane nicht wirklich etwas. Zwar gibt es eine HDR-Einstellung bei X-Plane, diese hat aber nichts mit den HDR Angaben im TV- oder Bildschirmzusammenhang zu tun. Aktiviert man in X-Plane HDR, wird tatsächlich das Bild in einem größeren Kontrast-/Helligkeitsspektrum berechnet. Allerdings wird es anschließend wieder auf den gängigen low-dynamic-range komprimiert, so dass es auf jedem PC-Bildschirm gleich dargestellt wird. (Siehe hier) Eine höhere Auflösung ist natürlich immer schön, da sie schärfere Bilder bringt und auch ein guter HDR unterstützender Monitor mag bessere Schwarzwerte haben und dadurch die Kontraste des Bildes noch besser darstellen. Allerdings ist der Qualitätsgewinn in anderer Software wie etwa Microsoft Office gleich groß, da X-Plane keinen echten HDR Farbraum ausgibt. LG Philip
  8. Ja, du musst sie so hinterlassen! Die TBM900 merkt sich jede Schalterposition und du solltest sie so vorfinden, wie du sie hinterlassen hast... Also nach dem Flug alle Systeme abschalten und herunterfahren...
  9. Da der magnetische Nordpol ja fleißig umherwandert, wirst du immer wieder andere Zahlen finden. Je nachdem aus welcher Zeit diese sind. Besonders spannend wird es, wenn ein Flugplatz seine Landebahn umbenennen muss, weil z.B. die Landebahn plötzlich näher an der 09 als an der 08 ist... Denn auch die grobe auf 10er Schritte gerdundete Landebahnbezeichnung richtet sich nach dem magnetischen Nordpol. In meinen aktiven 3 Jahren als Ultraleichtpilot betraf das mehrere Flugplätze in Deutschland, die ihre Landebahnen umbenennen mussten und neue Zahlen aufmahlen...
  10. ubbi

    Unscharfe Darstellung von X-Plane11

    Hallo, die FXAA Funktion in X-Plane reagiert recht stark und sorgt so für ein relativ verwaschenes Bild. Wenn du ein möglichst scharfes Bild haben möchtest, solltest du eine Antialiasing-Einstellung ohne FXAA wählen. Das wäre die dritt höchste Einstellung (4x SSAA). LG Philip
  11. ubbi

    Starten der 690B Turbo Commander

    Ja, die müsste auch Garrett Triebwerke haben...
  12. ubbi

    Starten der 690B Turbo Commander

    In kurz: Du musst die Propellerblätter entriegeln, damit sie Schub erzeugen können. Dazu musst du, nachdem du die Motoren gestartet hast, kurz Gegenschub geben (also in den Betabereich/Umkehrschub gehen). In Lang: Die Triebwerke der 690B Turbo sind keine Pratt & Whitney PT6 Turbinen (bei denen die eigentliche Antriebswelle nicht mechanisch mit der Propellerwelle verbunden ist, weshalb die Kraftübertragung innerhalb der Turbine nur über den Luftstrom erfolgt) sondern es handelt sich um eine Garrett-Turbine. Bei dieser ist der Propeller fest mit der eigentlichen Antriebswelle verbunden. Da der Propeller beim Startvorgang einen zu großen Luftwiederstand erzeugen könnte (er ist ja fest verbunden mit der anlaufenden Turbine) ist dieser in einer keinen Schub erzeugenden flachen Stellung gesichert. Bolzen halten diesen Zustand fest. Um die Bolzen entfernen zu können (was die Fliehkraft erledigt) muss allerdings die Kraft, die auf die Bolzen wirkt kurz genommen werden. Dazu muss man tatsächlich kurz den Umkehrschub aktivieren. Dadurch drehen sich die Blätter aus der "Neutralstellung" noch weiter in den Rückwärtsgang und nehmen so den Druck von den Bolzen, die daraufhin von der Fliehkraft "herausgezogen" werden. Nun können sich die Blätter auch in die Vorwärtsrichtung drehen! Um die Bolzen beim Abstellen der Motoren wieder in die Sicherungsposition schnellen zu lassen, sollte beim Abstellen der Motoren wieder der Umkehrschub aktiviert werden. Dann rutschen die Bolzen mit nachlassender Fliehkraft wieder in ihre Sicherungsposition und die Blätter bleiben in neutraler (flacher) Steigung. Wenn man dies vergisst (oder einen Motorausfall im Reiseflug hat) blockieren die Bolzen die Propellerblätter nicht und der Propeller dreht sich mit nachlassendem Öldruck in die Segelstellung welche minimalen Luftwiederstand im Vorwärtsflug bedeutet. Allerdings kann man aus dieser Stellung heraus die Triebwerke nicht starten, da die Gefahr eines Überhitzens beim Anlassvorgang zu groß ist. Schließlich müsste das Triebwerk beim Hochfahren die Blätter quer mit maximalem Luftwiederstand durch die Luft drehen... Philip
  13. Die Open Scenery wurde geändert. Dort wurde die Verzeichnisstruktur einiger Kirchen geändert. Als Library ist das kein Problem, da die Zuweisung entsprechend geändert wurde. Die Batch-Datei überspringt dann aber diese Kirchen, weshalb diese von den VFR_Landmarks nicht gefunden und dargestellt werden. Es handelt sich dabei (soweit ich mich erinnere) aber nur um ein Modell einer kleinen Kirche. Ich hatte das einfach von Hand an die entsprechende Stelle kopiert (wird ja glücklicher Weise genau in der log.txt benannt, welche Datei wo fehlt) Philip
  14. ubbi

    X plane 11.30

    Ja, X-Plane 11.30 ist aktuell die erste öffentliche Betaversion! Es wird wahrscheinlich noch einige Zeit dauern, bis dieser recht umfangreiche Update die aktuelle Vollversion wird. Wer nicht aktiv an der Fehlersuche teilnehmen möchte und auch keine Lust auf Programmabstürze und andere Probleme hat, sollte einfach die Version 11.26 weiter benutzen bis X-Plane selber das Update anbietet.