Guest

Pc-Leistung für X-Plane 10

Recommended Posts

Guest

PC-Leistung für X-Plane 10

Der neue X-Plane 10 verwendet ja bekanntermassen moderne Programmiertechniken z.B. für die Berechnungen zur Grafikdarstellung. (DirektX10/11), OpenGL, HDR ...
Um in den vollen Genuss dieser Techniken zu kommen braucht man einen relativ modernen Pc mit einer passenden Grafikkarte. Die meisten heutzutage verfügbaren und in Betrieb befindlichen Rechner sind entsprechend Leistungsfähig.
An welcher Stelle aber steht der eigene PC eigentlich? Und wie sollte man die Darstellungsoptionen im X-Plane 10 passend wählen? Hier ein paar Worte dazu:
Hinweis: Die Darstellungsoptionen findet man unter dem Menüpunkt "Einstellungen" (Maus an den oberen Bildrand bewegen).

X-Plane 10 nutzt in starkem Maße die Grafikkarte mit ihrem Video-RAM.
Bevor man nun an den Darstellungsoptionen "herumschraubt", sollte man wissen, was die eigene Grafikkarte eigentlich kann. Dazu gibt es einen Benchmark Test, der gut für X-Plane 10 geeignet ist:
Der "PassMark - G3D-Mark". Heutige Grafikkarten haben hier Werte zwischen 500 und 6000 (ohne die neue NVIDIA Titan, die liegt bei 9000).
Es gibt eine WebSite, auf der für sehr viele Grafikkarten dieser Test bereits durchgeführt wurde. Die Werte sind übersichtlich in einer Balkengrafik aufgelistet. Hier der Link zur WebSite:
http://www.videocard...h_end_gpus.html
Mit dem Wert der Grafikkarte kann man nun wesentlich systematischer die Darstellungsoptionen im X-Plane 10 einstellen. Nachfolgend ein paar Beispiele, wobei die Einstellungen natürlich auch vom verwendeten Prozessor, dem verfügbaren RAM, der Geschwindigkeit der Festplatte und nicht zuletzt auch von der aktuellen X-Plane 10 Version abhängen:

Getestet 2013!
Werte zw. 500 und 1000
Wolkendetail: 5%, Texturauflösung: niedrig, Bäume(Number of trees): none, Number of objects: none, Number of roads: default, AA (Antialiasing): aus, HDR: aus

Werte zw. 1000 und 1500
Wolkendetail: 10%, Texturauflösung: normal, Bäume(Number of trees): sparse, Number of objects: sparse, Number of roads: default, AA (Antialiasing): 2x, HDR: aus

Werte zw. 1500 und 3500
Wolkendetail: 20%, Texturauflösung: hoch, Bäume(Number of trees): filled in, Number of objects: tons, Number of roads: tons, AA (Antialiasing): 4x, HDR: ausprobieren...

Werte über 3500
Höhere Werte sind in den Darstellungsoptionen bei solchen Werten möglich...

---------------- getestet 2015:

Will man mit durchweg hohen Werten (nicht höchsten) arbeiten, sollte man einen Wert von ca. 6000 oder höher anstreben....

----------------

Bitte beachten: Einige Änderungen in den Darstellungsoptionen erfordern einen Neustart von X-Plane (z.B. die Texturauflösung...).
Um einen flüssig ablaufenden Simulator zu haben, sollte sich die Framerate im Bereich zwischen 30 und 50 FPS befinden. Unter 20 FPS ist eine gute und flüssige Simulation nicht mehr 100%ig gegeben.
Die Framerate kann man sich folgendermassen anzeigen lassen:
Im X-Plane Fenster die Maus an den oberen Bildrand bewegen. Dateneingabe und -ausgabe wählen. Im sich öffnenden Fenster den Reiter "Daten wählen" anklicken. Er ist dann grün markiert.
Ganz oben (Punkt 0) im rechten Kästchen (neben frame rate) einen Haken setzten. Dann wird im Simulatorfenster links oben die Frame Rate eingeblendet.

Zur Leistung (Frames/sec) noch ein kleiner Hinweis:
Ein aktiver Virenschutz kann die Leistung von X-Plane 10 beeinträchtigen.
Zumindest dann, wenn der Virenschutz auch die X-Plane 10 relevanten Dateien mit in den Echtzeitschutz einbezieht.
Hier kann man überlegen, den X-Plane 10 Ordner aus dem Schutz herauszunehmen. Das muss aber jeder selbst entscheiden und ist natürlich auf eigene Gefahr.
Es gibt bei den Virenschutzprogrammen auch starke Unterschiede bezüglich der Belastung des Rechners. Hier muss man einfach ausprobieren...
Die Meisten Virenschutzprogramme sind ja auch als Testversion verfügbar.
Noch ein Hinweis:
Auch die Sichtweite im Wetter Menü des X-Plane 10 hat großen Einfluß auf die Framerate!

Viel Spass beim Testen...
Gruß

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo,

Eine Frage zu dem Leistungsproblem mit neueren ATI-Karten. Ist euch etwas bekannt, wann/ob Laminar hier eine Besserung einbaut?

Ich komme mit meiner Karte (HD 6850) laut Liste auf 2746 Punkte, kann aber nur viel niedrigere Einstellungen als oben erwähnt nutzen. Sonst krebse ich mit 19fps durch die Lüfte. Nur als Vergleich, in Dirt3 komme ich mit maximalen Einstellungen immer noch auf mindestens 30fps

Danke und Gruß,

Marco

PS: Mein Rig:

Q6600 OC

8GB RAM

Radeon HD6850 1GB VRAM

OS Vista64

Auflösung 1920x1200

Share this post


Link to post
Share on other sites

Laminar arbeitet zur Zeit auch an der Performance. Allerdings darf man die GPU nicht allein sehen, wie ich ja auch im Bericht angedeutet habe.

Der Q6600 ist ja schon älter. Ich Verwende ihn auch noch. Mit allerdings geringeren Einstellungen. Und fahre zur Zeit mit ca. 20 - 30 FPS.

Vista64 ist auch nicht unbedingt das Beste...

Um herauszufinden, wo der Flaschenhals ist, muss man bei den Einstellungen der Darstellung langsam immer nur ein Wert nach dem anderen ändern und dann Probieren.

Hier ist ein guter (allerdings englischer) Bericht dazu: http://developer.x-plane.com/2011/12/tips-for-better-frame-rates-pt-1/

Gruß

Share this post


Link to post
Share on other sites

Frame-Killer Nr. 1: Schatten. Selbst auf meinem potenten (4.2GHz, 8GB DDR3-Ram, alles auf SSDs, 285GTX mit 2GB VRam) System machen die ab medium eine Slideshow. Bringen eigentlich auch gar nix, kann man getrost auf die unterste Stufe schalten.

Frame-Killer Nr. 2: Wolken (und zwar die puffy clouds). Bei mir bei höchstens 25% - reicht völlig für ein realistisches Himmelsgefühl.

Frame-Killer Nr. 3: HDR Lighting. Macht aber einen gewaltigen Unterschied in der Darstellung, gerade bei Nebel und Atmosphäreneffekten und bei Nachtflügen. Wenns das System halbwegs schafft, ists schöner mit.

Frame Killer Nr. 4: Gebäude. Und Bäume. Immer schön vernünftig bleiben.

Frame Killer Nr. 5: Wasserreflexionen. Alles über Low ist Luxus.

Frame Killer Nr. 6: Zu hochaufgelöste Texturen. Die höchste Stufe nur dann einstellen, wenn die Grafikkarte zumindest 1.5GB VRam hat. Die Stufe darunter braucht man allerdings für knackig scharfe Cockpits.

Summa summarum: Vergleiche das, was Du an Darstellung in FSX bei 20 fps bekommen hast mit dem, was Dir X-Plane bei 20 fps zeigen kann. Und freue Dich :-)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich komme mit meiner Karte (HD 6850) laut Liste auf 2746 Punkte, kann aber nur viel niedrigere Einstellungen als oben erwähnt nutzen.

Die GPU ist nur einer von mehreren Flaschenhälsen. Andere sind die CPUs, Bussysteme (Bandbreite), RAM, VRAM.

Sobald eine der Einheiten ausgeloastet ist kannn der Rest so viel Reserven haben, wie er will, es geht nicht schneller. Unter anderem deshalb hat die FPS Anzeige auch einen Wert CPU. Wenn der hoch ist, spielt die GPU keine Rolle mehr.

Dann kann man nur versuchen die Einstellungen zu verändern um eine bessere Performance zu erzielen, wobei 19 fps auch keine Katastrophe wären.

Ein Vergleich mit anderen SPielen hat keinerlei Aussagekraft die Computerverkäufer tun vielleicht manchmal so, als könnte die Verbesserung einer Komponente Wunder wirken,aber in der Realität hängt das davon ab, ob wirklich diese Komponente der Flaschenhals war.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Dank an alle für die Antworten. Momentan bin ich wieder mit X-Plane 9 unterwegs. Ich werde aber nochmal in XP10 an den Einstellungen basteln. Vielleicht muss ich mir doch eher als gewollt einen neuen Rechner holen :beatcomputer_s:

Gruß,

Marco

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo,

hier einmal ein paar Beispiele, welche Regler (in den Darstellungs Optionen) auf welche Hardware hauptsächlich Einfluss haben...

Somit kann man herausfinden, wo sich bezüglich des eigenen Systems Veränderungen (an den Einstellungen) lohnen... Hier gibt's einen ausführlicheren Artikel (englisch).

AI-Aircraft ---> CPU/VRAM/Bus Bandbreite (Mainboard)

Cars ---> CPU

Wolken (Clouds) ---> GPU (Grafikkarte)

HDR ---> GPU (Grafikkarte)

Objekte ---> Bus Bandbreite (CPU bei älteren Grafikkarten)

Roads ---> Bus Bandbreite

Trees ---> Bus Bandbreite

Auflösung / Fenster Größe ---> GPU (Grafikkarte)

Schatten (Shadow) ---> Bus Bandbreite (Mainboard)

Gruß

Share this post


Link to post
Share on other sites

HDR ist allerdings noch schwer überarbeitungswürdig...selbst bei einem High-End-PC ist HDR DER Flaschenhals schlechthin...

Share this post


Link to post
Share on other sites

Bis auf die Tatsache dass die Grafikkarte bei xplane 10 eine wichtigere Rolle spielt, scheint ja alles wie beim FSX zu sein... Ich glaube mit der gtx560ti bin ich im guten Mittelfeld :)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Das ist eine Form von 3d-Rendering, es geht speziell um die reelle Beleuchtung von Objekten. Ich glaube, HalfLife 2 hat diese Technik damals mit als erstes verwendet, weiß es nicht mehr genau.

Die Lichteffekte, die X-Plane 10 erzielt, sind natürlich im HDR-Modus richtig schön anzuschauen, speziell halt im Dunkeln - dann aber auch nur bei Start und Landung - da ich nicht so´n VFR-Freak bin, fällt mir das in großen Höhen nicht so auf :)

Share this post


Link to post
Share on other sites

HDR ist allerdings noch schwer überarbeitungswürdig...selbst bei einem High-End-PC ist HDR DER Flaschenhals schlechthin...

Teilweise. Es hängt halt sehr vieles vom Rechneraufbau und in diesen Fall massiv von der Grafikkarte ab. Insgesamt sollte man nicht unterschätzen das X-Plane damit wirklich die Bereiche anspricht wo die Grafikkarten auch heute noch verbessert werden. Mal ganz davon abgesehen, das in dem ganzen Bereich wohl auch noch jede Menge Verbesserungsmöglichkeiten stecken.

Ich denke X-Plane 10 wird überproportional von den kommenden Rechnergenerationen profitieren, da eben zahlreiche Performancesteigerungen heutiger Spiele auch X-Plane 10 zugute kommen. Der >FSX ist in dieser Hinsicht heute schlichtweg überaltert.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Sehe ich anders: HDR hat bei Laminar der Azubi programmiert - und wenn jetzt nach einer Zeit die "Großen" dran waren, wird das ganz schnell besser. Man sieht ja schon einen signifikanten Unterschied zwischen 10.0 und 10.04. Das hat sich ja fast verdoppelt.

Und sooooo überragend sieht X-Plane echt nicht aus, dass man dafür so viel Leistung bräuchte... da ist noch genügend Potential zur Verbesserung.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo,

das "Aussehen" hängt natürlich wie bei anderen Simulatoren auch stark von Szenerieverbesserungen und Flugplatz Addon's ab.

Da wird sich einiges tun. Und da kann sich auch einiges tun, eben durch die moderne innere Architektur des X-Plane 10.

Wer in dieser Hinsicht mehr wissen möchte, sollte sich die "Developer Blog's" der X-Plane Entwickler anschauen (englisch).

Gruß

Share this post


Link to post
Share on other sites

Sehe ich anders: HDR hat bei Laminar der Azubi programmiert -

Ääh, lass es mich mal raten: Du hast KEINE Ahnung von Software-Entwicklung?

Ansonsten solltest du eigentlifch wissen, dass es eine allgemein akzeptierte Tatsache in

größeren Projekten ist, das man zunächst keinerlei Wert auf Optimnierungen legt sonder auf die

Etablierung einer lauffähigen Version konzentriert. Ansonsten legt man sich nämlich die Karten

wenn es an das Aufgspüren von Bugs geht. Das genau der HDR Bereich mit seinen vielen offenen

und verdeckten Schleifen ein enormes Optimierungspotential mit sich bringt, war im Grunde von Anfang

an offensichtlich, doch man achtete nicht groß auf Optimierungen, bis man ein halbwegs stabiles Modell

hatte und das ist im wesentlichen erst nach Version 10.03 der Fall gewesen, obwohl sie laut Blogs noch drei

Kröten am Hals haben.

Für dich mag es erstaunlich sein, das man dabei auf derartige Steigerungen stößt, aber das ist vollkommen normal.

Wenn man Glück hat kann man durchaus mal eine Funktion von O(n^3) auf O(log(n)) bringen, wenn man den Code

vernünftig durchforstet und abgewickelt hat. Das hat nur bedingt etwas mit der Qualität des Programmierers zu tun.

Dabei würde man einen Azubi sowieso zunächst nur Nebenschauplätze geben würde, wo er nicht so viel Schaden

anrichten kann.

Und was das Aussehen von X-Plane 10 gerade angeht. Wehnn man genau hinsieht erkennt man in vielen Ecken noch

X-Plane 9 Objekte mit ihren Beleuchtungstexturen. Man fängt gerade erst an diese aus verschiedenen Stellen zu entfernen.

Das ganze X-Plane 10 ist im Moment noch ein Rohbau, doch dafür sind wir im Moment ja auch erst in der Beta von 10.04. Wie das Ding aussehen wird,werden wir wohl erst bei 10.4 abschätzen können.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ja, danke für die Aufklärung. Ich war übrigens schon beim "Etablieren einer lauffähigen Version" ausgestiegen (für die ich im Übrigen bei Aerosoft 79 € bezahlt habe). Du wolltest sicherlich das gleiche Herausstellen wie ich, dass nämlich noch revidiert werden muß, bis alles sauber funktioniert. Toll, Teil einer solcher Community zu sein. Ist halt nicht wie bei Battlefield hier, hier tummelt sich nur der Bildungsadel.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich denke, die Rechnung ist ganz einfach: Eine 2 GB Karte der oberen Mittelklasse der kommenden GPU Generation (2012) plus ein i7 2600k (oder besser) werden zusammen mit ein paar Optimierungen seitens Laminar eine flüssige Darstellung (30+FPS) bei sehr hohen Einstellungen erlauben (notabene: ein 64-bit OS wird dafür wohl Pflicht sein). Und das ist ein Jahr nach erscheinen des Sims eine wirklich gute Nachricht. Beim FSX musste man darauf 5 Jahre warten und einen großen Teil der heutigen Hardware-Leistung kann der FSX schlicht nicht abrufen.

Was der Darstellung in XP10 heute fehlt und sie gegenüber einem aufgemotzten FSX zum Teil blaß aussehen lässt, ist artwork. Was das anbelangt, so befindet sich XP10 im Rohbau. Schönere Bodentexturen, größere Vielfalt der Gebäude/Häuser (regionaltypisch), individuelle Sceneryobjekte, saisonale Texturen, Flughäfen, etc.

Das ist viel, viel teure Handarbeit und wird daher nur durch professionelle 3PDs zu realisieren sein. GEX, UTX und Orbx für X-Plane also. Außerdem werden diese erst etwas Erfahrung mit den Beleuchtungs- und Schatteneffekten sammeln müssen, um diese richtig einsetzen zu können. Aber wenn man sich darin etwas umgesehen hat, dann ahnt man auch, was hier alles möglich ist. Bis das Mögliche verwirklicht ist, wird es aber wohl noch 1-2 Jahre dauern...Dass diese Addons kommen werden, daran habe ich keinen Zweifel mehr, spätestens seit PMDG bekannt gegeben hat, in Zukunft für XP10 zu entwickeln und seit sich MS mit "Flight" aus dem Simulatormarkt im engeren Sinne verabschiedet hat.

Natürlich gibt es noch ein paar andere Baustellen (vor allem das ATC-System), aber da gibt es klare Ziele von Laminar und die Verbesserungen sind fast von Woche zu Woche feststellbar. Also kein Grund zur Sorge, nur etwas Geduld braucht man auch hier.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo,

Fakt ist, dass man im Moment ein Problem mit AMD/ATI Grafikkarten hat. D.h. selbst bei einer sehr potenten AMD/ATI Karte, kommt es zu massiven FPS Einbrüchen, sobald auch nur im geringsten Wolken und Autos aktiviert werden.

Workaround: Wolken und Autos deaktivieren.

Hat man eine ganz aktuelle AMD/ATI Karte -so wie ich im Moment- ist XP10 unspielbar, da man wirklich massive Grafikfehler hat. Laut dem Developers Blog ist Laminar zwar dran, hat das Problem aber noch nicht lokalisieren können.

Unterm Strich sind Nvidia-Jünger momentan besser bedient.

LG

Daniel

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Daniel,

ja, das Problem ist, dass man noch nicht (bis vor kurzem jedenfalls) weiß woran es genau liegt. Grafikkartentreiber oder X-Plane....

Manchmal hilft es, wenn man einen älteren Treiber für die Grafikkarte verwendet.

Ich hoffe aber natürlich auch, dass Laminar das Problem schnell in den Griff bekommt...

Gruß

Share this post


Link to post
Share on other sites

Servus!

Danke für die schnelle Antwort. Ich bin im Moment etwas desillusioniert, da ich grade wg. XP10 eine neue Graka (Radeon7950 3GB) gekauft habe und XP10 nun nicht verwenden kann.

Die Karte ist leider so neu, dass es keinen alten Treiber gibt.

Aber man hat ja nicht umsonst auch noch XP9 rumliegen ;)

Ich hoffe das Beste! Denke, Laminar wird das schon hin bekommen.

LG

Daniel

Share this post


Link to post
Share on other sites

Es ist vollbracht.

4 Tage habe ich damit verbracht, ein massives Hardware/Software Upgrade zu planen und zu realisieren und möchte die Ergebnisse berichten.

Die nunmehr verwendete Hardware siehe Signatur. Die Grafikkarte ist erst mal geblieben, ich wollte mal sehen ob es trotzdem Änderungen in der Darstellung bes. bei den fps gibt.

Erste Maßnahme war ein 64-Bit OS. Es bot sich Win 7 Ultimate 64 an, das gab's gerade im Angebot ;)

Damit war es dann möglich, mehr als 4GB Speicher einzubauen. Ich habe 8 GB genommen, das schien mir ausreichend. Das Gigabyte Board wurde mir für diesen Zweck wärmstens empfohlen. In Verbindung mit dem AMD "Bulldozer" mit 6 Kernen sollte das einen deutlichen Boost geben. Der Prozessor ist aber so neu, dass er vom Board nicht erkannt wurde und der Bildschirm blieb schwarz. Ein BIOS Update (mit der alten CPU als Behelfsprozessor) richtete das Problem aber.

Nach dem Update Marathon von Win 7 war es dann soweit.

An der Ladezeit von X-Plane änderte sich gefühlt nichts. Ist für mich aber absolut zweitrangig.

Erster Blick war logischerweise auf die Anzeige der f-act / f-sim. Donnerwetter !! da tat sich einiges. Trotz eher unterdurchschnittlicher Grafikkarte mit 512 MB VRam waren nun -je nach Szenerie- 20-50% mehr frames !!

In aktuellen Zahlen 2 Beispiele:

clear sky und default B747 Darstellungsoptionen siehe Screenshot (das Antialiasing/Anisotrop wird auf dem Grafikkartentreiber gebacken und stehen auf maximum, daher stehen hier die Werte auf "unten")

EDDF 25C

vorher: 19-20 fps

nachher: 31-32 fps

VHHH 07R

vorher: 18-19fps

nachher: 29-30fps

Das bestätigt meine seit langem gehegte Vermutung, dass ab einer gewissen Grafikkarten-Leistung die Frames deutlich in die Höhe gehen, wenn mehr Prozessor/Speicher/Bus-Speed anliegt.

Eine Sache wundert mich immer noch: Wenn ich vorsichtig an meinen Grafikkartenkühler fasse, ist der gerade mal handwarm ?!? Es mag laienhaft klingen: Wieso jault mir der Fan nicht die Ohren voll? Was vom Rechner jetzt kommt, müsste die Grafikkarte doch eigentlich zum Aufstöhnen bringen !

Tut sie aber nicht, sie macht einen gelangweilten Eindruck. Mag wohl auch an dem "Ati/AMD-Problem" liegen? Ich bin gespannt, wie sich das weiter entwickeln wird.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo ron55,

danke für den Bericht. Interessant...

Bei den Dartsellungsoptionen hast Du ja einiges nicht allzu hoch eingestellt.

Um die Grafikkarte etwas mehr zu fordern, vielleicht die Spezialeffekte (volumetric fog, antialiasing beides auf 4 fach, und wolken etwas höher...usw.).

Gruß

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest
This topic is now closed to further replies.