Please put your post in the correct forum.
Today we had to move over 150 posts manually.  We do feel the forum structure is logical and the section names are clear. As redirecting posts pollute the forum a lot we will not add them anymore. So if you are unable to find your post, look for it in the most logical forum section.

Jump to content
Flightfan

Zukunft mit P3D?

Recommended Posts

Hallo allerseits,

ich möchte mich für einen noch nicht näher bekannten Zeitpunkt gerne etwas näher mit P3D und einem evtl. Wechsel befassen. Zur Zeit nutze ich den FSX. Es ist sehr viel darüber zu lesen, dass der FSX ein "auslaufendes" Progamm ist und auch viele Developer in Zukunft,

wenig bzw. gar nicht mehr für den FSX entwickeln werden. Und da bei einem Umstieg einiges neu investiert werden muss, fange ich lieber etwas früher an mich schlau zu machen.

Da wären ja die verschiedenen Licenses. Ich bin absoluter Hobbypilot, ohne Ambitionen oder Erfahrungen im programmieren oder erstellen neuer Sachen. Was wäre da das passende? Wird diese License einmalig gekauft, oder gibt es da weitere Kosten im Verlauf?

Von den Updates auf neue Versionen mal abgesehen.

Hier ist mal mein aktuelles System: Intel Core i5 6600K 4x 3.50 Ghz, ASUS Z170, GeForce GTX 970 4GB, G.Skills 8GB DDR4 RAM, Seagate SSHD 1TB, Win10 64.

Laut den System Requirements reicht das für P3D V3, bei der V4 dürfte es aber schon knapp werden. Wie sind eure Erfahrungen?

 

Addons:

Ich habe Addons von Aerosoft, FlyTampa, ImagineSim, Flightbeam, Taxi2Gate, LatinVFR, TropicalSim, FSDreamTeam, Drzewiecki, PMDG, CaptainSIm, UK2000. 

Laut Beschreibungen sollten die meisten für FSX und P3D ausgelegt sein. Also von Version 2 ausgehend. Kann da evtl jemand noch etwas zu beisteuern, wie es bei V3 oder V4 aussieht??

Wie steht die Sache denn bei den Flugzeugen? Aerosofts Airbus Bundle, CaptainSIm767 und C-130, PMDG 737 NGX und 777 (beide als Box bei Aerosoft gekauft).

Bei den CS Fliegern weiß ich, dass die nicht für P3D gemacht sind. Kann man also nicht ersetzen.

PMDG muss wohl auch komplett neu gekauft werden, oder gibt es da einen Upgrade Service? Eher nicht, oder?

Wie Schaut es mit dem Airbus Bundle von Aerosoft?

 

So das solle es erstmal gewesen sein. Für Anregungen oder Ideen zu Szenerien und Flugzeugen in Verbindung mit P3D bin ich natürlich dankbar.

 

 

Share this post


Link to post

Hallo,

 

also bei deinem System sehe ich eigentlich kein großes Problem. RAM solltest du vllt. mal aufstocken aber du befindest dich insgesamt glaube ich schon eher an der unteren Grenze, was das System angeht. Ich habe aber zum Beispiel nur eine GeForce GTX 960 und fahre damit bisher ganz gut, auch wenn ich mit einem Upgrade liebäugle.

 

Von den Flugzeugen kannst du dich eigentlich mehr oder weniger verabschieden. PMDG musst du ganz neu kaufen. Auch sonst gibt es doch eher wenige, die du in FSX und P3Dv4 nutzen kannst. Mir fallen gerade die TfDi 717, der CRJ, Twin Otter ein. Aber auch die Carenadoflieger.

 

Bei Szenerien sieht das schon anders aus. Da kannst du eigentlich davon ausgehen, dass 90% nach wie vor funktioniert. Für viele andere gibt es günstige Upgrades, die meist aber nicht mal nötig sind (Es sei denn du willst unbedingt die dynamischen Lichter am entsprechenden Flugplatz. UK2000, Flightbeam, FlyTampa kannst du aber zum Beispiel gratis upgraden.

 

Alles in allem sollte der Umstieg nicht zu teuer sein. Muss ja auch nicht alles auf einmal sein...

 

Lizenztechnisch kann man es kurz machen. Hol dir die academic license und alles ist gut. Du hast übrigens auch ein relativ langes Rückgaberecht bei Lockheed Martin. Probier es also einfach mal aus, wie es auf deinem System so läuft.

Share this post


Link to post

Hallo und danke für die Antwort,

den RAM aufzustocken sollte nicht das größte Problem sein, solang der Rest läuft. Ich muss ja auch nicht theoretisch nicht mit der V4 anfangen. Wenn ich das richtig sehe, kann ich ja auch die V3 kaufen.

Bei einer neuen Version muss immer die neue Lizenz gekauft werde, oder?? Eine Updatefunktion gibt es nicht?

 

Das mit den Flugzeugen habe ich mir gedacht. Aber die Aerosoft Airbusse kann sind schon P3D fähig? So dass ich wenigstens eine "Grundversrogung" mit Flugzeugen hätte.

 

Wenn ich den größten Teil der Szenerien "mit nehmen" könnte, wäre dass doch schon mal was. Ich las, dass es da ein Migration Tool gibt, welches einem einen Batzen Arbeit bei Installation abnimmt.

 

Dieser Wechsel auf P3D soll und wird keine Sache werden, die ich unbedingt in kürzester Zeit durchziehen möchte. Das würde finanziell gar nicht gehen. Würde also alles über einen längeren Zeitraum passieren. Wenn ich aber schon mal ein Flugzeug und einige Szenerien "mitnehmen" könnte, wäre das cool.

 

 

Share this post


Link to post

Hallo Flightfan,

 

ich glaube nicht an einen weiteren Vertrieb von der 32bit Version des P3D. Es gibt auch von LM keinen Upgradekurs, das heißt, man kauft immer eine neue Kopie der aktuellen Lizenz.  Oder anders ausgedrückt, es gibt keinen Rabatt für Upgrades.

Für Tools/Scenery/Aircraft solltest Du Dich auf der Herstellerseite/Distribution für das Modell der Begierde schlau mach was preislich geht. Für Beispielsweise PMDG/A2A ist ein Neukauf von FSX auf P3D Pflicht. Für ORBX ist der Wechsel kostenlos.

Hier bei Aerosoft ist der Wechsel für ihre Produkte von kostenlos bis lau möglich. 

Auch solltest Du _unbedingt_ auf die Version des Addons achten. Wenn da steht FSX/P3D, dann gehe nicht von einer Verträglichkeit mit der P3D Version v2/v3/v4 aus. Es muss immer die von Dir genutzte FlusiVersion mit genannt sein. Ansonsten Nachfragen, das erspart seelischen und finanziellen Frust.

 

Von dem Migrationstool würde ich Dir insbesondere für die v4  des P3D abraten. Bedenke, v4 ist nun 64bit und falls bei einem Flieger/Tool/Scenery irgendwelche Bibliotheken in 32bit existieren  dann knallt es im Gebälk. Was geht, das sind bspw. Gauges, die auf XML Basis ausgeführt werden.

Auch unterscheidet sich der P3D vom FSX was die Berechnung der Optik angeht.  Es kann nach einer erfolgreichen Migrationstoolmigration eine Scenery total <landwirtschaftlicher Begriff hier einsetzen>  aussehen, welche im FSX eine super Darstellung inne hatte.

Kurz gesagt, ich lasse die Finger von Sachen, die nicht für den P3Dv4 (4.1) freigegeben sind.

 

Du kannst durchaus einen sanften Wechsel von FSX auf P3D bestreiten. Teste den P3D auf Deinem Computer, bei Nichtgefallen gebe ihn zurück (es sind 30 oder 6o Tage Rückgabe möglich). Allerdings wirst Du Deinen Rechner bestimmt etwas aufpeppen müssen. 

 

Ahoj

-Uwe

 

 

 

 

Share this post


Link to post

Hallo Uwe,

 

danke auch dir für die Antwort.

 

Was die Version angeht, so habe ich auf deren Seite gesehen, dass man die V3 noch kaufen kann. Ist wenigstens so ausgeschrieben.

 

Bei den Herstellern habe ich mich schon zum Teil umgesehen. Leider ist bei den meisten schwierig an so einfache Info´s (P3D V4 ja oder Nein) zu kommen. Bin deshalb mal in im Simmarket auf die Suche gegangen (dort sind die meisten meiner Addons her)

und konnte dort bei einem Großteil der Produkte Angaben finden.

Eine reine Neugier Frage. Wie Funktioniert das hier bei Aerosoft? Zum Beispiel habe ich Maderia X Evolution in der FSX Version gekauft. Soll auch schon komatibel mit P3D V4 sein. Lade ich dann einfach die akutelle Version des Produktes herunter?

 

Das Migrationtool wäre auch glaube nur bis zur Version 3 zu gebrauchen. War auch erstmal nur eine Idee.

 

 

Share this post


Link to post

Servus Jörg,

 

also Lockheed Martin erheben nur bei einem Generationssprung eine neue Gebühr.
Jetzt war ja gerade erst der Wechsel von P3D v3.X   auf v4.0 und dann weiter auf v4.1 (<. die aktuellste Version)

bei den kleineren Updates muss man keine Gebühr zahlen. Theoretisch also erst wieder ab v5.0

Ich stand vor einigen Monaten auch vor der großen Frage, ob ich von FSX auf P3D umsteigen soll und habe schlussendlich den Schritt gewagt und bisher in keinster Weise bereut.
Hatte seitdem keinen Absturz mehr aufgrund von Arbeitsspeichermangel.

Das Problem wird jetzt einfach sein die Flugzeuge und anderen Addons für den P3Dv4 flott zu machen.

 

Bei Aerosoft sieht es im Moment ungefähr wie folgt aus:
der Airbus 318/319/320/321 funktioniert einwandfrei im P3Dv3
die ganzen Szenerien ebenfalls

Beim Sprung von v3 zu v4 hat es ja den Sprung von 32-bit auf 64-bit gegeben, wodurch es ganz andere Möglichkeiten zur Gestaltung gibt. Das ermöglicht für den 64-bit Simulator Features, die die 32-bit Version nicht bieten kann.
Aerosoft werkelt also weiter an neuen Flughäfen und erneuert veraltete Flughäfen. Es wird Neuerscheinungen demnächst also in zweifacher Ausführung geben.

Einmal für 32-bit und dann noch

für 64-bit mit zusätzlichen Features -> diese bekommen den Zusatz "Professional" und werden ein paar Euro mehr kosten.

 

 

  • Upvote 1

Share this post


Link to post

Hallo Jörg,

 

wenn Du Maderia X Evolution (ich habe das Addon nicht) hier gekauft hast, so kannst Du in Deinem Kundenkonto (download) oder im CD Update (für boxed) nachschauen.  I.d.R. ist ein Vermerk in der Beschreibung oder im Dateinamen aufgeführt. Auch ein Blick im Online-Katalog ist hilfreich.

Updates speziell auf die v4 lagen bisher zwischen 5,-- und geschätzte 25,-- €. Einfache Anpassungen, salopp von mir jetzt gesagt, lagen bei 0,-- €

 

Ich an Deiner Stelle würde vom FSX nicht mehr auf die v3.x gehen, denn die v4 hat mehr zu bieten. Und wie schon von mir erwähnt, Du kannst sanft migrieren. Lasse den FSX mit auf der Platte, zumindest solange bis Du alles (wichtige) auf v4 hast (passender Festplattenplatz vorausgesetzt) 

Nehme von der xx Tage Rückgabegarantie Gebrauch, denn die v4 braucht im Gegensatz zu 32bit mehr Ressourcen vom Rechner - und das gilt für den X-Plane 11 ebenso.  

 

Ahoj

-Uwe

 

 

 

 

 

 

 

 

Share this post


Link to post
vor 20 Stunden , Alaex sagte:

Servus Jörg,

 

also Lockheed Martin erheben nur bei einem Generationssprung eine neue Gebühr.
Jetzt war ja gerade erst der Wechsel von P3D v3.X   auf v4.0 und dann weiter auf v4.1 (<. die aktuellste Version)

bei den kleineren Updates muss man keine Gebühr zahlen. Theoretisch also erst wieder ab v5.0

Ich stand vor einigen Monaten auch vor der großen Frage, ob ich von FSX auf P3D umsteigen soll und habe schlussendlich den Schritt gewagt und bisher in keinster Weise bereut.
Hatte seitdem keinen Absturz mehr aufgrund von Arbeitsspeichermangel.

Das Problem wird jetzt einfach sein die Flugzeuge und anderen Addons für den P3Dv4 flott zu machen.

 

 

Ok, Danke dir für die Erläuterungen. Darf ich mal fragen, wie weit Du seit der Umstellung auf P3D mit deinen Flugzeugen und Addons gekommen bist? Ich möchte keine Preise oder so wisen, nur wie weit du in diesem Zeitpunkt mit der Umstellung gekommen bist.

Share this post


Link to post
vor 13 Stunden , Hüpper sagte:

Hallo Jörg,

 

wenn Du Maderia X Evolution (ich habe das Addon nicht) hier gekauft hast, so kannst Du in Deinem Kundenkonto (download) oder im CD Update (für boxed) nachschauen.  I.d.R. ist ein Vermerk in der Beschreibung oder im Dateinamen aufgeführt. Auch ein Blick im Online-Katalog ist hilfreich.

Updates speziell auf die v4 lagen bisher zwischen 5,-- und geschätzte 25,-- €. Einfache Anpassungen, salopp von mir jetzt gesagt, lagen bei 0,-- €

 

Ich an Deiner Stelle würde vom FSX nicht mehr auf die v3.x gehen, denn die v4 hat mehr zu bieten. Und wie schon von mir erwähnt, Du kannst sanft migrieren. Lasse den FSX mit auf der Platte, zumindest solange bis Du alles (wichtige) auf v4 hast (passender Festplattenplatz vorausgesetzt) 

Nehme von der xx Tage Rückgabegarantie Gebrauch, denn die v4 braucht im Gegensatz zu 32bit mehr Ressourcen vom Rechner - und das gilt für den X-Plane 11 ebenso.  

 

Ahoj

-Uwe

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Das reizvolle an V3 wäre natürlich, das ich die meissten Addons und zwei Flugzeugmodelle mit hinüber nehmen könnte und somit schon mal etwas hätte. Ist V4 denn Abwärtskompatibel??

Ich meine wenn ich eine V3 Version in die V4 installiere, funktioniert das dann?

 

Kurz mal zum Thema Speicherplatz. Mein FSX nimmt inkl. aller zur Zeit installierten Addons 149GB Speicherplatz ein. Kann ich da bei einer Umstellung auf P3D mit einer ähnlichen Kapazität rechnen?

Immer von den aktuellen Addons ausgehend und davon, dass ich sie irgendwann mal integriert habe.

 

 

 

Share this post


Link to post

Hallo Jörg,

 

eine binäre Kompatibilität gibt es zwischen v3 und v4 nicht! Das Dein FSX unter dem Windows 64 noch läuft, das liegt an der Tatsache einer Schnittstelle (ich glaube technisch Thunking genannt) zwischen 64 zu 32 bit. Diese wird auch WOW64 (WindowsOnWindows) genannt. Da es out of the box kein WOW32 gibt, so laufen 16bit Programme nicht mehr unter  Windows64, allerdings noch unter Windows32. Dafür laufen keine 64bit Programme unter Windows32. Ich spreche hier nur von Windows out of the box. Heutige 64bit Anwendunmgsprogramme bieten in der Regel so eine Schnittstelle nicht an. 

 

Eine Datenkompatibilität, solange das Format identisch ist,  existiert aber durchaus zwischen v3 und v4. So funktioniert beispielsweise das Mesh von FSGlobal unter beiden Simulatoren (incl. FSX), nur der Installer musste für jede Version vom Softwarehaus angepasst werden. Zur Not half auch ein einfaches kopieren und/oder anpassen in der scenery.cfg.

Mit der Anschaffung von v4 ziehst Du in eine andere Welt ein. Wenn Du den Wechsel von FSX auf P3D wegen irgendwelchen Problemen (OOM oder so) in Betracht ziehst, so folgen diese Dir freiwillig bei Deinem Umzug zur v3. Punkt. 

Wenn Du doch den v3 kaufst und merkst, die v4 wäre doch das bessere Geschäft, dann wäre dieses nur auf Seiten von LM so. Du löhnst einfach nochmal den vollen Preis für die v4, denn es gibt keinen Upgradepfad von Lockheed Martin.  

 

Auch ich habe den P3Dv1 bis v3x parallel zum FSX gefahren. Erst mit der v4 habe ich den FSX in den wohlverdienten Ruhestand befördert.  Ich habe mich dazu auch erst überwinden müssen, da ich einen Teil meiner geliebten Szenerien und Flugzeuge  verlor, sei es, dass diese noch nicht umgestellt sind, das Softwarehaus nicht mehr existiert oder kein Interesse vom Hersteller vorliegt.

 

Persönlich glaube ich an das kurzfristige Ende der 32bit Simulation. War es für einen Anbieter noch relativ einfach einen Flieger für FSX, FSX:SE, P3Dv1-3 zu entwickeln,  so ist 64bit eine andere Welt. Es wird sich nicht rentieren weiter noch für einen schwindenden 32bit Markt zu entwickeln. Zumal weitere 64bit Simulatoren den Markt aufmischen und die _kleine_ Gemeinde weiter ausdünnt. Wie gesagt, meine persönliche Meinung.

 

Zu Dem Festplattenverbrauch nimmt sich der P3D in etwa auch das was der FSX so für sich beansprucht. 149GB (mal 2 mit P3D) ist nichts für heutige bezahlbare Festplattenkapazitäten.

 

IMHO : Bist Du mit dem FSX glücklich, dann bleibe bei diesem. Der P3Dv3x ist aus heutiger Sicht nicht mehr die Alternative. Das war er mal, zumindest solange bis die v4 das Licht der FestplattenLED erblickte.  

 

Jetzt liegt es an Dir

-Uwe

 

  • Upvote 1

Share this post


Link to post

Hallo Uwe,

 

unterm Strich kann man also sagen, wenn ich mich irgendwann vom FSX verabschieden möchte und mich gleichzeitig verbessern will, kann die Wahl nur auf P3D V4 fallen.

Dann wird es zwar so sein wie von dir beschrieben, dass man einige gute und vielleicht noch nicht ganz so alte Szenerien verliert, aber man gleichzeitig die Möglichkeit bekommt, etwas ganz neues und moderneres

aufzubauen. Das es langsam passieren wird, versteht sich auf Grund der nötigen Investitionen von selbst.

 

Seit ich vor anderthalb mein System komplett erneuert habe läuft der FSX bei mir eigentlich prima. Aber es ist nun mal so wie Du es schreibst und es auch in vielen anderen Berichten erwähnt wird. das der FSX eine "langsam" 

austerbende Simulation ist. Das wird nicht dieses oder nächstes Jahr sein, oder in 3 Jahren. Bloß wenn es soweit ist, will man ja gerüstet sein. Auch haben einige Developer ja schon klar gesagt, dass sie in Zunkunft keine Programme

für den FSX mehr Entwickeln werden. Und ich vermute, dass das erst der Anfang ist.

 

Nachtrag zu meiner Festplatte: Statt der oben erwähnten 149 GB, nimmt mein FSX mit allen Programmen nur 96 GB auf der Festplatte ein!!

 

Share this post


Link to post

Hallo allerseits,

 

UPDATE: Ich habe mich also entschieden, in nächster Zeit den Umstieg auf P3D V4 zu wagen. Wobei ich zunächst wohl beide Simulatoren laufen haben werde. Um die entsprechenden Voraussetzungen zu erfüllen, würde ich erstmal meinen PC etwas aufrüsten und

meinen RAM aufstocken. Wobei ich hier etwas geschockt über die Preise bin. Das gleiche Produkt für das ich im letzten Jahr 64€ bezahlt habe, kostet dieses Jahr fast das doppelte? Wahnsinn. Und da ich gelesen habe das man beim aufrüsten des RAM am besten auf die selben Riegel zurückgreift, die bereits verbaut sind, bleibt mit da wohl keine andere Wahl.

Dann noch eine M.2 SSD . Oder wäre es OK, in der Übergangsphase beide SIMS auf meiner SSHD zu haben? Könnte das Probleme geben?

 

Vielleicht könnt ihr mir noch einige Info´s zu P3D geben. Dessen Ordnerstruktur, ist die genau so wie beim FSX? Was ich meine, im Hauptmenu z.B. die Ordner "Addon Scenery" oder "SimObjects", in denen die Szenerien oder Flugzeuge installiert werden.

Wie läuft das überhaupt ab mit der Installation von Addons? Automatisch wie beim FSX, nach auswahl des Installationspfades. Ich habe gelesen, dass es bei V4 möglich ist, die Szenerien (Flugzeuge?) auch außerhalb des P3D Ordners zu Installieren. Somit wäre es nicht nötig, im Falle eines Updates, die kompletten Addons neu zu installieren.

Wie ist denn die Lage mit Szenerien, die noch nicht auf V4 Upgedatet sind? Kann ich die trotzdem gerbauchen, wenn ich (erstmal) auf spezielle Features von V4 verzichten kann? @david.hilker du hast weiter oben diesen Hinweis mit den dynamischen

Lichtern gegeben.

 

Ich nutze den FlightSim Commander. Hat jemand diesbezüglich schon Erfahrungen in Verbindung mit P3D V4? Auf deren Website steht, das Version 9.7 zur Zeit nicht mit V4 kompatibel ist. In einem Topic von Mathijs steht das Version 9.6 Rev9 unter bestimmten Umständen mit P3D V4 funktioniert.

 

Sorry für die vielen Fragen, aber ich möchte nur gut vorbereitet sein.

Share this post


Link to post

Also ein paar Antworten  kann ich geben.

Denke daran, das der Flusi, also der P3Dv4 wachsen wird. Da ist es besser, jetzt schon eine eigene SSD einzuplanen.

Da ich gerne alle Files für einen Flusi auf einer Platte/SSD habe, habe mir dafür eine 1TB SSD gegönnt, damit ich nicht so schnell in die Verlegenheit komme, wegen Platzmangel keine Addons mehr installieren zu können.

 

Ja, das neue System wie Addons im P3D eingebunden werden können hilft sicherlich bei Platzmangel auf der SSD/HD, aber ich halte dieses System nicht für sinnvoll für Otto Normal User.

Da sind schon ausgefeilte Kenntnisse bei XML-Files nötig. Klar man kann sich das eine oder andere abschauen, es gibt auch schon ein Freeware-Tool, dass es vereinfacht. 

Das ist also Geschmackssache, welche Methode man bevorzugt, die alte Methode funktioniert ja weiterhin.

Werden Szenerien mittels XML-File angebunden, musst Du nichts weiter machen. Nach Neustart des P3D ist die neue Szenerie automatisch in der Szeneriebibliothek drin, immer ganz oben - mit dem Nachteil das Du diese dort nicht mehr neu anordnen oder verschieben kannst.

Wie sich das in Zukunft bewährt, mit Addons die gerne ganz oben stehen möchten, muss sich noch zeigen.

 

Es gibt viele Szenerien die ich vom FSX her ohne Probleme in P3Dv4 laufen habe. Bei manchen, z.B. EDDL, EDDM, LOWW, fehlen mir die Aprontexuren, der Rest ist vorhanden.

Da muss man also Updates, oder neue Versionen abwarten.

Es gibt aber auch Anbieter (flightbeam z.B. ) die die P3Dv4 Versionen kostenfrei zur Verfügung stellen, oder gegen kleines Geld (Aerosoft z.B. 5€).

 

Der Flightsim Commander in letzter Version ist in P3Dv4 einwandfrei nutzbar, wenngleich man ein paar Eigenarten beim Setup berücksichtigen muss.

Im Prinzip musst Du die FSC.exe zweimal, aber mit unterschiedlichem Namen im FSC-Verzeichnis haben, um zwei Nav-Datenbanken (FSX und P3Dv4) separat zu handeln.

Wie das geht steht im Manual Seite 128, Kapitel 20, "Loading databases for FS2004, FSX or P3D"

Zurzeit merkt sich die Datenbank für den P3D noch nicht den Pfad zum P3D-Szenerieverzeichnis, dass muss man noch jedes mal per Hand machen. Das ist aber eine Sekundensache :rolleyes:

Dieser Hinweis  "nicht kompatibel..." wurde vom Entwickler aus rechtlichen Gründen abgegeben um Ärger mit Kunden zu vermeiden die FSC explizit für den P3D kaufen wollen.

 

Gruß, Wolfgang

 

 

 

Share this post


Link to post

Hallo Jörg,

 

ich verfolge diesen Beitrag von Anfang an, weil ich die gleichen Überlegungen in Sachen P3D angestellt habe wie Du.

 

Nun will ich kurz meine Gründe nennen, warum ich (derzeit noch) beim FSX verbleibe.

  • Der FSX läuft auf meinem Rechner problemlos, keinerlei OOM oder ähnliches. Ich habe außer HIGHMEMFIX keinerlei Tweaks angewendet.
  • Ich benutze den SimStarter NG um unnütze Addons bei einem Flug zu deaktivieren. Wenn ich weiß, dass mein nächster Flug z.B. nur in Deutschland stattfindet - warum soll ich dann die komplette Liste aller Addons laden lassen?
  • Ich habe für den FSX mittlerweile reichlich Euronen investiert, im Fachjargon spricht man von einer "unteren bis mittleren 4-stelligen Summe". Beim Übergang auf den P3D käme dann noch einiges dazu. Muss das sein?
  • Wenn ich fliege will ich mit dem Flugzeug eins sein. Sprich die Außenwelt interessiert mich daher weniger da ich zu 85% IFR fliege. Und die Systemtiefe der Flugzeuge ist im P3D nicht anders als im FSX.
  • Von ORBX habe ich mir alle Landclass Dateien etc. installiert so macht dann auch IFR Fliegen fürs Auge noch Spaß.
  • Und nicht zu vergessen: Never change a running Sytem.

Das sind wie gesagt meine Gründe derzeit noch nicht zu wechseln.

 

Grüße aus dem Westen der Domstadt. :rolleyes:

Share this post


Link to post
On 12.1.2018 at 16:59, Hoffie3000 sagte:

Ja, das neue System wie Addons im P3D eingebunden werden können hilft sicherlich bei Platzmangel auf der SSD/HD, aber ich halte dieses System nicht für sinnvoll für Otto Normal User.

Da sind schon ausgefeilte Kenntnisse bei XML-Files nötig. Klar man kann sich das eine oder andere abschauen, es gibt auch schon ein Freeware-Tool, dass es vereinfacht. 

Das ist also Geschmackssache, welche Methode man bevorzugt, die alte Methode funktioniert ja weiterhin.

Werden Szenerien mittels XML-File angebunden, musst Du nichts weiter machen. Nach Neustart des P3D ist die neue Szenerie automatisch in der Szeneriebibliothek drin, immer ganz oben - mit dem Nachteil das Du diese dort nicht mehr neu anordnen oder verschieben kannst.

Wie sich das in Zukunft bewährt, mit Addons die gerne ganz oben stehen möchten, muss sich noch zeigen.

 

Es gibt viele Szenerien die ich vom FSX her ohne Probleme in P3Dv4 laufen habe. Bei manchen, z.B. EDDL, EDDM, LOWW, fehlen mir die Aprontexuren, der Rest ist vorhanden.

Da muss man also Updates, oder neue Versionen abwarten.

Es gibt aber auch Anbieter (flightbeam z.B. ) die die P3Dv4 Versionen kostenfrei zur Verfügung stellen, oder gegen kleines Geld (Aerosoft z.B. 5€).

 

Der Flightsim Commander in letzter Version ist in P3Dv4 einwandfrei nutzbar, wenngleich man ein paar Eigenarten beim Setup berücksichtigen muss.

Im Prinzip musst Du die FSC.exe zweimal, aber mit unterschiedlichem Namen im FSC-Verzeichnis haben, um zwei Nav-Datenbanken (FSX und P3Dv4) separat zu handeln.

Wie das geht steht im Manual Seite 128, Kapitel 20, "Loading databases for FS2004, FSX or P3D"

Zurzeit merkt sich die Datenbank für den P3D noch nicht den Pfad zum P3D-Szenerieverzeichnis, dass muss man noch jedes mal per Hand machen. Das ist aber eine Sekundensache :rolleyes:

Dieser Hinweis  "nicht kompatibel..." wurde vom Entwickler aus rechtlichen Gründen abgegeben um Ärger mit Kunden zu vermeiden die FSC explizit für den P3D kaufen wollen.

 

Gruß, Wolfgang

 

 

 

Hallo Wolfgang,

 

ausgefeilte xml Kenntnisse habe ich nicht wirklich, sodass ich eher auf die alte Art zurückgreifen würde.

Wenn die neue Szenerie immer ganz oben ist und nicht mehr verschoben werden kann, dass heißt das es keine Szeneriepriorität wie beim FSX gibt, wo man drauf achten musste, AES Basepack und AerosoftAFD ganz oben stehen zu haben.

 

Quasi, für die Szenerien für die es noch keine P3D V4 Version gibt, ausprobieren und gucken.

 

Danke für die wertvolle Info bezüglich FSC9.

 

Gruß

 

Share this post


Link to post
On 12.1.2018 at 18:32, Rudi sagte:

Hallo Jörg,

 

ich verfolge diesen Beitrag von Anfang an, weil ich die gleichen Überlegungen in Sachen P3D angestellt habe wie Du.

 

Nun will ich kurz meine Gründe nennen, warum ich (derzeit noch) beim FSX verbleibe.

  • Der FSX läuft auf meinem Rechner problemlos, keinerlei OOM oder ähnliches. Ich habe außer HIGHMEMFIX keinerlei Tweaks angewendet.
  • Ich benutze den SimStarter NG um unnütze Addons bei einem Flug zu deaktivieren. Wenn ich weiß, dass mein nächster Flug z.B. nur in Deutschland stattfindet - warum soll ich dann die komplette Liste aller Addons laden lassen?
  • Ich habe für den FSX mittlerweile reichlich Euronen investiert, im Fachjargon spricht man von einer "unteren bis mittleren 4-stelligen Summe". Beim Übergang auf den P3D käme dann noch einiges dazu. Muss das sein?
  • Wenn ich fliege will ich mit dem Flugzeug eins sein. Sprich die Außenwelt interessiert mich daher weniger da ich zu 85% IFR fliege. Und die Systemtiefe der Flugzeuge ist im P3D nicht anders als im FSX.
  • Von ORBX habe ich mir alle Landclass Dateien etc. installiert so macht dann auch IFR Fliegen fürs Auge noch Spaß.
  • Und nicht zu vergessen: Never change a running Sytem.

Das sind wie gesagt meine Gründe derzeit noch nicht zu wechseln.

 

Grüße aus dem Westen der Domstadt. :rolleyes:

 

Hallo Rudi,

Westen der Domstadt klingt prima. Da sitze ich auch.

  • Seit dem ich letzten Januar mein neues System zusammen gebaut habe, läuft auch bei mir der FSX weitestgehend problemlos. Außer vereinzelten Meldungen, dass nicht genug Arbeitsplatz zur Verfügung steht.
  • SimStarter kenne ich persönlich nicht. Zum deaktivieren von ungenutzten Szenerien nehme ich das Freeware Tool Scenery Config Editor.
  • Das bereits investierte Geld spuckt auch in meinem Kopf herum. Nicht gerade wenig. Nur sind ja viele Sachen (außer PMDG) generell oder via Update (kostenlos oder Aufpreis) für P3D V4 nutzbar.
  • Gut, da kann ich keinen Vergleich anstellen, da ich nur den FSX kenne. Fliege eigentlich ausschliesslich IRF.
  • Von ORBX habe ich leider nichts. Habe eine 2010 er Version von FSGlobal. Ist ORBX kompatibel mit der V4?

Wie gesagt, mein wechsel würde auch schleichend von statten gehen, eben wegen der damit verbundenen Ausgaben. Und wenn ich schon sehe, dass der RAM doppelt so teuer ist wie vergangenes Jahr, wird es sehr schleichend voran gehen.

Trotzdem Danke für deine gedanken.

Share this post


Link to post
47 minutes ago, Flightfan said:
  • Ist ORBX kompatibel mit der V4?

 

Ja

Share this post


Link to post

Hallo zusammen, 

anstatt einen neuen Thread zu öffnen, führe ich diesen hier mal weiter. Baut ja quasi darauf auf. 

 

Es ist soweit. 

Neu ist für mich auch Prepar3D v4.5. Nach nun fast 20 Jahren Flugsimulation mit den Microsoft Simulatoren (der erste war glaube der 98er), habe ich mich entschlossen Richtung Lockheed Martin zu wechseln. Zumal die Zukunft des MS Simulators bis vor kurzem ja sehr ungewiss war und viele Entwickler nichts mehr für den FSX entwickelt oder veröffentlicht haben. Deshalb auch letztlich mein Entschluss mich zu verändern.

 

So, nun aber zum Thema.

Trotz meiner langjährigen Flusi zugehörigkeit und Obwohl P3D ja einiges in der Struktur, den Menüs, der Tastenbelegung vom FSX übernommen hat, ist es doch etwas völlig anderes. Für mich komplett neu, mit einem „blanken“ Prepar3D v4.5.

Obwohl ich mich versucht habe, in das Thema rein zu lesen und zu arbeiten, bleiben am doch immer noch Fragen, Gedanken und Verwirrung . 😊 Vielleicht habe ich auch zu viel gelesen?? Im besten Fall kann mir hier der ein oder andere mit mehr P3D Erfahrung aushelfen.

 

Die Installation:

Ich habe P3D v4.5 auf einer extra dafür angeschafften M.2 SSD ( H:\Program Files\Lockheed Martin\Prepar3D v4) installiert. Der P3D Add-ons Ordner befindet in meinem Dokumente Ordner (A:\Dokumente\Prepare3d v4 Add-ons. Ansonsten habe ich noch nichts gemacht, der Simulator ist Quasi „blank“.

Mein System: Intel Core i5-6600K @3,50GHz, 3501 Mhz, 4 Kerne (noch nicht übertaktet); Arbeitsspeicher 16GB RAM, Motherboard ASUS Z170 Pro Gaming; Grafikkarte GeForce GTX 970 4GB

 

Die Einstellungen:

Als erstes ist natürlich wichtig, was nehme ich für Einstellungen vor, die von meiner Hardware auch mit guten Gewissen geleistet werden können? Soll ich meine CPU von vorne rein etwas Optimieren?

Ein erster Gedanke war, die Einstellungen des FSX zu übernehmen, um sich dann heran zu tasten. Im FSX lief mit diesen Einstellungen alles zufriedenstellend. Oder hat jemand vielleicht ein ähnliches System und lässt mich seine Einstellungen wissen? Im Internet finden sich so viel verschiedene Informationen bezüglich der Einstellungen, dass ich da echt nicht weiß was das Optimale wäre. 

 

Die Addons:

Das für mich wohl (noch) verwirrendste Thema. Wie, und wo installiere ich bei P3D die Addons (Szenerien und Flugzeuge)? Im FSX wurden Szenerien und Flugzeuge Standardmäßig im Hauptordner des FSX installiert. Ist das bei P3D nicht mehr so? Wenn ich entsprechende Themen suche, finde ich kaum was ich wissen möchte, aber sehr viele Beiträge über das „auslagern“ von Szenerien und Flugzeugen und das erstellen von addon.xml´s die in einem anderen Ordner abgelegt werden können. Das kann behilflich sein, wenn es ein Update des Sim gibt und man nicht alles neu installieren möchte?

Gibt es sonst noch „spezielle“ Sachen, die ich wissen muss, oder dir ihr von mir wissen müsst?

 

Ich weiß, dass hier ist eine Menge geschriebenes Zeug, aber meine Priorität liegt darin, P3D von beginn an zufriedenstellend ans laufen und arbeiten zu bekommen. Hinterher mit irgendwelchen von mir verursachten Problemen kämpfen zu müssen, oder ggf. alles neu zu installieren, da habe ich nicht allzu große Lust drauf.

 

So verbleibe ich und hoffe auf einige Antworten die mir weiter helfen, um nächster Zeit meinen ersten Flug mit P3D versuchen zu können.

 

Beste Grüße

Jörg

Share this post


Link to post

Hallo Jörg,

 

zur Installation von P3D gibt es wenig zu sagen, und du hast es ja schon auf einer eigene SSD instralliert. Dein System: liegt von der Performance der CPU und GPU eher am unteren Ende der Skala. Richtschnur sind hier nicht die minimalen, sondern min. die empfohlenen Angaben von LM. Aber das ist ja im Prinzip nichts Neues. Bei P3D kommt hinzu, dass es in hohem Maße die Rechenleistung der Grafikkarte nutzt.

Und daran orientieren sich deine Einstellungen. Einen OOM wirst du bei P3D nicht mehr erleben, da es eine 64bit Anwendung ist, die allen verfügbaren Hauptspeicher nutzen kann. Was die fps angeht, ist P3D nicht viel anders als der FSX. Es gibt keine generellen Empfehlungen, da von zu vielen Faktoren (Hardware, Art der Addons, etc) abhängig. Tweaks, egal welcher Art und von wem (auch von vermeintlichen "Profis"), solllest du meiden wie die Pest! Fang mit den Standardeinstellungen an, und arbeite dich langsam nach "oben". Einstellungen wie HDR sind ein Muss, Bloom kannst du auf "0" setzen. Hilfreich ist dabei, wie auch schon beim FSX, der SimStarterNG, der es dir erlaubt verschiedene Setups für verschiedene Szenarien anzulegen, z.B. eins für IFR und eins für VFR.

 

Installation von Addons:

LM hat die sogenannte add-on.xml Methode eingeführt, die es erlaubt, Addons außerhalb des P3D Verzeichnis zu installieren. dabei werden dann bestimmte Dateien/Informationen erstellt und an anderer zentrale Stelle gespeichert, die P3D automatisch findet. Dies hat z.B.den Vorteil, dass bei einer Neuinstalltion von P3D, alle Addons, die diese Methode unterstützen, nicht erneut installiert werden müssen.

Dazu gehören z.B. alle Addons von Aerosoft, die speziell für P3Dv4 erstellt wurden. Man kann sie i.d.R. daran erkennnen, dass sie bei der Installation nicht explizit nach dem P3D Verzeichnis fragen sondern man ein anderes Verzeichnis angeben kann. Die Aerosoft Installer z.B. merken sich dann diese angebene Verzeichnis und bieten es bei der Installation des nächsten Aerosoft Addons wieder an.

Auf keinen Fall solltest du Addons irgendwo unter ... program files (x86) etc installieren. ich persönlich empfehle auch nicht die Installation uunter "... Dokumente\Prepare3d v4 Add-ons ", da dieses Verzeichnis i.d.R. auf der Systemplatte liegt und diese dann seh schnell voll wird. Meine P3D Installation liegt komplett auf einer 1TB SSD, mit dem P3D Verzeichnis und dem Verzeichnis "P3d Addons" für alle Addons.

Alle anderen Addons, die diese neue Methode nicht unterstützen werden im P3D Verzeichnis, meistens unter ... Ecosystem installiert.

  • Like 1

Share this post


Link to post

Otto hat das sehr gut erklärt. 

Falls Du Produkte von Orbx hast oder kaufen möchtest, installiere diese zuerst über Central4. Danach die anderen Addon Airports.

Orbx hat vor kurzem die meisten ihrer Produkte auf die xml-Methode umgestellt, also ausserhalb des P3D.

Für wichtig halte ich es auch, dass Du ein Backup Programm benutzt um Dateisicherungen zu erstellen. Das wird Dir viel Zeit ersparen.

 

Wolfgang

  • Like 1

Share this post


Link to post

@mopperleDanke für die Antworten. 

Hatte gerade dass das System angeht, auf etwas positivere Nachrichten gehofft. 

So werde ich mich tatsächlich vortasten müssen. 

 

Installation von Addons: 

Bei mir liegt der Prepar3d v4 Add- on Ordner nicht auf der Systemplatte C:. Das hatte ich mal angepasst, um auf C einzig meine Systemplatte zu haben. Der Rest ist auf einer anderen Platte. 

Für die Aerosoft Add-ons und einen Großteil der anderen Szenerien ist das mit der .xml Methode also geklärt. Am ehesten sehe ich das wsl. wenn Ich das entsprechende Addon installiere? 

Wie ist das dann mit Addons die das nicht anbieten? Bleiben die im P3D Verzeichnis,  oder können die woanders abgelegt werden?

Und die Flugzeuge?

 

@Hoffie3000 ORBX habe ich nIcht. Steht auch z.Zt. nicht auf der Liste. Im FSX nutze ich im Moment FS Global. 

Backup Programm? Kannst du das kurz erläutern?

 

Gruß Jörg 

 

 

 

Share this post


Link to post

Hi Jörg,

 

Backup Programme dienen dazu, den Rechner soweit abzusichern, auf das man im Extremfall den PC, bspw. nach einen Festplattencrash, komplett (oder Teile davon)  wiederherstellen kann.

Dazu braucht man idealer Weise eine (oder mehrere) (externe) Festplatten mit mindestens der gleiche Kapazität (besser größere) als die zu sichernde Festplatte(n).

Es gibt die Möglichkeit auch über die Cloud zu sichern, aber ich habe über 3TB zu sichern, welches die Cloud-Miete doch etwas heftig ansteigen lassen würde.

Cloud hätte den Vorteil der externen Archivierung als Schutz gegen Brand/Einbruch/Vandalismus/etc in der eigenen Wohnung, aber es hat auch sicherlich Nachteile (man weiß ja nie, was mit den Daten dort beim Provider passiert)

 

Ich benutze Acronis True Image. Falls Informationsinteresse:  https://www.acronis.com/de-de/

Von O&O gibt es solche Software https://www.oo-software.com/de/

 

und noch mehr im free- bzw. payware Bereich

 

Ahoj

-Uwe

 

  • Like 1

Share this post


Link to post

Hallo Uwe, 

 

Danke für die Infos.

Zur Zeit sichere ich in gewissen Abständen meine FSX Dateien auf einer externen Festplatte. Dürfte allerdings unter Einführung 

von P3D bei mir relativ knapp mit dem Platz werden. Aber das sollte nicht das Problem sein. 

 

 

Share this post


Link to post
11 hours ago, Flightfan said:

Wie ist das dann mit Addons die das nicht anbieten? Bleiben die im P3D Verzeichnis,  oder können die woanders abgelegt werden?

Und die Flugzeuge?

 

13 hours ago, mopperle said:

Alle anderen Addons, die diese neue Methode nicht unterstützen werden im P3D Verzeichnis, meistens unter ... Ecosystem installiert.

Dies gilt für Szenerie Addons. Flugzeuge welche die neue Methode unterstützen werden ebenfalls außerhalb P3D installiert, alle anderen wie gewohnt unter Simobjects. Deren Dokumentation können an verschiedenen Ordnern abgelegt werden. Hängt vom Hersteller ab.

  • Like 1

Share this post


Link to post

@Flightfan

vor 4 Stunden , Flightfan sagte:

Zur Zeit sichere ich in gewissen Abständen meine FSX Dateien auf einer externen Festplatte

Ja, das mache ich zusätzlich auch um bei Bedarf zugriff auf einzelne Dateien zu haben.

Aber ein Backup Programm bietet mehr und speichert in einem sogenannten Image nicht nur die Dateien sondern auch alle Einstellungen die Du in Windows und/oder anderen Programmen gemacht hast.

Im Falle eines Soft- oder Hardware Crashes wird dann mit einer Installation des passenden Images alles so installiert, dass Du sofort weiterarbeiten kannst und nicht die viele Zeit benötigst um Deine persönlichen Einstellungen wieder herzustellen. 

Ein Cloud-Lösung sehe ich für Otto-Normaluser als überdimensioniert an. Aber das hängt natürlich von der Datenmenge ab die Du auf Deinem PC hast.

Bei mir ist alles zusammen etwa 500GB groß, da langt eine externe 2TB-USB3-Festplatte. 

 

Wolfgang

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...