We have at this moment problems with e-mails coming to us via Microsoft servers (Outlook, Hotmail, Live, etc). We are in contact with Microsoft to solve this issue.

Jump to content

BudSpencer

Members
  • Content Count

    138
  • Joined

  • Last visited

Community Reputation

110 Excellent

1 Follower

About BudSpencer

  • Rank
    Flight Student - Solo

Recent Profile Visitors

2516 profile views
  1. Liebe FS Community, ich nutze seit mehrern Jahren P3D v4 und bin sehr zufrieden damit, sodass ein Umstieg auf MSFS so schnell nicht in Frage kommt. Allerdings strecke ich hin und wieder mal die Fühler aus, um zu sehen, was dort allers geht und was nicht, sodass ich doch eines Tages in der Zukunft mal zum neuen Simulataor switchen werde. Ein wichtiges Argument dafür: AI Traffic! Hat damit schon jemand Erfahrung oder einen Überblick? Man findet ja viele schöne Screenshots über Szenerien, Flugzeuge und die Grafik allgemein, aber an AI Flugzeugen hatte ich dort bisher nur solche "generic" Flugzeuge gesehen. Die sehen zwar besser aus als die fiktiven Airlines in FSX oder P3d, aber es wäre für mich immer noch nicht im Geringsten ein adäquater Ersatz für meinen bisherigen AI Traffic in P3d. Den hatte ich mit bestehenden AI-Modellen (FAIB, FSP, Aardvark,...) und Flugplänen in Textform über die Jahre komplett selbst erstellt, um immer die Kontrolle über Updates oder Sonderbemalungen zu haben. Dass ich diese Arbeit nicht zugunsten eines fiktiven Verkehrs in MSFS über den Haufen werfen will, scheint logisch. Daher die Frage: Kann man mit den P3d v4-Modellen (OK, teilweise auch noch FSX-Code) in MSFS irgendetwas anfangen? Und gibt es für MSFS irgendetwas vergleichbares wie TTools, womit man die Flugpläne in Textform in brauchbare Dateien für den MSFS kompilieren kann? Gibt es überhaupt irgendwelche Aircraft-Modelle, die im MSFS für Repaints und den AI Traffic brauchbar sind? Ich hatte gelesen, dass MSFS "live" reale Flugpläne generieren kann. ABER: Geht das, dass die auch von entsprechenden Flugzeugen samt Bemalung geflogen werden? Das mit dem Live Traffic ist gut und schön. Aber mich interessiert viel eher, ob z.B. in Stuttgart Eurowings, TUIfly, Lufthansa, oder SunExpress-Maschinen stehen und fliegen, als ob irgendwelche Phantasie-Airlines einen realen Flugplan abfliegen. Danke schonmal im Voraus für bisherige Erfahrungsberichte! Gruß, Dominik
  2. Hi Yannick, Was genau meinst du mit den "neuen" Eurowings-Lackierungen? Grundsätzlich ist es möglich, manuell Liveries hinzuzufügen, sofern es für das entsprechende Modell welche gibt. Allerdings müsstest du die ensprechenden Einträge hinter "title=" in der aicraft.cfg auch in deinen Flugplan einbinden, um sie auf den Flughäfen auch zu sehen. Dazu brauchst du den Flugplan in dekompilierter Form, also in Textform mit den Dateien aircraft.txt, airports.txt und flightplans.txt. Dort kannst du dann den einzelnen Flugplänen bestimmte Flugzeuge zuordnen, so auch deine neuen Liveries. Das bedeutet allerdings, dass du dich in das System der Flugpläne einarbeiten müsstest. Ich kenne zumindest mal keine einfachere Lösung, um individuelle Wünsche beim AI Traffic an bereits bestehenden Flugplänen umzusetzen - auch keine kostenpflichtigen. Gruß, Dominik
  3. To be exact, do you think the beta range can finally be properly simulated?? And: What are the chances that the ground handeling (gound friction!) can finally be made as it should be in the new simulator? If those 2 things can be done well, then it will be one of the first addons I will buy for MSFS, when I'm gonna get the new sim at some time in future.
  4. Is there anyone who could already test if... ...the physics of floatplanes have been improved / fixed on water surfaces? ...so that you can finally swim AND steer it with the water rudder at low speeds - instead of sticking in the mud and using a lot of power and jump ahead just to turn the plane a bit? ...the beta range of turbo props is really simulated as it really works in reality? - Like in the Majestic Q400 (the only aircraft in FSX/P3d where this really worked so far)
  5. I'm still impressed how different the customer bases are from what I thought it would be. Years ago, P3d was concidered THE sim of the future, because it would finally (and gradually) improve the old codes (lighting/shadows, 32bit limit, Direct X compatibility, stability in general, multi-core use, GPU use,...) of the old Microsoft sims. Some years ago, people (including me) asked in various forums what platform it's worth to invest in for future: Prepar3d? X-Plane? Aerofly? FSX SE? DTG? ...and the opinion was quite clear that it would be Prepar3d. And with v4, I got the impression that this decision was absolutely right - even if X-Plane has become surprisingly popular since that time. Even more amazing that there've been so few customers for it, as it was exactly the perfect sim like it was foreseen years ago - at least for me: Stable as never before, independance (no lousy advertisement by Steam or DTG needed), lots of graphic improvements, 64bit, now even PBR, and a (obviously) very open and helpful attitude by LM towards addon developers (?) - and thus LOOOOOOOTS of really good addons - feels like there's never been a time in the FS world with so many good addons for a single sim. And nearly all the developers have praised LM for the improvements in contrast to the old FSX, FS9,... that hardly got any improvements after release. Absolutely!! I've always seen that part of the EULA as a dumb obligation caused by the contract with Microsoft when they bought the "professional" rights of FSX. And that's even more obvious because we know that DTG bought the entertainment licence at the same time as part of Microsoft's trial to obviously get every cent out of the sale of a partly underdeveloped FS platform (FSX). Why else should a company write such things into their EULAs if they don't have to? ...at least not to chase away potential customers or to minimize sales I'm just speculating, but tell me any other reason why LM should give a damn if a sole, lonly customer at his home desk PC calls his flying actions "trainig", "entertainment" or anything in between - this "assessment" doesn't even leave the customers' head in most cases^^ Now, what is even more puzzeling to me is what was Microsoft's strategy? - Creating a complete and usable FS platform until 2006 with quite some room for improvement - Firing the development team and sell the software licence twice - Not understanding the importance of independant 3rd party addon developers at all and bringing out a ridiculous, poor trial of an all-Microsoft-controlled simulator ("Microsoft Flight") - Making way for Lockheed Martin, Laminar Research, Aerofly and DTG (at least temporary) to finally fill the FS market gap - 14 years later: creating an all new platform with a huge new team, now suddenly with all the lessons learnt by the past developments and fails... OK, at least to me that seems brave and unexpected. But as a customer, I have no idea what else was going on in the background there. It just still seems very strange to me and I would rather have seen the new Berlin airport finished before I saw Microsoft seriously come back to flight simulation. Now, in the end (of Prepar3d), it's a bit like with the real A340: At the beginning, a very promising aircraft to replace all the DC-10s and tristars, but later, it was outstripped by the 777, and the A330 out of Airbusses own house even before its potential lifetime was over. If someone wants a good longhaul plane NOW, he would of course buy the A350 or the 787, but if someone already HAS a good A340 that has long been paid for and that has just passed its D check, he might stick with it and enjoy that it's simply working for some more time. Same here with the sim: If I had to make a decision NOW, I would of course go for MFS. But now that P3d v4 is paid for and works perfectly, I will switch significally later. I don't feel like a "hardcore" simmer, but obviously I am as Mathijs described above
  6. I must be out of place in many ways: - I've never cared about English payment sites. - I've never had a problem with LM's EULA. - I've hardly cancelled any purchases after the products were in the shopping cart. - I'm mainly flying where I'm NOT living, BECAUSE I want to see something new and "exotic". - I still wouldn't mind investing some money into P3d addons - because I'm sure I will stick with it for quite a while. - Oh yes, I'm clearly buying more if things are cheaper - at least for sceneries! That doesn't mean at all that I'm buying a lot of low quality things, it just means that I will invest in quantity IF quality and price are right. Only aircraft are a differnt thing: If I can get the best that's availible, I don't care about the price, because I use them sooooo often if they are good, and because there aren't too many of those. But here, I also seem to be an oddball. So, have fun with all the goodies of MFS, but this time, I will jump onto the boat way later than many others. I'm happy for every interesting addon released for P3d, and if not, it's still too good and too complete to lay it off, now that it finally works so well. I'm still very surprised about the facts Mathijs mentioned above.
  7. That really surprises me! May I ask why there are so many customers less for P3d? For me it has always been the logical choice after FSX (which has never really been good for me). Were people really so anxious because of the EULA?? Well, at least here, nobody has knocked on my door to ask me if I had fun while training so hard ...because we will all be real airline pilots one day^^ With P3d v4, I've found a very good, stable simulator that I've always hoped to see one day. With my new hardware, it's simply amazing how well and stable it works with complex scenery AND aircraft. And if I look at the addon market, I've never seen a simulator which was so "complete" in one single sim: We have amazing renditions of the Dash 8-Q400, B717, 737, 747, 757, 767, 777, A32X, A330, CRJ, E-170-195,... and of course a lot of GA planes. Looking at the sceneries, there is hardly anything left to do, at least in the areas that are less popular to fly to for "the community". So, as good as MFS looks in the previews, I could imagine that it takes me a long time to switch, because there will be a lot of things that are probably not availible or will cost a lot of money again, mainly complex aircraft. Cheers, Dominik
  8. Kann ich so pauschal nicht sagen, weil der Umschwung bei mir damals von einem überladenen P3d v3 auf einen nackten P3d v4.0 stattfand. Ich hatte aber immer das Gefühl, als ob v4 bedeutend flüssiger und wesentlich stabiler lief als v3 - und damit meine ich nicht nur OOMs. Außerdem hat sich mit der Einführung von Dynamic Lights und später auch PBR in v4 auch visuell einiges getan - sofern das jeweilige Addon es denn unterstützt. Ob du jetzt das Framerate-Wunder erlebst, bezweifele ich. Aber wenn das vorher auch kein Problem war, dann glaube ich auch nicht, dass es jetzt plötzlich eins wird. Die große Frage beim Aufrüsten ist für mich mittlerweile: Was packt die CPU so alles? Ne neue Grafikkarte hat man relativ leicht eingebaut (auch wenn sie als Einzelteil teuer ist), weil PCIe 3 als Anschluss immer noch aktuell ist. Und RAM hat man auch leicht dazugebaut. Ich denke diese beiden Komponenten werden bei dir früher oder später dann auch fällig, sobald du nen 64bit-Simulator hast. Denn der kann ja gerade diesbezüglich der Hardware mehr abverlangen. Aber wenn man mal ne neue CPU mit nem anderen Sockel braucht, dann hat man gleich das volle Programm auf der Liste. Und wenn es nicht um Ladezeiten, verschwommene Texturen, fehlende Autogen scenery,... geht, sondern um reine fps, dann scheint die CPU immer noch zumindest eine mitentscheidende Komponente zu sein. Und die scheint ja bei dir mit dem i7 ganz gut zu laufen (im Gegensatz zu meinem i5 3570k, Übertakten hin oder her...). Wie gesagt, das Upgrade meiner Grafikkarte (siehe oben) brachte einige erfreuliche Effekte, aber kaum bessere fps auf den großen Flughäfen. Das kann ich leider gar nicht sagen. Ich hatte nie XP. Und über den FS2020 wird man es ohnehin erst sagen können, wenn er mal draußen und richtig getestet ist. Beide sind für mich im Moment mal keine Option, zumal ich eh nur einen Simulator aufm PC haben will. XP scheitert bei mir an den verfügbaren Addons, die ich - im Gegensatz zu neuen P3d-Versionen wirklich ALLE hätte kaufen müssen. Hin und wieder hört man, dass der etwas "moderner" programmiert sein soll und weniger programmierte Altlasten mit sich trägt wie etwa P3d vom FSX aus der Microsoft-Zeit. Aber keine Ahnung, was man darauf geben kann. Und beim FS2020 weiß man eben auch noch gar nicht, wie kompliziert das Upgrade bestehender P3d-Addons sein wird - oder zumindest wird noch nicht öffentlich darüber gesprochen. Einzig und allein von PMDG ist mir bekannt, dass deren 737 NGXu zumindest zu dem Zeitpunkt, zu dem ich sie gekauft hatte, ohne Aufpreis die Lizenz für den FS2020 beinhaltete. Weiß nicht, ob das Angebot noch gilt. Aber bevor das nicht alles klar ist mit der benötigten Hardware und den Addons, bleibe ich erstmal bei P3d v4 und würde mich freuen, wenn der endlich mal richtig flüssig läuft, jetzt wo die Addon-Sammlung nahezu vollständig und perfekt ist. Neuland würd ich gerne zunächst mal nicht betreten für die nächste Zeit.
  9. Ja, ich hatte auch immer die Philosophie, erst dann in neue Hardware zu investieren, wenn ich genau wusste, dass ich sie brauche. Würde ich an deiner Stelle auch mal so machen. Aufrüsten kann man immer noch. Und der Kaufpreis von P3d v4 ist ja noch vergleichsweise gering im Gegensatz zu den meisten Hardwarekomponenten.
  10. Die große Frage wäre auch noch, ob es stimmt, dass P3d v5 bzw. DirectX 12 direkt abstürzt, wenn der VRAM über das Limit geht oder ob das nur ein Gerücht ist (??).. In P3d v4.5 jedenfalls passiert das nicht. Da ist es nicht schwer, mit einigen Settings die RTX ans VRAM-Limit zu bringen, und die GTX 970 war zuvor quasi permanent über dem Limit. Abgestürzt ist P3d dadurch aber nie, sondern die Darstellung litt einfach darunter. Es gibt Foren, in denen behauptet wird, das sei jetzt anders bei v5. Und der Zweifel daran ist einer der Hauptgründe dafür, warum ich vorerst mal noch bei v4 bleibe.
  11. Ich wundere mich eher, dass du bei P3D v3 nicht ständig OOMs bekommst. Das fand ich damals unausstehlich. Kommt eben immer darauf an, was man nutzt. Aber falls du bisher noch keine solch komplexen Addons wie die von PMDG auf dem Rechner haben solltest: Mit der PMDG 737 + 777 und auch nur irgendeiner halbwegs vernünftigen Scenery hatte ich damals keinen Spaß; war ein reines Glücksspiel, ob es einen OOM gab oder nicht. Mit dem Erscheinen der 64bit-Version hatte ich damals nie wieder v3 angerührt, trotz vieler Addons, die damals nicht direkt kompatibel waren. Ich selbst bin damals mit nem i5 3570k @ 4 GHz, einer GTX 970 und 16 GB RAM klargekommen. Aber mit der Zeit wurden die Addons für P3D v4 (oder mittlerweile v5) natürlich auch anspruchsvoller. Mittlerweile läuft er zwar immer noch sehr stabil, aber einfach zu langsam. Deswegen hab ich jetzt wohl oder übel nen Rundumschlag an Hardware-Update gemacht. Übrigens: Ich hätte mir mit dem Umschwung auf ne neue Grafikkarte westntlich mehr Unterschied erwartet - gerade weil so viele Leute sagen, dass Prepar3d mit der Zeit immer GPU-lastiger programmiert wurde. Aber mit dem Upgrade von GTX 970 auf jetzt RTX 2060 Super (8GB VRAM) ist in Sachen FPS nicht wirklich viel passiert. Ja, er lädt schneller, die Autogen Scenery erscheint nun im Anflug und es gibt dort keine verschwommenen Texturen mehr. Und die 8 GB VEAM machen wirklich viel aus, wie Oliver schon sagt. Aber die FPS sind mittlerweile auf großen, "modernen" Airports weiterhin miserabel, fast unabhängig von den Settings. Im Endeffekt ist P3D dann doch noch CPU-lastiger als ich dachte. Hab jetzt ne i7 9700k bestellt mit dem ganzen leidigen Zeugs, was ich aus Kompatibilitätsgründen ebenfalls upgraden musste (Mainboard, Arbeitsspeicher,...). Aber einmal muss man da durch. Ist mit der Hardware auch nichts anderes als mit den Addons: Wenn man länger nicht mehr upgegradet hat, muss man gleich tief in die Tasche greifen und gleich sehr viel erneuern, weil eine neue Komponente die nächste impliziert (neuer CPU-Sockel => neues Mainboard => nur noch DDR4-RAM,...). Aber wenn ich ehrlich bin: Wenn ich dafür jetzt mit der neuen Hardware + P3d v4 oder demnächst v5 die nächsten 7 Jahre Ruhe hab (so wie beim letzten Mal), dann war es das Wert.
  12. Hallo Mick, das brauchst du nicht weiter zu versuchen. PMDG ist viel zu komplex, als dass man da einfach mal Dateien kopieren kann und ausprobieren kann, ob's geht. Bei Szenerien kann das mal noch funktionieren, aber selbst da wird's zunehmend schwierig und fehleranfällig. Außerdem verkauft PMDG separate Lizenzen für FSX und P3D. Und die legen größten Wert darauf, dass die eine nicht in dem jeweils anderen Simulator verwendet wird. Wenn du sie in P3D nutzen willst, müsstest du dir theoretisch die P3D-Lizenz zum vollen Preis kaufen*. PMDG versprach damals (zu P3D v2-Zeiten), dass sie alle nachfolgenden P3D-Versionen ohne Aufpreis unterstützen werden - und daran haben sie sich auch gehalten, selbst beim Umswitchen von 32bit auf 64bit mit Einführung von P3d v4. Bis eben jetzt die neue 737 NGXu herauskam: Die ist ein neues, separates Produkt und ist nur noch ab P3D v 4.4 und aufwärts zu haben. *PS: ...wobei ich sehe, dass die "alte" 737 NGX auf der PMDG Homepage gar nicht mehr mit der P3D-Lizenz zum Verkauf angeboten wird, sondern tatsächlich nur noch die FSX-Version. Vielleicht gibt's die "alte" NGX für P3D noch irgendwo boxed, keine Ahnung. Aber man geht offenbar davon aus, dass - wenn man die 737 für P3d bis jetzt immer noch nicht gekauft hat - man auch gleich auf P3d v4 oder v5 umswitcht. Würde RAM-mäßig auch Sinn machen bei solch komplexem Gerät. Gruß, Dominik
  13. All right, for the case someone might be interested because he has similar thoughts on upgrading his hardware, here's a little update on what I did: - Just tidying up the sim brought nothing than a little shorter loading times. - Deleting the graphic driver completely and reinstalling didn't help either. - Various settings almost changed nothing at all. - Cleaning the inside of the tower was not point either, it wasn't that dirty. So I had to invest. I tried a new graphic card first, not because I thought it was the main issue, but because it was the easiest part to change. Now, I've got the RTX 2060 Super with 8 GB VRAM. What to expect: The blurred textures on the approach have gone, autogen scenery is now ALWAYS there - yay! Even at very dense settings, and I could extend the LOD, cloud and shadow radius a bit. Very good, but fps only improved very little at the big airports. But at least I've tried if it might have been "good enough" - well, it wasn't. Upgrading the CPU means indeed a new mainboard (no octa core for my 1155 socket), and updating the mainboard meant also updating the RAM - because it now really needs to be DDR4 RAM. And that means probably a new Windows 10 licence, because the old one was a free upgrade from a Win 7 OEM licence, which would be linked to the old mainboard, as people say... (?) You see where things go... I hope at least the CPU cooler, the PSU and the case will do their job as well as before. I've now grit my teeth, closed my eyes and ordered an ASUS Prime Z390-P with an i7 9700k and 16 GB DDR 4 RAM, additionally to my new RTX 2060 Super. Don't this new system dare and work brilliant for anything less than the next 10 years of flightsimming I'm gonna report back again how much better it is when it's done.
  14. I would love to see the ATR-72-500 redone for P3d. And I still hope for the PW and GE variants of the A330, even if it would only be visual and sounds. Concerning scenery, I would look forward for a Saarbrücken (EDDR) scenery for P3d.
  15. OK, I'm really not a fps hunter, so as soon as I get 15-20 fps in the worst situations (for example approach to AS London Heathrow in the Wilco Embraer v3 in clouldy weather and with 50% AI traffic and sliders set to medium in the average, I would be perfectly happy. OK, but has RAM to do with fps? I thought that would be responsible for loading textures and thus for OOM crashes if it's too little. I have DDR4 ram installed, which should be the newest component in my system. I don't remember exactly the name of the CPU cooler (Alpenföhn??), but it was huge and at the time I bought it, it had good recommendations, even for higher overclocking. I did some temperature tests in the beginning, and temps never got more than 60°C, rather below 50°C at maximum. The graphic card has the default coolers, but was never overclocked, so I didn't suspect temperature problems here. No smoking anywhere around my house, so the only problem here could be that it has simply become dirty over the time. I should really open and clean it first. But I don't think that's the main issue here. I've feared it^^ Tried to find a way around that because it's so much work. But that really seems the way to go first. Do you also mean a Windows reinstallation? If I'm gonna do that anyway, would it make sense to just switch to P3d v5 then? I mean... GTX 970 and DX12 is something I never really understood if it would work (??).
×
×
  • Create New...