Recently we have seen a lot of codes used to unlock our products being offered for discounted prices. Almost all of them are bought using stolen credit cards. These codes will all be blocked by our systems and you will have to try to get your money back from the seller, we are unable to assist in these matters. Do be very careful when you see a deal that is almost too good to be true, it probably is too good to be true.

Jump to content
maydayc

Tutorial: Verwendung des vertexTool um Gelände und Runways zu begradigen

Recommended Posts

Wer kennt das nicht. Da hat man die Funktion "runway follows terrain contours" aktiviert und schöne Fototapeten (z.B. von simheaven) als Textur im X-Plane aktiviert und dann vielleicht auch noch die HD Mesh2 oder 3 am laufen aber dann kommt man an einen Flughafen der einen "Knick" oder "Sprung" in der Runway hat so das eine Landung oder Start ohne Fahrwerkbruch nicht möglich ist.

In diesem kleine Tutorial möchte ich euch zeigen wie man Gelände begradigen kann so das Landebahnen wieder nutzbar werden.

Wir benötigen zur Vorbereitung:

  1. Overlayeditor - http://marginal.org.uk/x-planescenery/tools.html
  2. Python - https://www.python.org/downloads/ Ich verwende Version 2.7.9
  3. DSFTool - http://developer.x-plane.com/tools/xptools/
  4. vertexTool - http://forums.x-plane.org/index.php?app=downloads&showfile=9122

Hinweis: Nur die Python Version 2.7.7 oder höher (2.7.9) funktioniert. Das vertextTool läuft nicht mit der neuen Python Version 3.4.2

Bitte die entsprechenden Programme auspacken und installieren.

Die XPTools und das vertextool habe ich einfach als Ordner und als Datei auf meinem Desktop abgelegt.

Für dieses Tutorial wollen wir als Beispiel die Landebahn des Airport EDRW (Dierdorf-Wienau) begradigen.

post-105923-0-60719300-1424089577_thumb.
post-105923-0-63331300-1424089575_thumb.

Es ist deutlich zu sehen das am Ende der Bahn ein "Knick" ist. Diesen wollen wir beseitigen.

Zuerst starten wir den Overlayeditor und wählen den Airport EDRW Dierdorf-Wienau über die "Goto" Funktion (Weltkugel) aus.

Unten Links sind jetzt die Werte LAT und LON zu sehen. Diese Werte werden über den kleinen roten Punkt in der Mitte des Bildes definiert. Mit gedrückter mittlerer Maustaste könnt ihr das Bild verschieben. Der kleine rote Punkt bleibt in der Mitte und die Werte LAN / LON unten verändern sich.

Wir wählen jetzt die obere Linke Ecke aus und notieren uns die LAT / LON Werte (Bitte alle Dezimalstellen notieren). Anschließend bewegen wir das Bild nach unten rechts und notieren uns ebenfalls diese LAT / LON Werte.

Das nun definierte Rechteck sollte den Platz komplett umfassen, nicht zu klein und nicht zu groß sein.Das angezeigte Bild gibt eine Orientierungshilfe für die Größe.

post-105923-0-45985500-1424089685_thumb.

Wir haben somit 4 Werte ermittelt

LAT1=50.5701324

LON1=7.6400807

LAT2=50.5593929

LON2=7.6656410

Hinweis zum nächsten Schritt!!!!

Wir modifizieren hier eine Simheaven Kachel. Diese sind unkomprimiert. Wenn eine Standard Kachel aus dem Verzeichnis

"X-Plane 10 Global Scenery/Earth nav Data/+xx+yyy/" verwendet werden soll dann sind diese Kachel mit .7z komprimiert

und müssen vorher dekomprimiert und nach der Anpassung wieder komprimiert werden.

Wir wissen nun das dieser Airport sich in der Kachel +50+007 befindet. Konkret ist das bei den simheaven Fotokacheln die Kachel z+50+007_D_Koblenz_bx17.

Im Unterverzeichnis z+50+007_D_Koblenz_bx17\Earth nav data\+50+000 dieser Kachel befindet sich die für uns interessante DSF Datei

die die Höhendaten enthält (+50+007.dsf). Wir kopieren diese Datei auf unser Desktop und legen noch eine Sicherungskopie

der Datei im Verzeichnis X-Plane\Custom Scenery\z+50+007_D_Koblenz_bx17\Earth nav data\+50+000 an (z.B. +50+007.ori).

Im nächsten Schritt starten wir das Programm XGrinder.exe aus dem XPTools Verzeichnis. Nach dem Start des Programms schieben

wir die Datei +50+007.dsf vom Desktop per Drag&Drop in das XGrinder Fenster.

Es erscheint eine Commandozeile im Fenster (z.B. ...DSFTool.exe" -dsf2text ...)

Nach wenigen Sekunden sind auf dem Desktop drei neue Dateien angelegt worden:

+50+007.txt, +50+007.txt.elevation.raw und +50+007.txt.sea_level.raw

Wir öffnen nun ein Command Fenster (CMD.exe) und wechseln mit cd auf den Desktop.

Zuerst probieren wir aus ob python richtig installiert ist.

Hierzu geben wir als Befehl python ein. Es sollte sich nun der Python Interpreter mit "Python 2.7.9 (default....) >>>" melden. Aus dem ">>>" Prompt kommt man mit dem "quit()" Befehl herraus. Falls sich python nicht meldet bitte die Installation und die Pfade überprüfen.

Falls alles korrekt ist können wir uns an die Konvertierung machen. Hierzu verwenden wir das vertexTool was wir als Datei ebenfalls auf dem Desktop liegen haben.

Im CMD Fenster nun folgenden Befehl eingeben

python vertexTool +50+007.txt 50.5701324 50.5593929 7.6400807 7.6656410

Mit diesem Befehl starten wir das vertexTool Python Programm und übergeben dem Programm die Parameter:

+50+007.txt = Die konvertierte Textdatei aus dem DSF (XGrinder Programm)

50.5701324 = Latitude 1

50.5593929 = Latitude 2

7.6400807 = Longitude 1

7.6656410 = Longitude 2

Wichtig: Als Parameter sind jeweils zuerst die beiden Latitude Werte und dann die beiden Longitude Werte anzugeben.

Wenn das vertexTool Programm läuft erscheinen irgendwann die Zeilen: "Found 23 verticals of the base mesh". Danach werden diese 23 Zeilen mit jeweils Longitude/Latitude und Höhenangabe ausgegeben.

post-105923-0-95213400-1424089678_thumb.

Im Anschluss kann man nun für jeden dieser 23 Zeilen jeweils neue Werte eingeben. Die Eingabe einer Höhenzahl (z.B. 282) verändert

dann die Höhe an dieser Position. Als Beispiel habe ich hierzu einmal alle Werte gleich eingegeben und somit das Terrain komplett

begradigt. Ggf. kann jader ein wenig mit den Werten experimentieren und ggf. auch unterschiedliche Werte eingeben um mehr Hügel zu generieren.

Wenn alle Werte eingegeben wurden läuft das vertexTool Programm weiter und modifiziert am Ende die +50+007.txt Datei mit den neuen Werten.

Hinweis: Wenn z.B. ein Tipfehler gemacht wurde einfach mit CTRL+C das Programm abbrechen und neu starten. Erst am Ende werden die Werte geschrieben.

Diese Neue Datei (+50+007.txt) müssen wir jetzt wieder in eine DSF Datei umwandeln. Hierzu verwenden wir wieder das "XGrinder" Programm.

Einfach die Datei +50+007.txt per Drag&Drop in das XGrinder Programm ziehen und abwarten. Das XGrinder Programm erzeugt uns nun eine passende

DSF Datei mit dem Namen (+50+007.dsf) auf dem Desktop.

Diese Datei kopieren wir jetzt in unser Zielverzeichnis "X-Plane\Custom Scenery\z+50+007_D_Koblenz_bx17\Earth nav data\+50+000" und überschreiben ggf. die alte

+50++7.dsf Datei.

Jetzt können wir X-Plane starten und uns das Ergebnis ansehen.

Das ganze sollte jetzt etwa so aussehen.

post-105923-0-49109700-1424089681_thumb.
post-105923-0-85594300-1424089682_thumb.

... und nun viel Spaß beim begradigen

maydayc

post-105923-0-63331300-1424089575_thumb.

post-105923-0-60719300-1424089577_thumb.

post-105923-0-95213400-1424089678_thumb.

post-105923-0-49109700-1424089681_thumb.

post-105923-0-85594300-1424089682_thumb.

post-105923-0-45985500-1424089685_thumb.

Share this post


Link to post

als Beispiel noch ein Vorher / Nachher Screenshot von EDFA - Neu Anspach.

Hier ist die Geländestruktur bei den Werten berücksichtigt worden und die Runway ist leicht ansteigend.

post-105923-0-42068500-1424095514_thumb.

post-105923-0-70478500-1424095527_thumb.

Share this post


Link to post

Super, danke für das Turorial :excellenttext_s:

Werde das bei Gelegenheit an meinem Berg- und Talbahn-Flugplatz testen. Wie sieht es denn aus, wenn man keine ZL aus dem Gebiet hat,

wo man bei einen Flugplatz das Mesh nachbessern will? Kommt dann die geänderte dsf in den Global-Scenery Ordner von X-Plane?

Fummelig wird es bestimmt auch, wenn ein sich 2. Flugplatz im gleichen Bereich befindet, den man später nachbearbeiten will.

Gruss, Meik

Share this post


Link to post
Kommt dann die geänderte dsf in den Global-Scenery Ordner von X-Plane?

Ich denke genau so sollte es sein.... habe das aber noch nicht ausprobiert und validiert. Wie es genau bei HD Mesh aussieht wenn nur das im Einsatz ist kann ich auch noch nicht sagen.

Einfach mal ausprobieren ... und immer vorher ein Backup der Dateien machen ... dann kann auch nichts passieren und man kann jederzeit zurück.

Fummelig wird es bestimmt auch, wenn ein sich 2. Flugplatz im gleichen Bereich befindet, den man später nachbearbeiten will.

Nein warum sollte das so sein ? Die Werte LAT1/LAT2 und LON1/LON2 definieren genau den Bereich der geändert werden soll.

Damit können in einer Kachel auch mehrer Änderungen am Gelände gemacht werden.

Der Rest der Werte bleibt ja unverändert.

Share this post


Link to post

Ach ja, hab ich mir im nachhinein auch gedacht. Es wird ja nur der Teil der dsf verändert, wo der Flugplatz ist.

Eleganter wäre natürlich wenn man X-Plane beibringen könnte die geänderte dsf aus dem Airport-Ordner zu nehmen

und das Mesh danach entsprechend anzu passen. Aber wie war das denn nochmal?

Konnte X-Plane immer nur das Mesh von einer Quelle darstellen? Also aus der Global-Scenery oder von einer ZL-Tapete mit eigenem Mesh.

Eine zusätzliche lokale Mesh-Anpassung, wie aus dem Airport-Ordner geht nicht, oder nur mit grossem Aufwand.

Wenn man einen selbstgemachten Airport mit Höhenanpassung online stellen will, muss man dann entsprechend im Tutorial beschreiben,

wie die geänderte Mesh-dsf einzubauen ist.

Share this post


Link to post

Genau so ist es .... aber bei kleineren Höhenanpassungen (1-2m) sollte sich das im Rahmen halten ... ^_^

Share this post


Link to post

python vertexTool +50+007.txt 50.5701324 50.5593929 7.6400807 7.6656410

Man kann mit dem Vertextool neben Höhe verändern auch die Koordinaten der Mesh-Gitterpunkte verschieben. Wenn nur eine Zahl eingegeben wird, wird damit die Höhe verändert, wenn man 3 Zahlen eingibt, dann in der Form LAT LON ALT.

Wenn man ein wenig mit den LAT-, LON- und ALT-Werten herumexperimentieren will, müsste man jedesmal die Zahlen eintippen, was natürlich mühsam ist.

Daher habe ich es bei Madeira folgendermaßen gemacht (wenn auch noch ausgefeilter im Hintergrund, da dort ein paar hundert Gitterpunkte verschoben werden mussten):

+50+007.txt 50.5701324 50.5593929 7.6400807 7.6656410 > ausgabe.csv

Diese Datei kann man mit jedem handelsüblichen Texteditor öffnen (ich empfehle notepad++). Innen drin sieht sie so aus (Achtung, die Koordinaten sind aus der Madeira-Szenerie, passen also nicht zu maydayc's Zahlenbeispiel):

-16.666667620 32.633332380 0.000000000 : 0 6

-16.666667620 32.666665713 0.000000000 : 0 6

.....

-16.784143015 32.687761311 3.000000000 : 2 3

-16.784158274 32.687868124 3.000000000 : 2 1

-16.784166857 32.691666667 -32768.000000000 : 4 4

-16.784166857 32.708333333 -32768.000000000 : 7 8

...

-16.787556745 32.687349794 1.500000000 : 0 2

-16.787760834 32.688142786 2.000000000 : 2 4

-16.787902456 32.688260090 -32768.000000000 : 2 2

-16.787917239 32.694999333 -32768.000000000 : 3 6

Diese Datei in Excel oder Openoffice Calc importieren. Dort ab der 4. Spalte alles löschen und in den ersten 3 Spalten kann man nun die Koordinaten und die Höhe editieren, wobei die Zeilen mit der "Höhe" -32768.000000000 nicht editiert werden sollten, sondern nur die mit den "vernünftigen" Höhen.

Ich habe mir dann diese editierte Datei auch im Openoffice-Calc-Format abgespeichert und anschließend als eingabe.csv-Datei exportiert. Diese kann man dann per

+50+007.txt 50.5701324 50.5593929 7.6400807 7.6656410 < eingabe.csv

an Vertextool übergeben.

Wenn man das gemacht hat, kann man hier fortfahren

Diese Neue Datei (+50+007.txt) müssen wir jetzt wieder in eine DSF Datei umwandeln. Hierzu verwenden wir wieder das "XGrinder" Programm.

Einfach die Datei +50+007.txt per Drag&Drop in das XGrinder Programm ziehen und abwarten. Das XGrinder Programm erzeugt uns nun eine passende

DSF Datei mit dem Namen (+50+007.dsf) auf dem Desktop.

Natürlich kann man da noch viel mehr mit Batch-Dateien automatisieren, das zahlt sich aber erst ab einem größeren Projekt aus.

Share this post


Link to post

Ich hab da mal eine Frage:

Ich würde gerne einen Knick im Mesh, der mich beim Heliport des BHK Reutte/Tirol stört entfernen.

Dazu nehme ich das +47+010.dsf vom HD-MeshV3. Entkomprimieren, durch X-Grinder jagen und ich hab die drei üblichen Files.

python vertexTool +47+010.txt 47.473926 47.472789 10.709582 10.716588 listet mir 5 Punkte auf, aber alle haben die Höhe "-32768.000000000".

Hat schon jemand das mit dem HD-MeshV3 gemacht?

Was mach ich falsch?

Würde nur ungerne das HD-Mesh mit dem Standard-Mesh überschreiben.

Share this post


Link to post

Hallo zusammen, habe jetzt auch maydayc´s "DOS"-Planierraupe zum Laufen gebracht.

Hier noch ein paar Ergänzungen zur Anleitung:

Am Besten vor der Anpassung X-Plane öffnen und das zu ändernde Gebiet laden,
Ansicht auf "Freie Kamera" gehen und aus der Höhe eine Übersicht erschaffen.
Entweder dann X-Plane geöffnet lassen oder mit einem Screen-Shot beenden.

Das vertexTool ist laut der Downloadseite ein Python-Script,
dass man nicht fälschlicherweise in den Scriptordner des Pythonverzeichnisses kopieren darf
wie man es von den Lua-Scripts kennt! Wie beschrieben einfach die entpackte Datei auf den Desktop

Die LAT & LON Coordinaten des Quadrates aus dem OverlayEditor in einer Textdatei speichern.
inklusive der kompletten Comandozeile zum Kopieren und Einfügen in die CMD
Dann muss man bei einer Falscheingabe nicht nochmal alles neu eintippen.

Die Zeile "Wir öffnen nun ein Command Fenster (CMD.exe) und wechseln mit cd auf den Desktop"
sollte korrekter Weise heissen:"Wir öffnen nun ein Command Fenster (CMD.exe) und wechseln mit "cd Desktop" auf den Desktop"

Ev. ist eine Fensteranpassung der Eingabeaufforderung nötig.
Mit Rechtsklick auf die obere Leiste in "Eigenschaften" bei "Layout" die Fenstergrösse
auf 140/70 ändern weil sonst zu klein und ein Zeilensprung gilt als Eingabe die dann unvollständig ist!
Ebenso die Fensterpuffergrösse. Breite wie Fenstergrösse und Höhe zw 600 & 900.
Bei Bedarf unter "Optionen" bei "Bearbeitungsoptionen" den "QuickEdit-Modus" anwählen.
Dann wird bei einem Rechtsklick im CMD gleich die Zahl, oder Comandozeile eingegeben,
die vorher aus dem Texteditor kopiert wurde. Vorteilhaft, wenn grossflächig bei sehr vielen Punkten begradigt werden soll

Im "Earth nav Data" Ordner der ZLs sind ev. auch mehrere DSF-Dateien mit HD2 oder SD-Zusatz.
Trotzdem nur die normale DSF nehmen.

Nach dem Ändern der Höhendaten wirklich abwarten bis die CMD fertig ist
und am Ende "C:\Users\Name\Desktop" steht

Vor dem Rückwandeln der TXT zu DSF in XGrinder vorher die alte DSF in den Papierkorb verschieben.

Es wäre gut, wenn Heinz diesen Topic in die "Pinned topics" schieben würde

Gruss, Meik

Hier der Vergleich:

post-81044-0-95391100-1424607527_thumb.p

post-81044-0-91680100-1424607696_thumb.p

Share this post


Link to post
Guest
This topic is now closed to further replies.

×
×
  • Create New...