Jump to content

Propellereinstellung Baron 58


Recommended Posts

Bisher fliege ich meine Baron ohne wesentliche Propellereinstellung, kann mir aber gut vorstellen, dass ein Feintuning besonders beim Landeanflug mehr „Eleganz“ und Stabilität hergibt. Gibt es dazu Tipps oder Literatur?

Gruß Mike

Link to comment
Share on other sites

Beim Landeanflug gilt grundsätzlich immer "Prop full forward", also geringste Steigung. Das gilt für nahezu alle Flugzeuge mit Kolbenmotor und alle die ich kenne...
Im Falle eines Go-Around steht damit sofort die volle Motorleistung am Prop zur Verfügung und außerdem hilft Max-Prop beim verlangsamen des Flugzeugs im Landeanflug.
Im Reiseflug wird die Drehzahl hingegen immer reduziert, ja nachdem welche Performance gefordert wird. Infos dazu findest Du zuhauf in den Performance-Tables im B58 Handbuch und falls Du keines hast gibt es sicher einige davon im Internet.

Link to comment
Share on other sites

vor 10 Stunden schrieb 1Lupus1:

Bisher fliege ich meine Baron ohne wesentliche Propellereinstellung, kann mir aber gut vorstellen, dass ein Feintuning besonders beim Landeanflug mehr „Eleganz“ und Stabilität hergibt. Gibt es dazu Tipps oder Literatur?

Gruß Mike

 

Nur als Ergänzung, bei einem Kolbenmotor gibt es eine Beziehung zwischen Ladedruck und Motordrehzahl (und damit gekoppelt die Prop RPM).

Besonders schädlich für den Motor ist eine Kombination von zu hohem Ladedruck für die gewählte Drehzahl.

Deshalb beim deutlichen Erhöhen der Leistung (Ladedruck und Drehzahl): Zuerst die Drehzahl erhöhen, dann den Ladedruck

Beim Veringern entsprechend umgekehrt.

Welche Bereiche "gesund" sind, sollte im Handbuch stehen.

 

Ansonsten gibt es auch hier Faustregeln, die aber nicht für jeden Flugzeugtyp gelten müssen!

 

Zur Literatur:

 

Das Theme ist ausreichend kompliziert, um anregende Diskussionen in Gang zu halten 🙂

** siehe z.B. hier **

 

Ein interessanter Ausschnitt:

Zitat

Du kannst also ganz bewusst deine Motorleistung wählen, unabhängig von der Fluggeschwindigkeit, Steigflug, Sinkflug etc.

Du kannst so aber auch etwas wählen, das für den Motor ganz ungesund und für deine Tankrechnung ganz ungünstig ist, du kannst also nicht nur die Leistung wählen, du musst Drehzahl und Drehmoment geeignet wählen.

 

POH

https://www.csobeech.com/files/B58-POH.pdf

 

/Günther

 

 

Link to comment
Share on other sites

vor 10 Stunden schrieb 1Lupus1:

Bisher fliege ich meine Baron ohne wesentliche Propellereinstellung

 

Nachdem ich mir den von Heinz genannten Freeware Flieger runtergeladen hatte, war ich etwas voreilig. Mit laufenden Motoren starten und in EDDF Gase rein und ab die Post...Ganz netter Flieger 🙂

Irgendwann wurde ich beim Betrachten der Instrumente misstrauisch. Moment mal, eine Torque Anzeige der Props? Wo sind denn die Verstell-Hebel? Dass die im Overhead Panel sind, hatte ich in der Begeisterung ausgeblendet/nicht gesehen.

 

vor 33 Minuten schrieb Othello:

bei einem Kolbenmotor gibt es eine Beziehung zwischen Ladedruck und Motordrehzahl

 

In der Tat. Jetzt habe ich aber ein visuelles Problem. Änderung an der Prop-Verstellung sind bei anderen Fliegern in der Reaktion sehr gut abzulesen, da die Hebel in der Mittelkonsole sind. Muss ich mal schauen, ob ich das auf eine paar Joystick Tasten legen kann.

Link to comment
Share on other sites

vor 10 Minuten schrieb ron55:

 

Änderung an der Prop-Verstellung sind bei anderen Fliegern in der Reaktion sehr gut abzulesen, da die Hebel in der Mittelkonsole sind.

 

So ganz verstehe ich das geschilderte Problem noch nicht.

Welche Reaktion meinst du?

 

Die Propverstellung verstellt eigentlich nicht den Prop, sondern gibt die gewünschte einzuhaltende Prop RPM vor.

Um diese dann einzuhalten, wird der Prop (der Blatt-Anstellwinkel) von einem Regler laufend so verstellt, dass die Drehzahl konstant bleib (constant speed propeller).

Als Reaktion ändert sich die angezeigte Drehzahl. Demnach muss du solange verstellen, bis die angezeigte Drehzahl der gewünschten Drehzahl entspricht.

 

Ich hoffe ich habe dich richtig verstenden und nicht total am Thema vorbei geschwafelt 🙂

 

/Günther

 

EDIT:

Ahh, verstellst du die Hebel mit der Maus und siehst deshalb die Drehzahlanzeige nicht?

 

Link to comment
Share on other sites

vor 14 Minuten schrieb Othello:

Welche Reaktion meinst du

 

vor 9 Minuten schrieb Matt67:

Ich glaube Ron spricht von der DHC-6

 

So ist es. Stellen wir uns die Realität vor: Kurzer Blick auf das Overhead Panel, die Hand umfasst oben die beiden Prop-Hebel und bewegt sie, in welche Richtung auch immer. Es wird in jedem Fall eine Instrumenten Reaktion geben. Vornehmlich die Torque Uhren. Mein Blick ist jetzt aber nicht mehr auf die Hebel oben gerichtet, während ich sie bewege(!) sondern auf meinen Uhrenladen 😉

Im Sim muss ich dann immer hin und her switchen, bis die gewünschte Einstellung vorliegt. Etwas unpraktisch, zumal ich bei dem Flieger die Prop Hebel einzeln bewegen muss.

 

Link to comment
Share on other sites

9 minutes ago, ron55 said:

 

 

So ist es. Stellen wir uns die Realität vor: Kurzer Blick auf das Overhead Panel, die Hand umfasst oben die beiden Prop-Hebel und bewegt sie, in welche Richtung auch immer. Es wird in jedem Fall eine Instrumenten Reaktion geben. Vornehmlich die Torque Uhren. Mein Blick ist jetzt aber nicht mehr auf die Hebel oben gerichtet, während ich sie bewege(!) sondern auf meinen Uhrenladen 😉

Im Sim muss ich dann immer hin und her switchen, bis die gewünschte Einstellung vorliegt. Etwas unpraktisch, zumal ich bei dem Flieger die Prop Hebel einzeln bewegen muss.

 

Das ist doch ein völlig anderes Thema! Ein Turboprop Triebwerk erfordert unter Umständen ganz andere Eingaben als jeder Kolbenmotor. Das hat mit der Frage von Mike genauso wenig zu tun wie die Bedienungsanleitung meines Kühlschranks... :P

Link to comment
Share on other sites

42 minutes ago, Othello said:

 

Ich hoffe ich habe dich richtig verstenden und nicht total am Thema vorbei geschwafelt 🙂

 

/Günther

 

Keine Sorge, Günther

Du hast alles richtig verstanden, nur Ron55 hat mächtig am Thema vorbei geschrieben.... 😄

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

Danke, dann sehe ich jetzt klarer 🙂

 

Und wenn ich schon poste, dann möchte ich noch etwas korrigieren.

In der verlinkten Diskussion wird immer davon geschrieben, dass man mit dem Powerlever die Motorleistung setzt, und mit dem Prop Lever die Drehzahl.

 

Das stimmt so nicht genau.

 

Leistung ist Drehmoment x Drehzahl

 

D.h. beide Regler verändern auch die Leistung, der eine indirekt über das Drehmoment, der andere über die Drehzahl.

Deshalb soll ja z.B. beim Start der Prop auf höchste Drehzahl gesetzt werden.

Voller erlaubter Ladedruck x 90% erlaubter Drehzahl ist eben nur 90% der maximalen Leistung!

 

/Günther

 

EDIT

@ron55

Die DHC6 hat nicht nur eine Turbine, sondern dazu auch noch eine PT6, und damit ändert sich alles.

Bei der PT6 wird die Leistung in Form heißer schneller Gase vom "Gasgenerator" produziert,

bei einer gegebenen Drehzahl desselben (N1) steht eine bestimmte Leistung zur Verfügung.

Under der Powerlever macht nichts anderes, als einen Vorgabewert für N1 zu setzen.

 

Diese Gase treiben eine zweite, mechanich nicht mit dem Gasgenerator verbundene Turbine an, an deren Welle am vorderen Ede der Prop sitzt.

Änderst du hier die Prop RPM, ändert das nichts an der N1.

Dies bedeutet, die zur Verfügung gestellte Leistung ist trotz geänderter Prop RPM gleich!

Da die oben genannte Formel trotzdem gilt, muss sich das Drehmoment am Propellerschaft deutlich ändern (das Produkt aus Torque x Drehzahl muss gleich bleiben).

Das tut es auch, achte einfach auf die Torque Anzeige, während du die Prop RPM änderst.

 

Aber weiter möchte ich nicht darauf eingehen, der Thread behandelt die B58

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
 Share

×
×
  • Create New...