Jump to content

Flugphysik ändert sich nach Speichern in PlaneMaker 10.50?


Charmed-Life

Recommended Posts

Hallo, ich habe ein neues Problem. Nach dem ich für den ec 135 neue Kufen im Plane Maker eingebunden habe (gespeichert) hat sich die Physik des Helis komplett geändert. Andere Versionen die noch nicht im Plane Maker 10.50 waren verhalten sich wie gewohnt. Was kann ich machen um die alte Physik wieder zu bekommen bzw. was muss geändert werden?

 

Edit: Ich habe diese Frage von Charmed-Life in einen neuen Thread verschoben, weil er im "X-Plane 10.50/10.51"-Thread etwas weit vom Thema wegführte. --Mario.

 

 

Link to comment
Share on other sites

Vor 1 Stunde, scorpio2001de sagte:

@Charmed-Life: Was hat denn das nun mit
 

"X-Plane 10.50 - 10.51: Weitere Entwicklung" zu tun?

 

Ich vermute, weil seine Änderungen erst nach dem Speichern im PlaneMaker von 10.50 nicht mehr funktionieren.

 

@Charmed-Life: Allerdings werde ich deinen Post in einen neuen Thread verschieben, wo dir vielleicht jemand antworten kann, der sich mit PlaneMaker besser auskennt (ich tu's leider nur, was die Panel-Entwicklung angeht; vom Rest hab ich nicht so viel Ahnung).

Link to comment
Share on other sites

Hallo Charmed-Life,

das ist leider ein größeres Problem. Offenbar hat sich irgendwann während der X-Plane 10 Entwicklung die Handhabung von Helis allgemein geändert. X-Plane erkennt aber, in welchem Plane-Maker der Heli abgespeichert wurde um die Abwärtskompatibilität zu gewährleisten. Deshalb fliegen "alte" Helis noch wie gewohnt, speichert man sie aber neu ab, haben sie scheinbar ein zusätzliches "Stabilitätsprogramm" welches ihnen gefühlt die Masse nimmt.

Conex, der Kopf hinter den fantastischen Dreamfoil-Helis kämpft hier seit Wochen und Monaten damit. Er wollte schon vor langem ein Update für seinen fantastischen AS350B3+ herausbringen, bis uns Beta-Testern aufgefallen ist, dass sein typischer instabiler Charakter zu sehr entschärft war.

Conex hatte hier lange getestet und schließlich herausgefunden, dass der Heli in einer frühen Version nach einem Lenkimpuls noch etwas weiter drehte, auch wenn der Knüppel wieder in der Mitte war. Unter X-Plane 10.50 gespeichert, stoppt der Heli seine Bewegung sofort, wenn der Knüppel wieder in die Mitte geführt wird. Es ist also kein "gegensteuern" mehr nötig, was uns Beta-Testern so negativ aufgefallen ist. Tatsächlich sind aber alle Stabilitätseinstellungen ausgeschaltet.

Nun versucht Conex seit Wochen verzweifelt über ein komplettes ändern der Airfoils, der Hauptrotorgröße usw. (quasi des ganzen Flugmodells) wieder annähernd zu dem zurück zu kommen, was er einmal hatte...

 

Nun zum traurigen: Er hat (als wirklicher X-Plane Heli-Entwicklerprofi) die Änderung nie finden können und versucht nun diesen "Workaround". Es wäre eventuell gut, wenn du die Veränderungen deines Hubschraubers ebenfalls gut dokumentieren könntest und als Bug-Report an Laminar senden. Dies ist vermutlich der einzige Weg, hier einen Fehler (oder zumindest eine Dokumentation der Änderung, falls es kein Bug ist) beheben zu lassen. Ansonsten müsst ihr auch das Flugmodell auch neu entwicken...

 

Eine andere elegante Lösung wäre es, wenn du irgendwo noch eine frühere X-Plane 10 Version also Sicherung hast. Eventuell kannst du den Heli einfach dort im Plane-Maker öffnen und wieder abspeichern. Dann müsstest du das alte Flugverhalten wieder haben.

 

Hier ist der Beitrag von Conex:

http://forums.x-plane.org/index.php?/forums/topic/86761-as350b3-sp2-work-in-progress/&do=findComment&comment=1046539

 

Philip

Link to comment
Share on other sites

Hallo zusammen, 

vielen Dank diese Schilderung. In der "Regel" hat sich nach jeden Update von XP die Physik auf irgendeine Art geändert. Ich fliege zu 99% den ec 135 von Rotorsim, die haben bis jetzt auch immer wieder den Heli auf die neuste Physik angepasst. Dummerweise habe ich keine ältere Version außer die auf CD was auch nix bringt, eben wegen den vielen Anpassungen bis zu 10.45.

 

Ich habe auch das ganze Netz schon nach einer Demo 10.45 durchsucht, war auch meine Idee, kurz in den PlaneMaker laden, und abspeichern, doch ich finde nur 10.5x Versionen 

 

Da ich mehrere Versionen EC 135 habe, hatte ich gestern Nacht mal eine Kopie des exportierten 10.50 gemacht, die ACF mal mit einen Texteditor geöffnet und den kompletten unteren Abschnitt aus einer 10.45 Version ersetzt. Ob das was gebracht hat muss ich heute erstmal mit ein Paar Testflüge raus finden.

 

Ich werde das Thema mal im Rotorsim Forum verlinken, so das Rotrosim evt. sich mit Laminar austauschen kann. Auch Rotorsim ist ein Profi und versorgt Standsimulatoren, also auch ein sehr wichtiges Thema.

Werde es mal abwarten.

 

Noch eine Frage, was bräuchte ich alles um den alten Plane MAker zu berteiben? Ich würde mich mal umhören wer noch die 10.45 und mir dann den Plane Maker samt den Daten, nehme mal an den Resources Ordner schicken lassen. Der hat allerdings auch seine 5GB aufwärts.

 

Ich habe ja nichts geändert am Heli. Außer eben alte Kufen gelöscht, neue eingebunden. Das ist alles nur optisch und hat keine Auswirkungen auf die Physik. Daher weis ich ja nicht was ich an Laminar senden soll.

 

Als letzte Option, werde ich eben ein 10.45 Heli nehmen und die neuen Kufen im Blender an die richtige Position bringen um somit den ganzen PlaneMaker zu umgehen. 

 

Also vorerst nochmal vielen Dank und Grüße 

David

Link to comment
Share on other sites

Vielen Dank für den Link.

Ich habe es mit meinen Resources Ordner eben mal getestet und bin der Meinung es fühlt sich wieder ein Stück besser an. Allerdings habe ich nun mehrfach durch Testflüge mit älteren Versionen die noch nie den 10.50PM gesehen haben verglichen mit der zurückgespeicherten. Es muss allgemein der Heli unter 10.50 XP ein Physikupdate bekommen. Auch ältere Versionen sind deutlich zu stabil und viel zu träge im Schwebeflug. Der Verlust des Übergangauftriebes viel zu schwach. Das ganze geht auf Kosten der Wendigkeit und Agilität. Also wie fast bei jeden Update von X Plane 10 bisher. 

 

Ich muss nun abwarten und hoffen das ein Update zur Physik erscheint. 

Vielen Dank und Grüße

David

Link to comment
Share on other sites

Hallo Heli-Interessierte.

 

Auch ich habe mich mehr und mehr darüber geärgert, dass mit jedem X-Plane-Update das hubschraubertypische Fliegen immer mehr verloren geht. Manches hat man kompensieren können, aber mit X-Plane 10-50 ist die Spitze fast erreicht und ich befürchte mit X-Plane 11 fliegen unsere Helis dann selbstständig.

Angeregt durch diese Diskussion hier, habe ich mal versucht, das Problem einzugrenzen. Der Plane Maker z. B. hat gar keinen Einfluss, denn man auch ohne diesen Ordner in X-Plane fliegen. Einzelne Ordner älterer X-Plane-Versionen  in 10-50 zu integrieren bringen X-Plane schon kurz nach dem Start zum Absturz (jedenfalls bei mir). Nun fand ich aber in meinem Repertoire noch X-Plane 10-41.

Habe nun bis auf den Customer Ordner wieder X-Plane 10-41 am Laufen und.............siehe da, es stellt sich wieder das ein, was man von einem guten Simulator erwartet: Keine Eigenstabilität des Helis mehr, ohne Steuerung unkontrolliertes Wegsteigen mit Kippen um die Rollachse, einfach nur wieder schön! Bestes Beispiel dafür ist die Schweizer 300C, nun darf wieder "gekämpft" werden.

 

Also suchen wir wohl vergebens nach Stellschrauben im Helimenü, es ist m. E. "nur" X-Plane, was mit jedem Update den Heli noch lahmer werden lässt.

 

Gruß Dieter

Link to comment
Share on other sites

Hallo Dieter,

 

nicht falsch verstehen: Solange du den Heli nicht veränderst oder im Plane-Maker neu abspeicherst, bleibt das Flugmodell erhalten! Auch in einer neuen X-Plane 10.5x Version! X-Plane ist abwärtskompatibel. So fliegt z.B. die BK117 in X-Plane 10.51 noch genau so, wie in X-Plane 10.4 oder 10.2. Wenn du jedoch den Heli im Plane-Maker öffnest und speicherst, um beispielsweise ein weiteres Objekt hinzuzufügen, verlässt X-Plane selber den "kompatibilitäts-Modus" für diesen Heli, da X-Plane nun denkt, dass dieser mit dem neuen Plane-Maker der Version 10.5 erstellt wurde. Das führt dann zu Veränderungen der Flugstabilität.

 

Solange du Flugzeuge oder Helis nicht im Plane-Maker neu speicherst, erkennt X-Plane in welcher Version diese erstellt wurden und behandelt diese auch entsprechend.

Wenn bei dir Helis wie etwa die 300C in X-Plane 10.5 anders fliegen als in X-Plane 10.4 ohne dass du diese im Plane-Maker geöffnet hattest, dann sind eventuell einfach nur deine Steuerungseinstellung in X-Plane 10.5 verstellt (was durchaus vorkommen kann). Schau hier einfach mal, ob du eventuell eine zu große Nullzone oder keine linearen Steuereingaben oder etwas Stabilitätshilfen eingestellt hast, die du in X-Plane 10.4 so nicht aktiviert hast,

 

Gruß Philip

Link to comment
Share on other sites

Nach vielen Tests muss ich mich Dieter anschließen. 

@ubbi das stimmt leider nicht, denn auch alte Versionen die nicht neu abgespeichert wurden verhalten sich wiedermal stabiler als vor den Update. Das war bis jetzt bei fast jedem Update der Fall. Nur ist es mir zum Update auf 10.50 nicht sofort aufgefallen. 1. Weil ich direkt nach dem Update mit Flugzeuge rum geflogen bin und das nur so selten mache, dass mir Änderungen nicht auffallen. 2. Habe ich danach sofort gebastelt am Heli und bin dann erst geflogen. Daher war der PlaneMaker mein Ansatz. 

 

Rotorsim hat bis jetzt immer wieder die Physik und sogar am SAS Anpassungen vornehmen müssen, was aus meiner Sicht den Vorteil hat, danach ist die Physik besser als je zuvor. 

Die jetzige Heli- Physik ist wirklich eine Schande für X-Plane. Genau das war doch die Eigenschaft die X-Plane von FSX und Co abhebte. Ich würde behaupten das nun selbst ARMA3 der Heli mehr Steuerimpulse benötigt.

Habe gestern mal die neue Bell 429 getestet und wenn eine Betonplatte fliegen könnte würde es sich so anfühlen, der Heli braucht ja fast eine halbe Minute eh er sich einmal um die eigene Achse dreht.

 

Aber genug gemeckert, ich hoffe das Rotorsim doch zeitnahe uns wieder aus der arcade Welt befreit.

 

Viele Grüße David

Link to comment
Share on other sites

Ja, aber der Bell 429 hat doch ein eigenes fest programmiertes Stabilitätsystem. Bei dem kannst du auch in der Realität einfach den Knüppel loslassen und der Computer übernimmt für dich. Ist übrigens bei der neuen Ec135 auch so! Sobald der Knüppel losgelassen wird, stabilisiert sofort der Autopilot die Fluglage. Sogar besser als jeder Pilot!

Du kannst bei der Bell 429 in den Einstellungen des Plugins selber festlegen, wie stark das Stabilitätsprogramm arbeiten soll, um es der Größe deines heimischen Steuerknüppels anzupassen.

 

Teste mal den Dreamfoil R22 unter XP 10.4x und unter 10.5x: du wirst feststellen, dass er sich identisch fliegt.

 

Philip

Link to comment
Share on other sites

Gut bei der Bell war es nur ein kurzer Test, zum Vergleich. Ich möchte aber auch kein R22 oder Bell fliegen, sonder den EC 135 von Rotorsim, und da verhalten sich wie gesagt alle meine Versionen unterschiedlichen Alters stabiler als je zuvor.  Ich fliege außerdem ohne Autopilot und auch der neue H135 macht das nur wenn der Pilot das möchte. Dabei geht es auch nicht mal so um den Schwebeflug denn auch der Anflug ist so kaum real umzusetzen. Es arbeitet ständig eine Art automatische Trimmung gegen meine Eingaben, die den Heli in eine neutrale Stellung drücken möchte. 

Link to comment
Share on other sites

Dann hast du den Autopiloten im ATT-Modus und nicht im Stabilitätsmodus. Übrigens ist es nicht erlaubt/vorgesehen diese Hubschrauber ohne Autopiloten zu fliegen. Kann es sein, dass du nun wieder von eurer H135 sprichst?

Anfänglich habe ich diesen Hubschrauber überhaupt nicht verstanden: egal was ich gesteuert habe, der Heli hat immer langsam dagegen getrimmt, bis er wieder die Ausgangslage hatte. Das hat aber überhaupt nichts mir der X-Plane Physik zu tun, sondern damit, dass der Rotorsim Heli fälschlich ATT aktiviert hat, wenn man ihn mit "Engines Running" startet.

 

Sowohl der BK117, EC135, Bell 412 und Bell 429 haben sowohl in der Realität als auch in X-Plane jeweils zwei Autopiloten, die immer aktiv sind. Diese dämpfen in ihrer Grundfunktionen alle Bewegungen des Hubschraubers. Egal ob diese durch Wind oder Steuereingaben des Piloten gemacht werden. Dadurch sind die Helis leichter zu fliegen.

Bei der BK117 kann man die beiden Autopiloten auf der mittelkonsole komplett abschalten. Erst dann wird der Heli richtig giftig. (die beiden Grünen "AP" Knöpfe müssen aus sein) Allerdings hat man dann dauerhaft zwei Warnungen im Cockpit, da der BK117 nicht ohne geflogen werden soll.

Im EC135 von Rotorsim ist es genau so. Sobald die beiden Autopiloten eingeschaltet werden, helfen Sie (ohne zu trimmen), solange kein Modus gewählt wird. Mit einem Steuermodus wie ATT oder HDG, ALT usw. trimmt dann der Heli auch und der Autopilot fliegt dich. Schaltest du beide Autopilotsysteme komplett ab, bekommst du einen giftigen Heli.

 

Auch im Bell 429 kannst du unten in der Mitte des Hauptpanels beide Autopilotsysteme abschalten und bekommst einen giftigeren Heli.

 

Wenn du diese Hubschrauber richtig fliegst, ist die Autopilot-Unterstützung IMMER aktiv. Eventuell störst du dich einfach daran, dass du im falschen Modus fliegst.

 

zumindest ist es Quatsch, dass wir hier über veränderte Flugphysik sprechen, wenn du nur Helis fliegst, die aufgrund ihrer Stabilitätsunterstützung kaum noch X-Planes Physik erkennen lassen.

 

Unterschiede erkennst du wirklich nur in Helis ohne Fly-by-Wire und ohne Autopilotstabilität (Bell 206, AS350, R22, Bell 406)

 

Gruß

Philip

Link to comment
Share on other sites

Moin und Hallo Phillip.

 

Danke für deine Ausführungen, aber du machst es dir m. E. zu einfach. Warum? Das ergibt sich m. E. aus deiner ersten Antwort in diesem Thread, Zitat:

 

"Nun versucht Conex seit Wochen verzweifelt über ein komplettes ändern der Airfoils, der Hauptrotorgröße usw. (quasi des ganzen Flugmodells) wieder annähernd zu dem zurück zu kommen, was er einmal hatte..."

 

Dreamfoil-Helis haben ja eigene Stabilitätssysteme und sind daher autark, also damit auch unabhängig vom Plane Maker. Warum also werden auch die nach einem X-Plane-Update immer lahmer und Conex sucht verzweifelt nach der "alten Stärke" seiner Helis? Hier wird doch gar nichts im und mit dem Plane Maker gespeichert!

 

Lasst uns also abwarten, was die Helimacher herausfinden, damit das hier nicht zum Streitfaktor wird. Ich fliege jedenfalls jetzt weiter mit 10-41, weil's einfach mehr ( und wieder) Spaß macht.

 

Gruß Dieter

 

Link to comment
Share on other sites

vor 16 Stunden , Charmed-Life sagte:

Gut bei der Bell war es nur ein kurzer Test, zum Vergleich. Ich möchte aber auch kein R22 oder Bell fliegen, sonder den EC 135 von Rotorsim, und da verhalten sich wie gesagt alle meine Versionen unterschiedlichen Alters stabiler als je zuvor.  Ich fliege außerdem ohne Autopilot und auch der neue H135 macht das nur wenn der Pilot das möchte. Dabei geht es auch nicht mal so um den Schwebeflug denn auch der Anflug ist so kaum real umzusetzen. Es arbeitet ständig eine Art automatische Trimmung gegen meine Eingaben, die den Heli in eine neutrale Stellung drücken möchte. 

 

Hallo Charmed-Life,

eventuell war ich tatsächlich in meinem letzten Post etwas zu aufbrausend und direkt. Ich habe einfach den Fehler gemacht, zur falschen Tageszeit und unter Zeitdruck zu schreiben. Daher hier nochmal etwas gemäßigter:

 

Ich möchte mich nicht streiten, sondern gerne mithelfen, falls möglich, etwas bei der geänderten Flugphysik zu helfen. Gerne lasse ich mich auch belehren und bin offen für neues. Nun zuerst meine Äußerungen zu deinen Beobachtungen: Eventuell hast du recht und die EC135 fliegt in späteren X-Plane Versionen tatsächlich anders als zuvor. Dies wage ich nicht zu beurteilen, da ich die EC135 bislang nur sehr kurz (wenige Minuten) zu Testzwecken geflogen bin. Ich habe eine mögliche Theorie entwickelt, in der wir beide recht haben könnten:

Eventuell hat sich das Stabilitätssystem in X-Plane verändert. Dadurch würde sich natürlich ein Helicopter, der mit dem SAS automatisch stabilisiert, ebenfalls verändern. Dies würde bedeuten, dass sich nicht die Flugphysik des Helis verändert hat, sondern die Art und Weise oder Stärke des SAS Systems.

 

Ich kann nur von meinen eigenen Beobachtungen sprechen, die alle nicht die EC135 betreffen, sondern andere Helis. Vor allem alle Dreamfoil Helis und auch die BK117. Diese Helikopter fliege ich alle direkt seit dem Erscheinungstermin (also die BK117 sogar seit X-Plane 9). Von diesen hat sich meiner Meinung nach die Flugphysik nie mit einem der X-Plane Updates geändert. Alle fliegen sich wie seit Jahren. Lediglich die AS350B3+ von Dreamfoil hat nun das Problem, dass sie im neuen Planemaker gespeichert werden muss und daher offenbar stabiler geworden ist. (Auch nicht viel. Sie wirkt lediglich etwas weniger träge, weshalb man weniger gegensteuern muss. Agil und wahnsinnig quirlig ist sie geblieben).

 

vor 4 Stunden , Heinz Dieter sagte:

Danke für deine Ausführungen, aber du machst es dir m. E. zu einfach. Warum? Das ergibt sich m. E. aus deiner ersten Antwort in diesem Thread, Zitat:

 

"Nun versucht Conex seit Wochen verzweifelt über ein komplettes ändern der Airfoils, der Hauptrotorgröße usw. (quasi des ganzen Flugmodells) wieder annähernd zu dem zurück zu kommen, was er einmal hatte..."

 

Dreamfoil-Helis haben ja eigene Stabilitätssysteme und sind daher autark, also damit auch unabhängig vom Plane Maker. Warum also werden auch die nach einem X-Plane-Update immer lahmer und Conex sucht verzweifelt nach der "alten Stärke" seiner Helis? Hier wird doch gar nichts im und mit dem Plane Maker gespeichert!

 

Hier lieber Dieter machst du es dir aus meiner Sicht etwas zu einfach... keiner der Dreamfoil Helis hat ein Plugin, welches in irgend einer Weise in die Flugphysik von X-Plane eingreift. Die Dreamfoil Helis sind alle 100% Planemaker, was die Flugeigenschaften angeht. Fred (der Kopf hinter Dreamfoil) hat hier mit seinen Plugins lediglich den Zugang zu vielen X-Plane Funktionen erleichtert und angezapft.

Wenn du beispielsweise in dem Smart-Plugin der Dreamfoil Helis die Stabilität änderst, verschiebst du lediglich die Stabilitätsachsen im X-Plane Joystick Menü. Hier hat Fred also lediglich einfach für den Nutzer den Zugang zum Menü gespart. Wenn du nun weitergehende Funktionen wie "Rigid-Cruise" wählst ist dies auch nur ein verändern der X-Plane Joystickeinstellungen. Je schneller der Heli wird, um so weiter erhöht das Plugin die Einstellungen der Stabilität in den X-Plane Optionen. Deshalb wird der Heli immer stabiler, je schneller man wird.

Keiner seiner Helis hat ein Plugin oder eine andere Programmierung, die die Flugphysik von X-Plane ändert oder erweitert. Das ist nun ja auch das Problem. Fred hat in seiner Version 2 der AS350 einige Änderungen einfließen lassen, die leider nicht nur über Plugins oder Objekte zu ändern sind, sondern auch ein ändern von einigen Parametern im Plane-Maker mit sich brachte. Erst durch das Abspeichern in der neueren Plane-Maker Version, wurde der AS350 dann plötzlich etwas zahmer. Hier bin ich in eine viele Tage andauernde Fehlersuche mit vielen anderen Eingestiegen, da ich die AS350 als Betatester ebenfalls immer auf Herz und Nieren Prüfen muss. Wir kamen alle geimeinsam schließlich zu dem Ergebnis, dass das bloße Abspeichern eines Helis im neuen Plane-Maker eine kleine Stabilitäswirkung mit sich bringt.

 

Die anderen alten Helis (Bell 206, BK117 und auch Bell 406) fliegen, obwohl Flugphysik alles X-Plane Standard, meiner Meinung nach in allen X-Plane Versionen identisch. Daher mein etwas energisches Auftreten in den vorherigen Beiträgen...

 

vor 16 Stunden , Charmed-Life sagte:

Es arbeitet ständig eine Art automatische Trimmung gegen meine Eingaben, die den Heli in eine neutrale Stellung drücken möchte. 

 

Hier war ich kurz erschrocken. Dies hat meines Erachtens nach nichts mit der X-Plane Version zu tun. Zumindest geht es mir so, dass der Rotorsim Heli immer, wenn ich ihn mit laufenden Motoren starte, nicht den SAS Modus des Autopiloten aktiviert hat, sondern anstelle dessen den Attitude Modus bei dem der Autopilot aktiv immer versucht die ursprüngliche Lage zu halten. Sobald man wieder zurück in den SAS-Modus wechselt, verschwindet das Trimmen des Autopiloten und der Heli lässt sich angenehm fliegen. Dennoch wird er dabei vom Autopilot noch gedämpft, wie es ja auch sein soll. Lediglich bei einem vollständigen Abschalten des Autopiloten (was mit einem andauernden nervigen Warnton quittiert wird) wird der Heli plötzlich unberechenbar wie die Bell 406 oder sogar der AS350.

 

@Charmed-Life Könnte es sein, dass wir beide recht haben? Wäre es möglich, dass die Flugphysik der EC135 in allen X-Plane Versionen identisch ist, und lediglich das SAS-Systems des Autopiloten verschieden stark ausgeprägt ist? Eventuell kannst du mal die EC135 in X-Plane 10.41 und dann in X-Plane 10.51 testen und zwar jedes mal mit völlig deaktiviertem SAS (Autopiloten wirklich ohne Strom). Dann könntest du den Test wiederholen und in beiden X-Plane Versionen die EC135 mit SAS-System fliegen.

 

Jedoch nicht verwirren lassen, wenn in einem Simulator plötzlich der Attitude-Modus aktiviert ist. Sollte sich dieser nicht abschalten lassen, muss man die EC135 wohl über Cold and dark starten.

 

vor 5 Stunden , Heinz Dieter sagte:

Lasst uns also abwarten, was die Helimacher herausfinden, damit das hier nicht zum Streitfaktor wird.

 

Gerne. Ich möchte mich wirklich mit niemandem streiten. Ich freue mich aber trotzdem gerne auf Antwort, da wir eventuell mit einigen Eindrücken und Informationen von Euch auch weiterkommen und eventuell einen X-Plane Bug finden können.

 

Viele Grüße

Philip

Link to comment
Share on other sites

Es ist nicht nur das SAS, denn das ist ja gerade das Problem. Hier ein Kommentar vor einiger Zeit von einem, der die rotorsim kreiert hat:

 

"Ich finde die neuerlichen Änderungen in der Flugphysik desaströs. Im Prinzip kann man die EC 135 getrost in die Tonne treten. Das Problem liegt viel tiefer als im SAS und ist durch Anpassungen bei der künstliche Stabilität auch nicht ansatzweise zu beheben. :("

Link to comment
Share on other sites

Ich denke hier kommen wir nicht weiter. Ich habe gut 2000 Flugstunden auf dem Helicopter und nun sprechen wir über die Bedienung? Was man real darf oder nicht? 

Nein streiten möchte ich mich auch nicht. Wenn ich alle Systeme abschalte lässt sich der Heli problemlos in der Außenansicht fliegen, man kann sogar für recht lange Zeit den Stick im Schwebeflug los lassen. Das hat nix mit einen "ultra realistischen Flugsimulator" zu tun. 

 

Der Fehler liegt ja eindeutig an den Updates von X-Plane wie es die Vergangenheit schon mehrfach gezeigt hat. Ich glaube es ist schon die 5. Anpassung der Physik des Helicopters seit ich ihn fliege. (Seit Mitte 2014)

 

Außerdem kann es doch nicht der Sin sein, dass der Plane Maker tabu ist um Helicopter die nicht direkt betroffen sind vor dieser Stabilität zu bewahren. Wenn diese Erkenntnis den Betatestern aufgefallen ist, hätte so etwas nie in ein offizielles Update übernommen werden dürfen. Ein vernünftiges Model samt Optik zu erschaffen dauert nun mal über Jahre, so fängt man immer wieder von vorne an. Wobei man ja nun über die künstliche Stabilität im Plane Maker dieses neue Verhalten überhaupt nicht mehr kompensieren kann.   

 

@

Mario Donick

somit gehört das schon wieder in die Weiterentwicklung zu 10.51

Link to comment
Share on other sites

vor 5 Stunden , Charmed-Life sagte:

Wobei man ja nun über die künstliche Stabilität im Plane Maker dieses neue Verhalten überhaupt nicht mehr kompensieren kann.   

 

@

Mario Donick

somit gehört das schon wieder in die Weiterentwicklung zu 10.51

 

Das Thema ist trotzdem zu speziell und zu umfangreich, um das in dem anderen, eher allgemeineren, Thread zu diskutieren.

Link to comment
Share on other sites

  • 1 month later...

Moin und Hallo.

 

Habe gerade mal das Helifliegen mit X-Plane 11 (Demo-Version) probiert. Erstes Ergebnis für mich, die Flugphysik hat sich nicht weiter verschlechtert, Subjektiv spricht die Steuerung etwas besser an, aber wer auf eine Rückkehr zur alten Flugphysik gehofft hat, wir enttäuscht sein.

Gut aber ist z. B., dass die "preferences" problemlos übernommen wurden und auch "meine" Schweizer 300 C mit den persönlichen Einstellungen im neuen Plane Maker 1 zu 1 vorhanden sind.

 

Gruß Dieter

Link to comment
Share on other sites

Archived

This topic is now archived and is closed to further replies.

×
×
  • Create New...