Jump to content
Heinz1946

A320 Ausfälle und fehlende Waypoints im RNAV-Approach

Recommended Posts

Hallo liebes Forum,

 

ich habe das Forum schon etwas durchsucht, aber ich bin leider auf kein zufriedenstellendes Ergebnis gekommen. Ich habe folgende 2 Probleme, die aber etwas detaillierter sind.

 

1. Ausfälle am Flugzeug:

 

Ich gehe z.b  wie folgt vor. Ich bin im  Modus Flugzeugcockpit dann gehe ich links oben auf Flug -> Ausfälle bearbeiten -> Motoren -> Ausfälle -> Triebwerk Ausfall 1 -> Ich wähle Ausfall  wenn STR+F gedrückt wird.
Es erscheint dann ein gelber Punkt dann gehe ich auch Fertig und Änderungen übernehmen.
Egal ob ich fliege oder mit laufendem Triebwerk am Boden bin, wenn ich dann STRG + F drücke passiert nichts. Das Triebwerk fällt nicht aus, ich sehe keine Warnmeldungen, kein Info oder sonst etwas, aber wenn ich in die Ausfälle zurückgehe, ist der Ausfall wieder grün markiert, also nicht vorhanden.

 

2. R-NAV Approcach

Ich habe auch festgestellt, dass bei einem R NAV Approach nicht alle Wegpunkte im Flugplan erscheinen. Es erscheint immer nur der letzte Wegpunkt vor dem Final Approach Point.

In München gibt es ja folgende Landebahnen:
L 08 R   ist das der Localizer?
Q 08R
H 08R
I  08R  ILS?
R ist nicht aufgelistet.

In Frankfurt gibt es folgende Landebahnen:
L 08 R  Localizer?
J 07C
L 07CZ  
I 07R   ILS
R 07R   R Nav Approach

Was bedeuten die folgenden Buchstaben die vor der Landebahn stehen zb:      L    Q    H    I   J     R   .

 

Ich hoffe Ihr könnt mir weiterhelfen.
 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Heinz 1946.

 

Erstmal willkommen hier im Forum. Hier wird jedem geholfen. Konnte ich selbst als Anfänger auch des öfteren erleben.

 

Zu deinen Fragen.

Du möchtest bewusst einen Triebwerksausfall herbeiführen. Nichts einfacher als das. In der realen Fliegerei wird das ja auch geübt. Aber warum so umständlich über Menüeinstellung und Strg + F drücken. Das kannst du doch auch im Cockpit ausführen. Triebwerk ganz einfach abstellen, wie auch nach der Landung. Oder zum Üben einfach den entsprechenden Throttle in Ground Idle Position stellen, dann kann man bei Problemen wieder Leistung zuführen. 

 

vor 5 Stunden , Heinz1946 sagte:

Was bedeuten die folgenden Buchstaben die vor der Landebahn stehen zb:      L    Q    H    I   J     R   .

 

 

Da habe ich jetzt ein Verständnisproblem. Wo stehen denn dies Angaben?

 

Gruß

Hermann

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hi Heinz,

 

1. Der FF A320 wurde nicht ausschließlich als Flugzeug ausschließlich für X-Plane entwickelt. Daher fließen zahlreiche X-Plane-spezifischen Einstellungen nicht in die Simulation ein. Leider ist dies schlecht oder sogar überhaupt nicht dokumentiert. Sowohl die States (Snapshots von Flugzuständen, oder auch "Savegames") als auch die Failures werden ausschließlich über das EFB, also die Laptops links und rechts im Cockpit konfiguriert.

2. Wie genau sich die Abkürzungen herleiten, ist mir auch nicht bekannt. Falls es überhaupt eine allgemeingültige Regel dafür gibt. Aus eigener Erfahrung ist es meiner Meinung nach unausweichlich, X-Plane und den A320 stets mit aktuellen AIRAC-Daten zu fliegen, und den Flugplan direkt aus aktuellem Kartenmaterial abzuleiten. Mit anderen Worten, der Flugplan und das Kartenmaterial ist führend, und man wählt nicht "irgend einen" Anflug in der MCDU, den man mangels Chart sowieso nicht korrekt fliegt. Kenne das nur zu gut von mir. Habe auch so begonnen. 😉 Inzwischen generiere ich mir die Flugpläne auf simbrief und wähle die Auflüge aus den Charts nach Lust und Laune aus. Seitdem hatte ich keinerlei Probleme bei der Auswahl des korrespondierenden Anflugs in der MCDU.

 

Viele Grüße
Red

Share this post


Link to post
Share on other sites
On 5.8.2020 at 22:25, airway pirat sagte:

Da habe ich jetzt ein Verständnisproblem. Wo stehen denn dies Angaben?

 

Sie stehen im MCDU unter Arrivals, wenn eine Bahn und das zugehörige Anflugverfahren ausgewählt wird. 

Diese Form der Darstellung repräsentiert aber eine alte Version, da mittlerweile minimum 3 Zeichen genutzt werden.

Hier eine Liste in der die Buchstaben dem jeweiligen Approach zugeordnet sind: 

 

B = Loc/Backcourse approach
D = VORDME approach
F = Flight Management System (FMS) approach
G = Instrument Guidance System (IGS) approach
I = Instrument Landing System (ILS) approach
J = GNSS Landing System (GLS) approach
L = Localizer Only (LOC) approach
M = Microwave Landing System (MLS) approach
N = Non-Directional Beacon (NDB) approach
P = Global Positioning System (GPS) approach
Q = Non-Directional Beacon + DME (NDB+DME) approach
R = Area Navigation (RNAV) approach
S = VOR approach using VORDME/VORTAC
T = TACAN approach
U = Simplified Directional Facility (SDF) approach
V = VOR approach
W = Microwave Landing System (MLS), Type A approach
X = Localizer Directional Aid (LDA) approach
Y = Microwave Landing System (MLS), Type B and C approach

 

Gruß

Share this post


Link to post
Share on other sites

Booooah! Daran sieht man, dass ich nun schon ein paar Jährchen aus der aktiven Fliegerei ausgestiegen bin! Was war das doch früher einfach und vor allem übersichtlich! 19 Möglichkeiten für Approaches. Na ja, wer's braucht. Das hängt wohl damit zusammen, dass die gewohnten Verfahren noch beibehalten werden für die, die noch nicht mit den neuesten Navigationsgeräten ausgerüstet sind. Und nach und nach werden die Airports auf den neuesten Stand der Technik aufrüsten, was ja auch im Interesse der Flugsicherheit Sinn macht.

 

Danke ZeeMan90 für die Aufklärung

 

Gruß

Hermann   

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...