!! Windows 7 no longer supported !!

As Microsoft will stop supporting Windows 7 on Jan 20th we will be unable to test any of our
products on that platform. It may work, or it may not, but no guarantees from our side. 

Jump to content

RedXIII

members
  • Content Count

    11
  • Joined

  • Last visited

Community Reputation

1 Neutral

About RedXIII

  • Rank
    Flight Student - Groundwork

Recent Profile Visitors

The recent visitors block is disabled and is not being shown to other users.

  1. Hallo zusammen, gemäß Flugplan wird der GS mit - je nach Flug - zwischen 180kts und 220kts intercepted. Aufgrund der Sinkrate kann die Geschwindigkeit dann nur noch mit dem "Lever of Shame" reduziert werden, um auf V_Ref zu kommen. Irgendwie albern und für mich gerade nicht nachvollziehbar. Ich bin mir ziemlich sicher, dass es das ein oder andere mal funktioniert hat. Hier muss doch etwas falsch eingestellt worden sein? Hat vielleicht jemand eine Idee? Viele Grüße
  2. Okay, also das größte Problem mit der VR-Cockpit-Position konnte ich gerade lösen. Offensichtlich fehlt einfach eine Konfigurationsdatei in der A320-Lieferung. Ich habe mal den Support angeschrieben und darum gebeten, die Datei bei dem nächsten Update mit auszuliefern. Falls jemand auch ungeduldig ist: Die diesem Beitrag angehängte Datei muss in den Ordner <xplane>\Aircraft\FlightFactor A320 ultimate kopiert werden. (Eine eventuell bestehende Datei sollte selbstverständlich nicht überschrieben werden. 😉 ) A320_vrconfig.txt
  3. Hallo zusammen, nach freundlichem Mail-Kontakt mit @Heinz Flichtbeil möchte ich hier gerne über meine Erfahrungen mit dem A320 Ultimate im VR-Modus berichten. Zu allererst: Auch der A320 ist VR tauglich! Wer also einmal VR-Luft schnuppern durfte und daher keine Lust mehr auf 2D-Simulationen hat, kann hier bedenkenlos zugreifen. Nichtdestotrotz gibt es die ein oder anderen Dinge, die noch nicht ganz perfekt sind. Bevor ich sie dem Hersteller als Support-Ticket(s) zukommen lasse wollte ich sie jedoch hier noch einmal niederschreiben, falls jemand vielleicht die selben Probleme oder gar Lösungen kennt. Ach ja, mein System: Core i7-8700K @ 3.7GHz, 32GB RAM, GeForce 1070Ti, HTC Vive Pro, XP als annährend jungfräuliche Installation von Anfang Oktober und ohne PlugIns 1. Die Cockpit-Position erreicht man ja über den oberen Funktionsknopf im In-Game-Menü vom Controller. Leider setzt mich die Position immer ca. 30cm hinter die Position und ca. 20cm zu weit hoch, etwa in die Kopfstütze des Sitzes. Aktueller Workaround: Vor Gang in den Cockpit nach hinten lehnen und die VR-Brille möglichst hoch platzieren. Danach reicht eine leichte Korrektur der Sitzposition. 2. Trotz aller Bemühungen habe ich es bisher nicht geschafft, den Umkehrschub zu aktivieren. Nachhintenziehen der Schubhebel lässt den Controller vibrieren; die Schubhebel stehen jedoch still. Im Nicht-VR-Modus scheint es einwandfrei zu funktionieren. Aktueller Workaround: Brake Fans. 3. Manchmal lässt sich der Schubhebel zwar anfassen, aber nicht bewegen. Er "steckt" dann quasi fest. Anscheinend kommt das reproduzierbar vor, wenn sich die Controller in den Standby schalten, z.B. während man am Rechner den Flugplan erstellt. Aktueller Workaround: Flug erst nach Vorbereitung starten und VR-Controller während des ganzen Fluges "aktiv" halten. 4. Die Bildschirme links und rechts im Cockpit (ich weiß nicht, wie sie heißen) sind sehr schlecht lesbar. Insbesondere die Kabine lässt sich dadurch kaum steuern. Bei niedrig eingestellter Texturauflösung meinem Empfinden nach gar nicht. Möglicher Workaround wäre, die Bildschirme immer mit hochaufgelösten Texturen zu rendern und die Schrift auf den Knöpfen zumindest fett darzustellen. Aktueller Workaround: Texturauflösung erhöhen. Ggf. auch nur vorrübergehend, um zumindest die Position des "MAIN"- und "CBN RDY"-Schalters zu ermitteln und die T.O. Checklist grün zu bekommen. 5. Da das Ausschalten der bei (4.) genannten Bildschirme die Performance spürbar erhöht, wäre ein Vorschlag, das Display initial nur auf Pilotenseite zu aktivieren (auf die man standardmäßig gesetzt wird, wenn man das Cockpit betritt). Aktueller Workaround: Nicht benötigtes Display zu Beginn des Fluges manuell ausschalten. 6. Wenn eine Checklist auf dem bei (4.) genannten Bildschirm geöffnet ist und man sie gerade abarbeitet, schließt sie sich nach jeder Interaktion mit dem Flugzeug und muss erneut aufgerufen werden. Aktueller Workaround: Etwas mehr Zeit zur Abarbeitung einplanen. 7. Die Texturen im Flugzeug sind in der Nacht trotz eingeschalteter Beleuchtung wahrlich zu dunkel bzw. das Ambient-Light ist zu schwach. Man kann zwar mit dem DOME-Light unterstützen, aber der Dampfhammer senkt die Immersion dann wiederrum deutlich. Im Moment ist besonders das Overhead-Panel ohne Dome-Light einfach komplett schwarz und lässt sich nur schlecht bis gar nicht bedienen. Zudem hat man nicht mehr das Gefühl, in einem echten Flugzeug zu sitzen, sondern eher in einem schwarzen Kubus. Die Beleuchtung ist im Moment auf das erste Setting mit "HDR" eingestellt. Aktueller Workaround: Nachtflüge meiden. 8. Die Ausfälle scheinen sich nicht oder nur spärlich und manchmal nicht nachvollziehbar auszuwirken bzw. fällt trotz Aktivierung im Simulator für gewöhnlich gar nichts aus. In einem Testbericht zum A320 habe ich jedoch davon gelesen, dass verschiedene Szenarien unterstützt werden. Es wäre schön, eine Liste unterstützter Ausfälle zu haben oder, falls von X-Plane unterstützt, die nicht-simulierbaren Ausfälle im Menü auch konsequenterweise auszugrauen. Aktueller Workaround: Keine Ausfälle simulieren. 9. Man kann "Save Flight" nicht wirklich nutzen. Gespeichert werden muss über das "State" Menü der Displays aus Punkt (4.). Das ist i.a. ja auch in Ordnung, aber ist das so beabsichtigt? Falls ja, sollte zumindest ein visueller Hinweis in dem "State"-Tab erscheinen, dass die "Flug speichern" Funktion nicht funktionieren wird und man definitiv an der richtigen Stelle ist. Aktueller Workaround: Immer im "State" Tab speichern. Wenn man's mal weiß, passt es schon. 10. Nach Laden eines gespeicherten States werden nicht alle Zustände deserialisiert, z.B. der Schubhebel. Klingt recht harmlos, schränkt allerdings das Ausprobieren verschiedener Aktionen aus einem bestimmten "State" ein, da das Flugzeug natürlich auf die Schubänderung sofort reagiert. Aktueller Workaround: Den Schub immer manuell auf die Position im State setzen, bevor man ihn läd. 11. Um die "Map" im Display bei (4.) nutzen zu können, muss ja zunächst ein API-Key eingeben werden. Inzwischen bietet google leider eine Vielzahl von verschiedenen Schlüsseltypen an. Durchprobieren kostet enorm viel Zeit, zumal die Schlüssel außerordentlich lang sind und eine "Paste"-Option (vgl. Lizenzschlüssel) definitiv angebracht wäre. Aktueller Workaround: Keiner. 12. Ich weiß nicht, ob es überhaupt am Flieger liegt, aber X-Planes ATC-Feature funktioniert bei mir jedenfalls nur alles andere als reibungslos. Heißt, in ca. 9 von allen 10 mit ATC durchgeführten Flügen gab es verschiedenartigste Probleme und ich musste das Fenster schließen. Eine Wiederaufnahme des Funkverkehrs, wie anscheinend auch vorgesehen, funktioniert dann ebenfalls nicht, trotz erneuter Befüllung des Flugplans. Ist der A320 mit dem in X-Plane eingebautem ATC-Feature überhaupt kompatibel? Aktueller Workaround: ATC-Feature aus. 13. Der Regentropfen-Effekt bzw. die entsprechende halbtransparente Textur "hängt" im Raum zu nah am Piloten und zu weit unten. Das heißt die Windschutzscheibe steht quasi auf den Oberschenkeln. Aktueller Workaround: Regentropfen-Effekt aus. Falls ihr dazu Kommentare / Hinweise / Lösungen / ... habt, gerne schreiben! Viele Grüße RedXIII
  4. I faced similar issues when saving the flight using the X-Plane option. When using the Save-Option in the "State" tab of the Screens on the left and right side of the Cockpit, it works pretty fine. All I found is the thrust lever that remains in the position of the recent flight when reloading the State.
  5. Ohne HDR funktioniert bei mir die indirekte Beleuchtung der Instrumente z.B. über das Dome-Light nicht. Hab's daher auch schon immer eingeschaltet gelassen.
  6. Wie in einem anderen Thread beschrieben benötigt X-Plane Steam VR. Es muss laufen, bevor X-Plane gestartet wird.
  7. Mein System: - VR-Brille: HTC Vive Pro. Von der Auflösung her ausreichend. Weniger sollte aber nicht sein. - Hardware: Core i7-8700K @ 3.7GHz, 32GB RAM, GeForce 1070Ti. Von der Performance her ausreichend. Weniger sollte aber nicht sein. Ich denke, höher auflösende VR-Brillen wird man mit handelsüblicher Hardware im Moment kaum zufriedenstellend "befeuern" können. Ansonsten stimme ich den Punkten von @AirElbe vollkommen zu: Wer einmal mit VR geflogen ist und nur einen Funken Interesse für die Fliegerei hat, der begnügt sich auch jetzt schon mit dem technisch Machbarem 🙂
  8. Das würde mich auch einmal interessieren. Gemäß dem Thread über das SmartCopilot Plugin für den A320 und diversen Youtube-Videos sollte das prinzipiell funktionieren. Falls du jemanden zum Ausprobieren suchst, schreibe mir gerne eine PM. Bin an dem Feature auch sehr interessiert. Grüße RedXIII
  9. Bei feineren Darstellungen und insbesondere Texten tun sich alle VR-Brillen schwer. Man kann im Moment leider (noch) nicht alles haben. Entweder ein total immersives Gefühl, in einem echten Flugzeug zu sitzen, oder wunderschöne Grafik. Am Ende muss jeder die Entscheidung selber treffen. Ich selber nutze übrigens die Vive Pro und unter der Auflösung ginge bei mir nichts mehr. Um dem Problem mit der Schärfe ein wenig beizukommen, stellt X-Plane eine "Zoom"-Funktion bereit. Ich selber habe sie auch auf den Controller gebunden und nutze sie fast immer beim Ablesen der Instrumente oder Erkunden der Außenwelt. Nichtdestotrotz ist ein "Rundumscan" von Displays auf mögliche Anomalien trotzdem spürbar aufwändiger als in der Realität. Mit der Zeit gewöhnt man sich jedoch dran und die Immersion wird dadurch kaum noch beeinflusst. In Wirklichkeit hat man ja auch einen leichtenTunnelblick, wenn man sich auf etwas fokussiert. 😉 Das Schärfeproblem mit der Brille kann ich nicht nachvollziehen. Sicher sind Brillen und VR-Brillen keine Freunde, aber bis auf spürbar störende Artifakte bei Brillenbeschlag sehe ich keinen Grund, weshalb eine Brille die Optik negativ beeinflussen sollte.
  10. Hallo zusammen, nach freundlichem Mail-Kontakt mit @Heinz Flichtbeil möchte ich hier gerne über meine Erfahrungen mit dem A320 Ultimate im VR-Modus berichten. Zu allererst: Auch der A320 ist VR tauglich! Wer also einmal VR-Luft schnuppern durfte und daher keine Lust mehr auf 2D-Simulationen hat, kann hier bedenkenlos zugreifen. Nichtdestotrotz gibt es die ein oder anderen Dinge, die noch nicht ganz perfekt sind. Bevor ich sie dem Hersteller als Support-Ticket(s) zukommen lasse wollte ich sie jedoch hier noch einmal niederschreiben, falls jemand vielleicht die selben Probleme oder gar Lösungen kennt. Ach ja, mein System: Core i7-8700K @ 3.7GHz, 32GB RAM, GeForce 1070Ti, HTC Vive Pro, XP als annährend jungfräuliche Installation von Anfang Oktober und ohne PlugIns 1. Die Cockpit-Position erreicht man ja über den oberen Funktionsknopf im In-Game-Menü vom Controller. Leider setzt mich die Position immer ca. 30cm hinter die Position und ca. 20cm zu weit hoch, etwa in die Kopfstütze des Sitzes. Aktueller Workaround: Vor Gang in den Cockpit nach hinten lehnen und die VR-Brille möglichst hoch platzieren. Danach reicht eine leichte Korrektur der Sitzposition. 2. Trotz aller Bemühungen habe ich es bisher nicht geschafft, den Umkehrschub zu aktivieren. Nachhintenziehen der Schubhebel lässt den Controller vibrieren; die Schubhebel stehen jedoch still. Im Nicht-VR-Modus scheint es einwandfrei zu funktionieren. Aktueller Workaround: Brake Fans. 3. Manchmal lässt sich der Schubhebel zwar anfassen, aber nicht bewegen. Er "steckt" dann quasi fest. Anscheinend kommt das reproduzierbar vor, wenn sich die Controller in den Standby schalten, z.B. während man am Rechner den Flugplan erstellt. Aktueller Workaround: Flug erst nach Vorbereitung starten und VR-Controller während des ganzen Fluges "aktiv" halten. 4. Die Bildschirme links und rechts im Cockpit (ich weiß nicht, wie sie heißen) sind sehr schlecht lesbar. Insbesondere die Kabine lässt sich dadurch kaum steuern. Bei niedrig eingestellter Texturauflösung meinem Empfinden nach gar nicht. Möglicher Workaround wäre, die Bildschirme immer mit hochaufgelösten Texturen zu rendern und die Schrift auf den Knöpfen zumindest fett darzustellen. Aktueller Workaround: Texturauflösung erhöhen. Ggf. auch nur vorrübergehend, um zumindest die Position des "MAIN"- und "CBN RDY"-Schalters zu ermitteln und die T.O. Checklist grün zu bekommen. 5. Da das Ausschalten der bei (4.) genannten Bildschirme die Performance spürbar erhöht, wäre ein Vorschlag, das Display initial nur auf Pilotenseite zu aktivieren (auf die man standardmäßig gesetzt wird, wenn man das Cockpit betritt). Aktueller Workaround: Nicht benötigtes Display zu Beginn des Fluges manuell ausschalten. 6. Wenn eine Checklist auf dem bei (4.) genannten Bildschirm geöffnet ist und man sie gerade abarbeitet, schließt sie sich nach jeder Interaktion mit dem Flugzeug und muss erneut aufgerufen werden. Aktueller Workaround: Etwas mehr Zeit zur Abarbeitung einplanen. 7. Die Texturen im Flugzeug sind in der Nacht trotz eingeschalteter Beleuchtung wahrlich zu dunkel bzw. das Ambient-Light ist zu schwach. Man kann zwar mit dem DOME-Light unterstützen, aber der Dampfhammer senkt die Immersion dann wiederrum deutlich. Im Moment ist besonders das Overhead-Panel ohne Dome-Light einfach komplett schwarz und lässt sich nur schlecht bis gar nicht bedienen. Zudem hat man nicht mehr das Gefühl, in einem echten Flugzeug zu sitzen, sondern eher in einem schwarzen Kubus. Die Beleuchtung ist im Moment auf das erste Setting mit "HDR" eingestellt. Aktueller Workaround: Nachtflüge meiden. 8. Die Ausfälle scheinen sich nicht oder nur spärlich und manchmal nicht nachvollziehbar auszuwirken bzw. fällt trotz Aktivierung im Simulator für gewöhnlich gar nichts aus. In einem Testbericht zum A320 habe ich jedoch davon gelesen, dass verschiedene Szenarien unterstützt werden. Es wäre schön, eine Liste unterstützter Ausfälle zu haben oder, falls von X-Plane unterstützt, die nicht-simulierbaren Ausfälle im Menü auch konsequenterweise auszugrauen. Aktueller Workaround: Keine Ausfälle simulieren. 9. Man kann "Save Flight" nicht wirklich nutzen. Gespeichert werden muss über das "State" Menü der Displays aus Punkt (4.). Das ist i.a. ja auch in Ordnung, aber ist das so beabsichtigt? Falls ja, sollte zumindest ein visueller Hinweis in dem "State"-Tab erscheinen, dass die "Flug speichern" Funktion nicht funktionieren wird und man definitiv an der richtigen Stelle ist. Aktueller Workaround: Immer im "State" Tab speichern. Wenn man's mal weiß, passt es schon. 10. Nach Laden eines gespeicherten States werden nicht alle Zustände deserialisiert, z.B. der Schubhebel. Klingt recht harmlos, schränkt allerdings das Ausprobieren verschiedener Aktionen aus einem bestimmten "State" ein, da das Flugzeug natürlich auf die Schubänderung sofort reagiert. Aktueller Workaround: Den Schub immer manuell auf die Position im State setzen, bevor man ihn läd. 11. Um die "Map" im Display bei (4.) nutzen zu können, muss ja zunächst ein API-Key eingeben werden. Inzwischen bietet google leider eine Vielzahl von verschiedenen Schlüsseltypen an. Durchprobieren kostet enorm viel Zeit, zumal die Schlüssel außerordentlich lang sind und eine "Paste"-Option (vgl. Lizenzschlüssel) definitiv angebracht wäre. Aktueller Workaround: Keiner. 12. Ich weiß nicht, ob es überhaupt am Flieger liegt, aber X-Planes ATC-Feature funktioniert bei mir jedenfalls nur alles andere als reibungslos. Heißt, in ca. 9 von allen 10 mit ATC durchgeführten Flügen gab es verschiedenartigste Probleme und ich musste das Fenster schließen. Eine Wiederaufnahme des Funkverkehrs, wie anscheinend auch vorgesehen, funktioniert dann ebenfalls nicht, trotz erneuter Befüllung des Flugplans. Ist der A320 mit dem in X-Plane eingebautem ATC-Feature überhaupt kompatibel? Aktueller Workaround: ATC-Feature aus. 13. Der Regentropfen-Effekt bzw. die entsprechende halbtransparente Textur "hängt" im Raum zu nah am Piloten und zu weit unten. Das heißt die Windschutzscheibe steht quasi auf den Oberschenkeln. Aktueller Workaround: Regentropfen-Effekt aus. Falls ihr dazu Kommentare / Hinweise / Lösungen / ... habt, gerne schreiben! Viele Grüße RedXIII
×
×
  • Create New...