Recently we have seen a lot of codes used to unlock our products being offered for discounted prices. Almost all of them are bought using stolen credit cards. These codes will all be blocked by our systems and you will have to try to get your money back from the seller, we are unable to assist in these matters. Do be very careful when you see a deal that is almost too good to be true, it probably is too good to be true.

Jump to content
Rolf Bauer

TBM 900 Reverse Thrust

Recommended Posts

Guten Abend,

 

es klemmt mal wieder. Habe mir bei der TBM 900 den Reverse auf Toggle Thrust Reverse1# gelegt. Joystick ist ein Thrustmaster 16000. Bin fast sicher, das hat schon mal funktioniert. Bei den letzten Flügen nach dem Aufsetzen leider keine Reaktion. Der Flieger rauscht munter weiter.

 

Habe 2 gute Videos von Totoritko, dem Erbauer der 900, auf YT gesehen. Sympathischer ruhiger Typ. Der nutzt übrigens zwischendurch auch die 10 NM Approach Funktion, selbst wenn das einigen Puristen nicht behagt. Allerdings muß vorher die Turbine gestartet sein. Es geht, habe es gerade ausprobiert. Das zur Info. Ansonsten wäre ich sehr froh, wenn ich das Flugzeug vor dem Ende der Runway zum Stehen bringen könnte.

 

Gruß und schönes WE,

Rolf

Share this post


Link to post

Hallo,

Es muss nach Betätigen des Toggle Thrust Revers Buttons oder Schalters auch wieder Schub gegeben werden nachdem der Button betätigt wurde.

Oder man verwendet die Funktion "Hold Thrust Reverse at max"... dann aber mit einem Button oder Schalter, den man gedrückt halten kann.

 

Gruß heinz

Share this post


Link to post

Hallo Rolf, hallo Heinz.

 

Dem Heinz muss ich jetzt leider widersprechen. Die Triebwerk/Propeller Einstellung ist bei der TBM 900 nicht vergleichbar mit anderen Flugzeugen. Bei der TBM 900 muss der Leistungshebel bei der Landung, wenn Revers gebraucht wird, ganz zurückgenommen werden in die "REVERSE RANGE"!

Schub erhöhen um Reverse zu steigern ist hier nicht möglich. Das ist eine Besonderheit der TBM, was die Bedienung sehr erleichtert, denn es wird alles mit nur einem "Hebel" geregelt. Wer diesen Flieger besitzt, und das Manual ausgiebig studiert hat, kennt diese Besonderheit. Das muss man wissen, bevor man sich mit der TBM in die Lüfte erhebt. In dem Manual ist auch beschrieben, wie man seine Hardware programmiert. Aber ich glaube, das kommt langsam total aus der Mode sich vorher mit den Manuals zu beschäftigen!!!!

 

Ich fliege auch mit dem Thrustmaster und habe diesen folgendermaßen für die TBM900 belegt.

                                     - Taste 6: Schubumkehr aktivieren/deaktivieren

                                     - Taste 10: Gemisch mit mehr Treibstoff anreichern (Throttle fährt in "LOW IDLE" und bei erneuter Betätigung bis in Flight Idle"Cut Off)

                                     - Taste 13: Gemisch mit weniger Treibstoff anreichern (Throttle fährt in  CUT OFF)

 

Gruß

Hermann

Share this post


Link to post

Hallo Herrmann,

 

ja, Du hast sicher Recht. Ich besitze die TBM 900 nicht. Es gibt sie nicht im Aerosoft Shop.

Deshalb habe ich auch nur etwas pauschal die Sache mit den Einstellungen beschrieben.

Hätte ich besser noch mit dazu schreiben sollen.....

Ich habe es mit der PC12 getestet. Dort klappt das, wenn man "Hold Thrust Reverse at max" benutzt gut (dann geht der Throttle automatisch nach 1 bis 2 sec in die korrekte Position für Thrust Reverse).

Ob das real ist, bin ich mir allerdings auch nicht sicher....  

 

Und Du hast ganz sicher auch Recht, wenn Du sagst "Erst studieren, dann fliegen...." sinngemäß. Jedenfalls bei solchen besonderen Flugzeugen wie die TBM 900.

 

Gruß heinz

Share this post


Link to post

Hallo Heinz.

Ja, die TBM ist sicher ein ganz spezielles Flugzeug. Manches ist hier anders, als man es von den übrigen Flugzeugen gewohnt ist. Aber wenn man mit dem Flieger vertraut ist, macht diese "Rakete" wirklich Spaß, und man muss sie behandeln wie einen realen Flieger. Hat man zum Beispiel nach einem Flug die Triebwerk Abgasrohr Abdeckungen (Plugs) vergessen anzubringen, gibt es beim nächsten Start einen dezenten Hinweis auf diese "Schlamperei"! Und in Sachen Maintenance wird einem bei den Rechnungen erst bewusst, wie teuer im Unterhalt so ein Flugzeug werden kann!  

 

Hallo Günther. 

Danke für das Manual.

 

Gruß

Hermann

 

Share this post


Link to post
vor 6 Stunden , airway pirat sagte:

                                     - Taste 10: Gemisch mit mehr Treibstoff anreichern (Throttle fährt in "LOW IDLE" und bei erneuter Betätigung bis in Flight Idle"Cut Off)

                                     - Taste 13: Gemisch mit weniger Treibstoff anreichern (Throttle fährt in  CUT OFF)

 

Einspruch euer Ehren 🙂

 

Mit Gemisch anreichern hat das nichts zu tun.

 

Das PT6 Triebwerk hat einen Luftübershuß, 80% der vom Kompressor gelieferten Luft wird nicht für die Verbrennung benötigt, sondern dient hauptsächlich der Kühlung.

Was du mit Low- High Idle oder mit dem Power Lever steuerst, ist die Drehzahlvorgabe für den Gasgenerator, also den Teil der Turbine, die Feuer unterm Kessel hat.

Die Vorgabe geht an die FCU (Fuel Control Unit) , diese regelt dann die Menge des einzuspritzenden Treibstoffes so, dass die gewünschte Drehzahl eingehalten wird.

Low Idle ist die niedrigste abrufbare Idle Drehzahl, High Idle die Höchste.

 

Bei High Idle wird mehr Sprit eingespritzt, dadurch steigt N1 (auch Ng bezeichnet) und dadurch steigt eben auch der Luftdurchsatz.

Der Condition Lever in Cut Off Position schließt die Spritzufuhr.

 

Eigentlich würde eine Idle Drehzahl genügen, die müsste dann allerdings so hoch sein, dass bei dieser Drehzahl keine Überhitzung der Turbine bei hoher Generatorlast auftritt.

Dann ist das Triebwerk aber für jene Fälle in denen wenig Last anliegt unnötigt laut. Für diese Fälle reicht Low-Idle.

Gerade die Tatsache, dass man den Begriff  "Gemisch" getrost vergessen kann, man die Turbine so sympatisch 🙂


Und den Condition Lever sowie den Power Lever hat die TBM900 ebenfalls, beide Regler werden über nur einen Hebel gesteuert.
Im rechten Schlitz wird der Condition Lever geteuert, im Linken der Power Lever.

 

Mich fasziniert dieses Triebwerk 🙂

 

/Günther

 

EDIT

Kurze Ergänzung: Warum kann die Turbine bei hoher Generatorlast überhitzen?

Weil durch die Last (elektrische Verbraucher) die Drehzahl (N1) absinken möchte, die FCU verhindert das durch erhöhte Spritzufuhr.

Dieses mehr an Sprit hält die Drehzahl konstant, der Kompressor liefert also keine zusätzliche Luft, d.h. mehr der Luft wird verbrannt und weniger davon steht zur Kühlung zur Verfügung.

Share this post


Link to post

Jawohl Euer Ehren. Einspruch stattgegeben!

Ich stimme dir zu hundert Prozent zu.

Bei der "Mixture Angabe" geht es nur darum den Thrustmaster zu belegen um den Throttle zu bewegen. Hierbei handelt es sich um eine Vorgabe für die HotStart TBM900 von XAviation!!

 

                                While the throttle is on the right side of the hpattern, it is referred to as being in the “condition” mode. In this mode, the propeller is always kept feathered.

                                Movement of the throttle in this position serves as the fuel control to transition the engine between CUT OFF, LOW IDLE and HIGH IDLE. To move the throttle

                           in this mode use the mouse, or use the following X-Plane command actions (bindable to a key or joystick button): sim/engines/mixture up (aka “Mixture rich a bit”) sim/engines/mixture down (aka “Mixture lean a bit”)

 

So steht es im Manual und so nutze ich auch meinen Thrustmaster. funktioniert prima.

 

/Hermann

 

Share this post


Link to post

Lieber Purist Hermann,

 

die unterschwelligen Hinweise auf das Lesen der Manuals habe ich verstanden. Glaube mir, ich habe sie oft genug gelesen, sogar ausgedruckt. Anders geht es auch nicht, schon gar nicht bei der TBM 900. Außer Mix rich a bit und Mix lean a bit habe ich auch alles gemacht. Gerne versuche ich deinen Vorschlag. Was Heinz meint, läuft so bei der Quest Kodiak. Auch davon habe ich das POH gelesen. Bei der 900 geht es schief, habe es versucht.

 

Triebbwek Abgas Abdeckungen lassen sich nicht sofort anlegen, man bekommt die Meldung, daß das Triebbwek noch zu heiß sei. Nachdem ich gelesen!!! habe, das Flugzeug nach dem Fliegen so zu verlassen, mache ich das auch so. Ganz blind gehe ich an die Sache NICHT ran.

 

Herzliche Grüße,

Rolf

Share this post


Link to post

Zusatzfrage: Was ist denn nun mit dem Toggle Thrust Reversers-Button? Anbei ein Bild zu den Manuals.

 

Gruß, Rolf

IMG_20190916_110754.jpg

Share this post


Link to post

Hallo Rolf.

vor 1 hour , Rolf Bauer sagte:

Triebwerk Abgas Abdeckungen lassen sich nicht sofort anlegen, man bekommt die Meldung, daß das Triebbwek noch zu heiß sei. Nachdem ich gelesen!!! habe, das Flugzeug nach dem Fliegen so zu verlassen, mache ich das auch so. Ganz blind gehe ich an die Sache NICHT ran.

 

 

Dieser Bereich wird einfach nur angeklickt und die "Ground Crew" bringt die Abdeckungen später an, wenn alles abgekühlt ist. Beobachte das einmal bei den nächsten Flügen!

 

Zum "Toggle Thrust Reversers-Button": Das ist bei mir am Thrustmaster die Taste 6. Diese habe ich belegt mit: Schubumkehr aktivieren / deaktivieren. Bei der Landung nimmst du die Leistung zurück, und drückst dann (wenn nötig) diese Taste daraufhin geht der Prop in Reverse! Wenn du den Flieger abgebremst hast gibst du einfach wieder etwas Gas und du bist wieder in der TAXI Range! Den Knopf kannst du auch benutzen, um von FLIGHT RANGE in TAXI RANGE zu schalten.  Aber bitte niemals bei stehendem Triebwerk diesen Knopf benutzen, das wird teuer (56000 US Dollar)!

 

Gruß Hermann

 

Share this post


Link to post

Hallo Hermann,

 

das habe ich jetzt auch so gemacht, bin gespannt. Hatte verschiedentlich gelesen, die Taste mit Toggle Thrust Reversers zu belegen, keine Ahnung, warum das nicht greift.

 

Die Einstellung mit Mix lean ...usw habe ich gelassen, weil ich High Idle, Low Idle und Fuel Cut Off mit der Maus verändern kann. Wichtig war für mich Taxi und Reverse Range.

 

Gruß und auf ein Neues,

Rolf

taxi mode 2 tbm 900.JPG

thrust  reverse.JPG

Share this post


Link to post

Hallo Rolf.

Die von mir gewählte, und von X-Aviation vorgeschlagene  Tastenbelegung hat den Vorteil, dass man nicht ständig die Sicht wechseln muss, um mit der Maus den Leistungshebel zu bedienen.

Aber das kann ja jeder so handeln wie er es möchte.

 

Gruß

Hermann

Share this post


Link to post

Hallo Hermann,

Moin Moin,

 

Könnte die 900 mit Schubumkehr erfolgreich zum Stehen bringen. Allerdings beschleunigte sie danach stark rückwärts und langsam dämmert mir der Sinn von Mixture rich and lean a bit bei diesem Modell. Werde ich heute noch so einrichten und einen Probeflug absolvieren. So langsam komme ich der Sache näher. Dauert manchmal etwas länger bei mir.

 

Und ja, die Ground Crew hat die Abdeckungen tatsächlich angebracht. Gibt ein extra Tip.

 

Viele Grüße,

Rolf

Share this post


Link to post

Moin moin Rolf,

du musst Reverse bei etwa 40 KIAS deaktivieren, dann die Fahrt gemächlich mit den Bremsen abbauen!

 

Gruß

Hermann

Share this post


Link to post
vor 2 Stunden , Rolf Bauer sagte:

Könnte die 900 mit Schubumkehr erfolgreich zum Stehen bringen. Allerdings beschleunigte sie danach stark rückwärts

 

Tom Clements hat das einmal in etwa so beschrieben:

 

1) Der Umkehrschub ist besonders effektiv bei hohen Geschwindigkeiten, die Bremsen dagegen bei niedrigen Geschwindigkeiten.

2) Die Anzahl der Triebwerksschäden durch angesaugte Partikel sind nicht unerheblich.

 

Im Video ab 08:40   (die Pilotin ist richt nett  🙂 )

 

 

Bei Umkehrschub im Stand schaufeln die Blattspitzen des Props (die ja nahe am Boden vorbeikommen) kleine Steinchen und ähnliches Zeugs vor den Lufteinlass der Turbine, dadurch können diese Partikel angesaugt werden.

Bei höheren Geschwindigkeiten nach der Landung rollt der Flieger dem aufgewirbelten Schmutz davon, ab einer Geschwindigkeit von ca. 40 kt reicht die Geschwingkeit nicht mehr dazu aus.

 

Deshalb gilt die Regel:

Wenn Umkehrschub nötig ist ist (oft reicht einfach Ground Idle mit "zero thrust", der Luftwiderstand des Prop Kreises ist beachtlich),

dann sollte dies unmittelbat nach dem Touchdown geschehen, ab 40kt geht man in den zero thrust Bereich und verwendet die Bremsen.

 

Den Umkehrschub als Rückwärtsgang verwende ich nur in X-Plane, weil die Pushbacks derartig doof programmiert wurden, dass mir das Warten auf das Andocken zu lange dauert.

In der realen Welt würde ich davon absehen.

Ich weiß nicht, inwiefern diese Fehlerquelle von der TBM900 berücksichtigt wird.

 

Die KingAir hat Klappen (Engine Anti Ice) die wenn gesetzt, Eiskristalle und sonstige kleine Festkörper aus dem Luftstrom auszusondern.

Die Klappen sollen laut POH beim Rollen ebenfalls gesetzt werden, um Schäden zu vermeiden.

Ob es so etwas auch bei deinem Flieger gibt, weiß ich nicht.

 

Gruß

Günther

 

 

Share this post


Link to post

Hallo Günther.

Die TBM 900 hat auch diese Klappe. INERT SEP genannt. Dieser Inertial Separator hat die selbe Aufgabe wie bei der King Air und wird (soll) auch genau so gehandhabt (werden). Allerdings muss dann vor allem im Steigflug ein Augenmerk auf die Instrumente gerichtet werden, denn bei geschlossener Klappe hast du einen Leistungsverlust bis zu 20%.

Aber mit dem PT6A-66D Turboproptriebwerk braucht man sich um Leistung eigentlich keine Sorgen zu machen. Nicht umsonst gilt die TBM als die schnellste einmotorige sechssitzige Turbopropmaschine der Welt!

 

Gruß

Hermann 

Share this post


Link to post

Günther schreibt:

Im Video ab 08:40   (die Pilotin ist richt nett  🙂

 

Ich sehe nur eine 747!!

 

aaaaber: Pilotin Emily ab 03:40, die ist nett!!!

 

Jetzt aber wieder zurück zum Thema

Share this post


Link to post

Hi Günther,

 

Emily ab 03:40 ist echt sympathisch. Wenn ich privat versichert wäre, würde ich sie mir auf Rezept verordnen lassen.

 

@Hermann: die Tasten sind neu belegt, Test erfolgt heute Abend, jetzt reicht die Zeit nicht mehr.

 

Gruß,

Rolf

joystick.JPG

Share this post


Link to post

Hallo Rolf.

 

hier zur Ansicht meine Belegung des Thrustmaster's für die TBM900:

 

      543559474_TBM900-Thrustmaster.thumb.png.e564ef4f2ebb98ce301cedf6ce256933.png

 

Damit komme ich sehr gut zurecht!

 

Gruß

Hermann

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...