Jump to content

John Kunde

Members
  • Content Count

    146
  • Joined

  • Last visited

Community Reputation

-46

About John Kunde

  • Rank
    Flight Student - Solo

Recent Profile Visitors

The recent visitors block is disabled and is not being shown to other users.

  1. Ist das so? Nach den bisherigen Reaktionen wollte ich schon die Gretchen-Frage stellen. Nämlich: M. Kok und die GF (Deputy Sheriff Mopperle genießt ja das volle Vertrauen von GF Winfried Diekmann, um es mal so neutral auszudrücken) haben sich hier ja nun vehement gegen die Zukunft des X-Plane ausgesprochen. Die Wortwahl mit persönlichem Abwatschen zeigt ja, dass es ihnen hierbei sehr ernst ist und sie keinen Widerspruch dulden. Das hieße quasi "Heinz und FlyAgi und viele andere Engagierte: der Mohr hat seine Schuldigkeit getan, jetzt kann er/sie gehen." Ich hoffe, dass ich mich irre, denn bisher wurde ja gerne betont, dass AS sich freut, wenn es viele verschiedene FluSis gibt und dass man dorthin geht, wohin die Kunden gehen. Und dass man die Kunden nicht steuern wolle. Aber in den letzten Äußerungen sah ich nun doch ein sehr starkes, steuerndes Einflussnehmen.
  2. Aus dem Zusammenhang gerissene Zitate. Finde ich nicht fair. Auch wenn der letzte Satz (bzgl. Vergleich der FluSims) für sich alleine natürlich nicht ganz falsch ist. Aber Agi hat das schon geklärt. Danke Agi!
  3. Ich habe niemals gesagt, dass (all) Eure Kunden keine tolle Wetter Engine oder/und AI-traffic brauchen. Ich habe geschrieben, dass es interessant sein kann, solche Features in einen Vergleich einzubeziehen, aber dass dies nicht zu einem absoluten Urteil für oder gegen einen bestimmten FluSi führen darf. Erstens ist das ist eine Sache persönlicher Vorlieben ohne Allgemeingültigkeitsanspruch. Und zweitens kann das nachrüsten, wer es mag und braucht. Siehe betreffende Addons. Aber wenn einem hier dermaßen das Wort im Mund herumgedreht wird, um einen persönlich anzugreifen (Wortwahl siehe oben "seem disconnected from reality"), dann ist das hier leider auch nur wieder der aus der FluSi-Szene zum Überdruss bekannte Diskussionsstil "ad hominem". FlyAgi und andere können ein Lied singen von ihren schlechten Erfahrungen mit "ad hominem". Und wenn eine Firma nach eigenem Bekunden ein "effective punishment" für den Dialog mit seinen Kunden benötigt (gemeint sind die teils massiven Downvotes), dann stelle ich mir ernsthaft die Frage nach dem Sinn dieses Possenspiels. @Heinz: ich denke, diese klärenden Worte waren nötig und sinnvoll im Interesse einer sachlichen Diskussion. Ich möchte damit nicht die Emotionen wieder hochpushen, im Gegenteil. Es ist sicher zielführend für diese Diskussion, wenn jegliches ad hominem im Keim erstickt wird. 🙂
  4. Ich sehe durchaus großes Marktpotential für einen zweiten Sim, also einen FluSi NEBEN dem MSFS. Warum? Weil sich nicht jeder eine 2080TI (oder besser) als Grafikkarte leisten kann oder will. Das sollte man nicht unterschätzen. Wir Simmer sind es gewohnt, dass nur die allerbeste Hardware gerade gut genug ist. Aber der Kundenkreis, den ich vor Augen habe, ist nicht bereit, so ein Wahnsinnsgeld in den PC zu stecken. Von daher stimme ich mit Agi insoweit überein: der P3D wird in der Versenkung verschwinden, da er die gleichen Hardware-Anforderungen hat wie der MSFS, aber deutlich weniger bietet. (Natürlich gibt es hierzu noch viele weitere Gründe, aber das ist hier nicht das Thema.) Im Rennen sind also noch FSX, XP11 und Aerofly FS2. Wenn die XP-Entwickler (bzw. seine Fans) den Anspruch erheben, sich mit dem MSFS messen zu können (nach dem Motto: der XP ist ein richtiger Flugsimulator, der MSFS ist nur ein optisch schön poliertes Spiel), dann besteht die Gefahr, dass sie diesen Anspruch nicht lange halten können, weil hinter dem MSFS viel mehr Kapital und viel mehr Manpower steckt. Der MSFS befindet sich ja noch am Anfang seiner Entwicklung. Meiner Meinung nach wäre die bessere Strategie die "Second-to-Leader"-Strategie. Die Frage ist, ob die Marketing-Strategen das auch so sehen, dass hier neben dem MSFS mit seinen hohen Hardware-Anforderungen noch sehr viel Marktpotential besteht und bereit sind, hierfür auch entsprechend Werbung zu machen und auch Produkte zu entwickeln. So wie es jetzt aussieht, wittert jeder das große Geld beim MSFS. Aber ob die große Zielgruppe für den MSFS ("Gamer mit potenter Hardware") auch bereit ist, noch viele Addons dazu zu kaufen, ist die große Frage. Wie gesagt sehe ich bei einem Flugsimulator mit niedriger Einstiegshürde (Hardware), bei dem man sich mit Addons an das Niveau des MSFS annähern kann, mehr Potential, weitere Käuferschichten zu erreichen, deren Sammlerleidenschaft anzusprechen und eine Vielzahl von Addons zu verkaufen. Zum beidseitigen Vorteil. Aber man muss es wollen, dahinterstehen und es mit Marketing und neuen Produkten unterstützen. Wenn man jetzt FSX / XP / Aerofly FS aufgibt und voll auf den MSFS setzt, kann man später nicht wieder zurückrudern, wenn man feststellt, dass die neue MSFS-Generation ganz zufrieden mit dem MSFS ist, so wie er ist, und sich kaum für Addons interessiert. P.S.: Was ich angestellt habe? Bzw. woher meine Minusbewertungen stammen? U.a. hier: https://forum.aerosoft.com/index.php?/topic/154776-wieder-downvotes-eingeführt-wegen-mir-mensch-leute-bleibt-doch-bitte-mal-entspannt/ oder hier: https://forum.aerosoft.com/index.php?/topic/154719-ms-fs/&do=findComment&comment=989681 (Allein im letztgenannten Faden in Summe 12 Downvotes 🙂 )
  5. Hallo, wenn ich als sehr interessierter, aber "neutraler" Beobachter auch etwas dazu schreiben darf: Ich finde, das ist kein fairer Vergleich. Man sollte in diesem Fall vergleichen, was man ohne besondere Zusatzkosten aus dem jeweiligen Sim machen kann. (Genauso wie der Vergleich zwischen Standard-FSX und Standard XP11 ein unfairer Vergleich ist. Hier müsste man "voll ausgebaut" versus "voll ausgebaut" vergleichen. Wenn man den Kostenaspekt hinzuziehen möchte, müsste man dann aber auch die Hardware-Kosten berücksichtigen.) Ich finde, AI-Verkehr wird von vielen überbewertet, wenn sie das als Standard-Feature verlangen. Der "Profi-Pilot", der den Flugsimulator als Verfahrenstrainer nutzt, braucht z.B. keinen AI-Verkehr. Das ist nur störend, wenn man möglichst schnell auf die Piste bzw. in die Übungsmanöver möchte. Gleiches gilt für den Genussflieger, der sich an der Landschaft erfreut. Wer AI-Verkehr braucht, kann ggf. ein Addon dafür kaufen. Flugsimulatoren anhand spezieller Zusatzfunktionen zu vergleichen mag interessant sein, darf aber nicht zu einem absoluten Urteil für oder gegen den FluSi führen. Das ist eine Sache persönlicher Vorlieben ohne Allgemeingültigkeitsanspruch. Auch die "reale" Wetterdarstellung wird von vielen überbewertet. Der "Profi-Pilot", der den Flugsimulator als Verfahrenstrainer nutzt, möchte sich das Wetter passend zum Übungszweck einstellen. Da ist das reale Wetter draußen relativ unerheblich. Gleiches gilt für den Hobby-Piloten, der bei schlechtem Wetter statt ins reale Flugzeug dann eben in den virtuellen Flieger steigt. Der braucht dementsprechend auch kein reales Wetter - im Gegenteil.
  6. Hallo Leute, und noch 'ne Idee von mir (obwohl ich schon mitbekommen habe, dass meine Gedanken hier nicht immer auf positives Echo stoßen 😉 ) Mit Wohlwollen habe ich irgendwo in den englischen Foren gelesen, dass die Twotter für den MSFS neu aufgelegt werden soll (oder habe ich das geträumt? Ich finde es auf die Schnelle nicht mehr). Für die früheren räumlich begrenzten Szenerien war natürlich ein VFR-Flieger mit STOL-Eigenschaften wie die Twotter oder die Beaver ideal, damit man in der Szenerie möglichst viele Plätze zum Starten und Landen findet. Für die Erkundung der gesamten großen, weiten Welt im MSFS ist m.E. eher ein schnelles und wendiges Flugzeug nützlich. Ich denke da an a) kleine, leichte, wendige und leistungsstarke VLJ / Bizz-Jets. Eher VLJ und weniger Bizz-Jet, also eher Modelle, bei denen man sich gut vorstellen kann, dass eine reicher Privatmann damit rein zum Vergnügen in der Gegend herumkurvt. Einfach damit es realitätsnäher ist, wenn man durch die Gegend cruist und die schönen fotorealen Landschaften bestaunt. b) Jet-Trainer bzw. Vintage-Jets. Also noch schneller und wendiger, aber bitte ohne martialischen Kampf-Jet Charakter. Ich denke da an Typen wie den Alpha Jet, die Fiat G-91, den Hawker Hunter, die Saab 105, die CASA 101 oder die Cessna A-37 Dragonfly. Gerne in ziviler Lackierung (zivile Nutzung gab es durchaus) bzw. in Kunstflugstaffel-Lackierungen. P.S.: über konstruktive Antworten, gerne auch von Winfried Diekmann, aber auch weitere Ergänzungen würde ich mich sehr freuen. Auf destruktive Beiträge von "Knochenbrechern" und "Bartgeiern" kann ich gerne verzichten. Ich hoffe, dass sich nun die richtigen Personen mit den richtigen Namen angesprochen fühlen 😉 Gern geschehen und vielen Dank im voraus John Kunde
  7. @beide Quebrantahuesos: Hans Hartmann hat doch eine wunderbare Antwort gegeben. Erste Sahne und ein positives Aushängeschild für Aerosoft. Genau SO geht Marketing, Kundenservice und positive Image-Förderung. Großes Kompliment! Weiß der Geier, welcher Geier ihm da ein Downvote dafür reingedrückt hat. Ich war es jedenfalls nicht! Im Gegensatz dazu bringt das Kreisen der Bartgeier (span. = quebrantahuesos) wie in einem schlechten, billigen Western nur eine düstere, unheilvolle negative Atmosphäre . . . Vielleicht können wir es also bei der positiven Antwort von Hans (mit dem Versprechen, nach dem 18.8. ..... ) belassen? P.S.: wenn Euch dieses Thema sowieso nicht interessiert, warum mischt Ihr Euch dann überhaupt ein? (Rhetorische Frage, Antwort nicht nötig, Danke)
  8. So seeeehr konstruktiv finde ich Deine Antworten ja nicht, Sascha @Mopperle, wenn ich ehrlich bin. Trotzdem Danke für den Link. Da ich (noch) kein Microsoft-Konto habe (und mich die Sache mit dem MS-Konto auch enorm abschreckt), nützt mir der Link allerdings überhauptnüscht. Vielleicht für andere. Ich freue mich weiterhin auf die Antwort von Hans 🙂
  9. Nachtrag: oder ist das Thema "legacy mode" im MSFS ein Thema mit (noch) viel zu vielen unbekannten Problemfeldern, was sich für den Support zu einem Fass ohne Boden entwickeln würde? Da hätte ich Verständnis, dass sich AS vorrangig um die Neuentwicklung der Addons für den MSFS kümmern will und deshalb auf die Haltung zurückzieht: "Wir können keine Gewährleistung geben, Weiternutzung auf eigene Gefahr . . . " Dann könnten sich ja die Kunden in diesem Faden darüber austauschen, welche Addons (ggf. auch anderer Entwickler) kompatibel sind bzw. welche Probleme es gibt. Edit: @Mopperle war etwas schneller als ich. Danke für die (Teil-)Antwort! 🙂 Unabhängig davon fände ich Erfahrungsberichte von MSFS-Nutzern zu diesem Thema sehr spannend und hilfreich 🙂
  10. Hallo Leute, nach der hier https://forum.aerosoft.com/index.php?/topic/154719-ms-fs/ etwas unglücklich verlaufenen Diskussion scheint es mir sinnvoll, das Thema "legacy mode" beim MSFS zu klären. Ich denke, das Thema ist bestimmt für viele Simmer interessant. Wenn ich das mittlerweile richtig verstanden habe, kann man "einfache" Flugzeuge aus dem FSX im MSFS weiternutzen mit Hilfe des legacy modes. "Einfache" Flugzeuge heißt, dass hier keine zusätzlichen Programmcodes von den Entwicklern beigefügt wurden, die z.B. die Flugeigenschaften und/oder die Bordcomputer-Systeme verbessern. Oder z.B. auch interaktive Check-Listen und dergleichen Features ergänzen. Da der AS-Airbus eben KEIN "einfaches" Flugzeug ist, sondern von den Entwicklern einige Features ergänzt wurden, die über die Bord-Mittel (bzw. den SDK) des FSX hinausgehen, besteht hier keine Kompatibilität mehr. Zumindest nicht für die zusätzlichen Feautures. Habe ich das so richtig verstanden und halbwegs verständlich erklärt? Ich lasse mich gerne korrigieren bzw. mit weiteren sachdienlichen Infos ergänzen. Ich denke, wenn man es so erklärt, dann versteht jeder, dass die Inkompatibilität der alten AS-Airbusse im MSFS kein Mangel ist, sondern ein Hinweis auf die besondere Qualität bzw. die zusätzlichen von AS ergänzten Features. Was mich noch interessieren würde: gibt es AS-Flugzeuge, die mit dem MSFS kompatibel sind? (Na klar: wenn ja, welche?) Und was passiert, wenn man ein inkompatibles Flugzeug-Addon in den MSFS integrieren möchte: lässt sich der Flieger gar nicht in den MSFS installieren oder stürzt der MSFS dann ab? Oder sind nur die zusätzlichen Features nicht funktionsfähig? Spannendes Thema! Meint Euer John
  11. Who told you that? Nice try to push the demand? 😉 And IF sold out some day: Aerosoft would happily produce new boxes, as I suppose 🙂 And these new boxes will include the newest updates, as I suppose as well 🙂
  12. Hoppla, habt Ihr das Downvoting wieder eingeführt? Das war doch jetzt für lange Zeit abgeschafft. Nach meinem Empfinden nicht zum Schaden des Forums, ganz im Gegenteil. Das habt Ihr doch nicht extra wegen mir bzw. meinen Beiträgen hier https://forum.aerosoft.com/index.php?/topic/154719-ms-fs/&do=findComment&comment=989681 eingeführt? Bleibt doch mal locker und entspannt. So schlimm waren die Beiträge doch nicht. Da hat jemand Entwickler-/Publisher-Sicht und Kundensicht gegenübergestellt. War das so schlimm? Mir ging es darum, an diesem Beispiel (legacy mode) aufzuzeigen, dass man erfolgreicher ist, wenn man nicht immer nur primär an die Firmeninteressen denkt, sondern sich auch mal in die Lage der Kunden hineinversetzt. Das ist ja eine Binsenweisheit, dass diejenigen Firmen am erfolgreichsten sind, die sich am besten an den Kundenbedürfnissen orientieren und diese bestmöglich befriedigen. Und jetzt wird wieder die Marschrichtung eingeschlagen, dass man im Forum per "Dressur" nicht nur über Upvotes, sondern nun auch über Downvotes Einfluss nehmen will, welche Meinung die Kunden haben sollen? Bzw. man möchte also wieder steuern, was man gerne hören will? Effective punishment? Das war doch damals das Argument der Downvote-Befürworter aus dem Kreis der "Deputy Sheriffs". Glaubt Ihr, dass sich die Kunden bei Euch wohlfühlen, wenn Ihr ein effective punishment durchzieht? P.S.: Und noch eine weitere Anregung: Glaubt Ihr auch, dass es in Zeiten der Proteste gegen die selbstherrliche Polizeigewalt in den USA (Stichworte Tötung von George Floyd / "I can't breath" / Black Lives Matter) eine gute Idee ist, Eure Moderatoren immer noch als Deputy Sheriffs zu betiteln? Das klingt auch wieder so nach effective punishment. Wieso nicht schlicht "Moderatoren"? Das klingt viel freundlicher, nach einer friedlichen Koexistenz verschiedener Interessen zum gemeinsamen Nutzen. Ich möchte mich da ungern einmischen. Nur so als Anregung, als Rückmeldung, wie ich das als Simmer / Kunde empfinde.
×
×
  • Create New...