Support overload. We are currently seeing 65% more demand for support then we normally see. We can only assume this is because more people are at home due to the corona crises. Our complete support staff is online and they are working flat out, but it will take some days before we can scale up resources. Please be patient.

Jump to content
Sign in to follow this  
etnt

Trimmung in der realen Fliegerei

Recommended Posts

Hallo,

 

ich habe eine frage zur Trimmung in einer C172. Ich habe keine Pilotenlizenz bediene aber sehr gerne die Cessna im Xplane 11.

 

Ich stelle sehr oft an der  horizontral Trimmung um den Yoke nicht zu überbeanspruchen, sprich um bei Landungen nicht dauernd am Yoke ziehen zu müssen.

 

Ist das ein reales verfahren ?  oder ist der Simulator gnädig mit mir und lässt Variabel wie Geschwindigkeit , Stabilität , Trimmung im Quellcode  außer acht und lässt mich einfach machen.

 

Den Flieger bekomme ich schön runter , nur sehe ich in  Flieger Videos das Piloten nicht oft am Trimmrad drehen , daher meine frage ?

 

Gruß

F.F.

 

     

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hi F.F.

 

Ist das ein reales verfahren ? 

 

ja. In der Realität nimmst Du den Steuerdruck vom Steuerhorn/Knüppel (durch das Trimmen verschiebt sich das Horn mechanisch), vor dem PC hast Du die vorgegebenen Nullstellung des Joysticks als Drucklos.

Nachtrimmen sollte man nur bei Laständerungen. Z.B. im Landeanflug reduzierst Du die Geschwindigkeit, welches ein verändern des Anstellwinkels erfordert (mehr ziehen um mehr Auftrieb zu erhalten, welches wiederum mehr Luftwiderstand erzeugt, welches die Leistung des Fliegers verschlechtert). 

Zum Beispiel fliegst Du mit einer DR400 in die Platzrunde mit 250km/h in den Gegenanflug ein. Reduzierst bis in den Queranflug hinein die Geschwindigkeit durch den Leistungshebel auf 160km/h. Dies wäre die Geschwindigkeit  (Vfo) um die Klappen auf Stufe 1 zu fahren,  weiter geht es mit 140km/h im Endteil. Hier hat man einen deutlichen  Lastwechsel, das man mit der Trimmung ausgleichen kann. Weiter geht es mit 140km/h  runter zur Bahn. Irgendwo vor der Bahn fahren wir die Klappenstufe zwei aus, reduzieren auf 120km/h (hier tun die Klappen schon ihren Beitrag zu). Nun kann man nochmal nachtrimmen, muss man aber nicht. An der Schwelle in Bodennähe nimmt man das Gas raus, flairt und setzt sich mit ca. 80km/h auf die Bahn. (Die hier angegebenen Geschwindigkeiten variieren ja nach Wetter und Gewicht des Fliegers). 

 

Kurz gesagt, dauernd Trimmen ist kein muss, es dient dem Komfort. (Merkst Du auch am Joystick)

 

Ahoj

-Uwe

 

 

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Uwe,

 

Super , ich Danke dir für die Zeit - die du dir genommen hast  - um das so ausführlich zu erklären.

 

Ich werde deine Geschwindigkeitswerte mit der DR401 im X-Plane einmal nach fliegen. 

 

Gruß

Frank

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
Sign in to follow this  

×
×
  • Create New...