Jump to content

Malthek

members
  • Content Count

    40
  • Joined

  • Last visited

Community Reputation

1 Neutral

About Malthek

  • Rank
    Flight Student - Groundwork

Recent Profile Visitors

The recent visitors block is disabled and is not being shown to other users.

  1. ErgĂ€nzung: Jetzt habe ich plötzlich Eingabeverzögerungen von etwa 1 Sekunde. Egal ob ĂŒber Tastatur, Maus oder Joystick. Das PhĂ€nomen zeigt sich in der NĂ€he der Start- oder Landebahn. Nach dem Abheben oder an einer Ramp ist es weg. Im Anflug wieder da.
  2. Mit Vulkan habe ich einen Gewinn von 10-15 FPS (RTX2070, 7700, 32GB). Über Köln mit GĂŒnthers Szenerie und Ortho4xp+EuropeX dĂŒmpelte das immer unter 20 FPS rum. Jetzt bleibt es fast konstant auf 35 FPS. Allerdings mit den verwaschenen Texturen und Reshade funktioniert nicht mehr. Ich hab die Beta nochmal zurĂŒckgespielt, um zu ĂŒberprĂŒfen, ob der FPS-Schub an den verwaschenen Texturen liegt. Das scheint nicht der Fall. Auch ohne Vulkan hat die Einstellung der Texturen bei mir kaum Einfluss auf die FPS. Bei mir lĂ€uft der Beta-Flusi jetzt nur noch mit Vulkan. Ist Vulkan deaktiviert, stĂŒrzt X-Plane kurz nach Start ab.
  3. Das mit der Brille unter VR-Brillen ist ein großes Problem. Selbst die VR-Brillen, die als brillentauglich beschrieben werden. Obwohl ich sehr kleine Brillen habe, lĂ€sst sich der Kontakt zwischen Brillenglas und Linse kaum vermeiden. Und das fĂŒhrt i.d.R unmittelbar zum Verkratzen der Linse. Selbst bei kleinsten BerĂŒhrungen. DarĂŒber habe ich mich bei allen Brillen sehr geĂ€rgert. Auch hier schneidet die Oculus Rift S fĂŒr mich am besten ab. Hier kann der Abstand zwischen Kopfbefestigung und Linsenkasten eingestellt werden. Aber nur, wenn man die VR-Brille im richtigen Winkel aufsetzt, reicht der Abstand zwischen Brille und Linsen. Hat man sich fĂŒr eine VR-Brille entschieden, lohnt sich die Anschaffung von LinsenaufsĂ€tzen mit SehstĂ€rke: https://vroptiker.de/ War man lange nicht beim Optiker, macht es Sinn, vorher nochmal seine Werte ĂŒberprĂŒfen zu lassen. Vor allem die Augenachsen und HornhautverkrĂŒmmung. Das kann das Seherlebnis mit der VR-Brille sonst einschrĂ€nken.
  4. Hallo droemell, Deine Frage, welche VR-Brille unter X-Plane „problemlos“ lĂ€uft, ist in der Tat nicht so einfach zu beantworten. Voraussetzung ist jedenfalls, dass Du ein performantes System Dein Eigen nennst, damit leben kannst, dass die VR-Technik noch in den Kinderschuhen steckt und Dich Plattformen wie Facebook oder Steam bei allem, was Du mit der Brille anstellst, beobachten, analysieren und profilieren. Zudem guckst Du nach einem Preis-Leistungssieger
. Nachdem ich einige Brillen unter X-Plane ausprobiert habe, wĂŒrde ich Deine Problemlos-Frage mit „Oculus Rift S“ beantworten. Die Einrichtung der Brille und die Oculus-Software scheint mir von allem am ausgereiftesten zu sein. Auch die Möglichkeiten, die Performance an das bestehende System anzupassen.Der „SchĂ€rfe-Spot“ ist meiner Meinung nach grĂ¶ĂŸer als bei der HP, auch wenn diese viel schĂ€rfer ist. WMR war mit allen Brillen, die ich ausprobiert habe, immer zu hakelig. Sowohl die Einrichtung als auch der laufende Betrieb. Aber auch das ist natĂŒrlich systemabhĂ€ngig... Ich wĂŒrde nichts ĂŒberstĂŒrzen und warten, bis sich die Regale bei den gĂ€ngigen ElektronikmĂ€rkten wieder gefĂŒllt haben. Dann kaufst Du eine VR-Brille, probierst sie aus und behĂ€lst sie bei Gefallen. Bei Nichtgefallen gibst Du sie zurĂŒck und holst Dir ggf. eine andere Brille.
  5. Passt zwar nicht zum Thread-Thema, aber wie ist denn der Bildeindruck der HTC Vive Cosmos gegenĂŒber Deiner Oculus Quest? Gruß Marc
  6. Moin Eigentlich sollte X-Plane das Problem mit den HTC Vive Cosmos-Controllern inzwischen behoben haben. Jedenfalls gab es da Schwierigkeiten. Versuch doch mal folgendes: Bevor Du die VR Hardware aktivierst, aktivierst Du den VR Mausanzeiger (auch wenn das ein FPS-Killer ist...). Am besten noch in der 2D-Anzeige. Erst danach den VR-Modus aktivieren. Wenn Du damit in das VR-Cockpit kommst, versuch ĂŒber Joystick->GerĂ€te die Controller wieder zu aktivieren. Vielleicht hilft es...
  7. Vielen Dank schon mal fĂŒr diesen Eindruck. Das Ganze mit X-Plane zum Laufen zu bringen, scheint schon mal nicht so schwierig. Das die Instrumente nicht gut ablesbar sind, ist nicht so schön. Das war bei der Rift bereits grenzwertig und bei der Rift S etwas besser. Aber die Rift S soll wegen der Pixelanordnung mehr SchĂ€rfe aufweisen als die Quest trotz deren leicht höheren Auflösung. Wobei das mit der SchĂ€rfe auch sehr individuell ist... Werden denn bei der Quest Objekte in der Ferne erkennbar dargestellt? Oder kann man FlugplĂ€tze erst beim Überflug als solche erkennen?
  8. Hat schon jemand Erfahrung mit Oculus Link + Quest sammeln können im Vergleich zur Rift S? https://www.youtube.com/watch?v=AQpOoHEEBCg
  9. Der steht jetzt auf den Salzwiesen der Ostfriesischen Inseln und an der gegenĂŒberliegenden KĂŒste. Oder auf großen Gleisanlagen... 😄 Egal, das Meiste ist ziemlich korrekt und sieht toll aus. Eine große Bereicherung! Ein herzliches Dankeschön an alle Beteiligten fĂŒr die unermĂŒtliche Arbeit und Zeit, die darin steckt. Ein beeindruckendes Ergebnis!!! Hut ab!
  10. War vielleicht etwas verwirrend... Ich habe das mit der Rift und dem Testen geschrieben, weil es bei Sa.... oder Mediam.... i.d.R. nur die Rift zum Testen gibt.
  11. Ich vermute, Du bekommst auf diesem Rechner X-Plane sowieso nur im Rohzustand, also ohne Addons, zum laufen. Die VR-Brillen sind sehr gpu-lastig. Mit einer 1050Ti wirst du da keine Freude haben. Eher eine Diashow. Die Odyssey ist nach meiner Erfahrung (bei X-Plane) etwas hardwarehungriger, als eine Oculus Rift. Zumindest lief die Rift bei mir (i7 4,8 Ghz + RTX2070) einigermaßen (!) flĂŒssig. Die Odyssey nicht so. Wenn also die Rift bei Dir lĂ€uft, könnte es mit der Odyssey vielleicht gehen. Ich bin aber bei beiden Brillen skeptisch. Daher wĂŒrde ich das Notebook mit zum Demostand in einem der ElektronikmĂ€rkte nehmen und das Ganze ausprobieren. Vorher natĂŒrlich die notwendigen Softwaren installiere!
  12. Du musst x-plane als fremdes Spiel in die Steam-Bibliothek einbinden. Vielleicht ist der Link hilfreich: https://www.gamestar.de/artikel/fremde-spiele-bei-steam-hinzufuegen,3340150.html
  13. Ich hatte eine Odyssey +, die als WMR ja auch Steam VR und somit auch eines Steam Accounts bedarf. Deshalb muss X-Plane aber nicht ĂŒber Steam erworben werden, sondern kann ganz normal "von der Festplatte" betrieben werden. Und somit auch alle Addons. Eine zweite Steam-X-Plane-Version ist nicht notwendig. Oder sollte das bei einer Pimax anders sein??? Gruß Marc
  14. Kann mich deinem Bericht nur anschließen. Auch das mit der Gefahr, dass die Brille auf der Nase die Linsen schnell verkratzen. LĂ€sst sich kaum vermeiden. Gilt fĂŒr die Odyssey ĂŒbrigens genauso. Ich empfehle daher ein Upgrade auf die Rift S. Der Abstand von den Augen zu den Linsen kann eingestellt werden, d.h. der sogenannte Halo-Ring kann zur Maske variiert werden. Damit der richtige Abstand möglich ist, muss der Ring aber richtig auf dem (Hinter-) Kopf sitzen. Sonst hat man das gleiche Problem wie bei der alten Rift. Die S ist sehr komfortable zu tragen! FĂŒr BrillentrĂ€ger richtig eingestellt, hat die S allerdings einen stĂ€rkeren Klorollenblickeffekt. Insgesamt ist die BildqualitĂ€t zur alten Rift gestiege. Es gibt ein mehr an SchĂ€rfe, einen grĂ¶ĂŸeren Sweetspot und der Fliegengittereffekt ist weniger störend. Und das bei gleicher Performance. Die Instrumente lassen sich deutlich besser ablesen. Die Landschaft in der Ferne ist mir immer noch zu unscharf, aber besser als bei der alten Rift. Ein großer Vorteil ist auch das Tracking. Man hat keine zwei KerzenstĂ€ndersensoren mehr mit lĂ€stigen Kabeln auf den Tisch stehen. DafĂŒr guckt einem Facebook jetzt mit einigen Kameras in die Stube... Was mir negativ aufgefallen ist, dass mit jedem Szeneriewechsel (neuer Flughafen) oder Wechsel des Flugzeugs der Rechner mehr und mehr in die Knie gezwungen wird. Das habe ich so von der alten Rift nicht in Erinnerung. Aber das kann auch andere Ursachen haben... Gruß Marc
  15. Vielleicht der hier: https://forums.x-plane.org/index.php?/files/file/51386-airfoillabs-king-air-350-manual/ Anders, als von der ausgefeilten Systemtiefe, bin ich von den Cockpittexturen nicht sonderlich ĂŒberzeugt. Das finde ich fĂŒr den Preis zu comicmĂ€ĂŸig und nicht zeitgemĂ€ĂŸ. Schade! Bereits die Airfoillabs C172 war bei Erscheinen der Zeit da hinterher. Airfoillabs versicherte mir vor langer Zeit, dass man das unbedingt ĂŒberarbeiten wolle... Nun ja, ergötzen wir uns an der Systemtiefe. Frage in die Runde: Kommt Euch die Steuerung/das Flugverhalten bei 120-100 Knoten auch zu weich und schwammig vor? Ich fand dieses "Rumgetorkel" schon bei der C172 vor dem Abfangen immer unrealistisch und empfinde das bei King Air annĂ€hernd Ă€hnlich. Bei Letzterer kann ich das mangels eigener Flugerfahrung aber nicht beurteilen.
×
×
  • Create New...