Aerosoft official retail partner for Microsoft Flight Simulator !! 
Click here for more information

Jump to content

Archived

This topic is now archived and is closed to further replies.

Heinz Dieter

Helifliegen auf einem neuen Level ........

Recommended Posts

dank ermöglichter 16 Bit-Wegeauflösung?

 

Moin und Hallo.

 

Seit gut 50 Jahren sind Helis nun mein Hobby, seien es rc- oder sim-gesteuerte. Auch wage ich zu behaupten, das fliegerisch mir vieles sehr gut gelingt, ich es aber technisch leider nicht immer so gut erklären kann.

Habt ihr euch vielleicht nicht schon mal gefragt, warum der eine oder andere so schwärmt von seinen Künsten oder seinen Heli? Haben wir nicht schon viel an den Steuerungen gebastelt, neue Helis angeschafft, den PC dafür verändert? Aber war das überhaupt der richtige Ansatz?

Auch ich habe inzwischen vieles getan um meinen Heliflug zu verbessern, u. a.

 

 

 

 

Seit kurzem weiß ich, das war zwar alles nicht so schlecht, aber es traf wohl nicht unbedingt den Kern der Sache. Denn viel haben die Hersteller von sim-Helis und sim-Steuerungen wohl auch nicht getan, um uns Verbraucher richtig aufzuklären bzw. uns für bestimme Bezeichnungen und Werte zu sensibilisieren. Mit den heutigen Erkenntnissen wäre für mich nun das wichtigste Kaufkriterieum die Wege-Auflösung, defeniert über die Anzahl der Bits. Diese gibt an, wie hoch die Auflösung in Schritten/Grad im sim denn umgesetzt werden. Vielleicht hinkt hier der Vergleich, aber für Autofreaks ist es die Anzahl von Watt/PS - denn auch um so mehr davon vorhanden sind, desto besser!

Die Frage, wie real fliegt denn der sim-Heli ist für mich daher schon eine Pflichtangabe, die m. E. der Hersteller zu liefern hat, denn seine Konstrukteure haben ja uns ein flugtechnisch ausgereiftes Modell verkauft. Aber auf welcher Basis sind die eingestellten Werte denn fliegerisch erprobt worden? Denn m. E. ist das vorhandene Pendeln um die Hochachse mancher ansonsten gut gemachter Helis meist eine Folge von zu grober Auflösung unserer Steuerung von Kollektiv-Pitch und Heckrotorsteuerung.

Da auch ich leider wenig mit Elektronik zu tun habe, fielen mir die Bedeutung der Bit-Angaben der verschiedenen Steuerungeelmente-Hersteller in der Vergangenheit auch nicht so auf. Auch habe ich keine Beiträge/Veröffentlichungen darüber gelesen. Das Interesse hat sich jetzt für mich aber schlagartig geändert, denn ich war bei meinem Freund und Simkollege zum Fliegen und der hatte was Neues: Einen Hotas Whartong Stick, der eine Besonderheit hat, eine Wege-Auflösung von 16 Bit! Meine Saitek X 52 pro dagegen hat eine 11 Bit Auflösung, was von der Wegeauflöung zu 16 Bit Welten trennt. Was mir persönlich aber am Whartong nicht so gut gefiel, die Steuerung hakelt fürs Helifliegen leicht um den Zentrierpunkt, was ich auch in anderen Foren so nachlesen konnte. Also mal wieder das Internet angeschmissen und nach einer anderen 16 Bit Alternative gesucht. Und diese hieß für mich schlussendlich Virpil:

 

https://virpil.com/en/blog/43-mongoost-50-mechanism

 

Was für eine geniale mechanische Lösung der Stickführung. Habe fürs Helifliegen nur noch die Kulissen und Federn auf "weich" getauscht und das ergibt ein Stickgefühl, was mich nur noch begeistert. Kleinste Steuerungseingaben (0.006º) werden umgesetzt, was wiederrum ein sehr genaues und rundes Fliegen ermöglicht.

Auch mein vor kurzem getägtigter Umstieg/Anschlussmöglichkeit von Pedale und Kollektiv-Pitch von Saitek (11 BIt) auf das Bord (12 Bit) von Leo Bodnar brachte schon eine Verdoppelung der Wege-Auflösung, aber auch hier wollte ich jetzt gerne die sehr hochauflösenden 16 Bit zur Umsetzung. Gerade für die Kollektiv-Pitch-Achse versprach ich mir eine gravierende Verbesserung. Und tatsächlich, auch hier fand ich eine Lösung , das Board kommt ebenfalls von Leo Bodnar, konzipiert allerdings für den Motor-Rennsport:

 

http://www.leobodnar.com/shop/index.php?main_page=product_info&cPath=94&products_id=297&zenid=21372cc37c37fe308fab7edbdab02e89

 

Hier stehen für unsere Zwecke zwei Potenzimetereingänge zur Verfügung, die aber auch für Hallsensoren geeignet sind. Wer weiterhin externe Schalter benötigt, lässt diese einfach am "alten" Bord.

Habe also das neue Bord einfach neben dem vorhandenen geschraubt, beide Stecker rauf aufs neue Bord und wieder X-Plane gestartet.

 

Wer da nun meint, er hat schon alles mit dem Helifliegen erlebt, nun ja ...........

 

Ich war ja auf ein sehr gutes Ergebnis durch die 16 Bit-Stickauflösung "vorgewarnt", aber das Fliegen mit dieser Konstellation ist einfach nur als überwältigend zu bezeichnen. Diese Präsizion aller Steuerungskomponenten ließ mich einfach beim Einfliegen nur noch staunen. Allein schon diese superweichen Steig- bzw. Sinkraten mit Kollektiv-Pitch sind schon den Umbau wert! Da braucht es kein Abschätzen der Resthöhe bis zum Aufsetzen mehr, man lässt den Heli einfach sanft "fallen" bis zum Aufsetzen. Und wer da noch einen Heli bei DCS hat sollte auch diesen jetzt mal "neu" probieren.

 

Wenn auch die Umstellung insgesamt nicht ganz preiswert war, aber dieser Schritt war für mich der richtige. Danke nochmals an Freund Reiner für seine umfangreiche Unterstützung.

 

Gruß Dieter

Share this post


Link to post
Share on other sites

Moin und Hallo.

 

Meine Schweizer 300 CBi habt ihr ja schon des Öfteren "in Betrieb" gesehen, deshalb mal hier einen anderen Heli, der nun mit der 16 Bit-Wegeauflösung auch den entsprechenden Spaßfaktor bekommen hat:

 

 

Gruß Dieter

Share this post


Link to post
Share on other sites

×
×
  • Create New...