Jump to content

A350 released


mczell

Recommended Posts

  • Replies 93
  • Created
  • Last Reply

TOD values FMGC 1
Next path index: 0, Distance to next wpt: 0.000000, Latitude: 0.000000, Longitude: 0.000000

TOD values FMGC 2
Next path index: 0, Distance to next wpt: 0.000000, Latitude: 0.000000, Longitude: 0.000000

Vertical Path Number of points: 0

Vertical Path Number of points: 0
Error in inverse glide ratio computation:
Time: 0.010000, Inputs: THR: 2, TAS: -258.209229, ps: 26.159004, Ts: 268.848694, FOB: 766.708801, N: 1.000000, gamma_des: 0.000000, splr: 0.000000
Outputs: IGR: 0.911056, FF: 25.289883

--=={This application has crashed because of the plugin: AirbusFBW}==--

Die 50$ hätte ich lieber in ein Essen investieren sollen :coffee_s:

Obwohl QPAC und der A350 die selben AirbusFBW haben , crasht er beim A350

Link to comment
Share on other sites

Nach zwei Flügen und die Quälerei durch die Checklisten ein kleines Fazit.

1. für Fans der Glasscockpits ein Musthave

2. die Maschine ist aber alles in allen nur eine aufgeblasene QPAC

3. FBW und FMS stammen von QPAC

4. FMS naja das will mal eins werden in der PRO Version

5. KEIN VNAV alle Geschwindigkeiten und Höehn heist es manuell einzugeben die er aber dann auch fein abfliegt

6. SID/STAR heist es manuell einzugeben.

Alles zusammen für mich in diesem Entwicklungsstadium (muss jeder für sich selber entscheiden) Kaufempfehlung

Sorry und nein ich kann nicht selber und besser programmieren nur 41,50 Euro dafür bezahlen und mekkern :mallet_s:

Link to comment
Share on other sites

Nun, ich würde es schon ein wenig differenzieren.

Es fällt wirklich auf, das in dieses Projekt QPAC wirklich eingestiegwen ist, was wohl einen halben Todesstoß oder zumindest eine Verzögerung für die QPAC A320

bedeuten könnte. Allerdings könnte man auch im Nachhinein die A350 melken und damit die A320 füttern.

Es ist auf jeden Fall auffällig wie viel QPAC in dem Ding drin steckt. das ist mehr als die QPAC A320 unter der Haube hatte.

IMHO wird mir so lkangsam klart was dieses Projekt antreibt: QPAC suchte nach einem besseren Anwedungsfall für ihre Technologie und FlightFactor hatte angefangen ein wirklich modernes Glascockpit auf zu bauen. Da fehlt noch einiges an Datenbank Unterstützung im FMS allerdingsw steckt auch dort etwas ganz anderes dahinter als das allte Cuastom FMS von X-Plane 10. Dafür haben sie sogar schon die Waypoints Definitionen geändert.

Was mir auch auffällt FlightFactor hat eine neue Kategorie eingeführt: Ultra für echte Systemsimulation und ich habe das dumpfe Gefühl dass genau dies das Ziel von QPAC mit der A350 ist, schließlich kommen sie aus der Luftfahrtindustrie. Und ein kostengünstiger kommerzieller A350 Simulator wäre etwas.

IMHO ist er jetzt schon der beste Airbus, den wir bislang in X-Plane hatten.(Ich konnte mich mit der Neo nie richtig anfreunden)

Link to comment
Share on other sites

Ich habe ja fast erwogen mal darüber nachzudenken, den Vogel anzuschaffen.

Auf der Produktseite lese ich dann:

  • Fully.........
  • Fully.........
  • Fully.........
  • Fully.........

usw. Über ein vorhandenes FMS lese ich NIX. Mal im Ernst: Ein derart toller Flieger (in real) wird dann ohne das simuliert, was vor Jahren (!) P. Münzel wirklich exzellent auf die Beine gestellt hat?

Stattdessen wird dann auch noch ein weiterer "Vorteil" genannt:

Basic SID/STAR implementation using X-plane fms-files that you can create yourself and share with the community.

Dass die MAC User dann auch noch Geld dafür bezahlen müssen, um als Beta-Tester mitmachen zu "dürfen", halte ich für ein starkes Stück !

...ich würde es schon ein wenig differenzieren...

Bei allem Respekt, Karsten, was gibt es da zu differenzieren? Der Flieger wird als

is just as revolutionary for the flight sim market

angeboten ? Und es stellt sich nach wenigen Minuten der Recherche heraus, dass das im Grunde nur ne Abzocke mit marktpolitischen "Überlegungen" ist? Dünn, sehr dünn.

Da warte ich lieber noch 2 Jahre auf einen PMDG-Flieger für X-Plane. Da weiß ich dann dass

  • das, WAS entwickelt wurde, auch zu Ende gedacht ist
  • das Produkt "state of the art" ist. Es wird vollständig sein
  • der Flieger auch das tut, was er in Wirklichkeit tut
Link to comment
Share on other sites

Über ein vorhandenes FMS lese ich NIX.

Nicht ganz. Du liest:

Fully customized and unique MFD (multifunctional display) system with most of flight planning pages
Old style MCDU and fully functional aux instruments as backup

Das MFD-Touchscreen-Display ist das FMS (bzw. das, was man gemeinhin mit dem FMS gleichsetzt, obwohl dazu ja noch mehr gehört), und dazu gibt es dann noch eine "altmodische" (d.h. prä-A350-artige) MCDU als Backup.

Die Umsetzung auf dem Touchscreen-MFD ist sehr gelungen und sehr intuitiv zu bedienen. Dort gibst du Wegpunkte ein und machst deine Performance-Planung.

Was richtig ist: Dass das FMS nicht fertig ist. Für viele Piloten wichtige Funktionen fehlen noch, insbesondere eben SID/STAR sowie T/C und T/D-Berechnung. Auch die automatische Berechnung von V-Speeds (V1, V2, VR) geht nicht.

Hier kommen m.E. die Gründe "wir müssen unbedingt vor Weihnachten releasen!" und "eigentlich kennen wir gar nicht alle relevanten Performance-Daten des A350" zusammen. Letzteres wird sogar im (für FlightFactor-Verhältnisse endlich mal akzeptablen) Handbuch erwähnt.

Viele der derzeit noch vorhandenen Mängel (auch kleine Bugs wie Rechtschreibfehler oder schlicht falsche Bemalungen, selbst wenn sie fiktiv sind) werden sicher durch Updates behoben werden, fehlenden Funktionen sollen in der "Pro"-Version kommen (die angeblich nicht extra kosten wird, sondern als kostenfreies Update kommt.)

Meine Ansicht nach einem kurzen Ersteindruck:

- Ist es ein schlechtes Flugzeug? Nein, sicher nicht. Es sieht gut aus, ist leicht zu bedienen, tut was es soll (angenehm fliegen)

- Ist es ein herausragendes Flugzeug? Nein, dafür sind zu viele vermeidbare Flüchtigkeitsfehler da und es fehlen noch einige Dinge.

Edit: Eins fällt mir noch ein: Wir hatten schon einmal den Fall, dass ein Flugzeug, das real noch gar nicht richtig in Dienst gestellt war, schon als X-Plane-Addon verfügbar war: Die Boeing 787. Im Vergleich zu der jedoch ist der A350 wirklich gelungen, und er ist auch besser, als es der A320neo nach Release war (was zum Großteil am FBW liegt).

Link to comment
Share on other sites

Karsten, hierzu muss ich leider auch was schreiben:

allerdingsw steckt auch dort etwas ganz anderes dahinter als das allte Cuastom FMS von X-Plane 10. Dafür haben sie sogar schon die Waypoints Definitionen geändert.

Nicht wirklich. Hinter dem A350-FMS steckt derzeit ganz exakt nur das alte Default-FMS, das in einem coolen Nutzerinterface dargestellt wird und minimal erweitert (oder besser: dessen Höhenangabe für Wegpunkte z.T. zweckentfremdet) wurde.

Neben den normalen fly-by-Wegpunkten gibt es jetzt overfly-Wegpunkte. Es gibt auch die Möglichkeit, Non-Precision Approaches zu fliegen.

Und neben der normalen Höhenangabe gibt es nun auch "at or below" und "at or above". Während das gut klingt, ist es doch in Wahrheit nur eine "Krücke", um das Fehlen eines echten VNAV-Algorithmus auszugleichen:

Analogously to the climb phase, there is no algorithm in place yet that ensures that the aircraft descends fast enough to reach the constraint when reaching the waypoint.

D.h. man kann zwar at, at/below und at/above-Wegpunkte eingeben, aber dass man sie erreicht, darum muss man sich selber kümmern, das FMS unterstützt hier nicht.

Die für die Erweiterungen nötigen Daten werden in den Default-Flugplan-Dateien abgelegt, genauer gesagt in der letzten Ziffer der Höhenangabe jeden Wegpunktes. Das führt dann dazu, dass man die Höhenangabe runden muss, wenn man sie eingibt (denn die letzte Ziffer wird ja für was anderes benutzt):

As the A350 is using the X-Plane FMS for flight plan storage, the altitude constraint types, the overfly flags etc are coded into the last digit of the altitude information of the waypoint. This coding leads to the following restrictions for the altitude data in each waypoint: You can only enter the altitude rounded to the nearest 10 feet. For altitudes above 20000feet, you are only allowed to enter altitudes rounded to the nearest 100 feet.

Das ist ein netter kreativer Trick, aber insgesamt keine Basis, um daraus ein realistisches FMS zu machen. Das müsste von Grund auf vernünftig implementiert werden (und wird es hoffentlich auch in der "Pro"-Version).

Link to comment
Share on other sites

...insbesondere eben SID/STAR sowie T/C und T/D-Berechnung. Auch die automatische Berechnung von V-Speeds (V1, V2, VR) geht nicht.

Mario, auch dir gilt mein Respekt vor einer Meinung. Aber dass du noch nicht mal die Basics der V-Speeds "drauf" hast, enttäuscht mich dann doch etwas !

Ich weiß auch sicher nicht alles. Aber die Reihenfolge(!) und Bedeutung V1, VR, V2 sollte jedem Flieger geläufig sein.

Zur Sache: wenn ich die SIDs STARs und T/C T/D selber ausrechnen "darf" ist das schlicht und einfach die Arbeit nicht zu Ende gemacht.

Link to comment
Share on other sites

Mario, auch dir gilt mein Respekt vor einer Meinung. Aber dass du noch nicht mal die Basics der V-Speeds "drauf" hast, enttäuscht mich dann doch etwas !

Ich weiß auch sicher nicht alles. Aber die Reihenfolge(!) und Bedeutung V1, VR, V2 sollte jedem Flieger geläufig sein.

Ja, Ron, du hast vollkommen Recht. Mir war nicht bewusst, dass ich die Reihenfolge, die während des Takeoffs gilt, auch beim (Edit: nächtlichen und schnellen) Schreiben von (Edit: nicht als Fachartikel gedachten) Forenpostings beachten muss. Ich werde mich bessern. (Edit: *sich einen lachanfall nicht verkneifen kann*)

Edit: Am nächsten Morgen: Sorry für die sarkastische Antwort. Inhaltlich hast du wirklich Recht. Aber dass du von unbedachtem Schreiben gleich auf fehlendes Wissen schließt (statt auf einfach auf Bequemlichkeit), hatmich an eines der Basisphänomene menschlicher Kommunikation erinnert und sowas find ich aus beruflichen Gründen immer recht lustig. Das Lachen bezog sich also nicht auf dich oder deinen Hinweis, sondern auf die Absurdität der Situation insgesamt.

Link to comment
Share on other sites

Ich habe den A350 gekauft und finde ihn als advanced sehr gut gelungen.

Besserer Releasestart als beim A320neo von JAR. Und natürlich wird der Flieger reifen.

Ist doch toll, dass wir uns durch Feedback und Wünsche dabei einbringen können, während der

Flieger zum professional Model ausgebaut wird. Ich bereue jedenfalls keinen Cent und finde toll, wie der Flieger

sich verhält. Die AIRBUS Systeme sind wahnsinnig komplex. Hut ab vor der Leistung und auch den tollen schnellen Antworten und Reaktionen

des Entwickerteams.

Link to comment
Share on other sites

Kann man eigentlich bei Xplane.org Software zurückgeben wie bei Flight1 ??? Ich dächte ich habe hierzu eine Mail irgenwann die letzten zwei Wochen bekommen ??

wieso das denn? Der Flieger ist gut und er ist gerade erst released ^^ Also heult alle mal nicht rum wenn euch etwas noch nicht passt. Für das Geld ist es ein super Flieger und die paar Sachen werden noch verbessert. Es geht hier schließlich um den Ruhm von Ramzzess und FF. Wer dagegen was zu sagen hat, kann es ruhig tun :D

Link to comment
Share on other sites

TOD values FMGC 1

Next path index: 0, Distance to next wpt: 0.000000, Latitude: 0.000000, Longitude: 0.000000

TOD values FMGC 2

Next path index: 0, Distance to next wpt: 0.000000, Latitude: 0.000000, Longitude: 0.000000

Vertical Path Number of points: 0

Vertical Path Number of points: 0

Error in inverse glide ratio computation:

Time: 0.010000, Inputs: THR: 2, TAS: -258.209229, ps: 26.159004, Ts: 268.848694, FOB: 766.708801, N: 1.000000, gamma_des: 0.000000, splr: 0.000000

Outputs: IGR: 0.911056, FF: 25.289883

--=={This application has crashed because of the plugin: AirbusFBW}==--

Die 50$ hätte ich lieber in ein Essen investieren sollen :coffee_s:

Obwohl QPAC und der A350 die selben AirbusFBW haben , crasht er beim A350

Wenn du das Problem weiterhin hast melde dich bei den Entwicklern. Du bekommst dann eine andere FBW Datei. Du kannst es auch umgehen wenn du das Flugzeug mit laufenden Motoren lädst und dann den Haken im xplane Menü deaktiviert und dann noch mal das Flugzeug lädst. Hat bei mir so immer funktioniert .

MfG Thomas

Link to comment
Share on other sites

TOD values FMGC 1

Next path index: 0, Distance to next wpt: 0.000000, Latitude: 0.000000, Longitude: 0.000000

TOD values FMGC 2

Next path index: 0, Distance to next wpt: 0.000000, Latitude: 0.000000, Longitude: 0.000000

Vertical Path Number of points: 0

Vertical Path Number of points: 0

Error in inverse glide ratio computation:

Time: 0.010000, Inputs: THR: 2, TAS: -258.209229, ps: 26.159004, Ts: 268.848694, FOB: 766.708801, N: 1.000000, gamma_des: 0.000000, splr: 0.000000

Outputs: IGR: 0.911056, FF: 25.289883

--=={This application has crashed because of the plugin: AirbusFBW}==--

Die 50$ hätte ich lieber in ein Essen investieren sollen :coffee_s:

Obwohl QPAC und der A350 die selben AirbusFBW haben , crasht er beim A350

Wenn du das Problem weiterhin hast melde dich bei den Entwicklern. Du bekommst dann eine andere FBW Datei. Du kannst es auch umgehen wenn du das Flugzeug mit laufenden Motoren lädst und dann den Haken im xplane Menü deaktiviert und dann noch mal das Flugzeug lädst. Hat bei mir so immer funktioniert .

MfG Thomas

Link to comment
Share on other sites

Also ich finde den A350 sehr gelungen. Ich hatte die ersten Stunden extreme Probleme mit dem FBW crash. Nach dem workaround geht es jetzt recht gut. Ist zwar nervig das man das Flugzeug immer 2 mal laden muss aber es gibt schlimmeres. Die Systemtiefe finde ich eigentlich recht hoch. Alle Systeme (Hydraulik,Elektrik...) arbeiten plausibel und zeigen logische Werte an.Das FBW ist ein Traum. Man merkt das hier QPAC hintersteht, da bin ich andere Sachen gewöhnt von JAR oder Jetsim.

Ich finde die Jungs haben einen sehr guten Start hingelegt.

Schade ist das der A350 kein VNAV beherrscht. Das ist mein größter Minuspunkt. Ich hoffe da kommt noch ein Pro(Update) !!!

MfG Thomas

Link to comment
Share on other sites

usw. Über ein vorhandenes FMS lese ich NIX. Mal im Ernst: Ein derart toller Flieger (in real) wird dann ohne das simuliert, was vor Jahren (!) P. Münzel wirklich exzellent auf die Beine gestellt hat?

Stattdessen wird dann auch noch ein weiterer "Vorteil" genannt:

Phillip hat mit diesem Flieger sehr wenig bis gar nichts zu tun. Das dürft ihr nicht vergessen. Das hat er selber immer wieder betont. Er stand nur für technische Fragen/Probleme bei Seite !!!

Link to comment
Share on other sites

Phillip hat mit diesem Flieger sehr wenig bis gar nichts zu tun. Das dürft ihr nicht vergessen. Das hat er selber immer wieder betont. Er stand nur für technische Fragen/Probleme bei Seite !!!

Korrekt. Noch schlimmer: Es war von Beginn an nur ein Proujekt um Ramzzess beschäftigt zu halten, da Philip zu sehr von Laminar unter Beschlag genommen wird. Doch wie man sieht ist das Projekt doch deutlkich mehr als eine reine Beschäftigungstherapie geworden. Es war von Anfang an klar das Philip an der Advanced überhaupt nicht beteiligt sein würde. Statt dessen gtiung es auch noch darum einen neuen Systemprogrammierer einzuführen, ich wußte allerdings nicvht das es sich dabei um den Schöpfer des FBW plug-ins handelte. Nach seinen letz7ten Äußerungen habe ich auch eher Zweifel ob Philip für die Professional zurückkehren wird, zumindest nicht direkt, aber man kann natürlich Synsergieeffekte nutzen. Schließlich sollte ursprünglich schon 10.30 neue Funktionen mitbringen die auf Basis des neuen GNS den Aufbau eines eigenen FMS ermöglichen sollte.

Wenn man sich ansieht was bei diesen Flieger bereits gemacht wurde, wobei man nicht mehr wirklich auf X-Plane aufbauen sondern eher um das System herum programmieren muß So einen Flieger kann man ohne erherbliche Geldreserven kaum auf einen Schlag entwickeln.

Es war von Anfang an klar, dass es eine Professional Version geben wird, genauso haben FlightFactor und X-Plane.org zugesagt, das wie üblich Käufer der kleinen Version für ihre Hilfe nicht bestraft werden, sondern man wird zum wechseln auf die Professional Version höchstens die Differenz zwischen Advanced und Proffessional zahlen müssen, genauso wie es auch bislang bei Upgraders der 777 oder der SSG 747-8 geschah.

IUch bin bislang ziemlich zufrieden. Endlich ein vernünftiges Fluggefühl in einem Airbus mit einem Up-to-date Virtual Cockpit. So ein Flieger entsteht nun mal nicht über Nacht. Und in Bezug auf PMDG: Bislang haben sie noch nicht einmal ihr Erstlingsawerk angel+ndigt, geschweige denn welcher ihrer Fliueger dann den Anfang machen soll.

Link to comment
Share on other sites

Da der FMC des hier simulierten A350 ja keine V-Speeds berechnet, habe ich etwas recherchiert und es hat sich das gezeigt, was zu befürchten war: Der Konsens in Foren-Threads und in Büchern scheint dahin zu gehen, dass man V-Speeds nicht wirklich selbst berechnen kann, weil zu viele Faktoren eine Rolle spielen. Airliner-V-Speeds werden in der Praxis wohl aus den Tabellen offizieller Handbücher genommen -- und selbst FMCs würden V-Speeds angeblich nicht berechnen, sondern auch nur mit Tabellen arbeiten.

Da für den A350 aber solche Tabellen (noch) nicht öffentlich zugänglich sind, ist es dann auch verständlich, warum der FMC keine V-Speeds berechnet und man sie selbst eintragen muss.

So, Frage an die Airliner-Experten: Was macht man in diesem Fall -- wenn weder Tabellen noch FMC vorhanden sind? Derzeit handhabe ich es so, dass ich Test-Takeoffs bei verschiedenen Beladungszuständen mache und mir eigene "über-den-Daumen-gepeilt"-Tabellen erstelle, aber das ist doch sehr ermüdend.

Edit: Hier ist ein interessanter kurzer Artikel über sog. VMU-Tests, die Airbus 2013 für den A350 durchgeführt hat. Mit diesen Tests hat Airbus wohl eine Basis, die V-Speeds zu bestimmen: http://www.carry-on.com.au/blog/a350vmutesting/

Link to comment
Share on other sites

Archived

This topic is now archived and is closed to further replies.

Guest
This topic is now closed to further replies.

×
×
  • Create New...