Aerosoft official retail partner for Microsoft Flight Simulator !! 
Click here for more information

Jump to content

Archived

This topic is now archived and is closed to further replies.

Ka8Heizer

Externe Festplatten

Recommended Posts

Hallo zusammen,

eine allgemeine Info (auch aus eigener Erfahrung). Beim X-Plane ist ja möglich den Custom Scenery-Ordner, oder Teile daraus, mit einer Verknüpfung auf eine externe Festplatte

zu verlagern. Gerade bei den OSM- und Fototexturdaten kommen ettliche GB zusammen. Man spart damit Platz auf dem PC, es erleichtert eine Neuinstallation und man kann die Daten auch mitnehmen, wenn man X-Plane z.B. auf PC und Laptop benutzt. Klassisch geht es mit USB 2.0, der aber dafür spürbar mit 20-40 MB/s zu langsam ist. Nun gibt es seit einiger Zeit schon das 10x schnellere USB 3.0. Aber hier ist vorsicht geboten! Gerade die Controller der ersten Generation, entweder On-Board oder als PC/Laptop-Karte, von 2010/11 sind extrem pingelig. Diese akzeptieren zwischen Anschluss und Laufwerk nur ein Kabel. Selbst wenn man eine hochwertige Verlängerung oder einen USB3-Hub benutzt, wird es schlell zum "russischen Roulette". Mittendrin Verbindungsabbrüche oder gar Datenverlust sind die Folgen. Das liegt daran,dass die Hersteller sich nicht immer an die Spezifikationen halten. Ich hab´s bei meinem PC und der Laptop-Karte schon mit einem Firmware-Update und neuen Treibern versucht aber ohne nennenswerten Erfolg. Die etwas gedrosselten USB3-Sticks sind nicht so anfällig. Erst die Chips der neueren Generation, auch von Zusatzkarten, sind da besser geworden. Ich empfehle daher Extern-SATA. Fertige 2,5"-Platten gibt es zwar so gut wie nicht aber eine Hand voll Einzelgehäuse mit USB2/eSATA. Die aber dann Strom von USB oder Netzteil brauchen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Die Datenrate zwischen Platte und Rechner ist für ein flüssiges Fliegen sehr wichtig, man kann diese mit einem Programm wie z.B. "HD Tune" prüfen.

Angenommen, ich fliege in unseren Breiten mit einem Jet bei 400 kn von Ost nach West, dann hat eine Kachel eine Breite von ca. 40 NM und bei ZL17 eine Dateigröße von ca. 8 GB. Da X-Plane auch die benachbarten Kacheln lädt, müssen beim Durchfliegen der Kachel also bis zu 24 GB geladen werden.

Dann wird gerechnet: 40 NM bei 400 kn sind 6 Min für das Durchfliegen, also 24 GB geteilt durch 6 * 60 sek ergibt schon 66 MByte/s. Wenn man noch Positionierungszeit der Platte, OSM- und/oder Autogenszenerien plus Airports hinzurechnet, sind es mindestens 100 MB/s, eher 150 MB/s, damit das überhaupt flüssig laufen KANN.

ich hab mir diese Woche eine externe USB3.0, 2,5 Zoll, 2TB von Toshiba geholt (Stor.E), die schafft 110 MB/s max und 86 MB/s im Durchschnitt. Ich benutze sie zur Speicherung gezippter Tapeten, da isses ok, fürs Fliegen mit ZL17-Tapeten wäre sie fast etwas langsam. Also, wie Erwin Pelzig sagen würde: "Aufgemerkt" ;)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo PilotBalu,

ich fliege XP10 komplett auf einer externen USB 3.0. Zur Zeit habe ich keine Fototapeten, noch nicht ;). Die alten Fotoszenerien haben keine Nachladeprobleme gehabt. Allerdings kann ich durch die 1,25 GB VRAM nicht so viel Objects reinladen. Und ich fliege mit ZL17 nur durch die ländliche Schweiz und Österreich, was ich auch mit den neuen Tapeten machen würde.

Ich weiss gar nicht, hast du auch ZL16-Tapeten für Deutschland? Und wäre das dann besser. Unnötige Downloads müssen nun wirlich nicht sein, um festzustellen, dass meine Performance nicht reicht.

Schweiz und Österreich gönne ich mir in ZL17.

LG Simmer52

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ja, meine ZL16 gibt es auf ZonePhoto, sind aber noch die älteren, die neuen liegen ja schon für den Upload bereit. Muss mal klären, ob die Fransosen auch meine upgedateten hosten wollen.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest
This topic is now closed to further replies.

×
×
  • Create New...