Jump to content

11. Flugsimulatorkonferenz: Meine persönlichen Eindrücke


Guest

Recommended Posts

  • Administrator

Hallo,

jetzt ist sie schon wieder vorbei. Die 11. Flugsimulator Konferenz in Paderborn.

Ein paar von Euch hier aus dem Forum habe ich tatsächlich getroffen... Super.

Hier einmal ein paar (Auszüge) meiner Eindrücke bezüglich des X-Plane 10 Flugsimulators (für den ich ja bezgl. Support hauptsächlich zuständig bin).

Alles kann ich hier nicht schreiben.... das würde zu lang werden denke ich. Und ich habe mir auch, ehrlich gesagt, nicht alles aufgeschrieben....

Über X-Plane 10 wird gesprochen. Mehr als sonst. Und dass X-Plane 10 inzwischen ein 64bit Flugsimulator ist, wissen auch die meisten...

Wir haben an unserem Stand den X-Plane 10 mit der Standard Landschaft und einer Beta Version des Düsseldorfer Flughafens dargestellt.

Als Cockpit fungierte wieder unsere "Katana". Das Ganze über einen grossen Monitor.

Man hörte immer wieder solche Sätze wie: ".... ich glaube, ich werde mir den X-Plane 10 einmal genauer anschauen müssen....".

Oder: ".... ja, und ich habe X-Plane 10 schon.... ".

Und auch, wenn man bei den Hardware Herstellern nach X-Plane 10 Unterstützung fragte, bekam man zunehmend ein "ja", statt ein "wir warten noch ab" oder gar "nein".

Eine sehr gute Tendenz finde ich.

X-Plane 10 bekommt immer mehr Zuspruch. Obwohl auf der Konferenz der FSX natürlich immer noch mehr Raum einnahm....

Aber es war ein freundliches Nebeneinander.

Der Vortrag um 11:00 Uhr zum X-Plane 10 war sehr gut besucht.

Gehalten hat ihn Frank Willfeld (sicher jedem bekannt) und unter anderem Philipp Münzel.

Frank hat seinen Teil wie immer sehr locker und trotzdem informativ vorgetragen.

Er hat für alle, die X-Plane 10 noch nicht so genau kennen, die Besonderheiten dieses Simulators deutlich gemacht.

Flugmodell, Standard Landschaft, Wetter....

Der für mich interessante Teil kam dann von Philipp Münzel, der ja inzwischen als Programmierer direkt für Laminar Research tätig ist.

Er hat dann auch gleich 2 Projekte kurz vorgestellt, an denen er beginnt zu arbeiten.

Das erste (ohne Wertung) betrifft die X-Plane 10 interne Navigations Datenbank.

Diese soll mit Hilfe der Nav-Daten, die wir ja bekanntermassen über NavDataPro für verschiedene Flugzeuge usw verwenden, aktualisiert werden können.

Es wird dann also keinen Unterschied zwischen den NAV Daten eines über NavDataPro aktualisierten Flugzeugs und den X-Pane 10 internen Nav-Daten mehr geben.

Das ist jedenfalls das angedachte Ziel.

Es sind natürlich noch einige Hürden zu nehmen... Und auch die Vorgehensweise muss noch erarbeitet werden.

Hier wird es sicher in Zukunft interessante Neuigkeiten geben.

Das zweite Projekt betrifft die in der X-Plane 10 Standard Landschaft "leeren" Flughäfen.

Diese sollen mit Hilfe des neuen WED und dem OpenStreetMap Projekt entsprechende, passende und richtig positionierte Gebäude bekommen,

die dann über die Update Funktion des X-Plane 10 aktualisiert werden.

Hier kann dann jeder, der sich mit dem OpenStreetMap Projekt und dem WED auskennt mitarbeiten.

Es sollen sozusagen schon einmal genauere OSM-Default Flughäfen entstehen.

Den Detailgrad eines guten Freeware- oder Payware Flughafens erreichen sie natürlich nicht. Solche Addons behalten auf jeden Fall ihre Berechtigung.

Aber im Laufe der Zeit werden zumindest die leeren Flughäfen immer weniger....

2 gute Projekte, wie ich finde.

Und wer Philipp kennt, weiß, dass er programmieren kann...

Natürlich arbeitet Philipp auch weiter an Airlinern.....

Warten wir also auf weitere News.

Und diese werden, bzw. sind bezüglich X-Plane 10 inzwischen von uns ausgebaut worden: Siehe unsere neuen, nur für X-Plane 10 erstellten ASN XP (Aerosoft Sim News für X-Plane 10).

Und auch ich werde natürlich weiter hier im Forum für X-Plane 10 so aktiv wie möglich sein.

Und ich denke, Ihr alle hier auch....

In diesem Sinne

Link to comment
Share on other sites

  • Replies 72
  • Created
  • Last Reply

Genau der Meinung bin ich auch, fande die Konferenz sehr interessant und informativ.

Gerade was natürlich X-Plane 10 betrifft, sieht es sehr vielversprechend aus für die Zukunft.

Sehr schön...!!

Ein Dank an die Veranstalter und Aussteller, bin sicher man sieht sich nächstes Jahr wieder!!

Und auch ein Dank an Heinz, für die längere Gesprächsrunde...

Gruß (Speziell an die Elbe)

Daniel

;)

Link to comment
Share on other sites

  • Administrator

Genau der Meinung bin ich auch, fande die Konferenz sehr interessant und informativ.

Gerade was natürlich X-Plane 10 betrifft, sieht es sehr vielversprechend aus für die Zukunft.

Sehr schön...!!

Ein Dank an die Veranstalter und Aussteller, bin sicher man sieht sich nächstes Jahr wieder!!

Und auch ein Dank an Heinz, für die längere Gesprächsrunde...

Gruß (Speziell an die Elbe)

Daniel

;)

Gruß zurück :)

Link to comment
Share on other sites

[...]freut mich wenn X-Plane so viel Zuspruch erhält ! Das hat er ja auch verdient...!

Nun ja, was bleibt auch Anderes übrig?

FS200X sowie FSX werden längst nicht mehr weiter entwickelt, und ernstzunehmende Alternativen sind derzeit nicht am Markt...

Hinzu kommt, dass X-Plane auf allen wichtigen Plattformen wie Windows, MAC sowie Linux anzutreffen ist. :groupflip_s:

Gruß,

Stephan

Link to comment
Share on other sites

Aber nichtmal bei Carenado sieht man das übertrieben optimistisch:

"How do you feel about the future of flight simulation in general?
We think we are in the end of an era. We are pretty sure that a new flight simulator will be released and will be popular. X-Plane 10 could have been it, but it wasn't become popular, probably because people feel the product is not finished yet. Laminar has released many updates and improvements, which has created a non-stable sense in the public. But it still has the chance to become the most popular simulator, we will see..."

Kurz übersetzt: "X-Plane 10 hätte [der neue Flugsimulator] sein können, aber er wurde nicht populär, wahrscheinlich weil die Leute das Gefühl haben, dass das Produkt nicht fertig ist. Laminar hat viele Updates und Verbesserungen veröffentlicht, was in der Öffentlichkeit den Eindruck von Instabilität erzeugt hat. Aber er hat immer noch die Chance, der populärste Simulator zu werden, wir werden sehen..."
Naja, mehr zu alldem im (wahrscheinlich) nächsten FSMagazin :D
Link to comment
Share on other sites

... wahrscheinlich weil die Leute das Gefühl haben, dass das Produkt nicht fertig ist. Laminar hat viele Updates und Verbesserungen veröffentlicht, was in der Öffentlichkeit den Eindruck von Instabilität erzeugt hat.

Genau das ist (leider) das "Problem" - die Leute glauben ... aber wissen nicht. Man müsste das vielleicht so erklären, dass auch Windows selbst nicht "stabil" ist, sondern laufend Bugfixes dazu kommen, und hin und wieder auch neue Funktionalität.

Edit: ein schönes Beispiel dazu habe ich gerade hier gefunden.

Naja, mehr zu alldem im (wahrscheinlich) nächsten FSMagazin :D

Ja, bitte :D.

Link to comment
Share on other sites

Ja, es wirklich erschreckend, was die Leute so alles glauben. In dem von mir genannten Thread haben sich inzwischen noch andere Leute geäußert. Der Tenor ist (u.a.) in etwa so: "Beta ist pfui, stabil ist gut". Dass aber "jahrelang stabil" bei weitem nicht fehlerfrei bedeutet, begreifen die Leute halt leider nicht. Lieber "stabil" mit OOM's, fsx.cfg-Tweaks usw. rumhantieren :D. Natürlich ist XP auch nicht perfekt, aber es wird, wie wir Wissenden wenigstens wissen, weiterentwickelt und es soll (wie ich von meines Onkels Nachbarn Neffen gehört habe) auch stabile XP-Versionen geben. Ist an diesem Gerücht wirklich was dran? Wer weiss mehr? :D

Mario: weisst du zufälligerweise, ob Bert Groner XP eigentlich schon mal ernsthaft probiert hat? Würde mich wirklich interessieren.

Link to comment
Share on other sites

  • Deputy Sheriffs

Mich würde interessieren, was Frank Willfeld in seinem Vortrag sagte, war jemand dort oder weiß ein anderer wo es steht oder kennt jemanden der es vielleicht gehört hat, wo? ;)

Schade, dass da so gar nix auf der Aerosoft-FS-Konferenzseite ist, nur ein paar Bilder und nicht mal Heinz...

Link to comment
Share on other sites

Das ist aber auch im englischsprachigen Umfeld so, vgl. etwa einige heutige Aussagen von "Chip" bei xsimreviews.com, dem man ja nun wirklich eine große Sympathie für X-Plane attestieren kann:

XP’s dreadful clouds and faltering pace of scenery development continue to drain away apparent enthusiasm for the product. (...) I have several truly good ACF on hand now, and a few very good commercial airports too. What I don’t have is something akin to Orbx’s Pacific Northwest, or AeroSOFT’s hyper-detailed Mega Airport Series files, or the über detailed city files you can routinely find for FsX. And this kind of development just isn’t happening the way we hoped it would, is it? Do you feel now that we’ll not see this level of development for XP, ever?

(...)
Well, a year and a half ago PMDG stated they’d develop for XP but still no hints, no rumors about what they’re up to, and what does that mean for the SIM. Too, the “usual players” remain painfully silent about new product releases, but at the same time enthusiasm continues to build with each new enhancement for FsX/P3D…
(...)
my guess is that (...) XP will slip back into niche player status. So, those of us confined to the Mac platform will just have to make do, as we always have, with XP…warts and all…yet I suspect we’ll be happy. It’s certainly better than nothing (...) but increasingly it looks like the future of SIMming belongs to someone other than Laminar Research

http://xsimreviews.com/2013/04/16/xsimreviews-15-april-2013-rambles-and-the-centurion/

Mein Eindruck ist: Als XP10 herauskam, war die große Hoffnung, dass XP vor allem hinsichtlich der Benutzerführung, aber auch bestimmter Funktionen (ATC, KI) dem FSX ähnlicher werden würde. Dass sich Austin Meyer quasi dem Markt anpassen würde. Diese Hoffnung hat sich nicht erfüllt -- X-Plane wird weiterhin so entwickelt wie die Jahre zuvor, und niemand kümmert sich darum, dass es zugänglicher wird.

Es ist ein bisschen wie mit "Linux auf dem Desktop": Sicher gibt es mittlerweile "benutzerfreundliche" Linuxe, und es gab schon oft die Hoffnung, dass sich Linux durchsetzen würde. Passiert aber nicht. Weil es eben anders ist, und es absolut legitim ist, es eben NICHT wie Windows werden zu lassen, nur um mehr Nutzer zu ziehen. Genau legitim ist es für Austin, XP eben NICHT den Erwartungen der FSX-gewohnten Nutzer anzupassen.

Aber das heißt eben auch: "Wat de Buer nich kennt, dat fret he ok nich" (mal platt auf Mecklenburger Platt ausgedrückt).

Allerdings: Zumindest im deutschsprachigen Raum ist der Altersdurchschnitt der Flugsimulierenden ziemlich hoch. Ich merke selbst, dass es mit zunehmenden Jahren anstrengender wird, sich auf eine neue oder andere, ungewohnte Technologie einzustellen (und ich bin erst 32!) Man kann es also den Nutzern auch nicht verdenken, einfach keine Lust zu haben, sich umzugewöhnen.

Zu Berts XP-Erfahrungen kann ich keine Aussage machen.

Link to comment
Share on other sites

Mal von all diesen partiell negativen Überlegungen abgesehen: Man sollte viel entspannter sein. X-Plane mag nicht den kommerziellen Erfolg eines FSX haben, aber X-Plane wird auch nicht einfach so von der Bildfläche verschwinden. Soll heißen, X-Plane kann trotz seiner Eigenarten die Garantie dafür sein, dass wir auch in 5 Jahren noch Flugsimulation betreiben können.

Das ist eine gute Sache, finde ich.

Link to comment
Share on other sites

Naja, als erstes sollten FSXler und XPler aufhören, sich einen Kleinkrieg darüber zu liefern, welcher Simulator denn jetzt der Beste und Zukunftsträchtigste ist.

Ich bin FSXler und das werde ich auch ersteinmal bleiben. Ich hab in den XPlane 10 mal reingeschaut, momentan zieht mich aber nichts hin. Das liegt aber ganz allein an meinen Vorlieben und nicht daran, dass der FSX besser ist. Bei anderen sieht es anders aus und das akzeptier ich, solange die mir nicht ihre Meinung aufzwängen wollen.

Wir haben ein Hobby, in dem wir viel gemeinsam haben. Dass wir mit unterschiedlichen Simulatoren fliegen sollte da nicht den Unterschied machen.

Link to comment
Share on other sites

Grundsätzlich - und das war auch immer bei den FS von Microsoft - befinden sich die meisten Produkte, die weiterentwickelt werden, immer in einer Art "Beta-Phase". Ich als Userin (Nutzerin), die schon seit Jahrzehnten am PC arbeitet, habe früher immer wieder spöttisch von der "Final-Beta" gehört. Und irgendwie war man als Verbraucher auch immer so etwas wie eine Beta-Testerin/Beta-Tester. Daran hat sich im Grunde genommen in den letzten Jahren auch nicht wirklich etwas revolutionär geändert. Denn letztlich zeigen sich die Schwachstellen erst bei intensiver Nutzung.

Und auch wenn es sich manchmal vielleicht etwas anders anhört: Ich liebe meinen XP 10 und habe keine Sekunde den Umstieg vom FSX bereut! Aber zugegebenermaßen finde ich manches auch nicht so gelungen. Insbesondere, dass einem der Umstieg von dem FSX - wie schon angeklungen - nicht

gerade leicht gemacht wird. Natürlich kann man argumentieren, wie es auch teilweise passiert: XP muss sich nicht am FSX adaptieren - denn der XP ist

ein eigenständiges Produkt und einfach eines: anders ...

Nur ist aus marketingstrategischen Überlegungen zu überdenken, dass es die Kunden sind, die über den Erfolg eines Produkts entscheiden. Seltener

die Vorlieben des "Erfinders". Natürlich kann Austin Meyers XP 10 weiterhin als qualitativ hochwertiges Nischenprodukt vertreiben. Die Frage ist nur:

Wird der Flugsimulator das überleben? Der Trend und das ist deutlich, geht immer mehr vom Desktop PC weg - hin zum Tablet bzw. Smartphone.

Und in diesen "Mäusekinos" haben Flugsimulatoren mit deren komplexer Grafik keine Überlebenschance. Dafür braucht man kein Nostradamus zu

sein, um das vorauszusehen. Zu stoppen ist dieser Trend auch kaum mit einem "hyper super Flugsimulator". Das erfordert aus meiner Sicht einen

Umbruch bei den bisherigen PC-Systemen!

Das es anscheinend so ist, dass F-Simmer einer höheren Altersstruktur angehören, hat für mich primär den Grund, dass heute die Jugend mehr

auf Gaming setzt. Wenn es gut umgesetzt ist. Deshalb wird auch Flight von MS aus meiner Sicht scheitern. Dort wurden gravierende Fehler gemacht. Zudem kommt noch, dass das verfügbare Einkommen auf andere Freizeitaktivitäten verwandt wird. Reisen, reale Action und und und.

Fliegen ist eine hochkomplexe Materie, die sehr viel Zeit der "Einarbeitung und des Lernens voraussetzt". Diese Zeit haben bzw. nehmen sich die

jüngeren Menschen immer seltener. Veränderte Lebenswirklichkeiten - wie, die Angst, den Job zu verlieren, immer höherer Leistungsdruck - um nur

einige zu nennen, führen zu anderem Verbraucherverhalten. Natürlich möchte ich, dass mein Flusi ein Flusi bleibt. Aber ich fürchte, wenn wir nicht

Challenges (Herausforderungen) implementieren, die auch jüngere Menschen reizen, werden wir eine Art lebender fossile werden und die Flug-

simulation könnte in dem nächsten Jahrzehnt nahezu aussterben.

Das wäre schade und keiner der aktiven PC-Piloten möchte das. Erst recht nicht, wenn es an der hartnäckigen Beibehaltung verkrusteter Denk- und

Handlungsstrukturen liegen. Und da denke ich auch: Herr Meyers müsste sich ein wenig bewegen ...

Denn einen Riesenvorteil hat so ein Flugsimulator. Man kann dieses Hobby bis ins hohe Alter betreiben und es ermöglicht vielen, die aus gesundheitlichen Gründen nie ein Cockpit besteigen dürften, jede Menge Flugspaß. Und der ist realistischer als je zuvor. Egal ob nun FSX oder XP. Die Flugsimulation hat in den vergangenen Jahren einen wahren Quantensrpung gemacht.

Und in einem muss ich einem meiner Vorredner (Schreiber) recht geben: Es gibt auch so etwas, wie friedliche Koesxistenz - auch bei den verschiedenen Flugsimulationen sollte das doch möglich sein ...

Einen lieben Gruß

Eure

Sandra

(Selbsternanntes FS-Orakel)

Link to comment
Share on other sites

Mal von all diesen partiell negativen Überlegungen abgesehen: Man sollte viel entspannter sein. X-Plane mag nicht den kommerziellen Erfolg eines FSX haben, aber X-Plane wird auch nicht einfach so von der Bildfläche verschwinden. Soll heißen, X-Plane kann trotz seiner Eigenarten die Garantie dafür sein, dass wir auch in 5 Jahren noch Flugsimulation betreiben können.

Das ist eine gute Sache, finde ich.

Absolut !!

Ich kann auch gut ohne einen großen kommerziellen Erfolg von X-Plane leben, bzw. habe ich ja schon getan. Ich bin nämlich seit 2006 (XP 8.5x) dabei, da war XP ja noch viel weniger verbreitet als heute. Damals hatten etliche Flieger sogar noch nicht einmal von außen durchsichtige Fenster (aber immerhin von innen :D). Allerdings hat XP mir das gegeben, was der FS nicht konnte, nämlich den Flug an sich richtig zu simulieren.

Und ich bin optimistisch, dass wir auch noch längerfristig XP haben werden. Große Firmen wie Microsoft und sicherlich auch Lockheed Martin entscheiden sich alle paar Jahre mal um, neue Strategie, Konzentration auf Kernkompetenzen usw., während diejenigen, die mit Leidenschaft bei der Sache sind, bleiben (sofern sie nicht pleite gehen).

Das sieht man ja z.B. auch in der Formel 1, die großen Autowerke kommen und gehen. Aber die kleineren Teams, die den Rennsport noch (so einigermaßen) mit Leidenschaft und nicht nur aus geschäftlichem Interesse verfolgen, sind immer noch da, sofern sie nicht pleite gehen - z.B. Williams, Sauber (auch wenn der ganz große sportliche Erfolg nicht da ist).

Link to comment
Share on other sites

...den Flug an sich richtig zu simulieren...

BINGO !! das haben die FSX - Jünger nur noch nicht gemerkt ;) Wenn ich allein an den F-Schlepp eines Seglers denke, geht mir regelrecht das Herz auf. Es gibt so viele kleine Details in x-plane, die im FSX undenkbar sind/waren, die aber das Simulationserlebnis so plausibel machen, wie es der FSX nie fertiggebracht hat.

Link to comment
Share on other sites

Naja, als erstes sollten FSXler und XPler aufhören, sich einen Kleinkrieg darüber zu liefern, welcher Simulator denn jetzt der Beste und Zukunftsträchtigste ist.

Ich bin FSXler und das werde ich auch ersteinmal bleiben. Ich hab in den XPlane 10 mal reingeschaut, momentan zieht mich aber nichts hin. Das liegt aber ganz allein an meinen Vorlieben und nicht daran, dass der FSX besser ist. Bei anderen sieht es anders aus und das akzeptier ich, solange die mir nicht ihre Meinung aufzwängen wollen.

Wir haben ein Hobby, in dem wir viel gemeinsam haben. Dass wir mit unterschiedlichen Simulatoren fliegen sollte da nicht den Unterschied machen.

Da hast du Recht.

Der Grund für solche "Kleinkriege", aber auch für die Sorge, XP10 könnte doch nicht so erfolgreich sein, wie vor 1 Jahr erhofft, ist ein psychologischer. Und der ist verbunden mit einer ökonomischen Frage: Mit dem Geld und der Zeit, die man in einen Simulator gesteckt hat.

Genauso wie die FSXler verständlicherweise keine Lust haben, alles nochmal zu kaufen (mal abgesehen von der Möglichkeit, viele FSX-Szenerien für XP relativ einfach zu konvertieren), einzurichten und zu lernen, wollen die XPler ihr steigendes Investment in XP auch gesichert sehen -- nicht nur technisch (d.h. gekaufte Produkte sollen auch in Zukunft funktionieren), sondern v.a. auch ideell: Man will das Gefühl haben, sein Geld und seine Zeit (und anderes, z.B. Kreativität) in eine sinnvolle Sache gesteckt zu haben.

Nun würde es zwar eigentlich reichen, sich am Fliegen mit den gekauften, runtergeladenen oder selbst erstellten Sachen zu erfreuen und dadurch das Gefühl "sinnvoll" zu erzielen.

Aber oft reicht das eben doch nicht, denn der Mensch neigt nun mal dazu, sich (1) Bestätigung bei anderen Personen holen zu wollen und (2) andere Personen davon überzeugen zu wollen, dass das, was man selbst hat (worin man selbst investiert hat), auch tatsächlich sinnvoll ist.

Die verschiedenen Sachargumente (64 bit, Flugdynamik, OSM-Einbindung, 3 Betriebssysteme statt nur 1 u.v.a.), die in entsprechenden Diskussionen dann kommen, sind sachlich zwar oft richtig (auch wenn sowohl XPler als auch FSXler vergessen, dass es sich weder bei XP und noch bei FSX und echte Simulatoren handelt, sondern um einander gar nicht so unähnliche, komplexe Computerspiele), aber letztlich geht es um Selbstbestätigung und Selbstversicherung.

Link to comment
Share on other sites

Gut auf den Punkt gebracht, Mario :)

Das wird wahrscheinlich noch schlimmer, wenn große Entwickler für alle großen Plattformen entwickeln. Dann wird es wahrscheinlich vermehrt die Diskussionen wie jetzt schon bei parallelen FSX/FS9 oder auch bei anderen Spielen bei parallelen Konsolen/PC-Entwicklungen geben. Naja, wird sich nicht vermeiden lassen.

Über das Thema XPlane hab ich mich auf der Flusi-Konferenz auch schon ein wenig unterhalten (u.a. mit Heinz), was wirklich interessant war. Leider konnten wir nicht allzu lange bleiben, sonst hätte ich gern auch mit anderen Leuten mehr geredet. Aber das werde ich auf der nächsten Flusi-Konferenz (bzw. der nächsten in Paderborn) dann nachholen (das ist Optimismus, ich gebe unserem Hobby noch mindestens solange, dass sich eine weitere Konferenz lohnt ;) ).

bis dahin haben wir ja das Forum :)

Link to comment
Share on other sites

Solche Vergleiche pflege ich gerne mit Vergleichen aus anderen Gebieten zu vergleichen (klingt irgendwie doof :D).
Porsche-Turbo-Fahrer: "Was willst du denn hier mit deinem klapprigen rostigen VW-Bus? Mein Porsche ist viel besser!"
VW-Bus-Fahrer: "So?? Transportiere doch mal 7 Personen samt Gepäck von Hamburg nach München in 8 Stunden ... mit Spritkosten von 100 Euro ... und einem CO2-Ausstoß von xy Gramm."
Es kommt also immer auf den Zweck an, den man mit dem Flusi, dem Auto, dem xyz verfolgt, bzw. was einem wichtiger ist.

Leider ist es in Foren, die mehrere Sims abdecken so, dass es (seltsamerweise?) meistens FSX-Fans sind, die in andere Unterforen - sei es X-Plane, FS9, Aerofly, Condor, ... hineinkommen um dort zu stänkern. Der umgekehrte Fall ist ja praktisch nicht existent. Natürlich sind nicht alle FSX-Fans so, die meisten beschäftigen sich mit ihrem FSX und das ist auch vollkommen ok.
Ein vergleichbares Phänomen kann man ja auch in den Windows-/Linux-, Internet Explorer-/Firefox-, MS Office-/Openoffice (Libreoffice)-Diskussionen beobachten.

Kommen wir aber nochmal zum Thema FS-Konferenz zurück: zwar ist im Netz so ein bißchen was zum Thema zu finden, zu XP leider nur ganz wenig. Wenn das Wetter VFR-tauglicher gewesen wäre (was es einen Tag später ja auch war), wäre ich bei PilotBalu mitgeflogen, aber so weit mit dem Auto zu fahren war mir dann doch zuviel.
Heinz: hast du vielleicht Kontakt zu Frank Willfeld, damit er seinen Vortrag (vielleicht Powerpoint?) hier zur Verfügung stellt? Auch wenn möglicherweise für uns nicht viel Neues dabei ist ...


Im Flight-Forum habe ich unter anderem folgenden Beitrag gefunden (Auszug): "Ich war in Paderborn und was ich da gesehn habe zeugt für mich nicht von einem Aussterbenden Nischenprodukt Flusi! Die Vorträge waren durch die Bank grottig, jedoch haben mich aspekte von X Plane neugierig gemacht die ich so in keinem MS Flusi oder Prepar3D finde und ich werde mir X Plane kaufen!
Das einzig wirklich vernünftige was in einem Vortrag gesagt wurde kam von einem X Plane Entwickler, nicht labern, meckern und stagnieren sondern die Community aufleben lassen, das ist es was der Flusi braucht und das war es auch was den MS Flusi Anfang der 2000er auf das Hoch gebracht hat. Dabei ist es egal ob X Plane, MS oder Lockheed."

Gerade das mit "... nicht labern, meckern und stagnieren ..." spricht mir aus der Seele. So ähnlich hatte ich das beim Einstieg in die Flugsimulation (zuerst Fly2, dann FS9) auch erlebt. Und damals gab's auch noch einen Geist in der FS-Szene, der viel (gute bis sehr gute) Freeware hervorbrachte - das ist in den letzten Jahren dort verloren gegangen. Da wird sich häufig gegenseitig angeschrien - bestes RTL2-Niveau. Bei XP ist der "gute Geist" immer noch vorhanden, und ich bin froh, dass man in diesem Bereich dem MSFS hinterher ist :D.

Link to comment
Share on other sites

Amen :) (insbesondere zu Uwes und Marios sehr angenehmen und vernünftigen Kommentaren zum Thema)

PS: ach, und weil es immer wieder in den Vergleichen vorkommt .... von wegen das Linux sich auch irgendwie nie richtig durchsetzt (und "natürlich" schreibe ich als Linux User B) ) : eeehm., es hat sich längst, still und heimlich in mehr als jede zweite Hosentassche etc. reingeschlichen ... oder was denkt ihr was Android sonst ist ^_^ ?

Link to comment
Share on other sites

Hallo,

als alter Mac User war ich froh, dass nach Fly und Fly2k endlich wieder ein Simulator auf dem Markt war, der auch auf meinem Rechner lief. Den FSX konnte ich einmal bei einem Bekannten testen. Das war aber zu wenig, um für einen Vergleich mitreden zu können.

Da ich z.Zt. nur eine GraKa mit 256MB habe, muss ich die rendering options drastisch zurückfahren. Dennoch kann ich VFR fliegen und komme dabei auf kurzen Wegen mit entsprechenden Anhaltspunkten am Boden zum Ziel.

Da ich inzwischen auch einmal real in einer Robin 400 mit Fluglehrer über Berlin, EDDB, EDDT und Umgebung geflogen bin kann ich bestätigen, dass x-plane sehr realitätsnah ist. Seither habe ich (fast) keine Landung mehr vergeigt. Die hat zwar der Fluglehrer geflogen, doch hatte ich meine Hände leicht am Knüppel und habe so das Gefühl etwas mitgenommen. Leider fehlt bei meinen Saitek Produkten die Rückkoppelung. Im realen Flieger war sehr schön zu merken, wie beim Trimmen der Druck aus dem Steuerknüppel schwand. In x-plane muss ich immer wieder probieren, ob die Maschine ausgetrimmt ist, das führt zu unschönen Schaukelbewegungen (Kennt jemand einen besseren Weg ?). Die Thermik ist im Gegensatz zur Realität zu gleichmässig. Dennoch ist VFR-Fliegen, wie bereits an anderer Stelle gesagt auch im Sim eine Dauerbeschäftigung und kann Flugschüler gefahrlos auf die Realität vorbereiten. Auch ein Grund warum Flusis wohl eher nicht aussterben werden.

Gruß

Olaf

Link to comment
Share on other sites

Sterben wird die Flusi-Szene nicht. Das sieht man schon daran, dass immer mehr Hardware-Developer unterwegs sind. Die werden nur darauf schauen, ihr Sortiment für alle Plattformen kompatibel zu machen.

Apropos hardware und Flusi-Konferenz, hat noch jemand den neuen GoFlight Yoke getestet? Mir kam der in der Höhenachse sehr hakelig vor. Mir hat der absolut keinen Spass gemacht und das sag ich als Saitek Yoke Benutzer.

Link to comment
Share on other sites

Hallo zusammen!

Es ist erstaunlich, wie viel Resonanz mein Vortrag im "Nachklapp" findet. Und das auch, obwohl der Präsentationsrechner irgendwie den P3D verschluckt hat, den ich dann auch gefliessentlich "vergessen" habe. Das Alter (siehe oben)? Aufgrund der bestehenden "Einsatzbeschränkungen" und der Weigerung von Flight1 und PMDG, dafür ihre Produkte zur Verfügung zu stellen, ist dieser Simulator für mich derzeit keine ernstzunehmende "Alternative".

Jedenfalls Danke für Eure vielschichtigen Meinungen...

Ausblicke zu geben ist immer schwer und immer ist es fraglich, ob die Vermutungen auch Eintreffen werden. Mein Tenor war, das vor allem die PC- (nicht zu vergessen allerdings auch die Mac-)Piloten doch bitte das nutzen sollen, was sie angeschafft haben. Das ist - anders formuliert exakt das hier: "...nicht labern, meckern und stagnieren sondern die Community aufleben lassen...". Also nicht immer nur "Jagen und Sammeln" und nach Neuem verlangen. Die Zeiten, in denen wir wie Modellbahner (fast) ausschließlich Spaß am Bauen - nicht aber am Fahren - haben konnten, scheinen vorbei zu sein. Bis ein neuer Simulator erscheint... Wenn er denn erscheint?!


Was mich zum Thema X-Plane bringt: Ich habe den X-Plane in der Tat versucht, kann aber nicht "warm" werden damit - und "muss" das ja auch nicht. Da ist wohl der Fakt des "Gewohnheitsmenschen", der 1991 in den "Microsoft'sche (!) Flugsimulation" hineingezogen wurde, davor. Daher verlasse ich mich in Sachen FS MAGAZIN voll und ganz auf meine thematisch sicheren und erfahrenen Autoren wie Sergio Di Fusco, Mario Donick und Wolf-Dieter Wahl, die einen ganz anderen "Approach" zum X-Plane haben als ich und anders als ich in diesem Fall wissen, womit sie umgehen.

Und wenn man nichts zu sagen hat, sollte man es halt auch mal unterlassen... Das darf mich aber nicht daran hindern, auf die Einschätzungen vieler Leser abzuheben die meinen, das X-Plane trotz der Version 10 eine Beta ist. Daher meine Aussage im Vortrag. Immerhin - und auch das wurde gesagt: Eine Beta, an der emsig weiter entwickelt wird. Das haben wir sonst nirgendwo mehr - zumindest nicht seitens der originalen Entwickler.


Der X-Plane hat die überzeugte Fangemeinde, die er verdient und die wird er auch behalten wird. Vor allen diejenigen (ungnen und älteren) virtuellen Flieger, die mit dem X-Plane beginnen, werden nicht wieder auf ihn verzeichten wollen. Das ist ein offenbar prägendes Ereignis - siehe oben. Aus dem "gewohnheitsmäßigen" und Microsoft-Lager wird er sicher dann (vermehrt) Zulauf erhalten, wenn etwa die Menüführung und die Bedienung angelichen wird.

Die Diskussion um das Alter der Flugsimulanten respektive deren Überalterung brauche ich nur in unsere Abonnentenliste zu schauen und in die Mitgliederliste des Flugsimulatorclub FSC e.V.: Auch ohne belastbare wissenschafltliche Erhebungen kann das guten Gewissens als "real existierender" Fakt angeführt werden. Aber worin liegt hier das oder ein Problem? Das ist nun mal so und wird sich nur dann ändern, wenn wir "Alten" es schaffen, "Junge" für unser Exotenhobby (das es ist) zu interessieren. Nur wo finden wir diese Jungen? Uns finden sie wahrscheinlich nicht... Ausnahmen bestätigen auch hier die Regeln - auf der 11. FSK waren einige (sehr) junge Aktive dabei mit interessanten Initiativen. Bleibt zu hoffen, das sie sich nicht durch Hormone aka Freundinnen, Studium oder Berufsausbildung alsbald gewzungen sehen, dem Hobby wieder zu entsagen. Meiner Erfahrung nach gibt es nur sehr wenige "Rückkehrer" nach der Familien- und/oder Karrierephase des Lebens.

Zur Technik: Die "Absatzkrise" der PC-Industrie laufen momentan mal wieder in den Medien "rauf und runter". Also darf durchaus mutmaßt werden, dass auch das ein Problem (unter vielen) für die Existenz der Flugsimulation (wie wir sie kennen) sein kann! Wie hier schon korrekt angeführt wurde, bedeutet das nicht, das es von heute auf morgen keine PCs mehr geben wird. Einsatzgebiete für diese wird es auch weiterhin zu Hauf geben... Tatsache ist aber, das sich die Technik ändert respektive auf andere Schwerpunkte und Anwendungsgebiete konzentriert. Momentan eben auch auf Smartphones und Tabletts, die für unser Hobby doch wohl eher ungeeignet (...ist die X-Plane-App hier eine Ausnahme oder ein Gimmick?) sind.

Ob wir in Zukunft auch weiterhin auf "konventionellen" Desktops oder mit anderen Lösungen wie rieisgen biegsamen OLED-Schirmen an den Wänden simulieren werden - vielleicht sogar mit der Rechenleistung aus der "Cloud" ohne "PC vor Ort" - wird die Zukunft zeigen. Smartphones oder Tabletts werden es jedenfalls nach derzeitigen Wissenstand nicht sein...

Sterben wird die Flusi-Szene auch aus meiner Sicht nicht - schlimmstenfalls (!) nimmt unsere Generation sie mit ins Grab. Bis dahin aber kann noch viel geschehen und sich noch viel mehr verändern. Und wir noch sehr, sehr viel fliegen: Zweigleisig vor allem mit FS X sowie X-Plane in hoffentlich friedlicher, respektvoller Koexistenz mit gegenseitiger Anregung.

In diesem Sinne - alles ist gut: Besonders, wenn auch wir, die Anwender, es gut machen!


Bert

FS MAGAZIN

Link to comment
Share on other sites

  • Deputy Sheriffs

Hallo Bert,

ich finde deine Sichtweise zur Flusigemeinde und insbesondere X-Plane zu negativ.

Dass der PC-Markt einbricht hat doch eher den Grund, dass es für Leute die nur Mails, Fäisbugg und Internet machen, ein Tablet völlig ausreicht, mit den entsprechenden Vorteilen wie billiger, leichter, einfacher und länger zu betreiben. Wer vernünftig arbeitet oder simuliert oder spielt, der kommt um ein größeres Gerät wie Mac oder PC nicht drum herum.

Die Altersstruktur kann ich nicht beurteilen, hier sind jedenfalls mehrere Jüngere und auch mehrere Ältere, zu denen ich mich auch zähle mit 30 Jahren Flusi und 22 Jahren Realflug. Ich finde, gerade X-Plane ist aufgrund des realistischen Flugverhaltens bei Flächenflugzeugen und Helikoptern ein sehr guter Einstieg in die Fliegerei. Und auch als Pilot kann man damit gut Verfahren und Anflüge trainieren, ist also auch eine Begleitung zum realen Fliegen.

Zum FS Magazin: Ich finde es gut, dass es so eine professionell gemachte Zeitschrift zur Flugsimulation gibt. Es sind nur selten Themen dabei die mich interessieren, FSX habe ich hinter mir gelassen, dann bleibt nicht mehr viel übrig.

X-Plane war schon immer "Beta", jedenfalls seit ich X-Plane kenne (glaube V7), aber das ist ja auch das Schöne, es wird weiterentwickelt, verbessert, nun ist es 64bit und ich kann im Prinzip 32 GB nutzen, Raum für neue Szenerien, detailreichere Flugzeug. Ich finde das sehr positiv (auch wenn ich manchmal grummel, weil mir etwas zu lange dauert), doch es bewegt sich was und das wird immer immer besser. :)

Also, bitte sprecht nicht von Beta-XP, sonst müsste man auch von Beta-PC, Beta-Android, Beta-Golf usw. reden. Es gibt immer eine stabile Version von X-Plane und die ist keine Beta!

Klar könnte man X-Plane leicht anpassen um die Bedienbarkeit zu erhöhen, ist ja auch schon mit dem Eröffnungsbildschirm geschehen. Doch sonst bitte nichts vom FSX übernehmen, auch nicht das Flugverhalten! ;) Ich hab bis zum Erscheinen von XP10 FSX und XP9 parallel geflogen, ab dem XP10 nur noch XP. Den FSX (genauer das Verzeichnis) nutze ich nur wenn ich mir eine Szenerie nach X-Plane konvertiere, geflogen bin ich mit FSX seitdem nicht mehr.

Ich wünsche mir, dass die positiven Punkte von X-Plane auch bei den FSX-Meinungsmachern ankommen. Eine Meinung ist schnell gebildet, doch schwer wieder revidiert. Ich würde mich freuen wenn die Flugsimulation (sei es X-Plane oder anderes) trotz Nischenmarkt ein große Gemeinschaft bleibt, mit engagierten Nutzern und Entwicklern - und Journalisten. :)

Link to comment
Share on other sites

Archived

This topic is now archived and is closed to further replies.

Guest
This topic is now closed to further replies.

×
×
  • Create New...