Jump to content

Noch einige Fragen zum Airbus X


Moller
 Share

Recommended Posts

Hallo.

Ich bin nun auch seit einigen Tagen im Besitz des Airbus X.

Einige Sachen sind mir allerdings noch unklar:

1. Wenn ich den aktuellen QNH-Wert einstellen will, dann fängt die Anzeige an zu blinken. Der aktuelle Luftdruck wurde mir aber genau so vom FSX ATC durchgegeben. Wo ist das Problem?

2. Nach dem Triebwerkstart (oder auch schon während dessen) blinken die beiden digitalen N1-Zeiger im E/WD orange. Hab ich da was falsch eingestellt / vergessen?

3. Trotz laufender APU oder eingeschalteter externer Stromversorgung nimmt bei mir die Batteriespannung immer mehr ab. Diese dürften doch dann aber eigentlich nicht mehr belastet werden, oder?

So, das wars erstmal. Evtl. fällt mir nachher noch mehr ein :rolleyes: .

Schöne Grüße,

Moller

Link to comment
Share on other sites

Hallo.

Ich bin nun auch seit einigen Tagen im Besitz des Airbus X.

Einige Sachen sind mir allerdings noch unklar:

1. Wenn ich den aktuellen QNH-Wert einstellen will, dann fängt die Anzeige an zu blinken. Der aktuelle Luftdruck wurde mir aber genau so vom FSX ATC durchgegeben. Wo ist das Problem?

2. Nach dem Triebwerkstart (oder auch schon während dessen) blinken die beiden digitalen N1-Zeiger im E/WD orange. Hab ich da was falsch eingestellt / vergessen?

3. Trotz laufender APU oder eingeschalteter externer Stromversorgung nimmt bei mir die Batteriespannung immer mehr ab. Diese dürften doch dann aber eigentlich nicht mehr belastet werden, oder?

So, das wars erstmal. Evtl. fällt mir nachher noch mehr ein:rolleyes: .

Schöne Grüße,

Moller

Hi,

zu 1.

Der QNH ist oberhalb18000 ft immer Standard (STD). Verstellst du ihn, während du noch über FL180 bist, dann blinkt die Anzeige. Das selbe im Steigflug. Stellst du unterhalb FL180 schon auf STD, dann blinkt die Anzeige ebenfalls.

2. Muss ich mal selber gucken. Enginestart ist ja nur über STRG+E möglich. Die Schalter für die Anlasser im OHP sind ja tot. Auch so ein Joke der Entwickler. Denn Treibstoffventile und Pumpenschalter sowie die Ignition funktionieren ja.

3. Ist, soviel ich weiß, noch ein Bug.

Gruß Gerd

Link to comment
Share on other sites

zu 1.

Der QNH ist oberhalb18000 ft immer Standard (STD). Verstellst du ihn, während du noch über FL180 bist, dann blinkt die Anzeige. Das selbe im Steigflug. Stellst du unterhalb FL180 schon auf STD, dann blinkt die Anzeige ebenfalls.

Das ist mir schon bewusst. Ich meine allerdings die Situation, wenn ich noch am Boden stehe. Der ATC gibt mir den aktuellen QNH - Wert (z.B. 1030 hPa) und wenn ich das einstellen will, beginnt die Anzeige so ab etwa 950 hPa zu blinken.

2. Muss ich mal selber gucken. Enginestart ist ja nur über STRG+E möglich. Die Schalter für die Anlasser im OHP sind ja tot. Auch so ein Joke der Entwickler. Denn Treibstoffventile und Pumpenschalter sowie die Ignition funktionieren ja.

Wieso soll der Enginestart bloß über STRG+E möglich sein? Ich starte die Triebwerke ganz normal in dem ich die Ignition einschalte und dann Engine Masterswitch 2 auf "on" und wenn Triebwerk 2 läuft, schalte ich den Eng. Masterswitch 1 auf "on". Die Triebwerke starten ja auch ganz normal. Allerdings blinken dann bei mir beide N1-Zeiger orange.

Link to comment
Share on other sites

Wieso soll der Enginestart bloß über STRG+E möglich sein? Ich starte die Triebwerke ganz normal in dem ich die Ignition einschalte und dann Engine Masterswitch 2 auf "on" und wenn Triebwerk 2 läuft, schalte ich den Eng. Masterswitch 1 auf "on". Die Triebwerke starten ja auch ganz normal. Allerdings blinken dann bei mir beide N1-Zeiger orange.

Genau, diese Schalter sind aber auf dem Pedestal unterhalb der Throttlehebel und nicht auf dem Overheadpanel, Gerd.

Die orange Anzeige sollte aber nach ordnungsgemäßem Triebwerksstart auf grün wechseln. Orange blinken die imho nur während des Startvorganges. Und nicht vergessen den Ignitionswitch danach wieder auf normal stellen.

Link to comment
Share on other sites

Hi,

@vpilot

da war ich nun aber verwundert als ich das las. Da kann ich dir aber nur zum Teil Recht geben.

Info vorab:

Ich habe alle wichtigen Schalterfunktionen bei mir auf die TH-Quadranten gelegt. APU on/off, APU-Gen, Ign., Enginestart etc. Damit ich so wenig wie möglich mit der Maus arbeiten muss.

Den Teil im Handbuch habe ich ausgelassen, in dem der Triebwerksstart erklärt wird. Da ich auch PMDG, Level-D etc. fliege, und den Airbus noch aus der FS9 Zeit in Erinnerung habe, dachte ich mir zum Thema Triebwerksstart alles zu kennen.

Im Prinzip ist das bei fast allen Airlinern die selbe Prozedur.

Das man beim AirbusX der "Einfachheit" halber so weit von der Realität abweicht, habe ich erst jetzt realisiert. Da startet man die Triebwerke mit den Treibstoffeinlassventilen.:o

Naja.. auch der Anfänger hätte etwas mehr Realismuss verdient.

Nun ist mir auch klar, das wir in den posts da oben aneinader vorbei geredet (geschrieben)haben.

Aber in der Realität sind die Anlasser im OHP (siehe Bildausschnitt). Ignition on. Packs off. Die Turbine dreht hoch. Nun warten auf ca.20 %N1. Dann wird das dazugehörige Treibstoffventil geöffnet, (Bild2) und wenn alles in Ordnung ist, dreht die Turbine hoch und geht auf Leerlaufdrehzahl. Selbe Prozedur für Engine 2. Dann Ignition off.

Normalerweise wird immer das linke Triebwerk zuerst gestartet, da dies der Captain im Blickfeld hat. (Sicherheitscheck)

Somit haben wir das Missverständniss auch aufgeklärt.

Gruß Gerd

post-25843-032418300 1289572500_thumb.jp

post-25843-060965600 1289572507_thumb.jp

Link to comment
Share on other sites

Hi,

@vpilot

da war ich nun aber verwundert als ich das las. Da kann ich dir aber nur zum Teil Recht geben.

Info vorab:

Ich habe alle wichtigen Schalterfunktionen bei mir auf die TH-Quadranten gelegt. APU on/off, APU-Gen, Ign., Enginestart etc. Damit ich so wenig wie möglich mit der Maus arbeiten muss.

Den Teil im Handbuch habe ich ausgelassen, in dem der Triebwerksstart erklärt wird. Da ich auch PMDG, Level-D etc. fliege, und den Airbus noch aus der FS9 Zeit in Erinnerung habe, dachte ich mir zum Thema Triebwerksstart alles zu kennen.

Im Prinzip ist das bei fast allen Airlinern die selbe Prozedur.

Das man beim AirbusX der "Einfachheit" halber so weit von der Realität abweicht, habe ich erst jetzt realisiert. Da startet man die Triebwerke mit den Treibstoffeinlassventilen.:o

Naja.. auch der Anfänger hätte etwas mehr Realismuss verdient.

Nun ist mir auch klar, das wir in den posts da oben aneinader vorbei geredet (geschrieben)haben.

Aber in der Realität sind die Anlasser im OHP (siehe Bildausschnitt). Ignition on. Packs off. Die Turbine dreht hoch. Nun warten auf ca.20 %N1. Dann wird das dazugehörige Treibstoffventil geöffnet, (Bild2) und wenn alles in Ordnung ist, dreht die Turbine hoch und geht auf Leerlaufdrehzahl. Selbe Prozedur für Engine 2. Dann Ignition off.

Normalerweise wird immer das linke Triebwerk zuerst gestartet, da dies der Captain im Blickfeld hat. (Sicherheitscheck)

Somit haben wir das Missverständniss auch aufgeklärt.

Gruß Gerd

Hallo Gerd,

Die MAN START Schalter im OHP haben nur Backup-Funktion. Man darf hier nicht "Boeing-lastig" denken. Weiterhin wird wegen Besonderheiten in den Hydraulik-Kreisläufen meist Triebwerk 2 zuerst gestartet.

Timo

Link to comment
Share on other sites

Hi Timo,

thx für das Feedback.

Das Thema nagt nun in mir.

Ich werde mir später mal eine meiner PilotsEye TV DVD´s rasukramen. Ich glaube MUC-La Palma da sieht man das recht schön wie es in der Realität abläuft.

Aber mit der "Boeinglastigkeit" hast schon recht ;) Das prägt.

Gruß Gerd

Link to comment
Share on other sites

Also der Triebwerkstart ist beim Airbus X absolut korrekt umgesetzt.

Beim Airbus werden die Triebwerke (auch in der Realität) nicht manuell gestartet. Die Triebwerke werden vollautomtisch hochgefahren. Es werden nur die beiden Engine Masterswitches (das sind keine Treibstoffeinlassventile ;) ) nach oben gelegt und den Rest übernimmt der Computer.

Allerdings bleiben dabei die beiden digitalen N1-Zeiger grün. Bei mir blinken sie aber orange. Da muss es doch ein Problem geben, oder?

Link to comment
Share on other sites

Allerdings bleiben dabei die beiden digitalen N1-Zeiger grün. Bei mir blinken sie aber orange. Da muss es doch ein Problem geben, oder?

Jetzt weiß ich was Du meinst. Bei mir wechseln die ordnungsgemäß auf grün. Frage, startest Du aus Cold&Dark, aktiviert über das FMC Menü des Airbus? Oder beruht bei Dir Cold&Dark auf einer anderen abgespeicherten Konfiguration des Flusi. Das könnte unter Umständen zu solchen Effekten führen.

Link to comment
Share on other sites

Ja, ich starte aus der Cold&Dark - Situation aktiviert mit dem FMC.

Und da ist eben meine Befürchtung, dass ich vergesse irgendetwas einzuschalten, etc.

Das selbe beim Luftdruck. Der QNH-Wert scheint wohl auch nur bei mir zu blinken. Also wohl ebenfalls ne Einstellungssache?

Link to comment
Share on other sites

Liegt die Datei für den Cold&Dark Modus auch im richtigen Verzeichnis. Es gibt da ja ein Problem bei der Installation bei der deutschen FSX Version, Aerosoft will da wohl anscheinend nichts machen, weil dieses Problem immer wieder hier im Forum zu Beiträgen führt, die eigentlich nicht sein müssten.

Gruß

Henry

Link to comment
Share on other sites

Was ist denn das richtige Verzeichnis?

Ich habe an der Installationsstruktur bisher noch nichts geändert.

Ich habe allerdings die deutsche FSX-Version, scheinbar liegt es dann daran?

Edit:

Alles klar, habs hier schon im Forum gefunden. Lag tatsächlich nur an dem falschen Ordner. Jetzt klappt der Cold&Dark Modus einwandfrei.

Und meine Probleme von oben sind damit auch gelöst. Vielen Dank!

Link to comment
Share on other sites

... Aerosoft will da wohl anscheinend nichts machen, weil dieses Problem immer wieder hier im Forum zu Beiträgen führt, die eigentlich nicht sein müssten.

Gruß

Henry

Morgen Henry,

ganz so ist es nicht.

Wir konnten leider noch nicht ganz feststellen warum du und viele andere den Deutschen sowie Englischen Ordner haben.

Normal sollte hier nur einer der beiden sein.

Gruß

Fabian

Link to comment
Share on other sites

Morgen Henry,

ganz so ist es nicht.

Wir konnten leider noch nicht ganz feststellen warum du und viele andere den Deutschen sowie Englischen Ordner haben.

Normal sollte hier nur einer der beiden sein.

Gruß

Fabian

Moment mal. Bevor ich den AirbusX installiert habe, habe ich nur den deutschen Ordner ".../Flight Simulator X-Dateien" wohin alle anderen Payware-Flieger und eben auch der AirbusX Zusatzdateien installieren, was ja auch erstmal korrekt ist. Das heisst, auch der Installer von AirbusX erkennt eine deutsche Version und kopiert die Dateien in das "eigentlich" richtige Verzeichnis. Aber nur beim AirbusX ist es erforderlich, dass eben auch der englische Ordner ".../Flight Simulator X Files" vorhanden ist, weil er anscheinend beim laufenden Betrieb beim Laden der panel state Dateien nur dort nachschaut. Somit haben deutsche User im Normalfall mit der deutschen Version eben nur einen Ordner und nicht beide, wie Du oben schreibst, der englische muss ja eben manuell selbst angelegt werden, damit es mit den panel state Dateien funktioniert. Bist Du Dir sicher, dass die verantwortlichen Leute bei Aerosoft tatsächlich das Problem verstanden haben?

Es gibt zwei Lösungen:

1. Der Installer kopiert die panel-State Dateien, also den Ordner "Aerosoft AirbusX", schon bei der Installation in den englischen Ordner ".../Flight Simualtor X Files". Zur Not, und das wird, wie oben erklärt, bei den Usern mit deutscher FSX Version meistens der Fall sein, muss er eben neu angelegt werden, oder

2. die elegantere und "richtigere" Version, man programmiert den AirbusX so, dass er bei der Abfrage der panel state Dateien eben bei der deutschen Version (und er ist ja bei der Installation in der Lage zu erkennen um welche Sprachversion es sich handelt, denn er kopiert ja die panel state Dateien in den deutschen Ordner) nachschaut und dort lädt und nicht in der englischen.

Grüße

Henry

Link to comment
Share on other sites

Mir ist gerade noch etwas aufgefallen, was mich stört:

Nach dem Start und dem Einziehen des Fahrwerks schalten sich die Autobrakes "Max" nicht automatisch aus.

Ich muss immer erst mit der rechten Maustaste draufdrücken um die Bremsen auszuschalten.

Selbes Problem nach der Landung:

Die Autobrakes schalten sich nicht aus, wenn ich manuell bremse (ich benutze dazu die Saitek Pro Flight Rudder Pedals).

Laut Handbuch sollten sich die Autobrakes jedoch von selbst abschalten - sowohl beim Start (nach Einfahren des Fahrwerks), als auch nach der Landung (beim manuellen Bremsen).

Mache ich da was falsch?

Link to comment
Share on other sites

Guest
This topic is now closed to further replies.
 Share

×
×
  • Create New...