Jump to content

Eindruck und Kommentare eines FS-lers


Recommended Posts

Seit Jahrzehnten habe ich in Sachen Simulation nur dem FS gefrönt und mich nie richtig für die Bahnsimulation interessiert. Seit MSTS2 (der zweite Zwo) und Railsim gefiel mir das mehr und mehr und ich wollte es mal ausprobieren, ob dies Spaß macht und herausfordernd genug ist. Also habe ich mir vor kurzem Railworks 2010 bestellt. Ohne eine deutsche Strecke oder ohne deutsches Rollmaterial hätte ich es bestimmt nicht gekauft.

Die Grafik/Landschaft/Atmosphäre (Wetter)/Infrastruktur ist echt toll. Am liebsten fahre ich die BR-101, da die, für mich als Laien, eine sehr echt wirkende Geräuschkulisse hat und der Führerstand nicht nur modern aussieht, sondern auch noch fein modelliert ist.

Hier nun mein Eindruck und Anregungen für künftige Versionen, in der Annahme, dass Aerosoft einen guten Draht zur Entwicklerschmiede hat und ggf. Kundenfeedback weitergibt (auch wenn ich das evtl. selbst könnte, will ich es als Anfaenger in dieser Materie doch nicht). Das folgende soll bitte als konstruktive Kritik aufgeasst werden, ich mag diesen Simulator.

Beim Start stört mich schon, dass (unter Vista) zum Betrieb des Sims das UAC abgenickt werden muss. Sollte auch ohne gehen. Liegt's da dran, dass der Sim unter Program Files(x86) installiert ist ? Sollte der Sim seine benutzerspezifische Daten nicht woanders ablegen (\users\<userid>\...) ?

Schade, dass man nicht einfach zwischen Full-Screen und Window-Mode mit Alt-ENTER hin- und herwechseln kann. Wenn der Sim im Full-Screen Mode crashed, hört man zwar den Popup der Fehlermeldung, die auf dem nicht sichtbaren Desktop erscheint, kann aber nicht mehr umschalten dorthin und alles was bleibt ist, den Taskmanager aufzurufen und die beiden Railworks*-Prozesse abzuschiessen. Vielleicht koennten die

Entwickler im Exception-Handler als erstes auf den Window-Mode zurückschalten ?

Es wäre schön, wenn man die Dialoge (z.B. F3-, F4-Fenster etc.) verschieben könnte. Z.B. bei der BR101 verdeckt bei mir das F3-Fenster das Ampere-Meter. (BTW: sollte die Spannung, die hier mit 16kV angezeigt wird, nicht etwas einbrechen, wenn man 300A aus der Leitung nimmt ?). Aus Gewohnheit schliesse ich Dialoge oft mit der ESC-Taste, das geht hier leider nicht.

Bei den 'Karten' (Fenster 7 sowie F3 (Sub-Panel 'Gleis')), kann man entweder gar nicht oder nicht genügend herauszoomen. Da lobe ich mir den FS. Dass man im Fenster 9 mit dem Mausrad zoomen kann, fand ich erst heraus, als ich ein weiteres PDF entdeckte, das "RW Driver Manual" (dachte, die mitgelieferten Heftchen decken alles ab). Übrigens, die meisten Links unter 'Werkzeuge und Dokumente' funktionieren nicht. Dieses PDF hätte ich mir gerne ausgedruckt mit zwei Dokument-Seiten pro Papierseite, jedoch hat Aerosoft da Werbung eingestreut, welche dieses Ausdruckformat etwas durcheinander bringt. Fand auch nirgends, dass man auch im Führerstand mit der rechten Maustaste gedrückt herumschwenken kann. Das habe ich erst durch Probieren entdeckt. Es wäre nett, wenn man auch per Tastendruck mal schnell einen Blick links oder rechts raus werfen könnte. Bei der Shift-2 Sicht (Kopf raus), wäre es evtl. auch

passend, nach hinten schauen zu können (z.B. um zu sehen, ob die Türen geschlossen sind/alles klar ist. Ein 'Schaffnerpfiff' auf dem Bahnsteig (bzw. Lautsprecherdurchsagen, die kann ja sogar die Modelleisenbahn) wären auch noch nett (das wurde auch schon von 'Bahner2010' erwähnt).

Bei der BR101 leuchten diverse Kontrollampen auf, deren Beschriftung ich jedoch nicht entziffern kann. Wäre schön, wenn dies irgendwo dokumentiert wäre.

Bei den Szenarios kann man leider nicht das Wetter, die Jahreszeit oder die Tageszeit auswählen. Natürlich basieren manche Szenarios auf bestimmten Zeiten, jedoch die freien könnten diese Parameter erlauben. Das Erstellen eines Szenarios, wo man dann dies alles einstellen könnte, ist, jedenfalls für mich 'Anfänger', keine 2-Minuten-Sache. Ich weiß auch nicht, ob der Regen oder Schneefall, den ich bis jetzt im Sim sah, der stärkste Niederschlag ist oder ob es auch noch heftiger geht ?

Wenn ich jetzt beispielsweise mal mit der BR151 fahren möchte, muss ich solange in den vorhandenen Szenarios rumstochern, bis ich eines finde, das diese Lok verwendet. Was ich mir vorstellen koennte, wäre ein einfacher Auswahldialog, der quasi in tabellarischer Form die vorhandenen Szenarios darstellt, ähnlich wie z.B. die Details-Ansicht im Windows Explorer. Man könnte nach Spalten sortieren/gruppieren und so schnell alle Szenarios finden, die z.B. die BR101 verwenden oder die an einem Winterabend stattfinden etc.. Zusätzlich könnte man hier einen Dialog hinzufügen, der es auf einfache Weise erlaubt, einen Zug zusammenzustellen wie z.B. BR151 mit 5 Silberlingen auf Gleis 1 in Siegen, Fahrtrichtung Nord, Wetter ... (möglicherweise geht das auch, indem man ein vorhandenes Szenario bearbeitet und als ein neues abspeichert, aber ich hab das noch nicht geschafft :-)).

Es wäre manchmal wünschenswert, nicht für alles die Maus benutzen zu müssen. Z.B. wenn ich zwischen den Sub-Panels im F3-Fenster wechseln möchte, da wären Keyboard-Shortcuts ganz nützlich.

Das F3-Fenster, im Sub-Panel "Bestimmungsort" zeigt immer nur den Betrag der Steigung an und damit alleine kann man nicht sehen, ob es eine Steigung oder Gefaelle ist. Da waere es wünschenswert, wenn entweder der Begriff "Steigung/Gefälle" dynamisch angepasst wuerde oder das Vorzeichen des Wertes sich

ändern würde.

Weichenstellungen können leider erst aus sehr kurzer Distanz erkannt werden. Diese Hebel, die sind wohl nicht wirklich DB-spezifisch ? Wie sehen denn echte deutsche Weichen aus und kann man an denen schon von weitem erkennen, wie sie stehen ?

Leider knickt die Oberleitung zwischen Masten anstatt an den Aufhängungen der Masten.

Was schön ist, ist dass sich der Schatten im Führerstand ändert, wenn man um die Kurve fährt. Leider ist das aber auch mitten im Tunnel so. Da wäre es besser, wenn die Schatten da für die Dauer der Durchfahrt komplett abgeschaltet würden. Der Fahrdraht innerhalb der Tunnel könnte auch dunkler bis schwarz dargestellt werden. Ich glaube, dass auch entgegenkommende Züge so hell sind, als ob sie nicht im Tunnel wären. Natürlich sehe ich das Problem mit dem Übergang bei der Ein-/Ausfahrt. Könnte man

da nicht was mit dem Schatten machen und sobald ein Vehikel ganz im Tunnel ist, die Nachttextur nehmen ?

Im Winter gibt es Stellen, wo die Bäume mit strahlend weißem Schnee bepudert sind, jedoch der Untergrund so grau ist, als ob's der Schneematsch von der Straße wäre :-). Ich hab's noch nicht verglichen, aber wird bei Schneebedecktem Boden der Sound etwas gedämpft ?

Wenn wir schon beim Winter sind, kann mich noch gut erinnern, als ich Schüler war und ich im ersten Wagen hinter der E41 saß, hörte und sah man (Blitze), dass der Pantograph stellenweise das Eis von der Oberleitung abkratzte. Das wäre auch noch ein nettes Feature !

Würde auch gerne das Hintergrundgeräusch (Möwen etc.) abstellen können.

Diese Tafeln an Bahnhöfen, soweit ich das kenne, mit dem großen "H", wo die Lok zum Stillstand kommen soll (nehme ich an), die gibt's im RW leider nicht. In dem Zusammenhang möchte ich auch noch erwähnen, dass auf der Hagen-Siegen-Strecke zumindest einige Bahnsteige zu kurz sind für die Züge, die in den Szenarios verwendet werden.

Was ist das Konzept bei RW, wenn ich z.B. von einem Anbieter eine Strecke Frankfurt-Stuttgart kaufe und von einem anderen Anbieter Frankfurt-Koblenz ? Kann ich dann von Koblenz in Frankfurt ankommend mit demselben Zug weiterfahren nach Stuttgart bzw. sogar Frankfurt Hbf links liegen lassen und von einer Strecke auf die andere gehen ? Die Frage wäre quasi, hat RW das Konzept einer Welt oder ist alles

segmentiert ?

Noch eine Kleinigkeit, das Steam-Symbol im Task-Tray enthält in seinem Popup-Menü Railworks, aber nur, sobald man es einmal nach dem Rechnerstart gestartet hat. Vermutlich ist dies eine 'Most-Recently-Used' Liste. Die könnte aber auch enthalten, was ich vor dem letzten Shutdown verwendet habe.

Kann man für RW eigentlich auch Erweiterungen schreiben, wo eigene Dialoge angezeigt werden können ?

Das war's für's Erste :-).

Link to comment
Share on other sites

Hallo Siggy

Eine tolle Sammlung an Dingen die Dir ungelöst erscheinen.

Das Problem ist, die Grundstruktur ist von Engländern für Engländer gemacht, Die haben nicht rumgemault und gesagt da geht was nicht und abgewartet dass der Hersteller eine Lösung bringt, die haben einfach getan, deshalb gibts viel in englisch. Sorry.

In der Freeware und Kauf Addon Szene ist schon viel realisiert worden, was es im Basisprogramm (noch) nicht gibt, z.B. das Funkensprühen.

Aber hier mal ein paar Tipps wo was steht, das Dir weiterhelfen kann:

Manuals: auf Deiner Festplatte unter C:\Programme\Steam\steamapps\common\railworks\Manuals, haste vermutlich schon gefunden, aber auch mal den EN Ordner durchwühlen, dort landen auch Beschreibungen von Addons!

Man kann vieles selber machen, da gibts eine große Szene, am besten mal fertige Routen und Szenarien runterladen: z.B: hier http://rail-sim.de/railsimnew/ wenn Du dich da durch die Foren und Downloads (Auch Material für RS geht meist in RW) durchgekämpft hast, siehts schon besser aus. Z.B. die Tutorials um eigene Szenarien zu erstellen, hilft auch um fremde zu verstehen. Stammt teilweise noch vom Vorgänger RS, aber da ist vieles noch gleich.

Dort findest Du auch eine Linksammlung aus aller Welt. Du wirst nicht an UKTrainsim.com vorbeikommen, die Downloadsammlung ist umfassend.

Ein wichtiges Werkzeug sollte nicht vergessen werden: RW-Tools: http://www.rstools.info/rw_tools.html, hilft u.a. um fremde Strecken und Szenarien auf fehlendes Material abzuklopfen. Dort kann man auch Strecken und Szenarien für den eigenen Bedarf duplizieren. Loks tauschen. Im Prinzip der Route Rider für RW, vom gleichen Autor.

Auf jeden Fall vel Spass mit RW.

StS

Link to comment
Share on other sites

Hallo StS,

Danke für Deine Antwort. Dass Dinge in Englisch sind, stört mich nicht (wohne ca. 40km entfernt vom Autor der RW-Tools), auch wenn ich die englischen Bahnbegriffe kaum kenne. Die RW-Tools habe ich gestern mal installiert, um zu versuchen, diese tolle Altenburg-Wildau-Strecke zum laufen zu bringen (da mir natürlich einige Wagen fehlen, die dafuer benötigt werden). RW meckert aber immer noch was an, muss nochmals nachschauen. Konnte die Strecke aber im freien Modus anschauen und sieht wirklich toll aus, auch wenn sie nicht auf der realen Welt basiert.

Danke auch für die Links. Bei rail-sim.de bin ich registriert, habe aber noch nicht gepostet.

In welchen Foren hängen die Entwickler am ehesten rum, d.h., wie kann man denen Feedback zukommen lassen ? Ich mach das am besten in kleinen Dosen, immer mit etwas Lob verbunden, sonst kommt's evtl. als bloße Kritik an.

Link to comment
Share on other sites

Hallo Siggy

Die meiste Erfahrung seit Beginn von Railsimulator findest Du bei rail-sim.de und im Railsimulator und Railworks Forum von UKTrainsim.

In beiden Foren bekommt man immer gute und umfassende Antworten. (Aber vorher mal die Suchfunktion benutzen, da hab ich schon manches gefunden)

Die Railworks Entwickler schauen am ehesten bei UKtrainsim rein. Konkrete Fehler, die noch nicht in den Foren diskutiert wurden, kann man gut dokumentiert an eine E-Mail Adresse schicken, steht auf der RS.com Homepage (http://www.railsimulator.com/home.asp) unter support. Aber dort erst auch mal in den Wikis und Faq's stöbern.

Die Jungs von RS.com sind eine kleine Mannschaft, deswegen ziehen sich auch manche Probleme.

Zu Altenburg-Wildau ist zu sagen, dass seit dem Update 108 einige Szenarien nicht laufen, Infos dazu findest Du im Forum bei Rail-Sim.de.

Grundsätzlich ist es bei fehlendem Material so: Rollmaterial darf nicht fehlen, Objekte sind zu 99% kein Problem. Das Gelände ist halt leer.

StS

Link to comment
Share on other sites

Guest
This topic is now closed to further replies.
 Share

×
×
  • Create New...