Jump to content

Diskussion Bzw Wunsch Für Airportszenerien...


Recommended Posts

Hallo,

Für Deutschland sind wir ja gesegnet mit den tollen Aerosoftprodukten, wo es jetzt ja eine vergleichsweise stattliche Anzahl an Airports gibt... Tendenz steigend.

Doch während die Entwickler entwickeln und entwickeln und die Kunden warten und warten will ich mal die Frage aufwerfen, ob neben den bekannten nahezu pefekten und detailreichen Airports vielleicht auch der Wunsch nach einfacheren Szenerien da ist.

Mir jedenfalls geht es so, dass ich zwar die Arbeit, die in jedem einzelnen Flughafen von Aerosoft (bzw. den Entwicklern) bewundere, aber letztlich ist es doch so, dass man sich nach der Installation ein bis zwei Stunden mit "Versetzen" auf dem Airport umsieht, dann noch ne Stunde mit nem Heli kreist und die kommenden Monate aber nicht mehr wirklich auf die Hinweistafeln im angrenzenden Bahnhof achtet :rolleyes:

Das soll hier keineswegs eine Kritik an den bisherigen Produkten sein, sondern vielmehr die Frage nach einer neuen (parallelen) Produktlinie, die Komplexität und Detailverliebtheit gegen Entwicklungsgeschwindigkeit und Framefreundlichkeit austauscht...

Ich würde mir Airports wünschen, die zwar die Standard FSX Szenerien erheblich aufwerten, aber bei weitem nicht jede Laterne abbilden.

Die Vorteile, die ich mir von solchen "light" Szenerien verspreche:

1) Die Entwicklungszeit würde sich hoffentlich sehr in Grenzen halten, was zum einen mehr Airports in kürzerer Zeit zur Folge hätte und sicherlich auch auf den Preis Auswirkungen hätte

2) Weniger Komplexität würde auch weniger Frameverlust bedeuten.

Zwar sind die AS Airports für ihre Deteailverliebtheit sehr Framefreundlich, aber trotzdem kann man u.U. mal 10 Frames oder mehr verlieren

Motto wäre also Masse statt Klasse :)

Wie gesagt, im "Alltag" lege ich keinen Wert mehr auf jede Laterne und jedes korrekt platzierte Gatter.

Da würde es mir reichen, wenn man den Standard ordentlich aufwertet...

Aber wie seht ihr das?

Was sagen die Entwickler, bzw Aerososft zu einer "Airport-Light-Serie"???

Viele Grüße,

Günter

Link to post
Share on other sites

also ich find es klasse, dass so auf details geachtet wird.. auch wenn ich dir teilweise zustimmen kann

die ansagen am leipziger bahnhof fand ich zwar ne klasse idee, aber wenn ich im flieger sitze, hab ich ja nichts davon

mein anreiz wäre es, die details auf das vorfeld mehr zu verlagern. dass man zum beispiel an den terminals nich einfach unbewegliche fototexturen vor der nase hat, sondern ähnlich wie in ft dubai oder fsdt zürich ein modelliertes terminal mit leuten, anzeigetafeln und dem ganzen krempel, was da so rumsteht... fand ich in paderborn schon einen guten ansatz, nur dass das terminal mir da noch zu leer und unbeweglich erscheint, was aber auch mit den gegebenheiten des msfs zu tun haben kann.. aber check-in schalter, anstehende leute, rumfahrende reinigungsfahrzeuge, usw.. fänd ich schon echt cool

aber um abschließend nochmal auf deine anregung zurückzukommen:

ich finde es gut, dass aerosoft so sehr auf details achtet!

Link to post
Share on other sites
will ich mal die Frage aufwerfen, ob neben den bekannten nahezu pefekten und detailreichen Airports vielleicht auch der Wunsch nach einfacheren Szenerien da ist.

Schwierig. Für Städte versuche ich so etwas gerade im Rahmen der US Cities X umzusetzen. Die Städte sind weniger detailliert, als z.B. Manhattan, werden aber in kürzerer Zeit alle nacheinander entwickelt und sind günstiger zu haben. Bei Airports ist das Thema bedeutend schwieriger. Neue Einsteiger-Entwickler gibt es kaum und die vorhandenen Entwickler haben einen Ruf in guter Handwerksarbeit zu verteidigen.

Wobei ich aber nicht sagen will, dass es nicht auch möglich wäre, das eigene Ego zu überwinden. Thorsten Reichert arbeitet z.B. gerade an einer Serie recht einfach gehaltener afrikanischer Landeplätze mit dazwischen liegender Landschaft und hat dazu gerade ein Video veröffentlicht:

http://www.forum.aerosoft.com/index.php?sh...60&start=60

Bei internationalen Flughäfen sehe ich in dieser Hinsicht allerdings schwarz. Alles, was zu einfach gehalten ist, würde in kürzester Zeit von der Community zerrissen werden. Vergleichbares gab es bei den Flugzeugen mit LTU2005:

http://www.aerosoft.de/cgi-local/rd/ibosho...howd,,FS02196_1

In dem Paket gab es gleich mehrere Modelle, die Panels wurden absichtlich einfach gehalten, doch das Produkt wurde in zahlreichen Foren von detailverliebten Fans (z.B. der PMDG) vernichtend beurteilt.

Grüsse

Sascha

Link to post
Share on other sites
fand ich in paderborn schon einen guten ansatz, nur dass das terminal mir da noch zu leer und unbeweglich erscheint, was aber auch mit den gegebenheiten des msfs zu tun haben kann..

Ähem... das hat wohl eher mit den Gegebenheiten Paderborns zu tun... ;)

Grüsse

Sascha

Link to post
Share on other sites

Hallo,

ich melde mich dann mal als Entwickler zu Wort.

Ich bin jetzt seit 10 Jahren mit FS Addons im kommerziellen Bereich tätig. Sicher haben die meisten unserer Produkte im Bereich des Sichtfluges zu tun, aber der Trend ist der gleiche.

Zu Beginn unserer Entwicklung war der Detaillreichtum aufgrund der Größe der Plätze nicht schlecht, aber aufgrund der Performance limitiert. Im Laufe der Jahre haben wir eine Fülle an neuen Objekten entwickelt, die zu einem Superdetaillierungsniveau der aktuellen Plätze führt. Wie es sich gehört vergleicht man die eigenen Produkte mit anderen aus dem Bereich und liest zahlreiche Stimmen, die uns in dem hohen Detaillierungsgrad bestätigten.

Gleiches konnte man aber auch bei größeren Flugplätzen beobachten. Entwicklerteams aus USA haben Flugplätze in Europa um ein Vielfaches detaillierter umgesetzt wie es bei den Flugplätzen hier üblich war. Sicher hat die FPS Rate darunter gelitten, aber im Vordergrund stand immernoch die Fülle auf dem Vorfeld.

Dass sich die Entwickler dadurch angesprochen fühlten, und wir heute dieses Niveau erreicht haben, ist sicher nicht auf dem Mist von uns Entwicklern gewachsen. Eher im Gegenteil: Es wurde zunehmend von den Usern gefordert.

Oder anders formuliert:

Hat ein Produkt nicht den Vergleich standgehalten, wurde es zerrupft! Diese Schmach wollen wir alle nicht erleben, also entwickelt man fleisig weiter, was zu längeren und noch längeren Entwicklungszeiten führt.

Wobei eine Relativierung der Zeit möchte ich schon noch anbringen. Mit dem FSX haben wir was Materialeigenschaften angeht ein Vielfaches an Möglichkeiten, die uns in den FS Versionen vorher noch nicht zur Verfügung standen.

Übrigens, meine Ausführungen treffen sicher auch für den Bereich der Flugzeugentwicklung zu. Nur mit dem Unterschied, das es verschiedene Produkte mit "Einfacheren" Fluggeräten probiert haben. Nur wurden die nicht wirklich im Markt für gut befunden. Warum nur?

Ich glaube wir können die Zeit nicht zurückdrehen. Denn die Produkte die Du ansprichst gibt es zum Teil schon. Vielleicht nicht als Box, aber in unzähligen Downloadsystemen kann man solche "Payware" erwerben. Leider beginnt genau hier das Problem. Denn wohin sollen die Preise steigen, bzw, was soll ein Produkt welches Du gerne haben möchtest denn preislich kosten? Wie sollen wir solch ein Produkt Qualitativ bewerten? Wie kann denn der Kunde noch unterscheiden?

Ein spannendes Thema, aber ich glaube heute nicht mehr ganz so einfach umsetzbar. Es sei denn die Freeware/Sharewareszene kümmert sich um diese Art von Produkten.

Link to post
Share on other sites

Danke schonmal für Eure Teilnahme.... hoffentlich wird so anregend weiterdiskutiert...

Ich glaube auch, dass man die Flugzeuge hiervon explizit ausnehmen muss...

Denn hier wird der Trend (aktuell die Catalina zeigt es) immer weiter in Richtung Systemtiefe gehen.

PMDG kommt jetzt dann mit einem (versprochenem) technischen Wunderwerk, A2A hat sich auf die Oldies spezialisiert und da kommt mehr, Airsimmer hat zumindest den Mund vollgenommen... ;-)

Ich verstehe auch die Entwickler und deren Gefühl "Wettrüsten" zu müssen...

Was denn dann so ein Paket kosten sollen dürfte, dass kann ich leider nicht beurteilen...

Was ich aber schon glaube, ist, das der Kunde in der Lage ist, die Qualität (bzw den Mangel der Detailfülle) entsprechend einzuschätzen.

Vorausgesetzt, es wird vom Marketing richtig kommuniziert!

Warum sollte es also neben einer "VFR Reihe", keine Art "IFR-Reihe" geben können?

Link to post
Share on other sites

könnte man denn die szenerien nich auch so wie der fsx mit optionen ausstatten, dass der benutzer selber die detailfülle und qualität selber wählen kann.. oder würde das die entwicklung erst recht erschweren?

Ähem... das hat wohl eher mit den Gegebenheiten Paderborns zu tun... ;)

gut, oder so :D

aber das is ja nich an allen deutschen airports so... in stuttgart z.b. gibts vor gate 10-11 ein burger king in der oberen etage ;).. die besucherterrasse is mit der "hafenbar" relativ belebt...

eine frage hätte ich da nebenbei noch, warum wurden in frankfurt "eddf2008" die besucher der besucherterasse entfernt? fand ich etwas schade..

Link to post
Share on other sites

Frürn FSX bitte so detailiert wie möglich, Paderborn ist hier für mich die Referenz !!

(...von mir aus auch mit Innenansicht und Schnittstelle zu SIMS... :P )

Gruß aus Berlin (FSX Niemandsland....)

Link to post
Share on other sites

also ich stimme günter eigentlich zu! ich finde die neuen szenerien wie hamburg, tegel, aber auch köln ziemlich gut (im vergleich zu stuttgart). da mein pc für fs2004 eigentlich überhaupt nicht geeignet ist muss ich in letzter zeit immer wieder nach den fps gucken. deswegen bevorzuge ich auch eher wenig detaillierte airports. allerdings so: der bereich, den man mit ifr fliegern oder auch vfr fliegern benutzt, d.h. vorfeld, terminals, ambiente etc sollen sauber sein wie bei den aktuellen german airports. aber der detailwahn mit bahnhof, ansagen autobahnschildern und so weiter finde ich übertrieben, solange sie für mich als pilot nicht direkt sichtbar sind. zudem sollten sie das ambienete erhalten, zb die A8 in edds. deswegen würde ich mich über solche szenerien freuen, die wirklich nur die wichtigen und sichtbaren aspekte enthalten und keine promotion-addons sind, die die aktuellen möglichkeiten zeigen einen airport zu designen..

soviel hierzu

gruß

philipp

Link to post
Share on other sites
was soll denn DIESE Diskussion?

ich würde hier gerne eine sachliche Diskussion führen und ergründen, ob es vielleicht mehrere Nutzer gibt, die ähnlich denken (was ja auch ein wenig der Fall ist)

Ich hab mit keinem Wort die bisherigen Produkte in Frage gestellt, noch habe ich über irgendwas gejammert.

Es ist lediglich eine Umfrage, die mich persönlich interessiert.

Wenn die meisten zufrieden sind (wie ich es ja auch bin), dann ist alles ok, wenn aber etliche ähnlich denken, dann hat Aerosoft eine neue Marktschiene...

Ich hoffe, solche Kommentare bleiben die Ausnahme, weil ich, ich betone es nochmal, keineswegs die bisherigen Produkte in Frage stelle...

Link to post
Share on other sites
Hat Dein PC zu wenig Power? Dafür hat Microsoft wunderbare Schieber für alle möglichen Situationen integriert, nutze diese!

hi

also ohne dir zunahe treten zu wollen, aber ich bin seit dem fs98 dabei... und inzwischen weiß ich dass der fs9 "schieber für alles mögliche hat" das brauchst du nicht mehr zu erklären und ich weiß auch wie ich die besten ergebnisse für meinen pc erziele, ich hab mich damit lange genug auseinandergesetzt. und leider ist es mir finanziell nicht möglich mir ständig neue pcs zu kaufen.

außerdem finde ich dass diese diskussion, wie alle diskussionen gerechtfertigt und benötigt sind. wieso heißt das forum sonst diskussions&support-forum?

bisher war sie auch äußerst sachlich :huh:

Link to post
Share on other sites

Hallo Günter "guenseli" und alle anderen,

zunächst mal vielen Dank für den Diskussionsvorschlag.

Das Konzept wäre vielleicht besonders für kleine Flugplätze interessant.

Die machen zwar sowieso weniger Arbeit als große, aber der potentielle Käuferkreis ist sehr viel kleiner,

und so sind kleine PLätze bei der gestiegenen Erwartungshaltung möglicherweise nicht mehr rentabel zu erstellen.

Ehe deshalb z.B. die GermanAirfields völlig aufgegeben werden (man hat z.Zt. ein bißchen den Eindruck, dass es darauf hinauslaufen könnte)

wäre ich dafür, sich dort auf das Wesentliche zu beschränken.

Wenn ein Entwickler befürchtet, hierdurch seinen guten Ruf zu gefährden (wie Sascha schreibt) könnte er - gegen Aufpreis - eine Ergänzung anbieten.

(Wer unbedingt sehen möchte ob auf einem der geparkten Autos demnächst die TÜV-Plakette abgelaufen ist muss halt extra bezahlen <_< )

Und den Kritikern könnte man den Wind aus den Segeln nehmen, indem man auf diese Zweiteilung eindeutig hinweist.

Mir persönlich wäre eine solches "Baukasten"-System z.B. auch bei den VFR-Germany-Szenerien lieber gewesen.

Ich schalte die kleinen Häuschen (Werbung:"Überfliegen Sie Ihr Haus im Flugsimulator") - nicht nur aus Performance-Gründen - regelmäßig ab.

Der Vorschlag von "guenseli" ist es - glaube ich - wert überlegt zu werden, ehe sich alle auf die Super-Mega-Hubs stürzen oder ihr Heil in der Exotik suchen.

Servus

Remark

Link to post
Share on other sites

Hallo,

Ist zwar ein bissel off topic-aber da das hier gerade mal genannt wurde:

Mit dem FSX haben wir was Materialeigenschaften angeht ein Vielfaches an Möglichkeiten, die uns in den FS Versionen vorher noch nicht zur Verfügung standen.

Was genau ist denn hier gemeint? Habe das so oder so ähnlich schon öfters gelesen. Nie aber eine Ausführung was damit genau gemeint ist. Anfangs haben ja alle (auch Entwickler) auf den FSX geschimpft. Das ändert sich langsam...Woran liegt´s?

Link to post
Share on other sites

Materialeigenschaften bezieht sich hier vor allem auf Möglichkeiten, welche von den meisten gar nicht ausgeschöpft werden. Wenn sie umgesetzt werden, dann sieht das Ganze eben noch realistischer aus, was nur bei genauem Vergleich mit z.B. FS9-Versionen klar wird.

Im Prinzip ist diese Diskussion nicht uninteressant. Das Problem ist eben, dass die Möglichkeiten des FS auch dazu führen, dass sich Entwickler sich immer am Limit bewegen. Mehr Objekte, detailliertere Szenerien, mehr Effekte, höher aufgelöste Texturen,...

Das führt dann dazu, dass ein Airport eine 3x so lange Entwicklungszeit hat als vor 5 Jahren. Da die Kundschaft sich auf die extrem detaillierten Airports stürzt, kann ich im Moment nicht viele Argumente dafür finden, für wenig Geld in wenig Zeit eine light-Szenerie zu erstellen.

Interessant fände ich das dennoch, z.B. für die Militärflugplätze in Deutschland, welche aus naheliegenden Gründen ohnehin nicht allzu detailliert umgesetzt werden könnten. Wenn es genug Nachfrage hierfür gäbe, dann kann ich mir schon vorstellen, dass es auch mal ein light-Paket mit diesen Plätzen geben könnte, das irgendwo zwischen default und Airfields/Airports-Detailgrad liegt.

Link to post
Share on other sites
Da die Kundschaft sich auf die extrem detaillierten Airports stürzt,

Da stelle ich aber die Gegenfrage, worauf sie sich denn sonst stürzen sollen?

Also in dem Sinne, welche Alternativen es denn gibt... genau: keine!

Und wenn man sieht, welche Airports z.B. in IVAO angeflogen werden, so tauchen da auffallend oft die der GAP Serie auf.

Ich will hier jetzt nicht behaupten, dass sich "light" Versionen besser verkaufen würden, das weiß grade niemand.

Aber eben deswegen habe ich (aus meinem Wunsch heraus) diese Frage zur Diskussion gestellt.

Vielleicht gehöre ich einer Minderheit an und alles bleibt wie es ist...

Vielleicht aber gibt es noch ein paar Meinungen und Vorschläge und die Entwickler/Publisher sehen darin Potential...

Link to post
Share on other sites

Eine "Lite" Version von GAP macht keinen Sinn, bzw. kann schnell nach hinten losgehen, zumindest für den Entwickler.

Denn, würde man zum Beispiel eine "Lite" Version so definieren, dass auf einen AFCAD Boden nur ein paar Gebäude der Vollversion gestellt werden, so muss ja zusätzlicher Aufwand investiert werden, diese "lite" Variante zu erstellen und zu warten.

Der Aufwand für die Vollversion bleibt ja aber erhalten, also wird noch mehr Zeit und Geld kosten.

Und es ist völlig offen, ob durch die "Lite" Version wirklich zusätzliche Kunden gefunden werden, um diesen erhöhten Aufwand zu decken, oder ob nicht gar viele der Vollversionskäufer nur die Lite Version erwerben und dann unterm Strich für mehr Arbeit weniger Ertrag erzielt wird, dann ist das zumindest für den Entwickler absolut uninteressant.

"Lite" Versionen können also nur dann Sinn machen, wenn man dadurch schneller und einfacher Airports bauen kann, die sonst garnicht oder viel später machbar wären.

Link to post
Share on other sites

ich find die Diskussion gut und wäre auch für eine gewisse Art Masse statt Klasse. Den Mehraufwand seh ich nicht ganz so, denn eigentlich könnte die lite Version ja schon VOR der Heavy-Version erscheinen, also in einem Entwicklungsstand, der eben noch nicht mehr bietet als z.B. AFCAD files und die Gebäude. Dadurch käme auch der Entwickler schon früher an etwas Kohle und müßte nicht eine so lange Durststrecke durchhalten und auch noch Gefahr laufen, dass ihm wer zuvor kommt. Und wer dann gerne noch die ganzen Gepäckwagerl, Fueltrucks, Autobahnzubringer samt Hinweisschilder, Werbetafeln, etc. haben will, bekommt die als kostenpflichtiges Update nachgeliefert.

Ich persönlich hätte zwar gerne einiger der schon veröffentlichten Airports gekauft, alleine um die falschen default zu ersetzen aber dafür, dass ich sie dann vielleicht nur eine handvoll mal anfliege, ist´s mir einfach zu teuer.

Da ich ohnehin eher kleine Airports und Airfields anfliege, hab ich so gut wie keinen großen Airport mehr gekauft. Oft wirklich nur wegen dem Preis und den vielen Gimmicks, die ich einfach nicht brauche. Vielleicht wär wirklich eine Art Modulsystem ein möglicher Weg. Und das Zerreissen der Szenerien bei bestimmten reviewern findet ohnehin statt. Egal wie man´s macht, ist es falsch.

Link to post
Share on other sites

hey,

meiner meinung nach ist die eigeschlagene richtung optimal für alle, die klasse statt masse wollen.

ich zähle mich auch dazu und gebe ehrlich zu, lieber noch ein bisschen länger warten zu wollen,

um den entwicklern noch mehr zeit für verbesserungen o.ä. zu geben.

mir klingen hier die vielen "wir kunden sind doch keine beta-tester"-topics noch in den ohren.

anderen softwareentwicklern merkt man merklich an, dass sie unter zeitdruck produzieren.

deren letzt erschienene airports mussten eigentlich immer durch scenery- oder afcadupdates

fortentwickelt werden, obwohl sie bereits released waren. ich finde eine solche handhabe schade.

wie gesagt, ich warte lieber noch einen monat länger, werde durch tolle preview-shots oder videos

auf dem laufenden gehalten (daran könnte aerosoft noch ein wenig mehr arbeiten) und bekomme dann

ein produkt, das man als bugfrei bezeichnen kann. für den flugzeugmarkt macht es pmdg vor,

andere (auch auf anderen gebieten) sollten folgen!

grüße aus steinhude,

sören

Link to post
Share on other sites

Ein Vorschlag, wie ich mir kleinere bis mittlere Flugplätze als "Light/DeLuxe" Baukasten vorstellen könnte:

- Runways, Rollwege, Aprons und Parkplätze in exakter Größe und Positionierung inkl. exakter Markierung bzw. Beschilderung;

- Fuel in FS-Standard;

- Anflugbefeuerung etc. in FS-Standard;

- Hauptgebäude + Tower in exakter Lage und Größe und mit richtiger Dachform (Flach - oder Schrägdach)

Oberflächen jedoch nicht als Fototextur, sondern nach Typen (Putz, Ziegel, Trapezblech etc) aus FS-Bibliothek.

Nach heutigen Gewohnheiten ist das zwar recht spartanisch, reicht jedoch zur Orientierung und zum "Üben" völlig aus

und ist, wenn man die - sowieso erforderlichen - exakten Daten des Flugplatzes hat, relativ einfach (bugfrei) herzustellen.

Macht natürlich Appetit auf mehr, was es ja vielleicht auch soll ... Alles weitere gibt's jedoch erst in der "DeLuxe"-Version mit allen Schikanen.

Hierbei dürfte wohl nur geringer Mehraufwand für die provisorischen "Typen"-Gebäude anfallen,

und die "Light"-Versionen könnten relativ schnell erstellt werden.

Die "DeLuxe"-Version gibt's dann zum nächsten Geburtstag oder an Weihnachten ...

Natürlich ist es immer teurer, eine Sache in zwei Hälften zu verkaufen statt in einem Stück.

Es gibt aber offenbar auch Leute, die einen Flughafen nicht kaufen weil er ihnen zu teuer und/oder nicht interessant genug ist;

für den Preis einer "Light"-Version wäre er vielleicht interessant genug, oder man kauft ihn einfach deshalb,

weil man z.B. in ganz Deutschland alle Flugplätze halbwegs stimmig haben möchte.

Die an der speziellen "Atmosphäre" eines Flugplatzes Interessierten werden natürlich auch dem zweiten Baukastenteil entgegenfiebern

und bereit sein dafür extra zu bezahlen.

Und in der (von M$ anscheinend beschlossenen, hoffentlich möglichst lange andauernden)

Auslaufzeit des jetzigen Flusi gäbe es für die Entwickler dann immer noch ein bisschen was zum werkeln ...

Nur mal so als Vorschlag

Servus,

Remark

PS @guenseli

Mein Slogan wäre also etwas sperriger: "Mehr Masse! - mehr Klasse, wenn gewünscht"

Link to post
Share on other sites

Nö, nö, nö...

nichts für ungut, aber "viele" kleine Flugplätze habe ich doch bei den GA's (German Airfields), die sicher demnächst fortgesetzt werden. Aber was bitte soll ich mit einer "light" Version eines Flughafens? Wenn ich ein Mittelklasseauto kaufe bekomme ich für 3,80 schon mal 4 Reifen und das Lenkrad??? Und erst die MA's, wie z.B.: Heathrow. Ich stell mir vor, dort wären nur blaue, gelbe und grüne Baucontainer. Da kann ich dann auch aufs Landen verzichten. Oder ich geh zurück zum FS95. Wie heißt es doch: "Das Auge ißt mit". Hardware und Software spornen sich doch immer gegenseitig zu Verbesserungen an.

Im Moment ist sicher die Hardware (bis auf Ultraschnelle und entsprechend teure Intel CPU's) durch den FSX mit Mega-Airports total überfordert, auch wenn ich einen Vista64 PC mit 8GB RAM (800Mhz) und Phenom II X4 940 und eine GTX 260 Grafik habe, aber es wird langsam besser. Es ruckelt auf hohem Niveau. Und je besser meine Hardware wird, um so mehr Feinheiten der Entwickler kann ich dort entdecken, auch wenn ich z.B. in Heathrow nur mit ca. 10 fps durch die Gegend ruckel (Sceneriedichte sehr dicht, 80% Luftverkehr). Die Fülle haut mich um!

Übrigends ist nach meiner Meinung einer der wirklichen Engpässe des FSX die Festplatte. Warum: nur allein mein Scenery Ordner enthält inzwischen ca 60.000 Dateien bei einem Umfang von ca. 20GB. Eine normale HD hat eine mittlere Zugriffszeit von ca. 14,9 ms - das entspricht etwa 67 Dateien/ sec. Eine Raptor Platte mit 10.000 U/min kommt auf ca. 8,2 ms, das sind ca. 122 Dateien/ sec. Eine SSD (Solid State Disk) kommt auf ca. 0,4ms was dann 2500 Dateien/ sec entspricht. Allerdings ist eine 120GB SSD dank fallender Preise nur noch 3x teurer gegenüber einer 1000GB HD.

Ich bin also für Klasse statt Masse

Gruß

Peter

Link to post
Share on other sites

Der Ansatz von Remark klingt interessant! Ich hatte vor einigen Jahren bereits die Idee, vergleichbar zu den Segelflugplätzen in den German Landmarks, mit Ausstauschobjekten (davon haben wir nach 10 Jahren reichlich an Gebäuden) Alle Flugplätze in Deutschland nach den Chartangaben zu bauen. Mit etwas Rcherche findet man auch ein Bild, so dass man einiges umsetzen könnte.

Ich war sogar schon dabei eine Algorythmus zu schreiben die Charts als Image einzulesen und die Taxiways und Aprons in Afcad automatisiert anzulegen.

Mich hat nur eines abgehalten:

Viele Beurteilungen von Usern und Reviews, die die vielen Kleinflugplätze (ob in D oder anderswo, ob Freeware oder Payware) zu lesen waren.

Nach den Erfahrungen der German Landmarks, ind er alle Segelflugplätze und Heliplätze enthalten sind, würde ich sagen, der Aufwand wäre nie honoriert worden.

Die VFR-Airfields sind in der Qualität, wie sie Rolf und ich umsetzen, eh auf dem absterbenden Ast. Die Stückzahlen rechtfertigen nicht den Aufwand. Das diskutiere ich mit Rolf schon seit geraumer Zeit. Das Interesse an den kleinen Plätzen ist im Vergleich der Community die die großen Pötte zum Einsatz bringen verschwindend klein.

Eine Lite- und Vollversion macht gar keinen Sinn! Da muß ich Oliver vollkommen recht geben. Der Umsatz bricht zu gunsten der Liteversion ein und bedeutet noch mehr Aufwand.

Wie schon geschrieben. Wir Entwickler sind an dem Punkt angekommen, weil der Großteil die Features und Detailtrue haben will. Ich ärgere mich immer noch über sinnlose Bemerkungen weil irgendetwas nicht im FSX DX10 Preview funktioniert.

Ein Weg zurück, ist mit allem im Leben nur selten mit Erfolg gekrönt :rolleyes:

Zudem funktioniert "mehr Masse statt Klasse" nur bei den großen Handelsketten in D. Die Vernunft holt nur ein Teil der Nutzer vor dem Einkauf ein. Der Ärger ist vorbprogrammiert!

Link to post
Share on other sites

interessante Ansichten. Um mal in Peters Argumentationsweise zu bleiben: was soll ich mit dem ganzen Eyecandymist. Ich brauch das nicht also laßt es genz einfach weg. Genau diese Denkweise stört mich doch sehr. Nur weil ICH etwas nicht brauch, heißt das doch noch lange nicht, das es andere nicht wollen oder?

Die VFR-Airfields sind in der Qualität, wie sie Rolf und ich umsetzen, eh auf dem absterbenden Ast. Die Stückzahlen rechtfertigen nicht den Aufwand. Das diskutiere ich mit Rolf schon seit geraumer Zeit. Das Interesse an den kleinen Plätzen ist im Vergleich der Community die die großen Pötte zum Einsatz bringen verschwindend klein.

Sicher? Wäre denn nicht genau hier eben doch der "Standardbaukasten" der bessere Weg, da dadurch Aufwnad und Preis in einem besseren Verhältnis stehen?

Eine Lite- und Vollversion macht gar keinen Sinn! Da muß ich Oliver vollkommen recht geben. Der Umsatz bricht zu gunsten der Liteversion ein und bedeutet noch mehr Aufwand.

Das versteh ich nicht ganz. Warum bricht der Umsatz zugunsten der lite Version ein, wenn es doch, so wie Du vorher geschrieben hast, keinen Markt dafür gibt? Also gibt´s doch den Markt nur hat man Angst, dann zu wenige Kunden für die "Vollversion" zu haben?

Und das Argument mit dem Mehraufwand - ich komm nicht drauf. Vielleicht kann´s mir ja wer auch für Dummies erklären: wenn ich das AFCAD file und die Gebäude ohnehin erstellen muß, ist die liteversion doch nur ein früheres Stadium des Vollprodukts und keine Stand alone Lösung.

Wie schon geschrieben. Wir Entwickler sind an dem Punkt angekommen, weil der Großteil die Features und Detailtrue haben will.

Vielleicht auch mangels Alternative. Stell ich einfach mal so in den Raum

Ich ärgere mich immer noch über sinnlose Bemerkungen weil irgendetwas nicht im FSX DX10 Preview funktioniert.

ich ärgere mich als Anhänger von DX10 im FSX (da es meiner Performance hilft) darüber, dass meine Bemerkungen hierzu von jemandem, der mir etwas verkaufen will, als sinnlos vorgehalten werden. Genau diese Einstellung hat mich (und nicht nur mich) im Übrigen vom Kauf der VFR-Airfields abgehalten obwohl ich im FS9 alle Teile gekauft und gerne geflogen bin

Allerdings zeigt die Diskussion für mich auch, dass es seitens mancher Entwickler offenbar auch gar kein Interesse gibt, die hier vorgebrachten Argumente mal zu überprüfen bzw. auszuprobieren, ob eine lite-version was bringen würde.

Link to post
Share on other sites

Das verstehe ich auch nicht so ganz, dass immer gesagt wird, "es wird nicht geschätzt" oder "es wird nicht gebraucht"

Wenn ich einen Airport so anbiete:

(wahlloses Beispiel Hamburg - Auszüge aus der Featureliste)

# Detaillierte Darstellung des Flughafens und der Umgebung, inkl. markanter Objekte

# Fotorealistische Bodentexturen auf Luftbildbasis (1m/pxl)

# Alle Flughafengebäude und -einrichtungen

# APIS - Aircraft Parking and Information System der Firma FMT

# Originalgetreue Navigationseinrichtungen (ILS,VOR/DME,NDB,ATIS)

# Hervorragende Nachteffekte

# Originalgetreue Runway- und Taxiwaybeleuchtung

# Saisonelle Bodentexturen

# Zahlreichen Szenerieeffekte wie rauchende Schornsteine etc.

Dann wird ein Kunde, der das kauft auch darauf achten, dass wirklich alles an seinem Platz ist.

Und dann wird natürlich gemeckert, wenn die Werbung nun nicht mehr SIXT, sondern sonstwas ist ;-)

Oder irgendeine Lampe falsch steht...

Wenn aber in einer "lite" Version klar die Vor- und Nachteile benannt werden, bzw. Was die Szenerie bietet oder nicht, dann wird sich deswegen keiner beschweren, denke ich.

Und letztlich wird sich das auch über den Preis abhandeln... die Ansprüche werden sich natürlich nur in Grenzen halten, wenn der Preis gerechtfertigt ist und nicht überzogen wird.

Und erst die MA's, wie z.B.: Heathrow. Ich stell mir vor, dort wären nur blaue, gelbe und grüne Baucontainer.

Ich gehe natürlich nicht davon aus, dass ein solches Addon schlechter als die Originalszenerie aussehen soll :rolleyes:

Wenn ich ein Mittelklasseauto kaufe, bekomme ich für 3,80 schon mal 4 Reifen und das Lenkrad???

Da hast Du völlig recht, das will keiner.

Aber Dein Argument ist ein perfektes Beispiel:

Es gibt nämlich die Unterscheidung zwischen Unter-, Mittel- Oberklasse!

Und genau darum gehts mir! Bisher kann ich mir bei den Szenerien nur Oberklasse kaufen...

Oberklasseautos sind tolle Autos - keine Frage. Aber ich persönlich brauche den Schnickschnack nicht. :)

Wie sieht denn die bisherige Entwicklung aus?

Der FS2004 kommt raus, es wird Frankfurt, Hamburg etc gebaut... der FSX komt raus und es wird wieder Frankfurt, Hamburg etc gebaut

Und die Jahre ziehen ins Land und wenn die Entwickler nicht das Glück hätten, dass der FSX nun ein paar Jahre länger lebt, dann hätten wir für den FSX wieder nur eine handvoll große Flughäfen...

Was aber ist mit Bremen, Düsseldorf, Stuttgart und was es noch alles für mittelgroße Städte gibt...?

Da wünsche ich mir wirklich, dass zuerst mal viele der meist rudimentären Standardplätze aufgehübscht werden (vor allem AFCAD etc im Hinblick auch auf die Onlineflieger), bevor einzelne Airports zur Perfektion über Jahre hinweg nacheinander entwickelt werden.

Die VFR-Airfields sind in der Qualität, wie sie Rolf und ich umsetzen, eh auf dem absterbenden Ast.

Für VFR Airfields ist natürlich die Stückzahl ein nicht zu verachtender Faktor, da es in Deutschland wieviele tausend gibt???

Da wird man eh nicht alle umsetzen können. Aber gerade diese hohe Stückzahl würde dann doch für etwas weniger Details sprechen, bevor man es ganz bleiben läßt...?!

Vielleicht kann man ja mal die Community fragen, welche Plätze sie überhaupt haben will?

Oder wie entscheidet ihr, welche Plätze umgesetzt werden?

Ein Weg zurück, ist mit allem im Leben nur selten mit Erfolg gekrönt

Das Argument zählt leider nicht, denn Du wirst am Beispiel der Automobilindustrie sehen, wie der Weg zurück geht - SUV gehört nicht die Zukunft.

Man muss dann eben die kleineren Autos als umweltfreundlicher und fortschrittlicher verkaufen :)

Link to post
Share on other sites

Hallo,

zu dieser Diskussion noch meine Meinung:

Die VFR-Airfields sind in der Qualität, wie sie Rolf und ich umsetzen, eh auf dem absterbenden Ast. Die Stückzahlen rechtfertigen nicht den Aufwand. Das diskutiere ich mit Rolf schon seit geraumer Zeit. Das Interesse an den kleinen Plätzen ist im Vergleich der Community die die großen Pötte zum Einsatz bringen verschwindend klein.

Ich finde das sehr schade, wenn dies so wäre. Aber doch mal ehrlich: Ist da Aerosoft als Publisher nicht selbst schuld, wenn sie alleine 12 komplette Szeneriepackungen für Deutschland für erforderlich halten? Ich wohne in Baden-Württemberg im Gebiet 10+12, wer weiss, ob bis zu deren theoretischem Erscheinen nicht schon die ganze Serie gestorben ist! Das sind viel zu viel Pakete, maximal die Hälfte, oder ein Drittel (W/O/S/N) hätten sicher auch gereicht.

Ich hatte vor einigen Jahren bereits die Idee, vergleichbar zu den Segelflugplätzen in den German Landmarks, mit Ausstauschobjekten (davon haben wir nach 10 Jahren reichlich an Gebäuden) Alle Flugplätze in Deutschland nach den Chartangaben zu bauen. Mit etwas Rcherche findet man auch ein Bild, so dass man einiges umsetzen könnte.

Was habe ich in Ermagelung der fehlenden Airfields in Baden-Württemberg also gemacht: Ich habe mir Instant Scenery von Flight1 gekauft, habe auf vorhandene Librairies (u.a. auch GermanAirfields) zurückgegriffen und habe mir "meinen" Flugplatz selbst zusammengeschustert. Ob der Hangar jetzt genau passt ist zweitrangig, Hauptsache das Feelling des Platzes kommt herüber. Vielleicht wäre sowas für viele wirklich ein Ansatz und für die Entwickler die Möglichkeit für ein AddOn-Produkt: Scenery-Objekte für Airfields. Es gibt zwar einiges an kostenlosen Librairies, aber bei weitem VIEL zu wenig, um damit passende Airfields zu basteln. Da die Entwickler eh nicht nachkommen, die Airfields fertig zu stellen, bzw. sich der Aufwand im Endeffekt nicht auszahlt, sollte man das der Community überlassen. Diese bekommt die Grundlagen in Form gekaufter guter Objekte, baut sie sich selbst und veröffentlicht die Airfields kostenlos. Mir wäre dabei eine umfangreiche kostenpflichtige Objekt-Bibliothek bei weitem lieber, als duzende kostenlose unübersichtliche Einzelbibliotheken mit teilweise nur 5 oder 6 Objekten darin.

Was das Thema Lite-Versionen betrifft, denke ich, dass so etwas in Gebieten, in denen bisher noch kaum etwas veröffentlicht ist, funktionieren könnte. Für Westeuropa sicher nicht, da würde wohl kaum jemand diese Airports kaufen. UK2000 bietet diese an, ob dies jedoch funktioniert bezweifle ich. Aber für Afrika, Asien, Südamerika ist dies anders. Dort gibt es fast nichts an Airports und dort wären manche froh, überhaupt Lite-Versionen zu erhalten. Für Westeuropa sind die Ansprüche inzwischen zu hoch und das allgemeine Geschrei wegen minderer Qualität wäre sicherlich kaum einzudämmen.

Bernhard

Link to post
Share on other sites

Ich denke schon, daß die Idee was für sich hat.

Die Vorteile liegen in der Tat (bei richtiger Umsetzung) auf der Hand:

Primär natürlich die verkürzte Entwicklungszeit, aber auch eine mögliche höhere "Schlagrate", was die Anzahl der Airports betrifft.

Wirklich Sinn machen würde die Strategie, wenn man Modular vorgehen würde.

Sprich, eine "light" Version, welche alles, was für den Betrieb nötig ist wie detailierte Gebäude, Docks, Run und Taxiways + AFCAD darstellt, früher zu veröffentlichen, für einen fairen Preis um die 10-12€, darauf aufbauend ein "Expansion Pack", welches den ganzen (zeitraubenden) Fusselkram wie die "B"-Seite des Terminals, Umgebung, die restlichen 80% Container ect. für 3-5€ nachliefern (mal sehr grob umrissen) .

Jeder der auf das EP verzichten kann kommt früher an seinen Airport, die Entwickler kommen früher an Geld (nicht unwichtig), insgesamt sinkt der "Anschaffungswiderstand".

Im Prinzip ist die Geschichte Airport + AES ja ein Schritt in die selbe Richtung, wer was sehen will kauft nur den Port, wenn es auch noch funktionieren soll muß man (oft) kostenpflichtig Upgraden.

So gesehen stehe ich der Variante Light + Expansion positiv gegenüber.

Grade was die Mega Airports betrifft sind wir derzeit bei Entwicklungszeiten, die jenseits von gut und böse sind.

Da verspreche ich mir eigentlich den meisten Durchsatz.

Wichtig ist halt: Das, was dargestellt wird muß 100% ig sein. Also keine Light-Texturen oder Klötzchenform.

Der Kern sollte in einer merklichen Verringerung in der ANZAHL der Objekte und Gebäude liegen, nicht in der Verringerung der Qualität.

Und alles mit der festen Strategie, den Rest hinterher Upgraden zu können, also nicht "vielleicht gibt es später ein Upgrade" sondern als fester Bestandteil der Entwicklungs und Verkaufsstrategie.

Link to post
Share on other sites
Guest
This topic is now closed to further replies.
×
×
  • Create New...