Jump to content

Beechcraft Baron


1Lupus1
 Share

Recommended Posts

Hallo,

ähnlich wie Stevebiker möchte ich mich flugzeugtechnisch etwas "updaten". Mit meinem alten MS Flugsim 2004 habe ich hauptsächlich mit der Beechcraft Baron die Flugwelt im Simulator erkundet. Als ich mir nun hier bei XPlane11 die Beechcraft anschaute, machte ich sehr große Augen. Abgesehen vom Yoke und einigen Amaturen fand ich mich fast nicht mehr zurecht. Ok, reinspringen und freischwimmen. Dennoch habe ich zu diesem Muster noch ein paar Fragen, damit vor dem Sprung auch das Becken mit Wasser gefüllt ist:

1) Propellerverstellung, kannte ich unter MS FS 2004 nicht. Was muss ich beachten?

2) AP war beim MS FS auch anders. Da ich mich nun mit der Cessna 172 SP und dem dortigen AP (XP11) auskenne, ist mit der Beechcraft genauso wie mit der Cessna zu verfahren?

3) GPS Navi, sind hier (ähnlich der Cessna) für den Landeanflug Kompass und zusätzliche Einstellungen (Gleitweganzeige) einzustellen?

4) Für sonstige Hinweise und Ratschläge bin ich dankbar.

 

Gruß Mike

Link to comment
Share on other sites

  • Administrator

Hallo Mike,

 

es gibt im Baron B58 Ordner (X-Plane 11 Ordner/Aircraft/Laminar Research/Baron B58/) zwei Manuals im PDF Format:

X-Plane_Baron_Pilot_Operating_Manual.pdf

und

X-Plane G530 Manual.pdf

 

ich hoffe das hilft Dir erstmal weiter.

 

Viele Grüße

Heinz

 

Link to comment
Share on other sites

Hallo Mike,

 

ich mag das Flugzeug auch. Das Handbuch , bzw. beide, sind nicht verkehrt, sogar zwingend! Zum Propeller kann ich so viel sagen, die Verstellung funktioniert für jeden der beiden einzeln. Dann gibt es noch den Schalter neben dem Avionics Master Schalter, wo man die beiden Props synchronisieren kann. Dann gibt es zwischen den beiden Propps weniger Interaktion, sprich sie stören sich nicht gegenseitig mit Luftströmungen, auch das Fluggeräusch wird angenehm leiser.

Für den Landeanflug trage ich schon beim start die ILS Frequenz der Ziellandebahn ins Garmin ein, links bei Vloc, nicht vergessen es auf die aktive Frquenz zu stellen! Dann wenn ich beim Leitsrahl ankomme, stelle ich das Garmin von Gps auf Vloc, dann beim Autopiloten auf Appr, alles Andere ght von selbst. Du brauchst auch kein Heading-Kurs eingeben, die Beechcraft kann dem Strahl sowohl in der Richtung, wie in der Sinkrate folgen. Du musst nur darauf achten, dass für die Höhenregulierung genug Schub da ist! Da war ich anfangs oft enttäuscht, dass die Maschine die höhe nicht trifft! No ne, engel könne es nicht oben halten, der Trimm allein auch nicht!😜

Ich hoffe, es hilft Dir ein wenig. Viel Spaß beim üben. 

Im Moment ist mir die Beechcraft fast meine Lieblingsmaschine. Obwohl ich für längere Flüge, z.B. in Afrika dann doch die Cirrus nehme. Aber das ist eine andere Geschichte.

 

Link to comment
Share on other sites

Hallo Steveniker,

herzlichen Dank für deine Ausführungen und Erklärungen. Ich werde mir heute Abend mal das Manual vornehmen und mich einlesen. Die Cirrus ist mir am Anfang noch zu „unübersichtlich“. Da muß ich mich noch mit der modernen Technik befassen und verstehen. Alles zu seiner Zeit.

Mike

  • Thanks 1
Link to comment
Share on other sites

On 18.1.2022 at 12:16, stevebiker sagte:

Hallo Mike,

 

ich mag das Flugzeug auch. Das Handbuch , bzw. beide, sind nicht verkehrt, sogar zwingend! Zum Propeller kann ich so viel sagen, die Verstellung funktioniert für jeden der beiden einzeln. Dann gibt es noch den Schalter neben dem Avionics Master Schalter, wo man die beiden Props synchronisieren kann. Dann gibt es zwischen den beiden Propps weniger Interaktion, sprich sie stören sich nicht gegenseitig mit Luftströmungen, auch das Fluggeräusch wird angenehm leiser.

Für den Landeanflug trage ich schon beim start die ILS Frequenz der Ziellandebahn ins Garmin ein, links bei Vloc, nicht vergessen es auf die aktive Frquenz zu stellen! Dann wenn ich beim Leitsrahl ankomme, stelle ich das Garmin von Gps auf Vloc, dann beim Autopiloten auf Appr, alles Andere ght von selbst. Du brauchst auch kein Heading-Kurs eingeben, die Beechcraft kann dem Strahl sowohl in der Richtung, wie in der Sinkrate folgen. Du musst nur darauf achten, dass für die Höhenregulierung genug Schub da ist! Da war ich anfangs oft enttäuscht, dass die Maschine die höhe nicht trifft! No ne, engel könne es nicht oben halten, der Trimm allein auch nicht!😜

Ich hoffe, es hilft Dir ein wenig. Viel Spaß beim üben. 

Im Moment ist mir die Beechcraft fast meine Lieblingsmaschine. Obwohl ich für längere Flüge, z.B. in Afrika dann doch die Cirrus nehme. Aber das ist eine andere Geschichte.

 

Hallo Stevebiker,

habe mich inzwischen ein wenig an die Baron gewöhnen können. Es ist doch ein erheblicher Unterschied zu der kleinen Cessna. Ich habe zu der Baron (Model aus XP11) noch eine Frage zum Autopiloten: gibt es eine Möglichkeit, die Steig- und /oder Sinkrate einzustellen oder aber eine gewünschte Höhe im AP oder sonstwo zu hinterlegen?

Bisher steige ich nur mit dem Yoke, was aber bei Erreichen einer gewünschten Höhe zu erheblichen Nickbewegungen führt, die ich bisher abfangen muss. Ich vermute mal, die Steigrate wird ausschließlich durch die Trimmung erreicht oder gibt es da noch eine elegantere Lösung?

Gruß Mike

Link to comment
Share on other sites

Hallo Mike,

 

es gibt die Möglichkeit!

Siehe Manual G530 Seite17:

 

"The Vertical Navigation (VNAV) Page provides the capability to designate a target altitude for a single waypoint in your flight plan. This feature is only active during the execution of a flight plan, or a “Direct To” instruction. As you approach the designated waypoint, the VSR and STATUS data fields on the VNAV Page will provide guidance to ensure the target altitude is achieved. Note: The X530 VNAV system is entirely passive, and does not interface with the autopilot to provide climb or descent instructions. It is the duty of the pilot to execute the climb, or descent, according to the recommendations made by the X530."

 

Programming a VNAV Scenario Let’s consider a scenario whereby, at the end of a flight to KSFO San Francisco International, the pilot wishes to descend at a rate of 500 feet per minute to a pattern altitude of 1,000 MSL, three miles before arrival. Programming the VNAV Page: Click the CENTER of the GPS Rotary to activate the cursor. This will initially appear in the TARGET ALTITUDE box. Click the GPS Outer Rotary to move forward or backwards, to the desired data field. Within the desired data field, click the GPS Inner Rotary at the 9’Oclick and 3’Oclock positions, to increment and decrement the value respectively. Note: The target position may only comprise a waypoint in your flight plan. The example to the left shows the completed VNAV Page for this specific scenario.

 

Wenn Du mit englisch nicht so grün bist, wie ich z.B., lasse es per Google Übersetzer, oder Deepl ins deutsche übertragen.

Eine andere Möglichkeit, auf dem Autopilot Panel gibt es die Taste ,it UP-Down, dort kannst Du, auch während der Navigationsphase, die Steigrate ändern, kontrollieren auf dem Variometer. Beim erreichen der gewünschten Höhe, auf ALT klicken.

Ich hoffe es hilft Dir weiter.

 

Link to comment
Share on other sites

Hallo Mike,

wie schon "stevebiker" erwähnt hat, ist eine bescheidene VNAV-Funktion im G530 vorhanden. Allerdings ist dabei keine Kopplung mit dem AP möglich, und somit muss die Höhensteuerung manuell erfolgen.

 

Ein automatisches Sinken nach Flugplan mit VNAV wird mit dem Garmin G1000 ermöglicht. Dies ist in der Cessna 172 mit G1000 und der Cirrus Vision eingebaut. Die automatische VNAV-Funktion über mehrere Wegpunkte, ist jedoch etwas aufwendiger zu bedienen bzw. einzustellen und nicht mit einem Tastendruck erledigt.

Eine gewünschte Höhe ist auch mit dem G1000 einstellbar und wird vom AP bei beiden Flugzeugen unterstützt.

 

Wenn du beim G530 bleiben willst und die manuelle VNAV-Funktion dir ausreicht, dann bietet die Beechcraft King Air C90 eine Voreinstellung der Höhe. Dieses Flugzeug hat mehr Ähnlichkeit mit der Baron 58, obwohl es ein Turboprop-Flugzeug ist.

 

Gruß Wolfgang

Link to comment
Share on other sites

vor 7 Stunden , stevebiker sagte:

Hallo Mike,

 

es gibt die Möglichkeit!

Siehe Manual G530 Seite17:

 

"The Vertical Navigation (VNAV) Page provides the capability to designate a target altitude for a single waypoint in your flight plan. This feature is only active during the execution of a flight plan, or a “Direct To” instruction. As you approach the designated waypoint, the VSR and STATUS data fields on the VNAV Page will provide guidance to ensure the target altitude is achieved. Note: The X530 VNAV system is entirely passive, and does not interface with the autopilot to provide climb or descent instructions. It is the duty of the pilot to execute the climb, or descent, according to the recommendations made by the X530."

 

Programming a VNAV Scenario Let’s consider a scenario whereby, at the end of a flight to KSFO San Francisco International, the pilot wishes to descend at a rate of 500 feet per minute to a pattern altitude of 1,000 MSL, three miles before arrival. Programming the VNAV Page: Click the CENTER of the GPS Rotary to activate the cursor. This will initially appear in the TARGET ALTITUDE box. Click the GPS Outer Rotary to move forward or backwards, to the desired data field. Within the desired data field, click the GPS Inner Rotary at the 9’Oclick and 3’Oclock positions, to increment and decrement the value respectively. Note: The target position may only comprise a waypoint in your flight plan. The example to the left shows the completed VNAV Page for this specific scenario.

 

Wenn Du mit englisch nicht so grün bist, wie ich z.B., lasse es per Google Übersetzer, oder Deepl ins deutsche übertragen.

Eine andere Möglichkeit, auf dem Autopilot Panel gibt es die Taste ,it UP-Down, dort kannst Du, auch während der Navigationsphase, die Steigrate ändern, kontrollieren auf dem Variometer. Beim erreichen der gewünschten Höhe, auf ALT klicken.

Ich hoffe es hilft Dir weiter.

 

Hallo Stevebiker,

danke für den Literaturhinweis, der hilft schon mal ein bisschen weiter. VNAV halte ich eher für den Landeanflug für sinnvoll, da man ihn in Ruhe vor dem Start programmieren kann oder aber, wenn der Flug lange dauert und man beginnt, an den Fingernägeln zu kauen 😉

Dein anderer Vorschlag, mit der Taste UP/Down zu arbeiten, gefällt mir da besser. Das werde ich als nächstes ausprobieren.

Danke für deine Hilfe.

Gruß Mike

Link to comment
Share on other sites

vor 4 Stunden , Grauer_Wolf sagte:

Hallo Mike,

wie schon "stevebiker" erwähnt hat, ist eine bescheidene VNAV-Funktion im G530 vorhanden. Allerdings ist dabei keine Kopplung mit dem AP möglich, und somit muss die Höhensteuerung manuell erfolgen.

 

Ein automatisches Sinken nach Flugplan mit VNAV wird mit dem Garmin G1000 ermöglicht. Dies ist in der Cessna 172 mit G1000 und der Cirrus Vision eingebaut. Die automatische VNAV-Funktion über mehrere Wegpunkte, ist jedoch etwas aufwendiger zu bedienen bzw. einzustellen und nicht mit einem Tastendruck erledigt.

Eine gewünschte Höhe ist auch mit dem G1000 einstellbar und wird vom AP bei beiden Flugzeugen unterstützt.

 

Wenn du beim G530 bleiben willst und die manuelle VNAV-Funktion dir ausreicht, dann bietet die Beechcraft King Air C90 eine Voreinstellung der Höhe. Dieses Flugzeug hat mehr Ähnlichkeit mit der Baron 58, obwohl es ein Turboprop-Flugzeug ist.

 

Gruß Wolfgang

Hallo Wolfgang,

ich werd jetzt am Anfang erst mal die Baron 58 mit dem G530 nutzen und dazu die UP/Down Funktion des AP. Im Gegensatz zu meinem alten Flugsimulator konnte man dort bereits vor dem Start die Steigrate angeben und bei Erreichen dann umschalten. Es hätte ja sein können, dass ihr auch eine Baron 58 als Kaufmodell kennt, die dieses Future "Vorabeingabe von Steigrate und Höhe"  bereits "eingebaut" hätte.

Auch wenn diese jetzige Baron hier bei XP11 diesen Luxus nicht hat, macht das Fliegen mit diesem Muster richtig Spaß, da man auch mal etwas schneller seine Strecken abfliegen kann.

Als dann, guten Flug, Mike

Link to comment
Share on other sites

vor 3 Stunden , stevebiker sagte:

Hallo Mike,

 

es gibt allerdings auch für X-Plane11 eine Baron58, mit dem Garmin1000. Ich will Dich nicht zum Kauf verleiten, aber hier der Link. Leider nicht kostenlos!

https://www.aerosoft.com/de/flugsimulation/x-plane-11/flugzeuge/2642/carenado-b58-baron-xp11?number=AS14627

Hallo Stefan,

 

danke, das ist ein guter Tipp! Das Cockpit im Bereich COM/NAV sieht ein bissl aufgeräumter und übersichtlicher aus.

Habe vor ca. 1 Stunde mal mit der Baron von XP11 die Strecke Lyon--> Egelsbach bei Frankfurt abgeflogen. Ging gut mit dem UP/Down Schalter und dem Navi G530. Etwas ungewohnt der Anflug in Egelsbach ohne ILS und nur ca. 4,5 nm Zeit, die Landebahn zu finden und zu treffen. Etwas hart aufgesetzt, aber gut runtergekommen.

 

Gruß Mike

Link to comment
Share on other sites

Ils geht aber easy mit der Baron. Auch mit der mitgelieferten! Du stellst, aufpassen dass es die korrekte ist, Frequenz auf Nav1 ein. Fliegst zunächst normal mit deinem Flugplan per Gps. Wenn Du im Bereich der Ils Reichweite bist, das Garmin von Gps auf Vloc per Cdi Taste umstellen, den Autopiloten auf Appr stellen. Wenn Du im Ils Strahl bist, brauchst nur mehr den Schub regulieren, dass die Trimmung sowohl genug, als auch nicht zu viel Schub hat. Wenn das klappt, kannst Du fast bis zum Ende mit dem Autopiloten fliegen. Das nächste Mal probiere ich es wirklich aus, ob es klappt, dass ich den Autopiloten eingeschaltet lasse und nur den Schub ganz zurücknehme. 

Link to comment
Share on other sites

vor 20 Minuten, stevebiker sagte:

Ils geht aber easy mit der Baron. Auch mit der mitgelieferten! Du stellst, aufpassen dass es die korrekte ist, Frequenz auf Nav1 ein. Fliegst zunächst normal mit deinem Flugplan per Gps. Wenn Du im Bereich der Ils Reichweite bist, das Garmin von Gps auf Vloc per Cdi Taste umstellen, den Autopiloten auf Appr stellen. Wenn Du im Ils Strahl bist, brauchst nur mehr den Schub regulieren, dass die Trimmung sowohl genug, als auch nicht zu viel Schub hat. Wenn das klappt, kannst Du fast bis zum Ende mit dem Autopiloten fliegen. Das nächste Mal probiere ich es wirklich aus, ob es klappt, dass ich den Autopiloten eingeschaltet lasse und nur den Schub ganz zurücknehme. 

Hallo Stefan,

ja, genau so hab ich es mit meinen Testflügen und der Baron gemacht, dabei habe ich den AP bis zuletzt angelassen-klappt prima.

Einzig die Varianz muss ich bei meinem Flug berücksichtigen, sonst setzt der Flieger zu weit rechts/links auf.

Bei Flugplätzen ohne ILS übernehme ich aus Little Flightmap die Anflugvorgaben des Flughafens, dann passt es auch.

Gruß Mike

  • Thanks 1
Link to comment
Share on other sites

vor 12 Stunden , 1Lupus1 sagte:

Etwas ungewohnt der Anflug in Egelsbach ohne ILS und nur ca. 4,5 nm Zeit, die Landebahn zu finden und zu treffen.

 

Hallo Zusammen,

 

vielleicht noch ein kleiner Tipp. Besonders kleine Plätze mit kurzen Landebahnen (unter 2000 ft.) oder Grasbahnen erkenne ich im Simulator erst sehr spät. Oft zu spät für einen direkten sauberen Landeanflug (wenn man keine Moving Map oder ähnliches verwendet). Ich habe mir dazu folgende Technik angewöhnt. Ich suche den Patz zunächst in geringerer Flughöhe. Sonald ich ihn sehe, merke ich mir markante Punkte in der Landschaft und überfliege die Landebahn mit geringer Geschwindigkeit und ca. 1000 ft. AGL. Dann erst leite ich die Landung über den Gegenanflug ein. Hat bei mir bislang immer gelappt.

 

Viele Grüße

Matthias

Link to comment
Share on other sites

On 18.1.2022 at 12:16, stevebiker sagte:

Hallo Mike,

 

ich mag das Flugzeug auch. Das Handbuch , bzw. beide, sind nicht verkehrt, sogar zwingend! Zum Propeller kann ich so viel sagen, die Verstellung funktioniert für jeden der beiden einzeln. Dann gibt es noch den Schalter neben dem Avionics Master Schalter, wo man die beiden Props synchronisieren kann. Dann gibt es zwischen den beiden Propps weniger Interaktion, sprich sie stören sich nicht gegenseitig mit Luftströmungen, auch das Fluggeräusch wird angenehm leiser.

Für den Landeanflug trage ich schon beim start die ILS Frequenz der Ziellandebahn ins Garmin ein, links bei Vloc, nicht vergessen es auf die aktive Frquenz zu stellen! Dann wenn ich beim Leitsrahl ankomme, stelle ich das Garmin von Gps auf Vloc, dann beim Autopiloten auf Appr, alles Andere ght von selbst. Du brauchst auch kein Heading-Kurs eingeben, die Beechcraft kann dem Strahl sowohl in der Richtung, wie in der Sinkrate folgen. Du musst nur darauf achten, dass für die Höhenregulierung genug Schub da ist! Da war ich anfangs oft enttäuscht, dass die Maschine die höhe nicht trifft! No ne, engel könne es nicht oben halten, der Trimm allein auch nicht!😜

Ich hoffe, es hilft Dir ein wenig. Viel Spaß beim üben. 

Im Moment ist mir die Beechcraft fast meine Lieblingsmaschine. Obwohl ich für längere Flüge, z.B. in Afrika dann doch die Cirrus nehme. Aber das ist eine andere Geschichte.

 

 

On 18.1.2022 at 04:26, Frithjof sagte:

Das ist der Kopierschutz. Man könnte sich ein Image erstellen was dann permanent in einem virtuellen Laufwerk liegt. Normalerweise fragt er die aber nur 1mal im Monat ab.

 

vor 24 Minuten, Matt67 sagte:

 

Hallo Zusammen,

 

vielleicht noch ein kleiner Tipp. Besonders kleine Plätze mit kurzen Landebahnen (unter 2000 ft.) oder Grasbahnen erkenne ich im Simulator erst sehr spät. Oft zu spät für einen direkten sauberen Landeanflug (wenn man keine Moving Map oder ähnliches verwendet). Ich habe mir dazu folgende Technik angewöhnt. Ich suche den Patz zunächst in geringerer Flughöhe. Sonald ich ihn sehe, merke ich mir markante Punkte in der Landschaft und überfliege die Landebahn mit geringer Geschwindigkeit und ca. 1000 ft. AGL. Dann erst leite ich die Landung über den Gegenanflug ein. Hat bei mir bislang immer gelappt.

 

Viele Grüße

Matthias

Hallo Matthias,

 

du hast vollkommen recht, das Erlebnis, auf einer Grasbahn zu landen, ist ein Abenteuer  ohne Ende. Bisher ist mir das bei drei Versuchen noch nie gelungen. Dein Tipp macht Sinn und hilft sicherlich, Ortsfremden  Orientierungspunkte zu setzen. Der Flugplatz Anspach, Taunus (EDFA) ist mir real bekannt, dennoch ist der Anflug schwierig, weil

1) abschüssig

2) vor der Landebahn 24 liegt eine Hochspannungsleitung, die 06 liegt vor dem Feldberg und die Landung erfolgt bergauf. Ein Leckerbissen für dich 😊

Bisher habe ich es noch nicht geschafft, aber ich gebe nicht auf.

 

Gruß Mike

 

Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
 Share

×
×
  • Create New...