Jump to content

Diskussion X-Plane 11 gegenüber MFS (2020)


Homerun1978
 Share

Recommended Posts

Hallo Community

 

ich habe mir die letzten Tage einen Eindruck von MS2020 gemacht. Ja ich weiss, das ist nicht das Forum davon. Aber lest einfach weiter 😉

 

MS2020 hat im Vorfeld so einiges erwarten lassen - grandiose Grafik an erster Stelle. Nun, ich muss das zur Zeit ein wenig relativieren. Ja, MS2020 ist schick..aber nicht ganz so schick wie es vermuten lassen hat. Klar, wenn man eine Rakete von PC hat kann man den Sim auf Ultra einstellen. Mein PC schafft dies allerdings um Längen nicht. Und ich habe seit einigen Tagen immerhin einen i9-10900k eingebaut zusammen mit einer 1080Ti. Ich frag mich, was frisst bei diesem Sim derart Ressourcen. Ich persönlich bin vom Simulator von Microsoft ehrlich gesagt enttäuscht.

 

Und nun kommts weshalb ich diesen kurzen Bericht hier im X-Plane Forum poste. ICH WERDE MIT GARANTIE DEN MS2020 ERSTMAL WIEDER IM HANGAR PARKEN UND MEINE ZEIT WEITERHIN "UNSEREM" GROSSARTIGEN X-PLANE 11 WIDMEN. Der Simulator von Microsoft kommt mir näher einem Spiel als einem Simulator. Klar, er hat Potential. Aber ob er dies wohl irgendwann ausschöpfen kann? Ich habe da ehrlich gesagt meine Zweifel.

 

Ich weiss was ich an X-Plane habe. An erster Stelle Fun, Fun und nochmals Fun. Laminar ist mir auch viel sympatischer als Microschrott ääh tschuldigung, Microsoft. Zudem sind wir hier eine wirklich tolle "Gruppe" von Flugenthusiasten, welche immer bereit sind, sich gegenseitig zu helfen. Ein Danke von mir an dieser Stelle.

 

ES LEBE X-PLANE11..

 

Gruzz Remo

 

 

  • Upvote 1
  • Downvote 1
Link to comment
Share on other sites

Ich bin da ganz bei dir und verstehe vonr und hinten nicht, was am MFS so toll sein soll, ganz besonders weil das meiste davon kalter Kaffee ist, den ich auch im XP haben kann, schon seit Jahren. Dass nun Entwickler und Publisher den neuen Sim hypen ist klar, da können sie auf lange Sicht mit wenig finanziellem Aufwand allerhand Produkte nochmal verkaufen weil Portierungen nur einen Bruchteil der Kosten einer Neuentwicklung verursachen. Was die Nutzer-Seite angeht versteh ich das aber so gar nicht, der MFS sieht meiner Ansicht nach nicht ansatzweise gut (im Sinne von ästhetisch hübsch) aus, die Luftbilder sind grauenhafte Flickenteppiche, die hochgelobte photogrammetrie entpuppt sich oftmals als schlichtes Autogen, die Standardflughäfen sind schlimmer als im FSX, die Leistung geht bestenfalls in Ordnung, Bedienung und Steuerung sind unterirdisch, Controllerunterstützung ist glatt mangelhaft (ein xBox 360 Controller wird unterstützt obwohl auch gamer zur Zielgruppe gehören), die Wolken sind totaler Cartoon-Style und am Ende bleibt aus meiner Sicht nur das wirklich tolle Wasser übrig.

 

Blöd ist aber, dass momentan in sämtlichen FS-Foren und Medien nur noch der MFS eine Rolle spielt, selbst bei der ehemaligen XP-Plattform Threshold dreht sich nun alles um den MFS, die haben sogar ihr Design daran angepasst - da sehe ich ziemlich Schwarz für die Zukunft im X-Plane, wenn der nämlich wieder in der Nische verschwindet und die Marktanteile zu gering werden düfte es da mit neuen AddOns irgendwann ein Ende haben, selbst wenn der Simulator sich noch ganz toll weiterentwickelt. Es sind ja bereits einige Entwickler aus der Entwicklung für XP ausgestiegen und da kommen sicher noch einige dazu wenn sich das finanziell nicht mehr lohnt.

 

Ach so und... ich bin mal gespannt was von der "tollen Gruppe an Flugenthusiasten" im XP am Ende übrig bleibt...

 

 

  • Upvote 3
  • Downvote 1
Link to comment
Share on other sites

Laminar hat einen riiiiesigen Vorteil meiner Meinung nach. Sie widmen ihre Zeit schon seit etlichen Jahren der Flugsimulation. Microsoft hat da sicherlich grossen Rückstand. Das muss Laminar nun versuchen, auszunutzen. ORBX schafft tausend mal die besseren Luftbilder als dies im Simulator von Microsoft der Fall ist. Schafft es X-Plane, die "Fototapeten" weltweit bei X-Plane zu implementieren, sehe ich alles andere als schwarz. Dann sollten noch die Jahreszeiten geboren werden und voila, X-Plane ist dann MS2020 noch weiter voraus als jetzt schon.

 

Der aktuelle Hype um MS2020 ist nachvollziehbar. Aber so schnell er gekommen ist kann er durchaus auch wieder verschwinden. Bin mal gespannt ob PMDG um Randazzo wirklich die 737, 747 und DC6 rausbringen wird.

 

 

Link to comment
Share on other sites

vor 1 hour , Homerun1978 sagte:

Der aktuelle Hype um MS2020 ist nachvollziehbar. Aber so schnell er gekommen ist kann er durchaus auch wieder verschwinden.

 

Glaube ich nicht. Der MFS ist derzeit in einem eigentlich nicht marktreifen Zustand, voller grober Fehler und Unzulänglichkeiten und die Leute quälen sich durch diese Probleme und legen eine Mordsgeduld an den Tag, so toll finden sie den MFS - und da haben sie nun noch keine tollen und teuren AddOns in großen Mengen drin, wie in ihren 'alten' Simulatoren. Im Laufe der zeit werden zumindest rein technische Fehler behoben werden und der Simulator dürfte in einem halben Jahr sicher in einem normalen Zustand sein, dann gibt es auch schon bessere Grafikkarten, viele werden ihren Rechner aktualisiert haben, das ganze wird nur besser und dürfte langfristig schätzungsweise 80-90% der Marktanteile in der Flugsimulation erreichen. Spätestens wenn PMDG, A2A und Co eine wesentliche Anzahl ihrer Flugzeuge dort neu aufgelegt haben wäre dann der P3D in egal welcher Version wahrscheinlich aus dem Rennen, den interessiert in einem Jahr keinen mehr. X-Plane  wird auch alle jene Nutzer verlieren die lediglich wegen der moderneren Engine oder der Ortho4xp-Luftbilder dort unterwegs sind, da bleiben am Ende die sogenannten "XP Evangelists" neben Mac und Linux-Usern, die keinen Zweitrechner bzw. Zweit-Betriebssystem für den MFS aufsetzen wollen oder können. Neueinsteiger werden so oder so auf den MFS umgeleitet da nicht nur bei Steam in den Foren die Große Mehrheit in Richtung MFS beraten wird, dann wird auf lange Sicht die Portierung von Szenerien und Flugzeugen für XP für die Publisher immer uninteressanter bis sie es großenteils dran geben.

 

Wie gesagt, der MFS ist in einem unterirdischen Zustand und die Leute lassen alles stehen und liegen, fahren voll drauf ab und ertragen den ganzen Käse... was soll Laminar da tolles machen? Dasselbe mit Google ooder einem anderen Kartendienst als Partner, zwei Jahre später? Dann ist der Zug abgefahren, warum sollten die Leute dann zurück kommen und auf die verspätete Kopie umsteigen?

  • Upvote 3
  • Downvote 1
Link to comment
Share on other sites

Herrliche Diskussion. Da mach ich mal mit. Ich bin auch völlig anderer Meinung - hier ist das Warum:

 

Laminar hat es leider nicht geschafft, mit der technischen Weiterentwicklung Schritt zu halten. Und das zieht sich durch die für die Masse wichtigen Bereiche - Optik, Handling, Store und Technik.

 

Zur Technik:
Jetzt mit Mühe - also zum MSFS-Release - endlich die Vulkan-Unterstützung zu releasen, obwohl so ziemlich alle Software- und Spielehersteller längst wieder davon abgerückt sind, ist ein schlechter Witz. 4 Jahre Entwicklungszeit - mit diesem unsäglichen Resultat - zu verbraten, war eine strategisch vollkommen falsche Entscheidung. Diese Zeit fehlt jetzt in anderen Bereichen, so dass man aus meiner Sicht jetzt viele Jahre hinter der Konkurrenz herhecheln muss, um wieder den Anschluß zu erreichen. Und das halte ich bei dem kleinen und durchaus nicht immer kompetenten Team für unmöglich. 

 

Optik:
Ohne 3rd-Party-Erweiterungen sieht X-Plane aus, als hätte ein Designer-Erstsemester ein paar Texturen und Gebäude gezeichnet. Und zwar 1985. Hier hatte ich vor bald 10 Jahren schon gefordert, einfach nur die Texturen und Gebäude mal neu zu zeichnen, um mit den aktuellen Möglichkeiten Schritt zu halten. Das ist natürlich alles Geschmackssache, aber die offensichtlich fehlenden Ressourcen bei Laminar sorgen hier dafür, dass man mit anderen Produkten optisch nicht mehr schritthalten kann. Das Ganze kann man auch auf die Vegetation und die Straßen übertragen.

 

Handling:
Auch wenn mit X-Plane 11 eine neue Oberfläche generiert wurde, ist diese immer noch weit davon weg, benutzerfreundlich zu sein. Klar sind wir hier in einem Flugsimulator - da erwarte ich als Kunde aber dennoch eine einigermaßen übersichtliche UI, die man auch ohne Studium von Drittanbietermaterial (Foren, Youtube) benutzen kann. In X-Plane 11 leider nicht der Fall und leider auch viel zu spät vom Entwickler erkannt.

 

Store:
X-Plane-Org. Ein Witz. Von hinten bis vorne. Ungeprüfte Add-Ons, bei schlechter Bewertung eines nicht funktionierenden (aber bezahlten) Addons fliegt man aus dem Store, das Geld wird behalten. Die m.E. richtige Taktik ist hier sicherlich der Weg von Microsoft, einen Ingame-Store zuzulassen, in dem geprüfte Addons angeboten werden, und wo man sich auch nicht zwingend amerikanischem Recht unterstellen muß, wenn es denn mal zu Problemen kommt.

 

Fazit:
MSFS ist aus meiner Sicht in allen Belangen besser aufgestellt. Die Kinderkrankheiten, die er aktuell zweifellos noch hat, hatte bisher jeder Flugsimulator - und ich bin seit 1984 an Bord. Hier haben wir aber ein Produkt, welches nicht von ein paar Enthusiasten entwickelt wird, sondern hier steckt ein großes Studio dahinter. Da kann man noch eine Menge erwarten. 

  • Upvote 3
  • Downvote 1
Link to comment
Share on other sites

Ich will mir gar nicht vorstellen wie es mit der Simulatorfliegerei aussehen könnte, würden alle zum MSFS wechseln.,
"irgendwann kriegen wir euch alle" wäre der Horror  🙂

Und Vergleiche zwischen X-Plane und MSFS kann ich auch nicht vornehmen, dazu müste ich mir den anderen Sim kaufen.

 

Ein Vergleich ist auch nur dann sinnvoll, wenn man die Leistung der SW an einer Zielvorstellung misst.

 

Für mich haben diese Punkte Gewicht:

 

- Flugsimulator  (kein Spiel), d.h. möglichst realistisches Flugverhalten, die Optik kommt an 2. Stelle
- Ambition der Hersteller,  Enthusiasmus oder Quartalsziele.
- Offenes System, deshalb würde ich X-Plane nur mit verfügbaren (z.T. kostenlosen ) Add Ons mit anderen Sims vergleichen,

  denn das offene System von X-Plane ist eben ein Bestandteil des Sims
- Der Support, hier X-Plane lobend zu erwähnen wäre Eulen nach Athen tragen.

 

Die Liste könnte ich verlängern, das Wichtigste für mich habe ich genannt.

 

Welchen Verfahrenstrainer ich in Zukunft verwenden werde, drei mal dürft ihr raten.

 

Gruß

Günther
 

  • Upvote 1
Link to comment
Share on other sites

Ich kann Humerun1978 (Remo), FlyAgi und Othello (Günther) nur Recht geben. 

(Ich hätte ja gestern meinen nachfolgenden Beitrag gleich hier gepostet, wenn ich diese Abteilung früher entdeckt hätte. Jetzt also meine Kopie (mit ein paar Ergänzungen) aus dem allgemeinen Bereich:)

 

Ich habe auch die Premium Deluxe Version auf dem Rechner, schon einige Einstellungsprobleme mit meinem Saitek X52 PRO H.O.T.A.S. hinter mir und auch einige Starts und Landungen mit fast allen Maschinen geflogen.

Zwischenzeitlich meine ich aber, der ich mit dem MSFS95er die Flugsimulation begonnen und bis zum 'X durchlaufen hatte, um schließlich über den XPlane 10 bis zum jetzigen XPlane 11.50 zu kommen,  dass ich dieses neue und

in der Vorschau zunächst sehr beeindruckende Programm des MSFS2020 recht gut einschätzen kann:

 

Es haut mich einfach nicht vom Hocker und mehr und mehr treten erhebliche Schwächen auf, weil ich natürlich auch die Vergleichsmöglichkeit zum XPlane habe (zwar etwas aufgehübscht mit Ortho4XP, X-Europe und ein paar Plugins).

 

Erhebliche Mängel beim MSFS2020 sehe ich aber vor allem bei

 

  • dem Installationsvorgang,
  • unverhältnismäßig langen Ladezeiten, z. B. nach einem Ortswechsel oder auch nur bei einem Neustart nach Luftfahrzeugwechsel am Startflugplatz,
  • umständlicher Menüführung insgesamt,
  • fehlenden fertigen Ansichten (wie z. B. Beobachtersichten, Tower-Sichten usw., Pilotensicht ohne Cockpit usw.), denn diese müssen erst sehr umständlich selbst gebastelt werden.
  • fehlendem Wiederholungsmodus (um z. B. den eigenen Flug oder die Landung noch einmal kritisch zu verfolgen)
  • fehlenden Möglichkeiten, um Türen oder Klappen  am Luftfahrzeug zu öffnen.
  • vergleichsweise einfach strukturierter Flugplanung und ATC
  • schwacher Kartendarstellung
  • m. E. inkonstantem, scheinbar verändertem Verhalten des MFS zwischen verschiedenen Online-Sitzungen, ohne dass durch den User Veränderungen an den Einstellungen vorgenommen wurden. 

Zwar bringt der etwas unruhig schaukelnde Flug mit kleineren Luftfahrzeugen im MSFS ein recht realistisches Fluggefühl, aber insgesamt halte ich die Flugdynamik des X-Plane doch für besser.

(Allerdings seltsam, dass ich, zumindest in der Region der Kanarischen Inseln, mit allen ein- und zweimotorigen Fliegern durch die Lüfte schaukeln muss, obwohl ich beim Wetter absolute Windstille eingestellt habe!)

Des weiteren finde ich die Instrumenteneinstellungsmöglichkeiten im XPlane sowohl exakter als auch vielfältiger und eindeutiger beschrieben.

Natürlich macht sich Microsoft zusammen mit XBox Game Studios gerne online auf den Rechnern breit und ich bin deshalb auch sehr skeptisch, weil ich nicht genau weiß, welche Daten dabei bei uns abgeschöpft werden (können?).

(Infantile Online-Spielchen wie Missionen oder "Landeherausforderungen", bei denen es gilt Punkte zu erzielen und online zu vergleichen, hatte Microsoft ja schon beim FS-X gerne eingeflochten.)

Darüber hinaus habe ich beim XPlane aber eine gute "Open-Source" Kontrolle und Einsicht ins Programm selbst und kann sehr schnell individuelle Einstellungen und Veränderungen vornehmen, was beim MSFS überhaupt nicht möglich ist.

Der normale User erfährt wohl nicht einmal wo die .exe-Datei des Programms auf seinem Rechner liegt.

 

Zunächst positiven Eindruck macht allerdings die natürliche und grafische Darstellung des MSFS2020, wobei aber die Wolkendarstellung trotzdem zu wünschen übrig lässt; im Gegensatz zu einer ganz hervorragenden  Wasserdarstellung des MFS, an die

leider der XPlane nicht heran reichen kann!

Bei etlichen Regionen, z. B. auch bei den Kanaren und den Alpen bin ich jedoch etwas enttäuscht. Manche haben einen unangenehmen Farbstich und recht schwache Darstellungen bei den Besiedelungen mit mangel- und fehlerhaften Abbildungen der Landmarken.

Das kann unser X-Plane - dank Armin's X-Europe bzw. -Afrika und mit Satelliten-Fotokacheln per Ortho4XP - bedeutend besser!

 

Ich spiele jedenfalls mit dem Gedanken, meine Premium Deluxe Variante des MS wieder zu veräußern, um weiterhin mit XPlane (incl. SkyMaxx + Real Weather) mit sehr hohen Grafikeinstellugen und bei zufriedenstellenden Frameraten weiter zu schweben.

... denn auch bei Laminar Research, SimHeaven und vielen Addon-Bastlern wird weiterhin sehr gute Verbesserungsarbeit geleistet!

 

[System: Windows 10 Pro 64-Bit, Intel Core i7-4790K CPU @ 4.00 bis 4.40 GHz, 32 GB RAM, NVIDIA Geforce GTX 1070, SSD-Festplatten, schnelle Internetverbindung (ca. 90-100 MBit, 23 ms ping)]

 

happy landings!

 

Jürgen

  • Like 4
  • Upvote 1
Link to comment
Share on other sites

vor 5 Stunden , FliegerFred sagte:

Jetzt mit Mühe - also zum MSFS-Release - endlich die Vulkan-Unterstützung zu releasen, obwohl so ziemlich alle Software- und Spielehersteller längst wieder davon abgerückt sind, ist ein schlechter Witz. 4 Jahre Entwicklungszeit - mit diesem unsäglichen Resultat - zu verbraten, war eine strategisch vollkommen falsche Entscheidung.

 

Öhm... nee, das kann man so nicht sagen. Vulkan ist eine moderne Low-Level-API und das ergebnis im XP11 ist jetzt schon um Längen besser als unter OpenGL, wie versprochen läuft alles weitaus runder und die reine FPS-Leistung wurde auch verbessert, der CPU-Overhead zur Steuerung der Grafikkarte ist geringer und darauf aufbauend kann in Zukunft auch besseres Multithreading umgesetzt werden, die bisherige Implementierung ist nicht das Ende der Fahnenstange. Davon ab hat man bei Multiplattform-Anwendungen (XP unterstützt ja auch Mac und Linux) nicht die Möglichkeit stumpf auf DirectX aufzubauen, denn das gibt es nur unter Windows.

 

 

vor 5 Stunden , FliegerFred sagte:

Ohne 3rd-Party-Erweiterungen sieht X-Plane aus, als hätte ein Designer-Erstsemester ein paar Texturen und Gebäude gezeichnet. Und zwar 1985. Hier hatte ich vor bald 10 Jahren schon gefordert, einfach nur die Texturen und Gebäude mal neu zu zeichnen, um mit den aktuellen Möglichkeiten Schritt zu halten.

 

Das kann ich auch nicht nachvollziehen, und ich bin immerhin Mediengestalterin, also grafisch schon irgendwie vom Fach. Die Bodentexturen sind etwas in die Jahre gekommen (die sind noch aus XP10) aber davon abgesehen sieht das alles sehr hübsch aus und vor allem technisch sauber und sehr detailliert, die Menge an Details des Autogen aus der Nähe schlägt derzeit kein Simulator und auch der MFS nicht, der setzt im wesentlichen Primärgebäude und Autos und sieht am Boden bzw. sehr nah am Autogen dann aus wie FSX + Orthophoto.

 

 

vor 5 Stunden , FliegerFred sagte:

Auch wenn mit X-Plane 11 eine neue Oberfläche generiert wurde, ist diese immer noch weit davon weg, benutzerfreundlich zu sein.

 

Na ja... ein paar mehr Grafikoptionen wären hilfreich gewesen, davon abgesehen ist die Oberfläche aber sehr gut geworden, übersichtlich, gut und sinnvoll strukturiert, sehr einfach zubedienen. Im MFS ist die Oberfläche zwar visuell pseudo-modern gehalten aber auch sehr unordentlich, hakelig zu bedienen, völlig überladen und schlecht strukturiert. Das Menü zu Controller-belegung ist absolut unterirdisch und unterbietet noch den FSX und die Grafikoptionen dürfte auch niemand durchschauen, der keine Videos schaut oder stundenlang rumtestet, was sich wie genau auswirkt, das ist im XP alles viel besser gelöst, da bedeutet hohe Texturauflösung auch hohe Texturauflösung und da besteht ebendiese Auflösung nicht aus drei Parametern, die ohne das kenntlich zu machen diese Auflösung beeinflussen.

 

Die XP11-Oberfläche ist eher übermäßig einfach gehalten, wer da nicht mit klar kommt dürfte beim MFS komplett überfordert sein - aber nee, beim MFS hat der Nutzerden Willen und die geduld sich durch den gröbsten Käse durchzuwurschteln was beim X-Plane natürlich zuviel verlangt ist...

 

 

vor 5 Stunden , FliegerFred sagte:

Store:
X-Plane-Org. Ein Witz. Von hinten bis vorne.

 

X-Plane.org ist kein offizieller XP-Marketplace,  das ist einfach nur ein unabhängiger Shop wie Aerosoft, Simmarket, Justflight etc.ohne direkte Beziehung zu Laminar und Laminar hat da eigentlich nichts mit zu tun was die so machen.

 

 

vor 5 Stunden , FliegerFred sagte:

Hier haben wir aber ein Produkt, welches nicht von ein paar Enthusiasten entwickelt wird, sondern hier steckt ein großes Studio dahinter. Da kann man noch eine Menge erwarten.

 

Ebendas ist das Problem: Dem MFS fehlt jetzt schon die Seele, das ist ein typisches Kommerzprodukt eines großen Anbieters, welches wie fast jedes sogenannte AAA-Game in erster Linie auf Grafik setzt und über diese Beworben wird.

 

 

 

 

 

  • Like 5
  • Thanks 1
  • Upvote 1
  • Downvote 1
Link to comment
Share on other sites

Hallo,

Bisher kenne ich den "Neuen" nur aus den vielen YT Videos. Was mich da am meisten stört sind die aufpoppenden Häuser und Bäume, sowie Objekte auf Airports. Auch finde ich die zu klare Luft in der Entfernung als wenig natürlich. 

 

Ich hatte damals in den FSX sehr viel investiert, bin dann aber nicht in das P3D Lager gewechselt, da mir die Geschäftspolitik für die Addons etwas gegen den Strich ging. Deshalb zu XPlane gewechselt und für einen Bruchteil dessen einen wesentlich besseren Sim bekommen, dank der tollen Community. Deshalb wird für mich kein Weg zum MSFS führen, auch wenn es irgendwann mal dafür gute Addons zu bekommen sind. 

Meiner Meinung nach hat das offene System von Xplane den grossen Vorteil, dass man viele verschiedene Varianten von Lösungen bekommt, ob es die Flugplanung, das Wetter, ATC und vieles mehr gibt. Somit hat man die Freiheit, das zu wählen, was einem am besten gefällt und noch wichtiger, was die Hardware mitmacht. Das ist auch der Grund, warum ich überwiegend mit Linux arbeite.

 

Gruß 

 

Dirk

  • Like 4
Link to comment
Share on other sites

Moin Zusammen,

 

mich hatte der FS2020 natürlich auch interessiert, aber extra Geld auszugeben, danach war mir überhaupt nicht.

Microsoft ermöglicht zurzeit für 1,00 EUR/Monat einen Gamepass zu erwerben, mit dem man kostenlos sämtliche Spiele/Simulationen runterladen und ausprobieren kann. So auch den FS2020. Allerdings diesen nur in der Standard-Variante.

Nach einigen Flügen in der Welt reifte aber der Entschluss, dass ich mit dem FS2020 nicht warm werden kann und so ist er auch kurzerhand wieder von der Festplatte geflogen. Für mich bleibt es beim X-Plane.

 

Seit meinem ersten Flight Simulator noch unter DOS bin ich ihm gefolgt bis zum FS2004. Dann kam eine Unterbrechung und dann kaufte ich mir noch einmal den FSX. Diese Version kam mir jedoch mehr wie ein Spiel denn eine Simulation vor, und ich verlor das Interesse an dem Programm. Im Moment kann ich im FS2020 noch keine Simulation sehen, hier erinnert er mich eher an eine aufgebohrte FSX-Version. Aber auch hier wird die Entwicklung weitergehen, man wird sehen.

 

Eines möchte ich noch anschließen. Da im Leben jeder seine Meinung haben sollte, wir alle tolerante Menschen sein wollen, unterlasst bitte das Downvoten, wenn ihr nicht einer Meinung mit einem Andersdenkenden seid. DANKE

 

Viele Grüße

Horst

 

  • Like 2
  • Upvote 2
  • Downvote 1
Link to comment
Share on other sites

Ich werde auch auf keinen Fall zum FS2020 wechseln, schon allein weil ich Linux verwende.

Mich würde trotzdem interessieren, wie weit der  FS2020 wirklich ein FLUG-Simulator ist - daher Frage an diejenigen, die ihn schon getestet haben. Es wurde ja betont, dass er nun nicht mehr, wie der FSX und dessen Vorgänger, die Kräfte nur auf einen zentralen Massenpunkt berechnet, sondern auch auf die Flugzeugflächen. Das ist schon mal "gut" - wobei XP das ja schon seit "immer" hat (also weit über 20 Jahre). Aber ... wie sieht es z.B. aus mit

  1. dem Bremsweg auf rutschiger Runway - da kam der FSX auf max. 5-10% mehr (der FS9 hat das gar nicht berücksichtigt) verglichen mit trockener Runway. Das ist bei XP wesentlich besser.
  2. was passiert bei overspeed mit den Flaps? Bei XP reißen sie ja ab. Na gut, ist wohl auch nicht 100% realistisch, aber in Wirklichkeit können sie sich verbiegen, oder ihren Antrieb beschädigen oder sonstwas - jedenfalls ist es halt nicht ratsam mit "offenen" Flaps zu schnell zu fliegen - weder in XP noch in der Realität. Gibt's das beim neuen FS auch?
  3. Wirbelschleppen vorausfliegender Flugzeuge
  4. Tragflächenvereisung
  5. Slippen (könnte sogar möglich sein, wenn jetzt wirklich die Flugzeugflächen ins Flugmodell eingebunden sind)
  6. Turbulenzen innerhalb der Wolken. Sehen die nur "schön" aus, oder fliegt es sich darin tatsächlich "bockiger"?
  7. Birdstrike

So realistisches Verhalten ist den meisten Usern aber schnuppe und zu kompliziert, sie wollen halt "über ihre eigenes Haus fliegen" und es soll am besten genau so aussehen wie in der Realität. Alles andere ist tertiär 🤯.

 

@tongaluga: du kannst dich freuen 🙂, gerade heute habe ich Lanzarote und Fuerteventura in OSM fertig gestellt (beider vorher zu ca. 90% leer, die anderen Inseln waren da schon wesentlich kompletter), d.h. "in Kürze" gibt's da in X-Africa noch mehr zu sehen.

  • Like 1
  • Upvote 1
  • Downvote 1
Link to comment
Share on other sites

vor 11 Stunden , tongaluga sagte:

(Allerdings seltsam, dass ich, zumindest in der Region der Kanarischen Inseln, mit allen ein- und zweimotorigen Fliegern durch die Lüfte schaukeln muss, obwohl ich beim Wetter absolute Windstille eingestellt habe!)

 

Im Avsim Forum hebe ich gelesen das jemand herausgefunden hat, das die Schaukelei nicht vom Wetter herrührt sondern fest in die Maschine programmiert ist über config Dateien. 
Sollte das tatsächlich so sein, sind das ehr 2 Schritte zurück als einer nach vorne. 

 

Mein Fazit nach 8 Stunden mit dem neuen: Nett, nicht mehr und nicht weniger

Ich sag mal so ich habe heute an einem Tag fast genauso viel Zeit in X-Plane verbracht wie in dem MSFS in einer Woche. 

 

Eine Sache drängt sich für mich quasi auf. Es wurde viel wert auf die Äußerlichkeiten gelegt und weniger auf die inneren Werte des SIM. Vieles in den Maschinen  wirkt lieblos oder halbfertig. Offensichtlich ist man der Meinung das Landschaft und Wetter die haupt Verkaufsargumente sind und offenbar scheint das ja auch zu stimmen. 

Es gibt so viele Dinge die einfach schlecht sind. Taxiway Schilder die man vielleicht aus 1m Entfernung lesen kann. Autopiloten die, nachdem man in einen Außenansicht gewechselt hat, nicht mehr funktionieren. Ein völlig vergeigter Dialog zur Belegung der Steuergeräte. Sinn freier Menüaufbau (muss wohl auch mit einem Xbox controller funktionieren). Ein Seitenruder das quasi unbrauchbar ist, weil viel zu sensibel. Die Lösung kann ja nicht sein alle Achsen bei der Sensitivität auf -80 zu setzen. Das verschiebt das Problem ja nur in eine andere Region und verstärkt es dort nur noch. 

 

Tatsächlich ist das mal wieder eine Betaversion, im Extremfall für 120€. 
Was bringen noch mehr (schlecht gemachte) Flugzeuge? Die einzigen Maschinen mit denen ich mich halbwegs anfreunden konnte waren die beiden Cessnas. Die TBM von Hotstart in X-Plane ist ein komplett anderes Flugzeug. Irgendwelche Schritte beim Start der Maschine einhalten, nicht nötig. 

 

Man kann natürlich sagen das X-Plane von Anfang an Super war, das mag sein. Aber Microsoft möchte das ich ihnen Geld gebe, da müssen sie mir halt was bieten das besser ist als das was ich im Moment habe. Und das ist der MSFS nicht. 

Wenn tatsächlich 100 Personen an der Entwicklung beteiligt waren, dann ist das kleine Team von Laminar um den Faktor 100 besser / produktiver.   Und in Summe hat X-Plane wohl auch mehr "Entwickler" als der MSFS. Wenn ich anschaue was es alles Gratis oder für kleines Geld gibt. 

 

X-Plane ist ein 5-Gänge Menü, MSFS im Moment ehr McDonalds. (Erfüllt beides seinen Zweck, irgendwie)

 

Mein Fazit, ich habe das Gefühl das man um die Azure AI herum so etwas wie einen Flugsimulator gebaut hat. Ist vermutlich mehr so etwas wie ein Showcase. Oder man hofft darauf das 3rd Party Entwickler das halbfertige Produkt zu ende entwickeln. 

Ich glaube auch nicht das der Simulator eine große Lebensdauer haben wird. Ich möchte nicht wissen was da an Datentransfer auf Seiten MS aufläuft, das ist ja nicht Gratis sondern muss bezahlt werden. Da gibt es ja nur 2 denkbare Lösungen. Entweder MS lässt den Sim fallen wie eine heiße Kartoffel, sobald er keinen Profit mehr abwirft oder aber sie gehen doch noch zu einem Abo Model über. 

 

.....und im Vergleich zu allem wo es in der Hauptsache um den MSFS geht, ist es doch in der X-Plane Community um einiges angenehmer.   

 

Was mir noch aufgefallen ist, wenn man einen Manuellen Cache anlegt, also quasi die Orthos runterlädt, erinnert mich die Bedienung irgendwie an Ortho4XP ;) Nur ist es da besser gemacht 

 

Das Geld das ich nicht für den MSFS ausgebe werde ich dann in etwas schönes investieren. Ostfriesische Inseln oder so ;) 

  • Like 1
  • Thanks 1
  • Upvote 3
  • Downvote 1
Link to comment
Share on other sites

Scheinbar kann es jemand nicht ab, wenn gegen seinen Favoriten FS2020 geurteilt wird und verteilt fleißig Downvotes. Wie ich oben schon geschrieben hatte, jeder soll seine eigene Meinung haben und kann darüber auch gerne diskutieren, aber dies ist einfach nur dumm und zeugt von ungenügender Reife.

 

Ich erwarte gerne hierauf ein Downvote, nur nicht schüchtern sein. 🤗

  • Thanks 1
  • Upvote 5
  • Downvote 1
Link to comment
Share on other sites

vor 13 Stunden , Eike Henning sagte:

 

Im Avsim Forum hebe ich gelesen das jemand herausgefunden hat, das die Schaukelei nicht vom Wetter herrührt sondern fest in die Maschine programmiert ist über config Dateien. 
Sollte das tatsächlich so sein, sind das ehr 2 Schritte zurück als einer nach vorne. 

 

 

Ich finde die (optische) Schaukelei, bei der sich das Cockpit bewegt (nicht die Sicht aus den Fenstern) als den größtem Fehler (Mist) an.
Hier wird simuliert, dass sich der Kopf des Piloten bewegt.
Der Körper spürt jedoch keinerlei Beschleunigungen, man sitzt ja still und brav im Sessel/Stuhl/?, die Augen jedoch signalisieren, wir werden hin und her geschüttelt,

mit dem Ergebnis, dass unser Gehirn widersprüchliche Informationen erhält und das Ergebnis ist: Mir wird schlecht!

 

Besser wäre, das Cockpit (der Sitz)  würde wackeln 🙂
Aber solch einen Sim kann ich mir leider nicht leisten.

 

Link to comment
Share on other sites

vor 2 Stunden , Flightrookie sagte:

Scheinbar kann es jemand nicht ab, wenn gegen seinen Favoriten FS2020 geurteilt wird und verteilt fleißig Downvotes. Wie ich oben schon geschrieben hatte, jeder soll seine eigene Meinung haben und kann darüber auch gerne diskutieren, aber dies ist einfach nur dumm und zeugt von ungenügender Reife.

 

Ich erwarte gerne hierauf ein Downvote, nur nicht schüchtern sein. 🤗

Manchmal reicht der IQ eben nur dazu, ein Symbol anzuklicken.
Da muss man nicht befürchten, seine Meinung begründen zu müssen.

  • Like 1
  • Upvote 1
  • Downvote 2
Link to comment
Share on other sites

Ich will auf die obigen Einlassungen jetzt nicht im Detail eingehen. Aber ein, zwei Worte seien mir noch gestattet:

 

Texturen sind Geschmackssache. Ich finde sie hässlich und vor allem sind sie seit Jahren nicht angepasst worden.

 

Der Store ist natürlich nur von einem dicken Kumpel von Austin betrieben. Sorry dafür. Aber selbst die härtesten Enthusiasten und Austin-Beschwörer hatten hier schon ihre Reibungspunkte. 

 

Und zu guter Letzt, Vulkan: Das Zukunftsargument höre ich seit 4 Jahren. Es ist nur nicht umgesetzt. Man schaue in die DevBlogs. Es klappt nicht, es ist schwierig, es fehlen die Ressourcen, und es fehlt meiner Meinung nach auch an Fachwissen, welches man sich in solch einem neuen Thema eben aneignen oder einkaufen muss. Fazit ist, dass Laminar technisch den Anschluß komplett verpasst hat und damit auch sicher erst wieder aus der Nische kommen kann, wenn es gleichgezogen hat. 

 

Dass X-Plane im Moment funktioniert, und auch der 3rd-Party-Markt drumherum genug abwirft ist ja ok. Es gab ja nichts anderes. Das hat sich jetzt halt erledigt, und wenn die ersten Qualitäts-Addons für MSFS rauskommen, sehe ich X-Plane wieder dahin verschwinden, wo es zu FSX-Zeiten war. Und Austin war schlau genug, nicht großartig mitzuwachsen, so dass Laminar diese Position locker vom Hocker auch wieder einnehmen kann, ohne dass der Firmenbetrieb gefährdet ist. Erkennt man zum Beispiel an den langsamen Entwicklungsschritten, siehe Vulkan.

 

 

Link to comment
Share on other sites

vor 21 Minuten, FliegerFred sagte:

Und zu guter Letzt, Vulkan: Das Zukunftsargument höre ich seit 4 Jahren. Es ist nur nicht umgesetzt. Man schaue in die DevBlogs. Es klappt nicht, es ist schwierig, es fehlen die Ressourcen, und es fehlt meiner Meinung nach auch an Fachwissen, welches man sich in solch einem neuen Thema eben aneignen oder einkaufen muss. Fazit ist, dass Laminar technisch den Anschluß komplett verpasst hat und damit auch sicher erst wieder aus der Nische kommen kann, wenn es gleichgezogen hat. 

 

 

Ich gebe dir Recht, das dauert.


Den Grund sehe ich allerdings nicht in fehlendem Fachwissen, sondern in dem (gelungenen) Versuch, das neue X-Plane kompatibel zu der bisherigen Version und zu den unterschiedlichen Plattformen zu halten.
Und so etwas ist schwieriger und dauert länger, als eine Neuentwicklung!
Und das ist etwas, um das sich MS wahrscheinlich gar nicht gekümmert hätte.

 

X-Plane 11.50 läuft jetzt mit einer total geänderten Rendering Struktur und sieht immer noch so aus, wie es mit der alten Struktur der Fall ist, und X-Plane läuft immer noch, wenn gewünscht, unter OpenGL. Das nenne ich eine Meisterleistung! Was kostet dies die Benutzer von Version 11?   0.00 Wasauchimmer!

 

Und genau das war das Ziel der 11.50 Version, das Ziel wurde erreicht, ganz nebenbei , als kostenloses Extra bekommt man mehr FPS und eine flüssigeres Darstellung.

 

Verbesserungen anderer Art (Wetter etc.) standen nicht im Pflichtenheft der Version 11.50, das kommt mit der Version 12, die sicher schon parallel in Entwicklung ist.

 

Ob die Kundenorientierung von MS ebenfalls so weit geht?

 

  • Like 2
  • Upvote 1
  • Downvote 1
Link to comment
Share on other sites

vor 32 Minuten, Othello sagte:

Hier wird simuliert, dass sich der Kopf des Piloten bewegt.

 

Das kann man zum Glück abschalten.

 

 

vor 10 Minuten, FliegerFred sagte:

Texturen sind Geschmackssache. Ich finde sie hässlich und vor allem sind sie seit Jahren nicht angepasst worden.

 

Das stimmt, das ist geschmackssache. Ich finde die Luftbilder im MFS sehr hässlich, das sind teils so ziemlich die schlechtesten Luftbilder, die ich in einem Simulator je gesehen habe, selbst unbearbeitete Bing-Maps im X-Plane über Ortho4xp sehen nicht so schlecht aus da sie keinen Gründstich haben. Desweiteren kann ich im XP die Luftbilder farblich selbst noch korrigieren, das fällt im MFS flach.

 

 

vor 12 Minuten, FliegerFred sagte:

Der Store ist natürlich nur von einem dicken Kumpel von Austin betrieben. Sorry dafür. Aber selbst die härtesten Enthusiasten und Austin-Beschwörer hatten hier schon ihre Reibungspunkte. 

 

Das ist völlig unerheblich wer diesen Store betreibt denn das ändert nichts an der Tatsache dass X-Plane.org kein offizieller XP-Store ist sondern ein privates Unternehmen eben des Shop-Betreibers.

 

 

vor 15 Minuten, FliegerFred sagte:

Und zu guter Letzt, Vulkan: Das Zukunftsargument höre ich seit 4 Jahren. Es ist nur nicht umgesetzt. Man schaue in die DevBlogs. Es klappt nicht, es ist schwierig, es fehlen die Ressourcen, und es fehlt meiner Meinung nach auch an Fachwissen, welches man sich in solch einem neuen Thema eben aneignen oder einkaufen muss. Fazit ist, dass Laminar technisch den Anschluß komplett verpasst hat und damit auch sicher erst wieder aus der Nische kommen kann, wenn es gleichgezogen hat. 

 

Keine Ahnung was du da in den Devblogs gelesen haben willst aber: 'Es ist nicht umgesetzt' stimmt nicht, 11.50 ist in der RC-Phase und Vulkan läuft schon seit Monaten sehr gut in den Betas. 'Es klappt nicht' ist ebenso eine unsinnige Aussage, denn Vulkan funktioniert einwandfrei und läuft bereits besser als OpenGL mit teils ordentlichen Leistungssteigerungen, weniger bis gar keinem Stottern und erlaubt vernünftige leistung mit AMD-Karten, die mit OpenGL traditionell so ihre Probleme haben. Das mit dem Fachwissen ist dann nedgültig an den Haaren herbei gezogen und da würde mich mal interessieren wie du das belegen möchtest.

 

XP 11.50 mit Vulkan war schon in der ersten Beta ausgereifter als der MFS in der Release-Version.

 

 

  • Like 2
  • Upvote 1
Link to comment
Share on other sites

Ich sehe es mal positiv, Konkurrenz belebt bekanntlich das Geschäft. Und so bin ich mir sicher, dass auch LR mittlerweile Konzepte hat, wie X-Plane verbessert werden kann.

Im Moment bin ich mit meinem XP11.50 zufrieden, wer den FS2020 besser findet, ok. Aber wir sollten hier keinen Glaubenskrieg pro/kontra aufleben lassen, das sollte jeder für sich entscheiden.

 

In dem Sinne wünsche ich allen ein schönes Wochenende und immer happy landings. Ob mit dem XP11 oder FS2020, denn letztendlich soll es doch jedem Spaß machen.

 

VG Horst

 

Link to comment
Share on other sites

  • Administrator

Genau,

sachlich und fair bleiben und bitte nicht persönlich werden (hier im Forum). Dafür haben wir die PM.

Und wie hier schon mehrfach geschrieben wurde:

Hört mit dem Downvoten auf. Bitte. Das bringt gar nichts.

Bis jetzt war fast jeder Post, der hier mit einem Downvote belegt wurde, doch sachlich.

Warum dann downvoten? Nur weil jemand eine andere Meinung hat. Dafür sind die Buttons nicht gedacht.

Wäre schade, wenn es hier dadurch doch unsachlich wird.....

Viele Grüße

Heinz

 

PS: Ich habe in diesem Sinne den Titel dieses Threads etwas angepasst. Ich hoffe, das ist ok (Remo).

  • Like 3
  • Upvote 1
Link to comment
Share on other sites

vor 16 Stunden , uwespeed sagte:

Slippen (könnte sogar möglich sein, wenn jetzt wirklich die Flugzeugflächen ins Flugmodell eingebunden sind)

 

Hach ja... so ein herrlicher Kurvenslip hat schon was...

Hab mir mal die DR400 gegriffen (von der ich aus der Praxis weiss, dass sie das kann) und mal nach Herzenslust auf die 25L in EDDF "geslippt" So ganz schlecht macht die das nicht. Bei runway heading hab ich

  • das linke Orgelpedal mit Vollausschlag belegt und mit dem Querruder , wie sich's gehört, die Richtung gehalten.
  • volle Klappen

Na ja, der Abschluss ist etwas in's Höschen gegangen 😉 Entscheide selbst, Uwe:

 

 

Link to comment
Share on other sites

Guest
This topic is now closed to further replies.
 Share

×
×
  • Create New...