Jump to content

simHeaven X-AMERICA


simHeaven
 Share

Recommended Posts

  • 6 months later...
  • Deputy Sheriffs

Kurze Info in der Mittagspause ;) Die letzten Tage habe ich mit einem engagierten User an einem interessanten Thema gearbeitet: Microsoft stellt für bestimmte Gebiete sogenannte footprints bereit, das sind Polygone die aus Bing-Luftbildern automatisch erzeugt werden und Gebäude kennzeichnen. Die Herausforderung war, doppelte Gebäude aus OSM und den footprints zu vermeiden und alles in ein gemeinsames pbf zu bekommen, das haben wir nun geschafft. :) 🥇

 

Hier ein Vergleich von Oklahoma City nur mit OSM (oben, jedoch ohne Autogen) und dann mit zugemischten footprints (darunter):

 

Oklahoma City vorher.jpg

 

Oklahoma City nachher.jpg

 

Nicht an den Objekten stören, dies sind auf die Schnelle von X-Europe genommen, weil ich die vielen Änderungen der X-Europe noch nicht in X-America übernahm. Doch das Ergebnis ist wirklich beeindruckend, so hätten wir für diese Gebiete (s.u.) fast 100% (es ändert sich ja dauernd) der realen Gebäude in X-America drin.

 

Microsoft hat bisher für gesamt USA und Canada, Australien, Teile von Südamerika und kleine Teile von Afrika (Uganda, Tansania) diese footprints bereitgestellt.

  • Thanks 2
Link to comment
Share on other sites

Die Footprints sind aber nur die Grundflächen, oder sind da auch die Gebäudehöhen drin? Jetzt noch typische Amerikanische Objekte (Häuser ) und X-America wäre perfekt.

 

Vorteil bei den Footprints ist natürlich das dann auch im ländlichen Raum mehr Objekte stehen würden. Denn da ist es mit OSM nicht weit her in den USA.

Link to comment
Share on other sites

  • Deputy Sheriffs

richtig, footprints sind Grundrisse ohne Höhenangaben, woher auch. Mit Glück ist landuse in OSM gepflegt, so dass der richtige Gebäudetyp zugeordnet würde. Bei Oklahoma waren nur 6% der Gebäude in OSM drin, bei anderen US-Staaten sind es mehr.

 

Ich beginne mit Australia-Oceania weil es weit weniger Arbeit macht als Amerika (uff, fast 5.000 Kacheln sind dort pro Layer zu erzeugen), doch wenn die neue X-America dann in ein paar Wochen fertig ist, wird das zumindest für die USA und Kanada DER Knaller! 😊

  • Like 2
Link to comment
Share on other sites

3 hours ago, PilotBalu said:

Die Herausforderung war, doppelte Gebäude aus OSM und den footprints zu vermeiden und alles in ein gemeinsames pbf zu bekommen

 

1 hour ago, PilotBalu said:

Ich beginne mit Australia-Oceania weil es weit weniger Arbeit macht als Amerika (uff, fast 5.000 Kacheln sind dort pro Layer zu erzeugen)

 

Wenn ich das richtig verstehe sind das dann allein für die USA die Wenigkeit von 73 Millionen Polygone, die auf eine topologische Überschneidung mit OSM überprüft werden müssen - braucht wohl je nach Algorithmus und Hardware bestimmt ein Weilchen :)

Link to comment
Share on other sites

  • Deputy Sheriffs

Es ist frustrierend, jeder fordert, keiner macht. Und wenn keiner was macht, wird es wohl so bleiben wie es ist. 😐

 

Ich (oder kann das jemand übernehmen?) mache nochmal einen Aufruf auf x-plane.org, die Vergleiche von Oklahoma und nun auch Australien (Screenshots poste ich später in https://forum.aerosoft.com/index.php?/topic/158078-simheaven-x-australia-oceania/) sind beeindruckend.

 

Link to comment
Share on other sites

vor 50 Minuten, Tatraplane sagte:

hast du es in Tschechei mit "Leguan" versucht? 

Das solltest du machen. "Leguan" ist mir - und vermutlich auch Armin - nicht bekannt.

Wir müssen schon alle an einem Strang ziehen. Armin beklagt sich zurecht, dass ihm Unterstützung fehlt. Wenn wir nicht in der Lage sind, die Dinge zu liefern, die wir gerne über Armin's X-Files in XPlane sehen möchten, können wir uns auch nicht beklagen, bzw. fordern.

  • Like 2
Link to comment
Share on other sites

Ja, das wird so sein. Die Footprints haben den Nachteil, dass Gebäudekomplexe über die Außenlinie definiert werden. Das hat wahrscheinlich zur Folge, dass vermehrt Gross-Fassadenkisten in X-America auftauchen werden. Kann also gut sein, dass eher OSM im Fokus stehen wird, als amerikanische aussehende 3D-Objekte. Immerhin haben Fassaden "amerikanische" Flachdächer.

Trotzdem: Es wäre schön, wenn diejenigen, die 3D-Objekte, oder Fassaden für die simHeaven-Sceneries herstellen können, unterstützen würden.

Link to comment
Share on other sites

  • Deputy Sheriffs

Für die US-Häuser könnte man die vorhandenen Texturen aus XP11 nehmen, mit denen auch das Standard Autogen gebaut wird. Es sollte jedoch alles aus einem Guss sein, d.h. hier mal ein paar Häuser und von dort ein paar gefällt mir nicht so. Ich bräuchte ca. 50 verschiedene Größen die möglichst nur eine Textur verwenden, denn gut laufen soll das ja auch. Oder nicht? ;) 

 

Nur weil keine Höhen angegeben sind, werden noch lange keine Fassaden daraus, sondern wie bei den OSM-Gebäuden verschiedene Objekte gesetzt, wenn sie mit einer gewissen Toleranz in den Grundriss passen. Wenn ihr auf die Screenshots der v2.0 guckt, sind die Gebäude aus den footprints alle Objekte geworden. Wie hoch die Gebäude werden, hängt davon ab wo sie stehen. auf dem Land werden es 1- bis 2-stöckige Häuser sein, im Zentrum einer Großstadt mehr 3- bis 5-stöckige falls die Parameter dafür in OSM gepflegt sind.

Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
 Share

×
×
  • Create New...