Jump to content

FF A320 - Fahrverhalten am Boden


Recommended Posts

Neulich habe ich eine Folge Mentour Pilot geschaut und er hat davon gesprochen, dass die Räder an einem modernen Flugzeug so angebracht sind, dass sie ein stabiles Verhalten aufweisen. Instabil hieße, Zitat, "the more the airplane moves, the more it want's to move". Da das genau das Verhalten des FF A320 ist und mir schon etliche Übungsstunden am Boden beschert hat, habe ich zum Spaß mal die in X-Plane enthaltene B737 800  ausprobiert. Und siehe da: Man kann problemlos über den Flughafen rasen und während des ganzen Starts problemlos auf der Centerline bleiben. Oder wenn man möchte auch zur Seite und wieder zurück auf die Centerline fahren. Wenn man mit dem A320 von der Centerline abweicht, dann ist es hingegen schon eine Kunst, auf der Startbahn zu bleiben. Kurzum: Die B737 800 ist stabil, der FF A320 ist instabil.

 

Das Problem ist nur, dass Taxi, Takeoff und Landing viel mehr Spaß machen, wenn das Fahrverhalten stabil ist. Zum einen hat man das Gefühl, dass man das Flugzeug kontrolliert, und nicht umgekehrt. Außerdem kann man sich dann besser um andere Fragestellungen kümmern, z.B. einen F/CTL Check während des Taxi machen, so wie echte Piloten. Im A320 muss man permanent mit den Pedalen die Centerline halten in Anbetracht der Probleme beim Zurückfahren, wenn man davon abweicht. Ein mal wollte ich mit nur einer Engine zum Gate fahren - ein Desaster. In Summe sehr frustrierend, sobald man weiß, dass es nicht realistisch ist und auch anders geht. Ich frage mich nur, ob das Problem mit dem FF A320 tatsächlich niemandem aufgefallen ist, was ich keinesfalls zu glauben vermag, oder weshalb es nicht behoben wird.

Link to post
Share on other sites

Also ich habe kein Problem beim Rollen mit der A320. Ich habe auch in den entsprechenden Foren nichts gelesen, dass jemand diesbezüglich Probleme mit der A320 hat. Allerdings denke ich, dass die wenigsten Lust verspüren (so wie du) über den Flughafen zu "rasen"! Das ist im richtigen Leben auch nicht erwünscht und wird, bei Nichtbeachten, sogar bestraft!

 

Noch ein Hinweis von mir: ein Flugzeug fährt nicht (da rollen sich mir die Fußnägel hoch, wenn ich das lese), ein Flugzeug ROLLT!

 

Was benutzt du denn für eine Hardware mit der du das Flugzeug am Boden steuerst? Joystick, Pedale? 

Link to post
Share on other sites
vor 23 Minuten, airway pirat sagte:

ein Flugzeug fährt nicht

 

so isses, "fahren" tun Ballons und Luftschiffe (und das in der Luft). In Privatflieger-Hobby-Kreisen kostet das 1 Kasten Bier 😉

Link to post
Share on other sites

grafik.png.ded67c510795aae8f4603a356d45814e.png

Zunächst Glückwunsch zur Schnapszahl 😉

 

Der annährend nicht vorhandene Grip betrifft leider sowohl das Rollen als auch den Start und natürlich die Landung. Wie gesagt, mir wäre es gar nicht so aufgefallen, wenn ich nicht auf den Denkanstoß hin die 737 geflogen wäre und nun gestehen muss, dass es mit ihr so funktioniert, wie ich es erwarten würde. In beiden Fällen steuere ich mit Pedalen. Ach ja, der Tiller ist gefühlt VIEL stabiler! Aber auch hier ist das Verhalten instabil. Mit der 737 kann man z.B. mal vollausschlag nach links und wieder nach rechts lenken. Das ist beim A320 nahezu unmöglich, ohne sich zu drehen wie ein Fahrzeug auf einer Eisfläche. Habe die Ansprechkurve von den Pedalen bereits einmal angepasst und sie ist nun sehr "flach", da das Flugzeug nur minimale Bewegungen aushält. Ich habe aber das Gefühl, dass jede Bewegung das Flugzeug sofort ins Schleudern bringt. Interessanterweise ist das Verhalten am Boden auch bei geringen Geschwindigkeiten absolut identisch zum Verhalten im Flug, d.h. ein Seitenruderausschlag im Flug erzeugt ebenfalls ein recht heftiges Zurückschwingen des Flugzeuges, nur, dass der Flugzustand vom A320 stabil ist (sich das Flugzeug wieder ausrichtet), und eben am Boden nicht.

 

Am besten merkt man den Unterschied bei mir, wenn man mit der 737 bei 30kt und vollem Einschlag per Pedal auf die Bremse in Lenkrichtung drückt. Die 737 fährt ihre Trajektorie einfach weiter und bleibt auf ihr stehen. Der A320 übersteuert massiv, wie ein Auto, das man mit Handbremse um eine Kurve driftet.

 

Hoffe, ich konnte das Verhalten einigermaßen schildern. Könnte auch mal ein Video eines missglückten Taxi-Manövers / Starts / Landung bei Gelegenheit hochladen, oder die o.g. Maneuver einfach mal fliegen. Würde mich über einen Erfahrungsaustausch sehr freuen.

Link to post
Share on other sites
vor 1 hour , RedXIII sagte:

 

Zunächst Glückwunsch zur Schnapszahl 😉

 

Vielen Dank. Habe ich gar nicht registriert!

 

Hoffe, ich konnte das Verhalten einigermaßen schildern. Könnte auch mal ein Video eines missglückten Taxi-Manövers / Starts / Landung bei Gelegenheit hochladen, oder die o.g. Maneuver einfach mal fliegen. Würde mich über einen Erfahrungsaustausch sehr freuen.

 

Das wäre doch Prima und könnte eventuell zur Problemlösung beitragen!

 

Link to post
Share on other sites
On 14.6.2020 at 17:15, RedXIII sagte:

Ein mal wollte ich mit nur einer Engine zum Gate fahren - ein Desaster. In Summe sehr frustrierend, sobald man weiß, dass es nicht realistisch ist und auch anders geht. Ich frage mich nur, ob das Problem mit dem FF A320 tatsächlich niemandem aufgefallen ist, was ich keinesfalls zu glauben vermag, oder weshalb es nicht behoben wird.

 

Habe das Problem mehrfach im Forum angesprochen, aber FlightFactor scheint nicht in der Lage zu sein, das Problem zu lösen. Im FSLabs funktioniert Single Engine Taxi ohne Probleme. Beim FF A320 kann man nach einer gewissen Zeit nicht vernünftig um Kurven rollen.

 

Gruß

Link to post
Share on other sites

Also ich habe mal versucht, passende Situationen nachzurollen. Ist leider nur mit viel Aufwand möglich, das nachvollziehbar auf Video festzuhalten. Ich denke, die die dafür notwendige Zeit wird sich nicht rentieren, wenn das Problem schon gemeldet wurde und sich seitens des Herstellers nichts getan hat.

 

Ist bestimmt nicht der Weisheit letzter Schluss, aber noch ein Versuch, die Probleme beim Lenken zu beschreiben: Das Nasenrad gibt die Lenkbewegung sofort wieder (funktioniert), aber:

1. Lenkeinschläge wirken sich deutlich zeitverzögert aus

2. Die Rotationsgeschwindigkeit um die Hochachse wird beim Lenken sehr langsam oder gar nicht aufgebaut (akutes Untersteuern)

3. Bremsen reduziert das Untersteuern nicht

Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
×
×
  • Create New...