Jump to content

VFR Germany West - erster Eindruck-


hans-joachim.seel
 Share

Recommended Posts

Moin Hans-Joachim,

eine faire Diskussion sollte auch in einem fairen Ton gehalten werden. Deine Zusammenfassung weiter oben trägt sicher nicht dazu bei, die Lust auf das Schreiben einer Antwort zu erhöhen.

Es bleibt Dir selbstverständlich unbenommen, auf Produkte von Aerosoft zu verzichten und weiter mit Google-Earth zu fliegen. Wenn Dir das reicht, dann ist doch gut.

Diejenigen, die an der Entstehung von VFR-Germany gearbeitet haben, wollten sicherlich das bestmögliche Ergebnis abliefern (ich arbeite übrigens nicht bei dieser Firma!). Aber manchmal muss man eben Kompromisse in Kauf nehmen.

Ich habe keine Ahnung, wo die "Streifen" herkommen, sehe sie aber auf Fototexturen öfter. Mal abwarten, ob sich Sascha nochmal dazu fachlich äußert.

In diesem Sinne einen schönen Start in die neue Woche... :D

Link to comment
Share on other sites

Hatte eigentlich nicht vor die Angelegenheit noch weiter zu vertiefen.

Ich wünsche mir nur faire Diskussion und hätte gerne mal kompetente Anworten auf meine Frage z.B "Streifen" in diesem Support-Forum.

Also fair ist die Diskussion doch bisher. Natürlich sollte man darauf hinweisen, dass es Einschränkungen in der Qualität einzelner Abschnitte kommen kann. Das kann der Käufer nicht ahnen oder muss es erwarten.

Andererseits ist das Problem, dass Unternehmen wie Aerosoft von dem angebotenen Material abhängig sind. Und da hießt es dann wohl entweder man nutzt das Material und versucht eine flächendeckende Fotoszenerie mit Autogen für ganz Deutschland zu schaffen oder man läßt es. Ich denke man sollte Option 1 honorieren. In dem Moment wo man es verkauft, hat der Käufer natürlich Anspruch auf Support. Was die Streifen angeht, so kann da wohl nur ein Entwickler oder jemand mit Ahnung von dem Thema antworten.

Gegenstand meiner Kritik ist lediglich die Fotoszenerie in bestimmten Bereichen. Ich habe einen Screenshot aus Google Earth beigefügt der die hell-/dunkel Kante in Villiprott nach Abschluß der Datenübertragung aus 182m zeigt. Schon mal in Germany West unter gleichen Bedingungen angeschaut?

Gruß

Hans-Joachim

Also das Google Material schaut nicht gut aus. Wenn Aerosoft das gleiche Material nutzen musste, kann ich Deine Enttäuschung verstehen. Aber dann ist es wohl eher ein Kommunikationsproblem. Ich würde aber nicht so weit gehen und den Entwicklern oder Aerosoft Gleichgültigkeit oder gar Vorsatz vorwerfen. Aerosoft ist in meinen Augen einer der Entwickler und Anbieter, die für die Simmer das Bestmögliche rausholen wollen und das immer versuchen. Leider muss man manchmal Kompromisse eingehen, die der Wirtschaftlichkeit oder Technik geschuldet sind. Ich denke nicht, dass es hier jemandem egal ist, dass du nicht froh bist mit dem Produkt.

Link to comment
Share on other sites

Hallo Leute,

zum Thema "Streifen", genauer gesagt einem feinen Gitterraster, das allen Texturen aufzuliegen scheint, faellt mir was ein: Verantwortlich ist wahrscheinlich die Einstellung "Landdetailstrukturen"; wenn man die abschaltet, verschwindet auch das Gitterraster.

Leider ist diese Checkbox aber auch mit Details auf Flugplaetzen verbunden, naemlich der Darstellung der Run- und Taxiwaylinien. Muss man selber ausprobieren, was einem wichtiger ist. Der Vorteil ist allerdings, dass man diese Einstellung im Flug veraendern kann, ohne das die Landschaft neu geladen wird.

Ciao, Holger

Link to comment
Share on other sites

Ich wünsche mir nur faire Diskussion

Dann wäre es aber auch fair, nicht gleich global auf Aerosoft rumzuhacken, nur weil einem ein Aspekt von einem Produkt nicht gefällt :)

Eine so hohe Auflösung wie in o.a. reingezoomten Screenshot kann bei VFR Germany nicht dabei sein, dazu müsste das Produkt nicht 15 GB sondern wohl 15 TB umfassen ... (vielleicht sogar mehr, vielleicht rechnet's einer nach ... )

Link to comment
Share on other sites

Die Streifen werden durch die verschiedenen Aufnahmedaten verursacht. Die eine Aufnahme kann am Anfang des Sommers aufgenommen worden sein, die andere am Ende des Sommers. De facto gibt es dort keine "Streifen", allerdings erscheint es einem an diesen Stellen so, da hier ein Übergang zwischen farblich unterschiedlichen Luftbildern stattfindet. In den Meisten Fällen wurden diese abgeschwächt, sofern uns dies möglich war. Im Raum Wiesbaden/Koblenz ist der Unterschied allerdings dermaßen hoch, dass keine weitere Anpassung der beiden Bilder aufeinander mehr möglich war.

Zu allem anderen wurde ja bereits mehr als genug gesagt. Wer Luftbilder kostenlos haben will, hat das Prinzip der Marktwirtschaft nicht verstanden (WARUM sollte man fragen, sollte der Luftbildanbieter uns die kostenlos geben, wenn's nichts besseres auf der Fläche gibt?) und sonst habe ich nur das Gefühl, dass hier jemand nach einem Grund sucht, ein Produkt wegen relativ geringer Einbußen schlecht machen zu können. Jedes Addon hat seine Licht- und Schattenseiten. Ein perfektes, jeden an seinen lokalen Kriterien zufriedenstellendes Flächenaddon hat es noch nie gegeben und wird es auch so schnell nicht geben.

Grüsse

Sascha

Link to comment
Share on other sites

Ganz realistisch kann eine Fotoszenerie sowieso nie sein, selbst wenn immer am selben Tag zur selben Zeit fliegt - denn bei Sonnenlicht sieht der Boden total anders aus als bei bedecktem Himmel. Knallbunte Farben bei Regenwetter sind ebenso absurd wie graues Terrain bei Sonnenschein im Sommer. Geht halt nicht anders.

Unter den Voraussetzungen - finde ich zumindest - hat Aerosoft ein Spitzenprodukt abgeliefert. Ich freue mich auf die nächsten 3 Viertel!

... wäre schon, wenn es sowas auch für Österreich gäbe :)

Link to comment
Share on other sites

Hallo Sascha,

ich stelle fest Du hast bis jetzt nicht verstanden um welche Streifen es sich handelt. Dies ist an Deiner Reaktion eindeutig zu erkennen. Nochmals: Es sind feine Streifen von parallelem Verlauf in allen Luftaufnahmen besonders deutlich in öden Farbgebungen zu sehen. Die Streifen ähneln einem Ausdruck eines Farbdruckers mit zur Neige gehender Tinte. Kennen wir doch alle; oder? Die verschiedenen Screenshots belegen diese ganz deutlich.

Wenn wir hier von geringerer Qualität rund um Koblenz sprechen meinen wir immerhin eine Fläche zwischen Bonn und Wiesbaden in der einen Richtung, die Breite der Fläche konnte ich noch gar nicht komplett abfliegen. Ich reiche aber gerne die Quadratkilometer nach.

Wünsche mir auch die Freiheit als Kunde auf bestimmte Dinge Wert legen zu dürfen und bei einem Mangel dies zu äußern.

„Schlecht machen“ möchte ich gar nichts. Schlecht gemacht habt Ihr.

Was wurde eigentlich aus dem Projekt „Luxembourg Demo“ wo Luftaufnahmen aus Goggle Earth übernommen werden sollten? Wäre das nicht eine Möglichkeit den schlechten Bereich auf der Kundenseite auszutauschen?

Ich jedenfalls bin gespannt auf die Kommentare in der Fachpresse wo man bei anderen Add-Ons von frischen Sommerfarben und hervorragenden Luftbildern spricht.

Grüße aus LA

Hans-Joachim

Link to comment
Share on other sites

Ich finde eigentlich, dass Du hier sehr wohl Deine Kritik äußern konntest, Hans-Joachim. Wenn ich mal kritisch nach unsachlichen Argumenten schaue, dann sind die eigentlich nur in Deiner pauschalen Abwertung weiter oben in diesem Thread zu lesen.

Anyway: um das Streifenproblem mal zu verdeutlichen (ich habe auch etwas gebraucht, bis ich es kapiert habe ;)), habe ich eine kleine Grafik eingebunden:

streifen.jpg

Ist es das, was Du meinst?

Link to comment
Share on other sites

Hallo Markus,

und diese Streifen bleiben sichtbar, wenn man "Landdetailstrukturen" abschaltet? Bei den Standardtexturen gibt es naemlich einen sehr aehnlichen Effekt, der vor allem bei Eis- und Wuestenflaechen auffaellt.

Die Checkbox "Landdetailstrukturen" aktiviert die Ueberlagerung einer kleinen Alphadatei, detail1.bmp, ueber die Bodentexturen, um damit zusaetzliches "rauschen" zu erzeugen, was eine hoehere Detailaufloesung vorgaukeln soll. Das hat im FS9 mit seiner 4,8-m Aufloesung gut funktioniert, ist im FSX aber eher unnoetig. Ausserdem fuehrt diese Ueberlagerung im FSX zu diesem regelmaessigen Gitterraster.

Ciao, Holger

Link to comment
Share on other sites

Moin Holger,

vor lauter UT-Canada (FSX) ;) habe ich diesen Tipp von Dir vergessen - und heute kann ich die Streifen bei mir nicht mehr nachvollziehen?! Aber wir hatten das Thema ja schon mal bei Bella Coola, wo die weißen Flächen diese Strukturen aufwiesen.

Ich bleibe auf jeden Fall dran und versuche, die Sache noch einmal nachzuvollziehen! Dann werde ich mich noch mal melden...

Bis dahin lieben Gruß nach Creton....

Link to comment
Share on other sites

Hallo,

zu der Farbproblematik eine ganz naive Frage - und ihr könnt ruhig über mich herfallen ;-)

Um alte Fotografien mit ausgeblichenen Farben halbwegs wieder zu retten, habe ich im Photoshop die Funktion "Auto-Farbe" (oder so ähnlich), die Kontraste, Helligkeit, Farben und Farbsättigung auf einen - fiktiven, aber passablen - Standardwert bringt. Natürlich kann das nur solche Farben verstärken, die immerhin noch in Resten vorhanden sind; was ganz weg ist, bleibt weg. Aber die Ergebnisse sehen besser aus als das, was ich hier auf den Screenshots aus dem unbefriedigenden Gebiet um Wiesbaden sehe.

Es ist klar, dass man im Hinblick auf den Produktpreis keine händische Nachbearbeitung der Farben, Helligkeit und Kontraste erwarten kann. Aber eine automatische Überarbeitung der Bilder müsste doch eigentlich möglich sein. Wäre da nicht vielleicht - jedenfalls für die nächsten Teile der Serie - ein bisschen mehr drin?

Noch geht es mich ja nichts an; ich fliege noch mit FS9, weil mir die Zusatzkosten an Hard- und Software für die Vorteile des FSX deutlich zu hoch sind, aber das wird sich ja vielleicht auch ändern ...

Dente

Link to comment
Share on other sites

Um alte Fotografien mit ausgeblichenen Farben halbwegs wieder zu retten, habe ich im Photoshop die Funktion "Auto-Farbe" (oder so ähnlich), die Kontraste, Helligkeit, Farben und Farbsättigung auf einen - fiktiven, aber passablen - Standardwert bringt. Natürlich kann das nur solche Farben verstärken, die immerhin noch in Resten vorhanden sind; was ganz weg ist, bleibt weg. Aber die Ergebnisse sehen besser aus als das, was ich hier auf den Screenshots aus dem unbefriedigenden Gebiet um Wiesbaden sehe.

Das würde wohl - so denke ich - ewig dauern ... man kann ja kein batch-file drüber laufen lassen, da man ja selber auswählen müsste, WELCHE Texturen nachbearbeitet werden müssten ... manche sind perfekt, andere brauche ein bisschen Nachbearbeitung, wieder andere vertragen sogar viel ... wenn man alle über einen Kamm scheert, passen sie nachher wieder nicht zusammen ...

Link to comment
Share on other sites

zu der Farbproblematik eine ganz naive Frage - und ihr könnt ruhig über mich herfallen ;-)

Keine Sorge. Die Frage ist dir erlaubt. :wink:

Um alte Fotografien mit ausgeblichenen Farben halbwegs wieder zu retten, habe ich im Photoshop die Funktion "Auto-Farbe" (oder so ähnlich), die Kontraste, Helligkeit, Farben und Farbsättigung auf einen - fiktiven, aber passablen - Standardwert bringt.

Das Ergebnis dieser Auto-Tonwertkorrektur ist sogar besser, als nur fiktiv. Ich hatte zu Beginn der VFR Germany-Entwicklung ebenfalls damit experimentiert, konnte auf der Fläche allerdings keine zufriedenstellenden Ergebnisse erzielen. In kleinen Bereichen von einem Aufnahmedatum sind die Ergebnisse der Tonwertkorrektur sehr gut. Das Problem sind die Übergänge und damit die großflächige Tonwertkorrektur. Software, die eine solche großflächige Tonwertkorrektur mit Terrabyte an Daten furchführen kann, gibt es meines Wissens angeblich, allerdings leider nur für Millionen Euros. :(

Daneben gibt es natürlich auch noch Bereiche, die sehr geringe Farbinformationen enthalten (z.B. Aachen). Hier wird man auch mit der Tonwertkorrektur nur noch wenig herausholen können.

Grüsse

Sascha

Link to comment
Share on other sites

  • 3 months later...

Hallo miteinander, hallo Sasa!

Auf der Kartenseite von GoYellow.de wird ab einer Skala von 1km und weniger ebenfalls der übliche Orthophotosatz

von GeoContent (~1m/px) verwendet. Allerdings sind hier die Bilder deutschlandweit farblich brilliant aufbereitet und

praktisch komplett homogenisiert! :shock:

Vielleicht ein wenig zu farbintensiv, aber das ließe sich ja relativ einfach auch großflächig anpassen. ;)

Hier mal zur Illustration ein Screenshot von Koblenz:

20080117131820kopiegm6.jpg

Hier Aachen:

20080119233812ow9.jpg

Und hier nochmal eine ganz andere Region (Rostock):

20080117131821kopiekf5.jpg

Und so sieht bei denen ganz Deutschland aus... :shock:

Dazu fallen mir natürlich nun zwei Fragen ein: Erstens - sind diese Daten von GeoContent selber aufbereitet worden, oder

von einer der beiden anderen Firmen? Und zweitens - war dieser Bilddatensatz preislich jenseits von Gut und Böse (ich

könnte es mir vorstellen :?), oder wusstet ihr womöglich noch garnichts von dessen Existenz? (Falls die zweite Frage zu

indiskret ist, vergesst sie einfach! :oops: 8))

Ich hoffe, ich konnte helfen!

Viele Grüße,

Gerhard

Link to comment
Share on other sites

Hallo Gerhard,

diese Luftbilder sind mir in der Tat sehr neu.

Ich habe heute mal ein wenig rumgehört und folgendes erfahren:

Wie bereits von mir oftmals erwähnt, IST es möglich, die Luftbilder zu verbessern. Vorausgesetzt, man ist bereit, die immensen Summen, die damit einhergehen, zu tragen. Der Preis prr Paket würde sich um ein Vielfaches erhöhen - vorausgesetzt natürlich, dass ein jeder die VFR Germany auch für ein Vielfaches ihres ursprünglichen Preises kaufen würde.

Wie ich heute erfahren habe, HAT GoYellow diese Summen investiert, hat dadurch aber selbstverständlich bis auf Weiteres die exklusiven Nuzungsrechte an diesen Bildern. Ebenso verhält es sich mit Google (Earth), das übrigens die Firma Endoxon gekauft hat.

Ergo: Käuflich sind diese Daten bis auf Weiteres leider nicht zu bekommen. Man kann sie sich auf GoYellow ansehen - damit ist dann aber auch Schluss.

Wann und ob sich dies jemals ändern wird, kann ich leider nicht sagen.

Grüsse

Sascha

Link to comment
Share on other sites

  • Root Admin

Sorry for the English (people smile patiently and ignore me when I try to write German).

Looking at the images at GeoYellow I think they use the same source material and indeed reworked them. Having worked in image processing for medical imaging I even think I know what has been done and using what routines.

It 'works' but you have to go back to far less colors and almost certainly a lower resolution. The original is a full 24 bits (16.000.000 colors), what they done is bring it back to 96.000 colors. This gives you a lot more options to correct colors but you loose a lot of details that is in the colors. Two pixels next to each other that have slightly different colors are now the same color. Now color matching images is very CPU intensive so as far as we can see they dropped the resolution, done the work (we are still talking weeks and on high end machines as every different images doubles the amount of work, matching 2 is easy. matching 4 is a lot more complex) and then upscaled it to a higher resolution. In the end you end up with matching images but nearly always you end up with the strong contrasts and vibrant colors you see at GoYellow. Damn those trees are green!

Toning that down to a more realistic color (the world is gray from an aircraft) means bringing the reduced colors back to even smaller band of colors. Just does work well.

The images we used are taking in different seasons, different times of day, different weather. There is no way to color match images like that without loosing a lot of information. We decided to stay close to the original information, with all disadvantages that brings. But I think GoYellow done it well, for what they want this looks a lot better. Google Earth mostly choose to do it different, going for detail and resolution over making it blend well. That why you see such differences in Google earth. MS Virtual World tries to blend a lot more and if you look at what they can show, it is obvious they are at least 2 years behind now. A lot of that delay has to do with the fact they do not want to use the images as raw as Google shows them.

Link to comment
Share on other sites

Ah ok... ich verstehe.

Vielen Dank für die ausführlichen und informativen Antworten. Ich meine, ich habe mal etwas über die

Bildbearbeitung zu medizinischen Zwecken gelesen... es ging da um die Einfärbung verschiedener

Gewebetypen zum Zwecke der leichteren Erkennung von krankhaften Veränderungen, kann das sein?

gewebeschnitt20070313.jpg_175_124_60.jpg

Hehe, da kann man mal wieder sehen, wie völlig unterschiedliche Wissenschaftszweige einander

befruchten können... - hier Medizin, dort angewandte Kartographie. :wink:

Keep up the good work!

Gerhard

Link to comment
Share on other sites

Die Idee, das auch in der Orthophotograpie anzuwenden, ist nicht übel. Das muss ich schon zugeben. Allerdings halten die Daten bei GoYellow damit auch einem genaueren Blick nicht stand. Farblich sind sie aus allen Entfernungen super homogen. Trotzdem lässt sich eine immense Tendenz zum Grünstich auf diesen Bildern nicht verleugnen. Für das bloße Auge sieht es auf den ersten Blick toll aus, auf den zweiten Blick sieht man, dass viele Farbinformationen verloren gehen. So grün sieht keine Landschaft aus dem Flugzeug aus - nicht mal der trinische Regenwald.

Grüsse

Sascha

Link to comment
Share on other sites

[...] nicht mal der trinische Regenwald [...]

Hehehe, Dir glaube ich das sogar! ;)

Die Farbintensität ließe sich ja noch relativ leicht angehen und wieder auf ein

nicht-Bonbonfarbenes Maß zurückfahren. Der Datenverlust ist da wohl schon

ein ernsteres Problem - vor allem jetzt, wo die 4,7m/px-Grenze gefallen ist...

Spätabendliche Grüße aus Europa,

Gerd

PS: Mit Grünstich meinst Du die extrem grellen Wälder, oder?

Ich meine, stichig sind die Bilder ja eigentlich nicht... :/

.

Link to comment
Share on other sites

  • Root Admin
Ah ok... ich verstehe.

Vielen Dank für die ausführlichen und informativen Antworten. Ich meine, ich habe mal etwas über die

Bildbearbeitung zu medizinischen Zwecken gelesen... es ging da um die Einfärbung verschiedener

Gewebetypen zum Zwecke der leichteren Erkennung von krankhaften Veränderungen, kann das sein?

gewebeschnitt20070313.jpg_175_124_60.jpg

Hehe, da kann man mal wieder sehen, wie völlig unterschiedliche Wissenschaftszweige einander

befruchten können... - hier Medizin, dort angewandte Kartographie. :wink:

Keep up the good work!

Gerhard

Yes, if you have a CT or MRI scan (or even a digital Xray) all the information you have is in different densities of material. This is shown in gray scales, but it is hard for the human eye to see the 96000 shades of gray we used. So they are often colorized with fake colors. To bring out structures more clearly you start to look for pixels that are close to each other and 'merge' them, actually reducing the number of colors used. This makes structures more visible, more contrasted, just what you see in the images on GoYellow. They done a very good job btw. For a map application a slightly more 'stylized' image always works better.

Link to comment
Share on other sites

Der Koblenzer Raum (das ist meine Heimat, die ich gut kenne) ist in VFRG fürchterlich daneben geraten. Für mich unannehmbar. Deshalb fliege ich dort lieber mit German Landmarks.In der PDF-Datei von GL gibt es eine lange Liste von Segelflug-, UL- und Heliflugplätzen bundesweit (diese haben Hallen, Landepistenmarkierungen, sichtbare ICAO im GPS usw.)

Wenn ich nun VFRG in der Szenerie-Bibliothek deaktiviere, dann werden mir die Plätze, die den Bereich VFRG abdecken (z.B. Rheinland-Pfalz) trotzdem nicht mehr angezeigt:

avfg64l1j5bm7m6bm.jpg

Erst eine Deinstallation von VFRG macht sie wieder sichtbar. Und das stört mich sehr. Wenn dies richtig gestellt wird, dann würde ich ja VFRG auf der Platte behalten und würde für die Flüge im Koblenzer Raum VFRG deaktivieren.

Noch besser wäre es, wenn Aerosoft diesen Bereich verbessert und als Patch zur Verfügung stellt. Aber wie es bisher bestellt ist und ich als Einheimischer sehr betroffen bin, finde ich das leider nicht akzeptabel.

Oder mache ich etwas falsch?

Gruß

Uli

Link to comment
Share on other sites

Irgendwie hätte Deine Frage ein eigenes Thema verdient, oder? Denn irgendwie passt sie hier nicht hinein.

Mit der Installation der VFRG wurden bestimmt Dateien der Landmarks von *,bgl in *.off umbenannt, um Konflikte zu vermeiden. Wenn Du nun die entsprechenden Dateein ausfindig machen kannst, sie wieder aktivierst und die entsprechenden Gegenstücke aus den VFRG hingegen deaktivierst, könnte das eine Lösung darstellen.

MfG

Reik

Link to comment
Share on other sites

Hallo

also ich habe ebenfalls VFR-Germany West und die German Landmarks.

Bei mir ist es das selbe wie bei Uli, was mir auffält, ist auch, dass die

Bundesländerbezeichnungen weggefallen sind. Schade ist, dass VFR und

GL nicht besser korrespondieren. Gibt es keine Möglichkeit, die POIs von

VFR und GL alle zusammen zu bringen?

Gruß Mike

Link to comment
Share on other sites

Moin!

der VFR Germany liegt unter Start -> Programme ein kleiner Manager anbei, mit dem man die VFR-Objekte der VFR Germany oder German Landmarks in dem Gebiet aktivieren kann. Dabei werden auch die Flugplätze mit einbezogen.

Grüsse

Sascha

Link to comment
Share on other sites

Guest
This topic is now closed to further replies.
 Share

×
×
  • Create New...