Jump to content

X-EUROPE OSM Verbesserungen


PilotBalu
 Share

Recommended Posts

 

On 5.5.2021 at 19:27, PilotBalu sagte:

Mein Rechner lief nun 10 Tage und Nächte durch, endlich sind alle Kacheln fertig, es gibt sie wieder in 2 Versionen:

10 x 24 Stunden für die forests-Kacheln von X-Europe ... für 2,5 GB Output!

Und ich habe in OSM heute aus 2 "Groß-Weinbergen" zwischen Winkel und Johannisberg (Rhein)

https://www.openstreetmap.org/#map=15/49.9963/7.9874

250 "Klein-Weinberge" gemacht, nur damit in XPlane etwas mehr "Leben" in die Ausrichtung der Weinreben kommt. Ich frage mich, ob wir in unserem Bestreben nach Detaillierung überziehen?

  • Upvote 1
Link to comment
Share on other sites

  • Deputy Sheriffs
vor 53 Minuten, hmkaiser sagte:

Ich frage mich, ob wir in unserem Bestreben nach Detaillierung überziehen?

Eindeutig JA! 😊 Für mich taugt es schon lange. 😇

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

vor 10 Stunden , hmkaiser sagte:

 

10 x 24 Stunden für die forests-Kacheln von X-Europe ... für 2,5 GB Output!

Und ich habe in OSM heute aus 2 "Groß-Weinbergen" zwischen Winkel und Johannisberg (Rhein)

https://www.openstreetmap.org/#map=15/49.9963/7.9874

250 "Klein-Weinberge" gemacht, nur damit in XPlane etwas mehr "Leben" in die Ausrichtung der Weinreben kommt. Ich frage mich, ob wir in unserem Bestreben nach Detaillierung überziehen?

 

Im Prinzip stimme ich zu.
MC Donalds etc. brauche ich nicht 🙂

 

Aber diese einheitliche Strukturen "stören" mich schon eher. Ob da jetzt rote oder weiße Trauben wachsen, ist mir egal (so tief, um das zu sehen, fliege ich eh nicht).

 

Ihr macht das schon richtig, aber wenn ihr Schwerpunkte setzen wollt, dann achtet auf solche Dinge wie auf die eben genannten  großflächigen "unnatürlichen" Strukturen.

 

Es sind genau zwei Dinge, die für mich den Aha-Effekt in X-Plane ausmachen,
das ist meine geliebte KA350 und das Fliegen in Europe, aber nur mit Orthos und X-Eu!!

 

Günther

 

Link to comment
Share on other sites

vor 3 Stunden , Othello sagte:

dann achtet auf solche Dinge wie auf die eben genannten  großflächigen "unnatürlichen" Strukturen.

Man muss das Ganze im Auge behalten: In Zentral-Europa haben wir über X-Europe eine Top-Detaillierung aus den OSM-Daten. Und ... je besser alles wird, umso mehr werde ich zum Tiefflieger und gucke aus 3000 ft. auf großflächige, "unatürliche", weil "so schön gradlinige" Strukturen. Also habe ich gestern aus 2 großen Weinbergflächen rund 250 Einzelflächen, strikt an den durch diese Flächen laufenden Wege (meist "track") orientiert, gemacht. Verhältnis 1:125 ! Die Zahl der zusätzlichen OSM-Nodes ist dabei auch ordentlich gewachsen, schätze mal pro Fläche 10 Nodes. Blöd ist, dass allein zwischen Eltville und Rüdesheim mindestens 20 weitere "Groß-Weinberge" auf Zerteilung warten. Und das in Hinblick auf die jetzt schon 10x24 Stunden Laufzeit zur Erzeugung von 5-forests, über die ja auch die Weinberge kommen..

Parallel habe ich mir in OSM Malle vorgenommen. Da ist OSM deutlich dünner. Im ersten Schuss habe ich gleich mal 3000 Gebäude östlich Palma ergänzt. Hört sich viel an, war aber nur der berühmte Tropfen. Besonders erschwerend kommt hinzu, dass da die Landschaft richtig kleinteilig ist und nach vielen Polygonen verlangt, die auch noch extrem unregelmäßig sind.

Wenn ich das alles mal so aufeinander lege ... müsste Armin seinen neuen PC wegschmeißen und sich von Cray eine Kiste anliefern lassen ... (ok, das war jetzt kein sachdienlicher Hinweis...).

Ich werde jetzt erst einmal in OSM Weinberge/Plantagen "gröber" betrachten. Wenn ich eine vorhandene Fläche teile, dann nur entlang einer richtigen OSM-Straße. Das sollte das Verhältnis "alter Weinberg/neue Weinberge" auf max. 1:3 begrenzen. Kommt mir auch deshalb entgegen, weil ich für beide o.a. Weinberge mehr als 5 Stunden in OSM basteln musste. Schließlich will man nichts von dem ursprünglichen Tagging kaputt machen.

Link to comment
Share on other sites

vor 11 Minuten, hmkaiser sagte:

(...) umso mehr werde ich zum Tiefflieger und gucke aus 3000 ft. auf großflächige, "unatürliche", weil "so schön gradlinige" Strukturen. (...)

Wenn ich keine einzelnen Weintrauben erkennen kann, die ich evtl. essen könnte, werde ich niemals aus meiner Reiseflughöhe von 30.000 Fuß "hinabsteigen". :-)

Guten Flug

  • Upvote 1
Link to comment
Share on other sites

Vor 1 Stunde, hmkaiser sagte:

Man muss das Ganze im Auge behalten: In Zentral-Europa haben wir über X-Europe eine Top-Detaillierung aus den OSM-Daten. Und ... je besser alles wird, umso mehr werde ich zum Tiefflieger und gucke aus 3000 ft. auf großflächige, "unatürliche", weil "so schön gradlinige" Strukturen. Also habe ich gestern aus 2 großen Weinbergflächen rund 250 Einzelflächen, strikt an den durch diese Flächen laufenden Wege (meist "track") orientiert, gemacht. Verhältnis 1:125 ! Die Zahl der zusätzlichen OSM-Nodes ist dabei auch ordentlich gewachsen, schätze mal pro Fläche 10 Nodes. Blöd ist, dass allein zwischen Eltville und Rüdesheim mindestens 20 weitere "Groß-Weinberge" auf Zerteilung warten. Und das in Hinblick auf die jetzt schon 10x24 Stunden Laufzeit zur Erzeugung von 5-forests, über die ja auch die Weinberge kommen..

Parallel habe ich mir in OSM Malle vorgenommen. Da ist OSM deutlich dünner. Im ersten Schuss habe ich gleich mal 3000 Gebäude östlich Palma ergänzt. Hört sich viel an, war aber nur der berühmte Tropfen. Besonders erschwerend kommt hinzu, dass da die Landschaft richtig kleinteilig ist und nach vielen Polygonen verlangt, die auch noch extrem unregelmäßig sind.

Wenn ich das alles mal so aufeinander lege ... müsste Armin seinen neuen PC wegschmeißen und sich von Cray eine Kiste anliefern lassen ... (ok, das war jetzt kein sachdienlicher Hinweis...).

Ich werde jetzt erst einmal in OSM Weinberge/Plantagen "gröber" betrachten. Wenn ich eine vorhandene Fläche teile, dann nur entlang einer richtigen OSM-Straße. Das sollte das Verhältnis "alter Weinberg/neue Weinberge" auf max. 1:3 begrenzen. Kommt mir auch deshalb entgegen, weil ich für beide o.a. Weinberge mehr als 5 Stunden in OSM basteln musste. Schließlich will man nichts von dem ursprünglichen Tagging kaputt machen.

 

Ich habe ja nie behauptet (nein ich bin kein Politiker), daß es einfach ist 🙂

 

Link to comment
Share on other sites

  • 1 month later...
On 13.6.2021 at 09:30, PilotBalu sagte:

ich werde dafür ein Objekt aufnehmen und zukünftig erzeugen

Willst du dazu nur "building=transformer_tower" abgreifen, oder die Kombi aus building und "power=substation"?

 

On 13.6.2021 at 09:30, PilotBalu sagte:

Falls jemand bei sich das in OSM prüfen oder ergänzen will , hier sind die Tags dafür

 

Das würde ich mitmachen, aber: Manche "building=transformer_tower" sind in OSM mit nur einem Punkt, andere mit bis zu 8 Punkten erfasst. Viele "building-"Polygone besitzen mehrere (zusätzliche) Nodes, die als "power=terminal" getagt sind, z.B. die 3 Stück "transformer_tower" in Dittelsheim-Heßloch,  https://www.openstreetmap.de/karte.html?zoom=15&lat=49.74374&lon=8.24487&layers=B000TT . Da müssen dann die Network-Strommasten seitlich aus dem Tower sprießen.

Heßloch.jpg

Dittelsheim.jpg

 

Noch einmal ein anderes Thema: Die Wohnhäuser in Dittelsheim-Heßloch sind als building=yes/house, weitestgehend ohne Höhen-, Level-Angaben getagt. Ist die Häufigkeit der verwendeten 2-/3-stöckigen Häuser bei ca. 2100 Einwohnern nicht zu groß?

 

Jedenfalls bin ich heute zum ersten Mal in Dittelsheim-Heßloch gewesen ... okay, zwar nur virtuell, dafür aber vor allem wegen der Strommasten ... Da soll noch mal einer behaupten, man käme mit XPlane nicht rum in der Welt!

  • Upvote 1
Link to comment
Share on other sites

  • Deputy Sheriffs
vor 9 Stunden , hmkaiser sagte:

Da müssen dann die Network-Strommasten seitlich aus dem Tower sprießen.

genau! deswegen muss die Grundfläche 6x6m sein, damit diese innerhalb des Trafohäuschens liegen. Ich mach da diese Woche noch was zum Testen.

 

vor 10 Stunden , hmkaiser sagte:

Willst du dazu nur "building=transformer_tower" abgreifen

hab das bisher mit nur diesem getestet, war alles gut, kann man ja in der Testszenerie beurteilen

 

vor 10 Stunden , hmkaiser sagte:

Ist die Häufigkeit der verwendeten 2-/3-stöckigen Häuser bei ca. 2100 Einwohnern nicht zu groß?

Vermutlich wird Dittelsheim-Heßloch als place=town und nicht place=village drin sein. Ich setze mal 1-3-stöckig für town, für village 1-2-stöckig.

Link to comment
Share on other sites

vor 20 Minuten, PilotBalu sagte:

Vermutlich wird Dittelsheim-Heßloch als place=town und nicht place=village drin sein. Ich setze mal 1-3-stöckig für town, für village 1-2-stöckig.

Das ist der Hinweis! Dittelsheim-Heßloch ist ein Zusammenschuss aus 2 Ortsteilen. Der place "Dittelsheim-Heßloch" ist seit April 2020 als "village" getagt, liegt aber außerhalb des Polygons "landuse=residential". Ich vermute mal, dass die Selektion "town/village" dann nicht funktioniert? Und dann: Es gibt für die beiden Ortsteile jeweils einen separaten "place=neighbourhood", innerhalb des Polygons "landuse=residential".

 

Link to comment
Share on other sites

vor 5 Stunden , PilotBalu sagte:

Vermutlich wird Dittelsheim-Heßloch als place=town und nicht place=village drin sein. Ich setze mal 1-3-stöckig für town, für village 1-2-stöckig.

OSM-Wiki sagt, dass der Key "place" (+"name=") als mittig in einem Ort gesetzter Einzel-Node gesetzt werden kann, aber auch Flächen die "place"-Informationen tragen können. Da würde mich jetzt wirklich interessieren, ob du "village/town" überhaupt differenzieren kannst, wenn das, wie in OSM üblich, immer nur über einen Einzelpunkt "place=" (zusammen mit dem Ortsnamen), passiert. Ich vermute jetzt, dass die Differenzierung über einen separaten Einzel-Node, innhalb eines Polygons "residential", nicht klappt und das würde meinem allgemeinen Eindruck decken, dass in kleinen Ortschaften viele große Häuser auftauchen, also "village" nur mit 1-2-stöckigen Häusern nicht zieht.

Link to comment
Share on other sites

  • Deputy Sheriffs
vor 30 Minuten, hmkaiser sagte:

ob du "village/town" überhaupt differenzieren kannst, wenn das, wie in OSM üblich, immer nur über einen Einzelpunkt "place=" (zusammen mit dem Ortsnamen), passiert

Ich hab das mal hierher verschoben.

Ja, kann ich, denn in w2xp kann ich einen Radius (um diesen Node) setzen, in welchem die Regel gilt, für Village ist das 2 km.

Link to comment
Share on other sites

vor 13 Minuten, PilotBalu sagte:

Ja, kann ich, denn in w2xp kann ich einen Radius (um diesen Node) setzen, in welchem die Regel gilt, für Village ist das 2 km.

Danke, das ist gut zu wissen! Dann würde in einer OSM-"residential"-Fläche, die direkt mit "place=village" getagt wäre, die Gebäude-Differenzierung ohne Radius auch funktionieren? Das würde ich gerne mal u.a. direkt in Dittelsheim-Heßloch ausprobieren und nach dem nächsten Update von X-Europe vergleichen.

  • Upvote 1
Link to comment
Share on other sites

vor 7 Stunden , hmkaiser sagte:

Der place "Dittelsheim-Heßloch" ist seit April 2020 als "village" getagt

 

vor 2 Stunden , PilotBalu sagte:

Ja, kann ich, denn in w2xp kann ich einen Radius (um diesen Node) setzen, in welchem die Regel gilt, für Village ist das 2 km.

Sorry, will damit nicht nerven: Habe mal einen Bogen um den "place=village, name=Dittelsheim-Heßloch" geschlagen. Die Ortsteile liegen deutlich innerhalb der 2-Km-Radius-Grenze. Demnach hätte es da keine 3-stöckigen Buildings in X-Europe 5.6 geben dürfen.

Link to comment
Share on other sites

Dazu habe ich auch einen Beitrag.  Im Dorf Surianky SK sind die Häuser vorwiegend als  1-Stockig mit Höhe markiert. Im X-Europe 5.5.1 kommen auch einige Wohnhäuser vor, wie im Bild, die dort so nicht gibt.  Die Wohnhäuser sind auch richtig getagt. Im Dorf sind schon zwei Mietwohnhäuser, die hier nicht zu sehen sind und die auch korrekt abgebildet werden.

 

Es wäre schön, wenn auch X-Plane 5.6 ein landwirschaftlichen Dorf zeigen wurde.

 

https://www.openstreetmap.org/#map=16/48.4218/18.0201

 

dazu Luftaufnahmen aus dem Dorf.

 

http://www.obecsurianky.sk/sk/Galeria/Dominanty-obce/z-vtacej-perspektivy.html

Bildschirmfoto 2021-06-15 um 16.54.31.png

Bildschirmfoto 2021-06-15 um 16.58.50.png

Link to comment
Share on other sites

vor 29 Minuten, Tatraplane sagte:

Es wäre schön, wenn auch X-Plane 5.6 ein landwirschaftlichen Dorf zeigen wurde.

Hallo Eugen,

 

ja, das stimmt. Ich glaube w2xp hat in Hinblick auf die Differenzierung town/village eine "Macke".  Jedenfalls ist mein "village"-getagtes Heimatdorf, mit sage und schreibe 280 Einwohnern, gepflastert mit 3-stöckigen Häusern. Wir müssen mal sehen, ob über die OSM-"landuse=residential"-Flächen w2xp richtig angetriggert werden kann.

Link to comment
Share on other sites

  • Deputy Sheriffs

Hab das ja wie oben geschrieben etwas runtergesetzt, so wird das zukünftig werden, für Gebäude die keine explizite Höhen/Levels-Angabe haben:

            <node identifier="town" min_levels="1" max_levels="3" range="2"/>
            <node identifier="village" min_levels="1" max_levels="2" range="2"/>
            <node identifier="farm" min_levels="1" max_levels="2" range="1"/>

 

Und @Pitt153 hat nochmals die Trafohäuschen angepasst, sieht nun so aus (oben rechts ist auch noch einer, in weiß):

transformer-tower.jpg

  • Thanks 1
Link to comment
Share on other sites

vor 19 Minuten, PilotBalu sagte:

Hab das ja wie oben geschrieben etwas runtergesetzt, so wird das zukünftig werden, für Gebäude die keine explizite Höhen/Levels-Angabe haben:

            <node identifier="town" min_levels="1" max_levels="3" range="2"/>
            <node identifier="village" min_levels="1" max_levels="2" range="2"/>
            <node identifier="farm" min_levels="1" max_levels="2" range="1"/>

Super! Da bleibt mir ja eine Menge OSM-Hackerei erspart.

Link to comment
Share on other sites

vor 4 Minuten, hmkaiser sagte:

Die Trafohäuschen sehen sehr gut aus! Sogar behördlich abgenommen, daher das gelbe Warn-Dreieck auf der Eingangstür. Vielen Dank für deine Arbeit!

😃

 

Link to comment
Share on other sites

vor 17 Stunden , Tatraplane sagte:

Es wäre schön, wenn auch X-Plane 5.6 ein landwirschaftlichen Dorf zeigen wurde.

Surianky wirkt schon ziemlich öde, aber das wird noch verstärkt durch die umgebende, flache Landschaft. Ich würde in OSM innerhalb und außerhalb des Ortes eine Reihe einzelner Bäume setzen, mehrere fehlende Gebäude ergänzen (hast du ja schon gemacht) und vor allem den großen Bereich "leisure=park" (muss mal gucken, ob es dafür in 5-forest überhaupt eine Fassade gibt) mitten im Ort aufhübschen. Es fehlen auch noch kleinere "landuse=forest, natural=wood" im Umland. Dann ist mir die grobe Erfassung des Sees Malé Zálužie aufgefallen (für Ortho4XP).

Wie kommen eigentlich Straßen, Flüsse, Eisenbahnlinien etc. nach OSM? Wird das auch über so etwas wie "kapor" in der Slowakei gemacht? Jedenfalls weichen diese Linien teilweise deutlich von den Sat-Bildern ab.

Die Ortho-Kachel sieht aber auch nicht besonders "prickelnd" aus. Hat die ZL16, oder weniger? Kann immer wieder nur betonen, dass es auch auf die Ortho-Kachel ankommt, wenn einem die Gegend wichtig für den Tiefflug ist. Die Kachel würde anders aussehen, wenn der Bach Perkovský potok ein richtiges Polygon-"Bett" mit "natural=water, water=stream" besitzen würde. Das zusammen mit "masks=yes" in Ortho4XP bringt die Kachel auf VFR-Vordermann. In deinem Tiefflug-Screenshot kann man den Bach nur anhand einzelner Bäume erahnen. Da fällt dann auch nicht weiter auf, dass Brücken, oder Tunnel ebenfalls fehlen.

 

 

Link to comment
Share on other sites

@Tatraplane, mir ist außerdem aufgefallen, dass die meisten Häuser "source=kapor2" getagt sind. Du hattest berichtet, dass in der Slovakei die buildings per Import direkt aus den Katasterdaten nach OSM geschoben werden. Wenn ich mir jetzt die Lage der Buildings in JOSM, Hintergrund "Orthofoto Mosaic Slowakei" (identisch mit deinem Screenshot) angucke, stellt man fest, dass die Polygone zum Foto-Untergrund unterschiedliche Abweichungen aufweisen. Das sieht mir dann aber schwer nach Handarbeit aus. Außerdem ist der Mosaic-Blickwinkel ziemlich senkrecht und erklärt aus meiner Sicht nicht die größtenteils vorhandene ca. 2 Meter-Verschiebung in ostnordöstlicher Richtung. Wenn man jetzt den Bachverlauf, der in OSM ca. 3 Meter in westliche Richtung verschoben scheint, als Maßstab benutzt, ergibt sich, dass in deinem XPlane-Screenshot der Bach (die Autogen-Bäume zeigen den Verlauf) tatsächlich rechts, also westlich neben dem Ortho4XP-Bachlauf liegt. Daraus würde ich schließen, dass Ortho-Kachel und Mosaic nahezu deckungsgleich sind, die OSM-Polygone nicht sauber platziert sind. Wenn du willst, mische ich dir den Ort in OSM nach meiner Lesart auf.

Außerdem: Ich kenne den Ort ja nicht, aber am Südrand gibt es zwei 4-stöckige Gebäude, die als "building=residential" getagt sind. Die müssen aus meiner Sicht "apartments" werden. 

 

@PilotBaluVerwendest du für +48+018 OSM+Autogen?

Link to comment
Share on other sites

@Tatraplane, habe mir auf die Schnelle mal die Kachel +48+012 in ZL16 mit EUR und Sonny +48+012.hgt erzeugt. Dies der Screenshot an gleicher StelleSurianky.thumb.jpg.29dac6f2268d0ff98b6cfe218854bbe1.jpg

 

2 Häuser habe ich unterstrichen, ebenso die Berge im Hintergrund und einen Geländeverlauf rechts markiert. Sieht im Vordergrund für mich so aus, als würdest du mit relativ großer curvature_tol in Ortho4XP arbeiten. Unter den beiden Häuser fällt das Gelände zur Bildmitte. Die Landschaft in deinem Screenshot sieht ziemlich geplättet aus, ich kann bei den beiden Häusern aus deinem Shot jedenfalls nichts dergleichen entdecken .

Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
 Share

×
×
  • Create New...