Recently we have seen a lot of codes used to unlock our products being offered for discounted prices. Almost all of them are bought using stolen credit cards. These codes will all be blocked by our systems and you will have to try to get your money back from the seller, we are unable to assist in these matters. Do be very careful when you see a deal that is almost too good to be true, it probably is too good to be true.

Jump to content
web933

Probleme mit ILS Anflug

Recommended Posts

Jetzt weiß ich endlich was ILS bedeutet: Ich Lass mich nicht Stören

Nein, im Ernst. Ich habe schon mehrmals versucht das Tutorial von Zap2Play (Du machst super Tutorials) nachzubilden. Ich habe es immer mit der Standard-Cessna auf den Flughäfen EDDM und EDDS versucht - vergeblich versucht. Mein Problem kann man an dem folgenden Bild erkennen:

592590c1eb263_Image1.jpg.8c493874956c4724499d659b0310a975.jpg

 

Ich komme von Links unten und fliege mit ca. 30 Grad in Richtung ILS-Gleitpfad. Wie im Tutorial beschrieben schalte ich den Autopilot ein, aktiviere HEAD, NAV, APR und ALT.

Aber anstatt wie im Tutorial beschrieben bei Erreichen des Gleitpfades auf den richtigen Winkel einzuschwenken macht der Flieger einen Schwenk in die entgegengesetzte Richtung und beginnt dann langsam  in die richtige Richtung zu schwenken ohne diese aber jemals zu erreichen. In dieser Richtung fliegt er dann immer weiter. Vielleicht noch wichtig zu erwähnen, dass HEAD und ALT auch an der richtigen Stelle am Autopiloten ausgehen.

Was mich bei der Sache stutzig macht: Auch wenn das Heading am Autopiloten aus ist wirkt sich das Verstellen des Heading nach wie vor aus. Eigentlich hätte ich erwartet, dass es keine Rolle spielen darf wenn HEAD nicht mehr an ist.

 

Würde mich freuen wenn mir jemand den Fehler zeigen könnte den der, der 50 cm vor dem Bildschirm sitzt wieder einmal macht.

 

Nachtrag: Wenn ich von Oben Links anfliege genau das selbe Verhalten nur seitenverkehrt.

 

Gruß

Franz

 

Share this post


Link to post

Hallo,

 

ein Bild der jeweiligen Situation wäre immer hilfreich, da man dann deine aktuellen Settings im Cockpit sehen kann, also AP, NAV Setting, Instrumente.

Du schwenkst übrigens hoffentlich nicht erst bei Erreichen des GS auf den LOC ein, das sollte schon vorher geschehen, also zuerst LOC einfangen und dann sauber auf dem LOC den GS.

Hast du neben der Frequenz auch den zugehörenden Kurs für das ILS eingedreht, welche Frequenz hast du eingestellt?

Das manche Flugzeuge (auch im FSX) zunächst (und wahrscheinlich unnatürlich) einen kurzen Schwenk in Richtung des einlaufenden LOC machen, ist nicht zu leugnen, aber die fangen sich dann.

Das passiert oftmals, wenn man den Modi APR erst armed, wenn das LOC Signal schon deutlich einläuft.

 

 

Share this post


Link to post

Hallo Franz, das ist ganz einfach:

 

  1. zunächst ganz wichtig: Es gibt verschiedene Tutorials aus früheren Beta-Versionen von X-Plane 11, als der Cessna Autopilot noch nicht ganz richtig umgesetzt war. Somit ist das Tutorial von Zap2Play leider nicht mehr zu gebrauchen, da es auf einem noch nicht vollständigen Autopiloten beruht.
  2. Ein ILS-Signal zeigt einem Autopiloten, um wie viel Grad sich das Flugzeug links oder rechts von der Landekurslinie befindet. Es sendet KEIN Signal, aus dem der Autopilot weiß, in WELCHER Richtung die Landebahn ist.

Der Autopilot muss also zusätzlich wissen, in welcher Richtung die Landebahn verläuft, um das ILS-Signal sinnvoll benutzen zu können. Moderne große Airliner holen sich diese Informationen aus der Datenbank des FMS oder FMC. Etwas ältere Airliner (wie etwa die fantastisch umgesetzte 737-300 von IXEG) müssen den NAV-Kurs des ILS NAV Empfängers auf den richtigen Kurs eingestellt bekommen. Ansonsten fliegen sie völlig richtig exakt so wie auf deinem Bild! (Würdest du also mit der 737-300 fliegen, würde es vermutlich recht ähnlich aussehen).

 

Der Autopilot der Cessna nimmt die Landekursrichtung aus dem HDG-Bug (der Heading-Knopf) und versucht nun zusätzlich den Abdrift mit Hilfe des ILS-Signals zu kompensieren. Deine Landebahn zeigt ca. in 85° nach Osten. Wenn du nun den Heading ebenfalls genau auf 85° stellst, weiß der Autopilot, in welcher Richtung die Landebahn verläuft und versucht mit maximal +-30° Anschneidewinkel die Landebahn zu treffen. Ist er also zu weit im Süden, lenkt er bis zu 30° nach Norden. Bist du zu weit im Norden, lenkt er bis zu 30° nach Süden. Der Autopilot versucht also mit Steuerkursen von maximal 55° bis 115° die Landebahn anzuschneiden und in der Mitte zu halten.

 

Offenbar passiert bei dir nun folgendes:

592590c1eb263_Image1.jpg.8c493874956c4724499d659b0310a975.jpg.0faf65233746ca4b93597e3a2c67e50f.jpg

 

Du fliegst offenbar mit einem Kurs von ca 30° im HDG-Modus nach Nord-Osten. Nun empfängst du das ILS-Signal und stellst den HDG offenbar NICHT um. Folgerichtig denkt der Autopilot, dass die Landebahn in Richtung 30° verläuft und bekommt vom ILS-Signal mitgeteilt, dass er zu weit Südlich (rechts vom Landekurs) ist. Nun passiert folgendes:

  • Der Autopilot korrigiert nach links (dreht nach Norden) um auf die imaginäre Landebahnverlängerung in Richtung 30° zu kommen).
  • In dem Moment, wo die ILS-Nadel durch die Mitte geht, dreht der Autopilot auf 30°. (Er denkt nun, dass er genau auf die Landebahn zufliegt)
  • Da nun aber plötzlich das ILS-Signal zu weit rechts ist (du fliegst ja falscher Weise nach Norden), dreht er nach rechts ab, um wieder auf die Landebahnlinie zurück zu kommen. (Der Autopilot geht nun von einem sehr starken Seitenwind aus)
  • Nun versucht der Autopilot also mit einem Winkel von 30° das ILS-Signal wieder anzuscheiden. Er addiert also zu den 30° Landebahnrichtung zusätzlich 30° und fliegt mit einem Kurs von 60° weiter. Aus seiner Sicht müsste nun jeden Augenblick das ILS-Signal wieder in die Mitte wandern und er könnte zurück Richtung Norden drehen.

Dieses Verhalten entspricht exakt der Realität mit diesem Autopiloten. Die Jungs von Laminar Research haben dies sogar in einigen Foren angesprochen. Sie hatten bei der Entscheidung wohl abgewogen, ob sie es lieber realistisch machen sollen und viele falsche BUG-Reports riskieren, oder ob sie lieber falscher weise den Autopiloten schlauer machen als er ist (und dieser errechnet selbstständig die Landebahnrichtung anhand der Änderungsrate des ILS-Signals) und wie es in den ersten Beta-Versionen war.

 

Man hat sich für den Realismus entschieden!

 

Was must du jetzt tun? Ganz einfach: An der Stelle, an der dein Roter Pfeil ist und der Autopilot aus dem HDG-Modus in den APP-Modus umschaltet, musst du den Heading-Kurs genau auf die Richtung der Landebahn stellen (nicht die Richtung von deinem Flugzeug zur Landebahn, sondern wirklich der Kurs der Landebahn (oder besser des ILS-Signals).

 

Dann sollte alles wunderbar passen!

 

Philip

 

 

  • Upvote 2

Share this post


Link to post

Da dieses "Problem" nun immer häufiger auftritt (viele Nutzer sind einfach bessere Autopiloten oder vereinfacht umgesetzte Autopiloten aus anderen Flugsimulatoren gewohnt), könnte man diesen Topic eventuell umbenennen und anpinnen?

Was gut wäre wäre etwa :"Standard-Cessna: Richtig dem ILS-Pfad folgen" oder ähnlich...

 

Gruß

Philip

Share this post


Link to post

Ab sofort gilt: ILS = Ist mein Lieblings Sender

 

Nach wie vor weiß ich die Tutorials von Zap2Play sehr zu schätzen aber da hat er mich doch auf einen falschen (ILS)Pfad geführt der mich einige verzweifelte Stunden gekostet hat. Ganz zu schweigen von den Flüchen und den grauen Haaren.

 

Um so mehr freut es mich, dass es hier Leute gibt die Ahnung von der Materie haben und sich nicht zu schade sind einem Anfänger wie mir ausführlich unter die Arme zu greifen und das nicht nur in Form einer Lösung sondern auch noch durch einen Rückblick warum und weshalb dieses Problem entstanden ist. Recht, recht herzlichen Dank Philip.

 

Übrigens: Ich finde ich es gut, dass man sich für die Realität entschieden hat.

 

Mit einem neuerlichen Danke verabschiede ich mich. Ich muss noch schnell tanken um (nicht zur Strafe sondern zur Übung) wieder abzuheben um nach einer Platzrunde per ILS punktgenau auf die Erde zurück zu kommen.

 

Gruß
Franz

 

 

 

  • Upvote 1

Share this post


Link to post

Ist es wirklich der HDG Bug, welcher auf Rwy Kurs gesetzt wird oder der Kurswert mit OBS?

Share this post


Link to post

Darf ich noch eine zusätzliche Frage stellen? Der ILS - Anflug klappt jetzt recht gut. Nur manchmal verliert der Autopilot die Höhe aus den Augen. Soll heißen, die Anzeige HDG und ALT erlischt, das Flugzeug folgt dem Gleitpfad und beginnt irgendwann plötzlich wieder zu steigen. Um Umwelteinflüsse auszuschießen habe ich keinen Wind eingestellt. Was mache ich falsch?

 

Gruß

Franz

 

Share this post


Link to post

Hallo,

 

wieder die Frage nach einem Bild im entsprechenden Moment, denn wenn es um den ILS Approach geht, sollte da, während dieser aktiv ist, gar kein HDG & ALT angezeigt werden.

Also wo genau passiert das, welche Modi werden angezeigt? Hast du womöglich den Go Arround eingeleitet?

Share this post


Link to post

Eventuell bist du auch einfach zu schnell und der Autopilot kann da nicht mehr dagegen trimmen... Aber ohne Bilder, Video oder eine sehr ausführliche Beschreibung können wir da nur raten...

Share this post


Link to post

Irgendwann werde ich es auch noch lernen die Fragen richtig zu stellen und, wenn erforderlich, auch mit einem aussagekräftigen Bild zu versehen. Für den Moment hat ubbi richtig geraten. Ich war tatsächlich zu schnell.

 

Danke FraPre, danke ubbi

Franz

 

Share this post


Link to post

Hallo Franz,

gut, daß du das Thema ansprichst, ich dachte schon, ich spinne. Habe gerade selbst versucht, auf Grundlage des Tuts von Zap2play einen, zwei, drei... ILS- Anflüge auf EDDF zu fliegen. Gestartet bin ich in EDFE, das ist ein wenig weiter südlich. Habe die Frequenz der Runway auf Nav 1(und NAV 1 angewählt) eingestellt, der Localizer hat noch nicht mal gezuckt. Ein leichtes Abdriften in die entgegengesetzte Richtung habe ich auch festgestellt, alles in allem erging es mir wie dir. Haare raufen, innerlich fluchen und Zeit vergeuden. Dabei erschien mir die Erklärung logisch und nachvollziehbar. Wie Zap schon so treffend bemerkte, es ist jedes Mal spannend, wann und ob der Flieger einschwenkt auf den Gleitpfad. Bei mir blieb das Einschwenken leider aus.

Werde mir die Antworten auf deine Frage noch in Ruhe durchlesen und morgen einen weiteren Versuch starten. Geflogen bin ich übrigens mit der default Cessna Skyhawk, wie du auch.

In einem meiner Versuche habe ich die Landebahnrichtung auch in den Kurskreisel eingegeben, hat aber nichts gebracht.

Hoffentlich klappt es morgen. Jetzt weiß ich auch, warum die Kommentare zu Zaps Video deaktiviert sind. 

Gruß

Rolf

Share this post


Link to post

Hallo Rolf.

Ich denke vom Franz wirst du keine Antwort mehr bekommen. Das Thema ist vom Mai 2017, also fast zwei Jahre alt. Seitdem hat man von Franz auch nichts mehr gehört. dennoch bewundere ich deine Ausdauer. Ist deine Baron im Hangar eingemottet?

 

Gruß Hermann 

Share this post


Link to post

Hallo Hermann,

ja, danke der Nachfrage, die Baron ruht im Moment. Aber es ist ja nicht so, daß es mit Xplane langweilig werden würde. Das aktuelle Thema heißt ILS-Approach. Jetzt habe ich das ILS von EDDF und auch den Kurskreisel auf dieselbe Heading gesetzt. Das Flugzeug richtet sich primär nach dem Kurskreisel und geht schon vor Erreichen des Glideslopes auf 250 Grad. Dort kurvt es ein wenig herum und findet den Leitstrahl nicht. Nav 1 ist aktiviert, die Frequenz stimmt, was läuft falsch? Aufgefallen ist mir, daß im AP die Einstellung NAV und APR. ab und zu erlischt. Im Foto kann man es sehen, das Display zeigt nichts an.

Würde mich sehr freuen, wenn endlich einmal ein ILS-Anflug gelingen würde. Wer fühlt sich berufen mich einzuweisen?

Gruß

Rolf

approach.JPG

Share this post


Link to post

Hallo Rolf.

Dazu fühle ich mich leider nicht berufen. Bin immer nur mit großen Mustern Boeing/Airbus unterwegs und in X-Plane noch nie mit der 172 IFR geflogen 

 

Schönen Sonntag noch wünscht Hermann

Share this post


Link to post

Schade, aber vielleicht findet sich noch ein ILS- Fachman für GA-Piloten. Es muß doch möglich sein, auch mit einer C 172 einen gescheiten Instrumenten-Anflug hinzubekommem.

Gruß

Rolf

Share this post


Link to post

Meiner Meinung nach habe ich alles eingestellt, was man für einen gelungenen IFR-Anflug einstellen muß, habe sogar den Giro mit dem Schwabbel-Kompaß abgeglichen und doch bleibt am Ende die Frage: Warum ignoriert dieser dämliche AP ständig den Gleitpfad?

Wieder inmal ratlos,

Rolf

voll daneben.JPG

Share this post


Link to post

Ich kann dir gerne helfen, aber auf deinem Screenshot sieht es so aus, als ob du niemals auch nur ansatzweise in der Nähe des ILS-Signals gewesen wärst.

 

Du musst die Cessna im HDG-Modus schon selber auf den Landekurssender führen. Erst wenn du im NAV1 einen Ausschlag der Kursnadel siehst, kannst du im Autopiloten auch NAV (oder APR -> nur wenn auch die GS Nadel schon ausgeschlagen ist) aktivieren. Dann musst du sofort den HDG-Bug auf 250° drehen. Jetzt müsste sich die Cessna selbständig ausrichten und dem ILS folgen.

 

Solange du ausßerhalb des ILS-Signals fliegst (auf deinem Screenshot klar zu erkennen, dass das NAV 1 nichts anzeigt) kann die Cessna diesen auch nicht finden und folgen...

 

vor 5 Stunden , Rolf Bauer sagte:

Hallo Hermann,

ja, danke der Nachfrage, die Baron ruht im Moment. Aber es ist ja nicht so, daß es mit Xplane langweilig werden würde. Das aktuelle Thema heißt ILS-Approach. Jetzt habe ich das ILS von EDDF und auch den Kurskreisel auf dieselbe Heading gesetzt. Das Flugzeug richtet sich primär nach dem Kurskreisel und geht schon vor Erreichen des Glideslopes auf 250 Grad. Dort kurvt es ein wenig herum und findet den Leitstrahl nicht. Nav 1 ist aktiviert, die Frequenz stimmt, was läuft falsch? Aufgefallen ist mir, daß im AP die Einstellung NAV und APR. ab und zu erlischt. Im Foto kann man es sehen, das Display zeigt nichts an.

Würde mich sehr freuen, wenn endlich einmal ein ILS-Anflug gelingen würde. Wer fühlt sich berufen mich einzuweisen?

Gruß

Rolf

approach.JPG

 

vor 6 Minuten, Rolf Bauer sagte:

Meiner Meinung nach habe ich alles eingestellt, was man für einen gelungenen IFR-Anflug einstellen muß, habe sogar den Giro mit dem Schwabbel-Kompaß abgeglichen und doch bleibt am Ende die Frage: Warum ignoriert dieser dämliche AP ständig den Gleitpfad?

Wieder inmal ratlos,

Rolf

voll daneben.JPG

 

Auch auf diesem Bild, sieht es so aus, als ob du den HDG schon auf 250° gedreht hast, bevor du auf dem ILS bist. So aktiviert sich die NAV/APR Steuerung noch nicht und die Cessna folgt stumpf dem HDG-Bug. Du hättest noch ein Stückchen weiter nach Norden fliegen müssen, bis du in der direkten Verlängerung der 25 gewesen wärst...

Share this post


Link to post

Hallo Ubbi,

vielen Dank für dei Angebot, das nehme ich natürlich gerne an.

Sieht so aus, als müßte ich hinsichtlich des ILS-Anflugs gehörig umdenken. Ich bin noch nie einen geflogen  und das Video von Zap war das erste, das ich zum Anlaß dafür genommen habe. Ich erinnere mich, daß er aus dem Flieger schaut, nach vorne rechts deutet und da den Flughafen EDDM liegen sieht. Kurz darauf aktiviert er den AP. Deswegen dachte ich wohl, man müßte quasi nur in die Nähe des Flughafens kommen und nach Drücken von APR und NAV warten, bis sich der Flieger in Richtung Runway bewegt. Und natürlich den Glideslope von unten anschneiden. Da ich auch andere Videos gesehen und zusätzlich Beschreibungen gelesen habe, weiß ich noch, daß in einem besonderer Wert darauf gelegt wurde, den HDG-Button vor der Aktivierung des AP/APR auf RWY- Kurs zu drehen. 

Auf YT gibt es kaum Anleitungen, und wenn, dann beziehen sie sich auf Heavy- Modelle. Davon bin ich noch weit entfernt. Irgendwann..., vielleicht...,mal sehen...

Zumindest habe ich jetzt einen neuen Ansatz und damit verbunden die Hoffnung, daß ich es hinbekommen kann. 

Gruß und besten Dank

Rolf

Share this post


Link to post

Hallo Rolf!

 

Im ersten screenshot ist Dein NAV1 auf die Frequenz 111.15 MHz (IFSW) eingestellt. Korrekt wäre aber, wie auf der Karte auf dem zweiten screenshot zu sehen, 111.35 MHz (IFNW). Das dazugehörige Rundinstrument (oben zwischen dem Höhenmesser und dem Garmin 530) ist auf 247° und damit richtig eingestellt. Das Garmin 530 ist, ebenfalls richtig, im VLOC-Modus. Mir fällt auf dem ersten screenshot aber auf, dass beim Autopiloten gar nichts aktiv zu sein scheint. Die Höhe scheint mir mit unter 2.000 ft sehr niedrig zu sein und Querneigung sowie Sinkrate lassen auf eine sehr hektische Fluglage schließen.

 

Für die folgenden Tipps zum ILS-Anflug habe ich mal einen screenshot von alten Charts aus 2011 gemacht, welche im Netz unter http://www.europlanet.de/vaFsP/charts/EDDF.pdf zu finden sind.

 

Normalerweise fliegt man entweder im IFR- oder im VFR-Modus. Natürlich kann man den Flieger auch auf Sicht in den ILS-Gleitpfad hereinfliegen und dann das ILS-Anflugverfahren aktivieren, aber "normalerweise" sieht man die Bahn und fliegt sie auch auf Sicht an, oder man sieht sie eben nicht und ist auch vorher bereits im Instrumentenflug unterwegs. Wie gesagt, es gibt viele Möglichkeitgen dazwischen, mir geht es nur darum, einfacherweise mit dem Standardverfahren zu beginnen:

 

(1) Am besten Du startest den Anflug also mit aktiviertem Autopilot im Horizontalflug in 5.000 ft MSL und Reisefluggeschwindigkeit (100...120 kts). Dazu sollte der Autopilot (das graue Gerät unter dem, das den Squawk 5400 anzeigt), auf ALT und HDG eingestellt sein. Mit dem Heading-Bug, also müsste sich das Flugzeug nun in seiner Richtung lenken lassen und automatisch die Höhe halten. Ein guter Punkt, um den Anflug zu beginnen wären beispielsweise die VORs Metro (MTR) oder Charlie (CHA).

 

(2) Nehmen wir an, Du kommst von Süden über Charlie, dann fliegst Du Kurs 347° und schaust auf das obere VOR-Rundinstrument. Zu Beginn wird die senkrechte Nadel ganz zu einer Seite ausgelenkt sein. Sobald Du Dich dem ILS Gleitpfad näherst, wird sie sich zur Mitte hin bewegen. Dies ist der Moment, wo Du das Heading in Richtung ILS drehst. ABER ACHTUNG: Nun bitte nicht das Anflugheading 248° eindrehen, sondern 278°!!! - ILS schneidet man vom Anflugkurs (Winkel) immer an, meistens mit einem ca. 30° stumpfen Winkel. Würdest Du den Heading-Bug an dieser Stelle auf 248° stellen, würde die Cessna in diese Richtung abdrehen und damit parallel zur Landebahn bleiben - so, dass sie den (lateralen) ILS-Gleitpfad niemals schneiden könnte...!

 

(3) Sobald der Flieger mit dem Eindrehen auf die 278° begonnen hat, drückst Du die APPR-Taste am Autopiloten. Nun sollte die Cessna in ruhe weiterdrehen, sich automatisch au die Landebahn ausrichten und ungefähr beim Punkt NIBAP =14,7 Meilen von der Landebahnschwelle der 25R entfernt, ebenfalls automatisch mit dem Sinkflug beginnen. NIBAP könntest Du auch ins Garmin einprogrammieren, in einem Kleinflugzeug würde man dies aber normalerweise nicht machen.

 

(x) Normalerweise würde man das Garmin 430 (das NAV2) dazu nutzen, zuerst vom VOR Charlie aus auf dem Radial 347° abzufliegen und dann mit dem VOR FFM beim Schneiden des Radials 073° die Kurve auf´s ILS einzuleiten. Das kannst Du aber am besten zuerst mal vernachlässigen, vermutlich würde es die Sache für den Anfang zu sehr verkomplizieren. Falls Du es ausprobieren möchtest, drehe am Garmin 430 (auf VLOC stellen!) zuerst die aktive Frequenz 115.5 MHz und die sekundäre Frequenz 114.2 MHz ein. Am zweiten Rundinstrument muss das Radial zuerst auf 347° stellen. Sobald man Charlie in der richtigen Richtung an-/ oder Überfliegt, dreht man schnell das Radial 073° ein und wartet darauf, dass die Nadel in die Mitte wandert. Zu dem Zeitpunkt dann den Heading-Bug auf 278° drehen und die Approach-Taste am Autopiloten drücken.

 

Das ist alles kein Hexenwerk, aber auch nicht ganz trivial. Übung macht den Meister 😉

 

 

Viel Erfolg!
Jörg

 

 

EDDF_ILS25R.JPG

Share this post


Link to post

Guten Morgen Jörg,

vielen Dank für deine ausführliche Beschreibung, das klingt alles sehr gut und nachvollziehbar. Zu deinen Kommentaren ein paar Anmerkungen:

Die unterschiedlichen Frequenze kamen durch verschiedene Versuche auf verschiedenen Bahnen zustande. Ich dachte mir, wenn er die eine nicht nimmt, vielleicht will er die andere.

Der AP hat zwischendurch immer mal die angewählten Funktionen deaktiviert. Warum weiß ich nicht. Mußte ihn zwischendurch das ein oder andere Mal erneut aktivieren. Dabei fiel mir auf, daß ich links außen keinen AP- Schalter zum An- und Ausmachen habe. 

Die Höhe von 2000 ft habe ich bewußt so gewählt, weil ich mit 5000 ft über dem Gleitslope gewesen wäre. Ist es okay, ihn von oben anzuschneiden? Dachte immer, der muß von unten angeschnitten werden.

Das Anschneiden des Radials mit 30 Grad habe ich bei meinen Recherchen auch des öfteten gelesen. Leider auch die Fehlinformation den Heading- Bug vorher auf den Kurs einzudrehen. Jetzt ist auch klar, warum der AP immer vor dem ILS beharrlich auf Parallelkurs gegangen ist.

Das Arbeiten mit dem 2. Garmin hebe ich mir vorerst für später auf. Es würde den Anflug momentan in der Tat verkomplizieren und ist zum jetzigen Zeitpunkt für mich noch verwirrend.

 

Freue mich schon auf den nächsten (erfolgreichen) ILS-Anflug.

Gruß und einen schönen Tag,

Rolf

 

Share this post


Link to post

Hallo!

 

Kurze Antwort aus der Mittagspause, daher hoffe ich, dass das Daumenkino Handy nicht all zu viel Unsinn mit der Autokorrektur treibt...

 

Der Autopilot in der Cessna kann von Aussen übersteuert = deaktiviert werden. Beispielsweise durch (größere) manuelle Eingaben am Steuerhorn, oder wenn die Fluglage instabil wird - z.B. weil der Anstellwinkel durch eine zu langsame Geschwindigkeit zu stark ansteigt. Dann schaltet sich der AP automatisch aus. Daher auch beim ILS-Anflug selbständig auf Klappen und Throttle achten!

 

Oben schrieb ich, dass ich mich auf das Standardverfahren beziehe. Ebenso, dass man ja eigentlich IFR unterwegs ist. IFR bedeutet auch qausi automatisch, dass man kontrolliert unterwegs ist, dass man also Anweisungen vom ATC-Controller folgen wird. Gerade in EDDF wird man sich ständig im Luftraum Charlie oder Delta/C befinden. Mal abgesehen davon, dass aufgrund der horrenden Landegebühren kaum jemand eine Cessna in Frankfurt landen wird, kann man wohl davon ausgehen, dass der Controller einen GA-Flieger näher am Platz und tiefer auf das ILS leiten würde. Also schon eher so, wie Du angeflogen bist. Man stelle sich nur die Perlenkette von Dickblechen vor, die alle schön mit 145...190 kts auf das ILS gestaffelt sind und plötzlich trödelt eine Cessna im Endanflug mit 60 Knötchen voraus, die dann auch noch in Ruhe von der Bahn abrollen möchte (und mangels Orientierung auf dem Megaairport die nächste Ausfahrt verpasst...). Die kleinen GA-Flieger starten und landen für gewöhnlich in Egelsbach.

 

Ein ILS sollte niemals von oben angeschnitten werden, weil unter Umständen nicht genügend Geschwindigkeit abgebaut werden kann. Ebenso macht es keinen Sinn, in das ILS hinein zu steigen, weil man ja beim Erreichen des Gleitpfades sofort wieder sinken möchte. - Daher immer horizontal einfliegen!

 

Bzgl. der Höhe wäre die MSA zu beachten ("Minimum Safe Altitude"). Diese kann man im Chart oben rechts ablesen und sie liegt bei über 3.200 ft! Vermutlich würde ein Controller die Cessna auf den eingetragenen Punkt D4.3 ca. 4 nm vor der Schwelle auf ca. 1.680 ft auf das ILS leiten. Dabei achtet er natürlich für den IFR-Piloten auf einen hindernisfreien Anflug.

 

Schönen Tag noch und viel Spaß/Erfolg!

Jörg

Share this post


Link to post
On ‎05‎.‎05‎.‎2019 at 11:43, airway pirat sagte:

Hallo Rolf.

Dazu fühle ich mich leider nicht berufen. Bin immer nur mit großen Mustern Boeing/Airbus unterwegs und in X-Plane noch nie mit der 172 IFR geflogen 

 

Hallo Rolf.

Ich wollte es jetzt mal wissen, wie sich das so anfühlt in der Cessna. Bin ja sonst nur in den "Dickschiffen" unterwegs. Also habe ich bei "Null" angefangen und habe die X-Plane Flugschule besucht. dort gibt es auch ein Tutorial für einen ILS-Anflug mit der C172. Dieses Tutorial ist für IFR-Einsteiger sehr lehrreich und wenn der Flugschüler Fehler macht, muss er wieder von vorne beginnen,  solange bis es klappt. Wie in einer richtigen Flugschule auch. Mach das doch einfach auch einmal. Du wirst sehen, schnell stellt sich ein Erfolgserlebnis ein.

Dann bin ich mit der Cessna von Friedrichshafen IFR nach Stuttgart geflogen, auch um mich in das Garmin 400/430 einzuarbeiten  (das habe ich in meiner Carenado B200), und siehe da, die Cessna flog den ILS Approach wie am Schnürchen gezogen bis zur Landung.

 

Gruß Hermann

  

Share this post


Link to post

Hallo Hermann,

 

gute Idee, die Cessna 172 mal auszuprobieren. Mit der komme ich super zurecht. Bin sie früher viel geflogen und deswegen ist mir das Panel und die Anordnung der Instrumente sehr vertraut. Man fühlt sich mehr oder weniger gleich wieder daheim. Habe auch die REP-Version der 172 und die ist lange nicht so seltsam wie die B 58. Das IFR Tutorial von der Xplane- Flugschule werde ich auf jeden Fall ausprobieren. Mit der VFR Flugschule hatte ich schon angefangen, aber weil mein Xplane Programm damals einen Fehler hatte, war noch nicht mal der Start problemfrei durchführbar, die Maschine brach ständig aus. 

Durch Jörg bin ich mittlerweile gut gebrieft und denke, schon allein aus diesem Grund wird der nächste Versuch gelingen.

Ein Tip noch: Bei Xplane.org/ Downloads gibt es die Robin 401 als Freeware. Sehr schöner Flieger für kleinere und entspannende Flüge zwischendurch und als Kontrastprogramm zu den Heavys.  

 

Gruß

Rolf

Share this post


Link to post

Hallo Jörg,

 

vielen Dank für deine Mittagspausen- Mail und den weiteren Anregungen für mein IFR-Problem. In Egelsbach gibt es neben einer Papi- Einrichtung einen extra Anflug für High Performance Aircraft, der geht über Yankee 1 und 2. Damit wollte man sie von EDDF fernhalten und den entsprechenden Service eines kleinen Airports für Business- Kunden anbieten. Stichwort Warren Buffett und NetJets. Hat sich aber nicht so durchsetzen können.

Was den AP angeht, so habe ich eine Notiz von Heinz gefunden, in der er die Programmierung des Joysticks zum An- und Ausschalten beschreibt. Außerdem gibt es dazu ein Viedeo auf YT von Philip Ringler.

Morgen werde ich einen erneuten ILS- Anflug probieren. Mit dem, was ich jetzt weiß, müßte es schon mit dem Teufel zugehen, wenn der auch scheitert. Glaube ich aber nicht. Auf zu neuen Ufern!

 

Gruß

Rolf

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...