Jump to content

Archived

This topic is now archived and is closed to further replies.

Harald05

King Air B200 Motorenausfall.

Recommended Posts

Hallo Freunde,

ich habe ein Problem mit meiner King Air B 200 von Carenado. 

Nach dem Abheben und erreichen der vorgewählten Flughöhe fallen nach wenigen Minuten beide Triebwerke aus. Das Motorengeräusch verstummt und in der Außenansicht kann man die stehenden Propeller sehen. Dann verliert das Flugzeug dramatisch an Höhe und ich beende den Flug um dem Absturz nicht zu "erleben"..

Diese Erscheinung tritt nur bei diesem Flugzeug auf. Ich sende im Anhang die Log Datei in der Hoffnung auf Hilfe, wie schon mal in diesem Forum.

 

Grüße, Harald

Log.txt

Share this post


Link to post

Hallo Harald05,

hatte das gleiche Problem wie Du; beide Triebwerke fingen Feuer. Man hat mir damals in diesem Forum den Tipp gegeben mit der Motorleistung:Nie "Volle Pulle" dasGas reindrücken !!

Immer schauen das sich alles im "grünen Bereich befindet".Seit dem habe ich keine Probleme mehr.

Gruß vom wolem aus Muenchen

Share this post


Link to post

Bei sämtlichen Carenado-Flugzeugen beträgt das Zeitlimit für maximale Leistung bis zum Ausfall normalerweise 5 Minuten. "Hebel auf den Tisch" halten Turboprop-Triebwerke ganz bestimmt nicht aus, allenfalls Kolbentriebwerke und das nicht länger als einige Minuten beim Start, sonst überlastest du auch real jedes Triebwerk ziemlich schnell; dafür sind die roten Striche auf den Triebwerksanzeigen da... Im POH der King Air 350 findet sich keine unmittelbare Zeitbeschränkung für das Halten der vollen Leistung an den PT6-Triebwerken, jedoch eben Grenzwerte hinsichtlich Drehmoment, Turbinendrehzahl, ITT,... für Start, Steigflug, Reiseflug,...die grundsätzlich nicht überschritten werden dürfen. Überschreitet man sie dennoch, haben die Entwickler von Carenado eben nach 5 Minuten einen Triebwerksausfall in der Simulation angelegt.

 

Gruß

Share this post


Link to post

Es gibt für das Triebwerk zwei limitierende Größen:

 

1) Die Temperatur im Innern der Turbine (ITT), die soll (ausgenommen beim Start) 700 °C nicht übersteigen

2) Das Drehmoment der zweiten Welle, die den Prop antreibt, hier liegt das Limit bei etwa 2160(?), im Normalbetrieb bei 1900

 

Beim Start und Steigflug in geringeren Höhen ist besonders das Drehmoment zu beachten,

je höher man fliegt, um so eher wie die ITT der beschränkende Faktor.

 

In großen Höhen sind irgendwann die Schubregler am Anschlag, bei einer ITT etwas unter dem Limit von 700 und bei einem Drehmoment deutlich unter dem Limit, so bei 1600 - 1700.

 

Beim Start wird die Prop Drehzahl auf den Maxwert gesetzt (Regler ganz nach vorn), nach dem Einfahren der Klappen und dem Erreichen einer sicheren Höhe wird die Drehzahl für den weiteren Steigflug auf 1900 zurückgenommen.

 

Dabei ist zu beachten, dass die Reduzierung der Drehzahl von Max auf 1900 das Drehmoment ansteigen lässt!

 

Während des Steigfluges fällt das Drehmoment ab und muss mit dem Schubregler nachgesteuert werden (auf 1900 - 2000 gehalten werden), dabeit steigt die ITT immer weiter an, erreicht diese 700 °C, gibt man nur soviel "Gas", dass die ITT nicht abfällt, das maximale Drehmoment wird nicht mehr erreicht.

 

/Othello

 

EDIT

Allerdings wird in der B200 von Carenado die ITT total falsch dargestellt. Das soll anscheinend auf x-Plane zurückzuführen sein.

In X-Plane 11 soll das Verhalten des PT6 Triebwerkes wesentlich realistischer gestaltet werden.

Share this post


Link to post

Danke wolaem, THa 123 und Othello, das ist alles sehr interessant was ihr schreibt. Ich werde das alles ausprobieren.

Grüße aus Leipzig,

Harald

Share this post


Link to post

Hier habe ich noch 2 Graphiken, die zweite davon erklärt wahrscheinlich die 5 Minuten.

 

i-JQMzbzd.jpg

 

i-Mfj45V8.jpg

Share this post


Link to post

Ja, ihr habt alle recht. Ich schone jetzt die Triebwerke, achte auf Drehzahlen und dergleichen. Und siehe da - der Flieger bleibt in der Luft.

Ein wenig technisches Verständnis muß man eben schon haben. 

Im Übrigen, es zeigt, wie  realitätsnah X-Plane ist. Das finde ich gut.

Danke nochmal allen für die wertvollen Tipps.

Grüße, Harald

Share this post


Link to post

Ich bin ein absoluter Fan der King Air, deshalb freue ich mich besonders, dass Du ebenfalls diesen Flieger in der mache hast.

 

Irgendwo habe ich einmal gelesen, dass, wenn man ein PT6 Triebwerk anlassen kann, es auch fliegen kann.

Das scheint zu stimmen, zumindest wenn man sich das Video von Tom Clements anschaut (sein King Air Buch ist ebenfalls super).

Zum Video: Die Zahlen/Werte sind für die B200 anders, aber das Prinzip bleibt gleich

 

 

 

Gruß

Othello

Share this post


Link to post

×
×
  • Create New...