Aerosoft official retail partner for Microsoft Flight Simulator !! 
Click here for more information

Jump to content

Archived

This topic is now archived and is closed to further replies.

WilKur

Auslesen der METAR.rwx per Script veranlassen

Recommended Posts

Hallo zusammen und eine Frage an die Fachleute:

Ich beschäftige mich mit der Darstellung des Wetters in X-Plane und möchte, dass X-Plane die METAR.rwx ausliest, ohne dass ich in 'Environment / Weather / grab real weather from the net' den Button 'Read right now!' betätigen muss.

Gibt es eine Möglichkeit, diesen Vorgang evtl. über ein (Lua-)Script oder eine andere Lösung auszulösen... - habe leider bisher kein DataRef gefunden um darauf zurückgreifen zu können.

Hintergrund ist: Wenn ich das Wetter bzw. die Wolkendarstellung (Sichtweite) per Script manipuliere, befindet sich X-Plane immer im Modus 'set weather uniformly for the whole world'. In diesem Zustand kann aber kein Wetterprogramm Daten an X-Plane übergeben, bzw. X-Plane bekommt Wetteränderungen dann nicht mit. Wenn ich X-Plane per Script in den Modus 'grab real weather from the net' versetzte, gehen meine vorherigen Einstellungen wieder verloren. Einzig das Programm FSrealWX übergibt im Modus 'set weather uniformly for the whole world' Wetterdaten an X-Plane (über den XPrealWX-Server). Leider hat FSrealWX keine Wetterdaten zur Verfügung, wenn keine Wetterstation in der Nähe ist.

Dies kann wiederum FSGRW, Damit FSGRW seine Daten an X-Plane übergeben kann, darf sich X-Plane aber nicht im Modus 'set weather uniformly for the whole world' befinden. Deshalb suche ich nach einer Möglichkeit, X-Plane direkt zu veranlassen die METAR.rwx auszulesen.

  

Beste Grüße

Willi

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo,

aber sobald X-Plane die METAR.rwx ausliest, sind doch auch dann alle deine eigenen Einstellungen wieder weg/überschrieben.

Jedes Wetterprogramm (egal ob es die "set weather uniformly for the whole world" Daten ändert oder die METAR.rwx ändert und ausliest) wird deine Einstellungen verändern.

 

Für dich gibt es eigentlich nur die Möglichkeit, zuerst die Realwetterdaten zu laden (egal ob über den X-Plane Standard oder über ein externes Programm) und diese dann auf der Seite "set weather uniformly for the whole world" nach deinen Bedürfnissen anzupassen. Dann hast du zwar keine Wetteränderungen, aber zumindest am Startplatz realistische Bedingungen (mit deinen zusätzlichen Änderungen).

Philip

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Philip,

 

danke für Deine Antwort.

Ich fliege lieber mit den X-Plane eigenen Wolken, alleine schon wegen der Wolkenregionen, die von z.B. SMP nicht dargestellt werden und 'spiele' deshalb mit den Einstellungen für die Wolkendarstellung, d.h.; mich stört z.B. die Begrenzung der Sichtweite der Wolken. Die Wolken hören weit vor dem Horizont auf und befinden sich eigentlich nur im direkten Umkreis des eigenen Fliegers.

Das fällt besonder drastisch bei 'overcast' auf. Und wenn man von oben auf die Wolken schaut, hat man so seltsame kreisrunde 'Wolkenwürste'.

Durch die Änderung einiger Parameter in den DataRefs kann man die Sichtweite der Wolken quasi bis zum Horizont erreichen.

Das Problem; danach befindet sich X-Plane wieder im  'set weather uniformly for the whole world' und bekommt von der nächsten Wetteränderung nichts mit - außer bei FSrealWX.

Ich würde aber gerne das Wetter von FSGRW beziehen um keine 'wetterlosen' Gebiete zu haben.

Hier mal zwei Beispiele:

Bild 1: Airport LEPA Palma de Mallorca

Bild 2: An der Nord-Westküste von Mallorca - hier kann man schön am Horizont eine Wolkendecke erkennen

 

 

E_LEPA.png

E_Mallorca.png

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hat denn die command.txt keinen passenden Befehl, den man mit command_once() aufrufen könnte? Habe die Datei gerade nicht zur Hand.

Share this post


Link to post
Share on other sites

... habe bis jetzt keine Möglichkeit gefunden um X-Plane zu veranlassen, im Modus 'set weather uniformly for the whole world' ab und zu mal die METAR.rwx zu auslesen... (aber manchmal sieht man ja den Wald vor lauter Bäumen nicht).

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich glaube auch nicht. dass das geht... wenn X-Plane die METAR.rwx benutzt, dann tut es dass ja um eben an den Flugplätzen/METAR-Stationen verschiedenes Wetter darzustellen.

Du möchtest ja, dass X-Plane eine Wetterstation in der Nähe nutzt um daran das gesamte Weltwetter auszurichten. Ich glaube nicht, dass es hierfür irgendwelche Funktionen gibt...

Share this post


Link to post
Share on other sites

...nein, bitte nicht falsch verstehen.

X-Plane soll ja die Daten aus der METAR.rwx auslesen, wann immer es erforderlich ist - tut X-Plane aber nicht, wenn man die Wolkendarstellung verändert, weil X-Plane automatisch im Modus 'set weather uniformly for the whole world' ist.

Beispiel für die Wolkendarstellung (jeweils das gleiche Wetter):

Bild 1 = X-Plane Orginal mit X-Plane Wolken

Bild 2 = meine Anpassung mit X-Plane Wolken - so hätte ich es gerne...

 

 

Innsbruck_XPlane_Org.png

Innsbruck_XPlane_eigen.png

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich habe genau dasselbe Problem!

Mit SMP 4.5 und RWC bekommt mein Rechner es nicht hin, den ganzen Horizont mit Wolken zu füllen. Nur wenn ich die Wolken manuell ganz tief setze, sehen die Wolken am Horizont sehr gewaltig und realistisch aus. Das Problem ist nur, dass dann die Wolken in meiner direkten Umgebung zu tief sind.

Deswegen würde ich gerne ein Plugin erstellen, das die realen METAR-Daten von Xplane manipuliert und die Wolken tiefer positioniert je weiter sie von meinem Flugzeug entfernt sind. Leider habe ich keine Ahnung vom Erstellen von Plugins und mir fehlt die Zeit dazu mich lange damit zu beschäftigen. 

Mein Hauptprobleme sind: 

- Die aktuelle Position meines Flugzeugs auslesen

- Die Flughäfen in der Nähe finde und ihre Entfernung zu meiner Position bestimmen, damit mein Plugin die Wolkenhöhen entsprechend ändern kann

- Mein Plugin triggern lassen, sobald Xplane seine METAR-Datei automatisch geupdatet hat.

 

Wäre schön, wenn mir jemand Tipps geben könnte! 

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 8 Stunden , Tiramisu Civfo sagte:

Ich habe genau dasselbe Problem!

Mit SMP 4.5 und RWC bekommt mein Rechner es nicht hin, den ganzen Horizont mit Wolken zu füllen. Nur wenn ich die Wolken manuell ganz tief setze, sehen die Wolken am Horizont sehr gewaltig und realistisch aus. Das Problem ist nur, dass dann die Wolken in meiner direkten Umgebung zu tief sind.

Deswegen würde ich gerne ein Plugin erstellen, das die realen METAR-Daten von Xplane manipuliert und die Wolken tiefer positioniert je weiter sie von meinem Flugzeug entfernt sind. Leider habe ich keine Ahnung vom Erstellen von Plugins und mir fehlt die Zeit dazu mich lange damit zu beschäftigen. 

Mein Hauptprobleme sind: 

- Die aktuelle Position meines Flugzeugs auslesen

- Die Flughäfen in der Nähe finde und ihre Entfernung zu meiner Position bestimmen, damit mein Plugin die Wolkenhöhen entsprechend ändern kann

- Mein Plugin triggern lassen, sobald Xplane seine METAR-Datei automatisch geupdatet hat.

 

Wäre schön, wenn mir jemand Tipps geben könnte! 

 Aloha!

 

Waere das evtl. nuetzlich? Ich spiele auch gerade damit herum:

 

http://venturasky.com/features/visibility-control/

 

safe landings

Lem

Share this post


Link to post
Share on other sites

Bitte bei Nutzung von Scripts, die private DataRefs direkt manipulieren, beachten, dass diese ab der Version 2.6 von FlyWithLua nicht mehr funktionieren, da FlyWithLua den bisherigen direkten Zugriff auf die DataRefs seit 2.6 gesperrt hat.

Solche Scripts bedürfen dringend eines Updates durch die Programmierer.

 

Siehe dazu auch:

http://forums.x-plane.org/index.php?/forums/topic/123096-prohibited-simprivate-datarefs-in-v260/

Share this post


Link to post
Share on other sites

Aloha!

 

Ja, und nachdem seit XP11.02b1 irgendwie alles bei FWL nicht mehr lief trotz der Korrekturen, die man fuer FWL 2.5.3 per Hand machen kann, habe ich mich vor 2 Tagen daran gesetzt und alles runderneuert.
Mit FWL 2.6.1 lief es wieder, aber durch die DataRefs-Restriktionen brauchte ich praktisch FWL nicht mehr.

Jetzt bin ich wieder mit 2.5.3 gluecklich, aber dabei darf man

http://forums.x-plane.org/index.php?/forums/topic/110984-flywithlua-broken-with-11-beta-2/

nicht vergessen und entspreche Korrekturen vornehmen.

Im Moment ist fuer mich SkyMaxx 4.5 mit RWC und VenturaSky incl. XPGFS-NOAAWeather die Wetterumgebung, die mir am meisten zusagt und fuer meinen Geschmack optisch einen realistisch nahen Eindruck bietet.

Ich bin gerade von Dublin nach Luxemburg unterwegs...

 

 

B733_17.jpg

 

safe landings

Lem

Share this post


Link to post
Share on other sites
On 12.6.2017 at 11:00, kikkilokko sagte:

 Aloha!

 

Waere das evtl. nuetzlich? Ich spiele auch gerade damit herum:

 

http://venturasky.com/features/visibility-control/

 

safe landings

Lem

 

Danke! Das sieht sehr gut aus und ich werde es definitiv am Wochenende ausprobieren. 

Allerdings steht auf der Seite nichts zur Korrektur der Wolkenpositionierung. Ich kann hier mal später ein paar meiner Screenshots hochladen, um zu zeigen, wie gut die Wolken von SMP am Horizont aussehen, wenn man sie manuell sehr tief setzt (bei etwa 3000-5000 Fuß).

Share this post


Link to post
Share on other sites

Aloha!

Ja, das Thema ist nicht so trivial, vor allem, wenn man noch die realen Wetterdaten wie Wind nutzen moechte, aber manuell die Wolken setzen will.

Aber hier ist ein interessanter Thread ueber das Wolkenthema...mit 13 Seiten, wo es am Ende auch um XP11 geht und nicht nur 10.

https://www.avsim.com/forums/topic/492132-x-plane-10-clouds-datarefs-questions/

 

safe landings

Lem

Share this post


Link to post
Share on other sites

Die Wolken sehen teilweise wunderschön aus. Ich blicke aber noch nicht ganz durch, wie ich Fly with Lua nutzen kann und leider funktionieren die Downloadlinks auf der Seite nicht. 

Auf der Seite stehen einige Befehle von der Form "set( "sim/...", deren Bedeutung ich nicht ganz verstehe. Jedenfalls konnte ich keinen Befehl finden, der die Wolkenhöhe in einem bestimmten Bereich verändert. :wacko:

Vielleicht kennt jemand von euch ein paar Luabefehle, die mir weiterhelfen könnten und die mit SMP+RWC funktionieren.

 

Edit: Ich habe jetzt solche Befehle wie cloud_base_msl_m[1] gefunden. Wie ich das genau nutzen kann, muss ich noch herausfinden. Allerdings bin ich mir nicht sicher, ob mir das bei meinem Problem weiterhilft, weil ich die Höhe der Wolkenschichten nur in einer bestimmten Entfernung ändern will.

 

Edit2: Das Handbuch von Fly with Lua scheint sehr hilfreich zu sein. Ich sollte es lieber zuerst lesen, bevor ich hier weiter Fragen stelle. :D

Share this post


Link to post
Share on other sites

Aloha!

 

Denke aber beim Experimentieren an die Version von Lua, damit du private datarefs auch nutzen kannst...

Ich wuerde aber nicht zu viel Zeit investieren und mal abundzu ein Auge zudruecken...gestern kam mir noch ein Artikel unter dasselbige, in dem ueber die Arbeit von HifiSimTech und ihrer Arbeit an dem renommieren ActiveSky fuer XP11 geschrieben wurde. Auf der FlysimCon wurde ja bekannt, dass sie schon etwa ein Jahr an einer Umsetzung fuer XP11 arbeiten...und Laminar sicher nicht umsonst die Anzahl an Wolkenlayern erhoeht hat. Es gibt ja nicht gerade viele professionelle Wetter-und-Wolkenmacher fuer XP. Mehr Layer + anerkannter Wetterspezialist koennte dein Problem vielleicht schon in diesem Jahr loesen :)

 

safe landings

Lem

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo zusammen,

ich hatte mich auch mal ausgiebig mit den Wolken in X-Plane 10 beschäftigt.
Leider ist es so, dass die Sichtweite am Boden verknüpt ist mit der Sichtweite der Wolkendarstellung.
Das macht zunächst mal Sinn, hat aber den Nachteil, dass, je kleiner die Sichtweite am Boden ist, auch die Sichtweite der Wolken kleiner wird, d.h.; wenn die Wolken sehr hoch sind, hat man zum Horizont eigentlich gar keine Wolken mehr, was nicht so realistisch ist. Eigentlich sollten die Wolken am Horizont mit dem Bodendunst verschmelzen.
Zur Erweiterung der Wolkendarstellung hatte ich mal ein LuaScript (Lua Version 2.5.1) geschrieben, das wie folgt funktioniert:
In einer Funktion wird ständig geprüft, ob die Sichtweite am Boden kleiner ist als der Wert 'z.B. 160000' (reported_visibility).
Immer wenn ein Wetterupdate eingespielt wird (von X-Plane selbst oder durch FSGRW) ist die Sichtweite in der Regel zwangsläufig kleiner.

In diesem Moment werden alle Variablen, also die DataRefs wie Wolkendichte und Typ, sowie Wind und alle anderen Daten ausgelesen.
Die Sichtweite wird wieder auf 'z.B. 160000' gesetzt und alle Daten werden zurückgeschrieben (ohne das Zurückschreiben würden einige Werte nicht stimmen und von ATIS kämen falsche Informationen).
Das ganze funktioniert eigentlich ganz gut aber nun: der Vorteil - in diesem Script werden keine 'Private DataRefs' verändert sondern nur die Sichtweite, die Wolken reichen fast bis zum Horizont, es ist das Original X-Plane Wolken Set: der Nachteil - man hat nie mehr Nebel/Dunst und der Wert für den Taupunkt lässt sich nicht zurückschreiben.
In X-Plane 11 habe ich es auch schon ausprobiert. Es funktioniert, aber das ganze ist eben nur eine 'Krücke' um die Wolken bis zum Horizont zu sehen - nur xEnviro hat das irgendwie auf andere Art und Weise geschafft.

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Das mit dem Dunst ist natürlich auch eine nette Idee. Aber wenn die Wolken bis ans Horizont heranreichen, ist das noch viel ansehlicher, weil sie dann richtig massiv wirken. Sowas würde in Kombination mit SMP extrem gut aussehen.

 

vor 2 Stunden , kikkilokko sagte:

Aloha!

 

Denke aber beim Experimentieren an die Version von Lua, damit du private datarefs auch nutzen kannst...

 

Keine Sorge! Ich stöbere nur auf http://www.xsquawkbox.net/xpsdk/docs/DataRefs.html rum und da sind anscheinend keine sim/private/-Befehle.

 

vor 2 Stunden , kikkilokko sagte:

Ich wuerde aber nicht zu viel Zeit investieren und mal abundzu ein Auge zudruecken...

 

Ja, ich hoffe natürlich auch, dass die Profis das selber fixen. Irgendwie sollte das ja nicht so schwer sein. :huh: Aber wer weiß, wie lange das noch dauert. Bin gerade etwas im Xplane-Hype und möchte schon in den kommenden Wochen mit meinem neuen PC richtig loslegen. 

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 8 Stunden , Tiramisu Civfo sagte:

Auf der Seite stehen einige Befehle von der Form "set( "sim/...", deren Bedeutung ich nicht ganz verstehe. Jedenfalls konnte ich keinen Befehl finden, der die Wolkenhöhe in einem bestimmten Bereich verändert. :wacko:

 

Soweit ich weiß, gibt es kein Dataref für Wolkenhöhen in Abhängigkeit zu deiner Flugzeugposition oder ähnlich. Was du folglich tun müsstest, um dein Problem zu lösen ist, dass du ein Plugin schreibst, welches:

  • deine Flugzeugposition kennt
  • die aktuellen Real-Wetter Daten kennt oder herunter lädt
  • die Realwetterdaten ändert (selber also die Höhe der Wolken in den METAR-Daten ändert)
  • und erst anschließend diese geänderten METAR-Daten an den Simulator reicht (der kann ja custom METAR-Daten einlesen)

Dabei gibt es aber ein Hauptproblem, weshalb ich grundsätzlich deine Idee verwerfen würde:

Jedes Mal, wenn X-Plane eine neue METAR-Wetterdatei ließt (sei es wegen eines Wetterupdates - alle 60 Minuten bei Realwetter - oder wenn dies dein Plugin verlangt) baut X-Plane das komplette Wetter neu auf. Das bedeutet, dass die Wolken immer kurz komplett verschwinden und sich neu aufbauen. Dies ist sehr stören und würde bei dir ständig passieren, da X-Plane (egal wie du es letztendlich umsetzt) in relativ kurzen Zeitintervallen das Wetter neu laden müsste, da du ja immer das Wetter in Abhängigkeit zu deiner Position ändern möchtest. Je schneller du fliegst, um so häufiger hättest du also ein komplettes Neuladen des Wetters...

 

Zudem wird das ein äußerst komplexes Plugin, da dieses nicht nur deine Position auslesen muss (was noch relativ einfach ist), sondern es muss auch alle ICAO-Codes der Flugplätze (METAR-Stationen) um dich herum kennen um daraus eine individuelle, eigene METAR-Datei erzeugen zu können. Das halte ich schon für ein äußerst komplexes Plugin! (wenn ich daran denke, dass ich nur für eine Fliehkraftkupplung und eine eigene Drehzahlbegrenzung für eine Turbine mit dem gesamten Header bei ca. 160 Zeilen in C++ angekommen bin...)

 

Philip

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hmm, an die Update-Raten habe ich leider nicht gedacht. Ich müsste laut meinen Berechnungen etwa alle paar 15 Minuten das Wetter updaten, wenn ich mit 310 Knoten fliege. Da hast du recht. :unsure:

Schade, dass SMP beim Updaten alle Wolken neu zeichnet und nicht bloß die weiter entfernten Wolken. Dann muss ich wohl wirklich darauf hoffen, dass die Entwickler dieses Problem selber fixen.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 27 Minuten, Tiramisu Civfo sagte:

Dann muss ich wohl wirklich darauf hoffen, dass die Entwickler dieses Problem selber fixen.

 

Hast du sie denn bereits darauf aufmerksam gemacht, dass da ein "Problem"  aus deiner Sicht besteht, welches sie fixen sollten?

Von alleine werden sie wohl eher nicht darauf kommen. ;)

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 5 Stunden , ubbi sagte:

Dabei gibt es aber ein Hauptproblem, weshalb ich grundsätzlich deine Idee verwerfen würde:

Jedes Mal, wenn X-Plane eine neue METAR-Wetterdatei ließt (sei es wegen eines Wetterupdates - alle 60 Minuten bei Realwetter - oder wenn dies dein Plugin verlangt) baut X-Plane das komplette Wetter neu auf. Das bedeutet, dass die Wolken immer kurz komplett verschwinden und sich neu aufbauen. Dies ist sehr stören und würde bei dir ständig passieren, da X-Plane (egal wie du es letztendlich umsetzt) in relativ kurzen Zeitintervallen das Wetter neu laden müsste, da du ja immer das Wetter in Abhängigkeit zu deiner Position ändern möchtest. Je schneller du fliegst, um so häufiger hättest du also ein komplettes Neuladen des Wetters...

 

Aloha!

 

Philip, wenn ich XPGFS-NOAAWeather richtig verstehe in der Beschreibung auf der Seite

Zitat >

- SuperSmoothness™: Interpolation between layers and smooth transitions between data updates.

< Zitatende

 

sollte der abrupte Wechsel beim Update wohl optisch nicht mehr so stoerend sein...ich werde mal verstaerkt auf die Uhr schauen beim naechsten Flug.

 

Und da stolpere ich noch ueber Pilot's FSGRW ( FS Global Real Weather > gibt es auch ein DemoVersion fuer XP dort...), die lt. eines Reviews noch detaillierteres Wetter zaubern, da sich nicht nur METARs nutzen, sondern auch andere Wetterquellen an der Flugposition ( Wettervorhersage, Frosch auf der Leiter, Barometer bei der Oma... :D ...war nur 'n Scherz) 

Zitat >

FS Global Real Weather hingegen nutzt neben den Informationen der METAR auch diverse andere Quellen, mit denen das Wetter präziser ausgewertet werden kann und eine detailliertere Darstellung möglich ist.

< Zitatende

Ich werde die Demo mal gleich ausprobieren...

Oh man, das Sim-ulanten nicht so leicht zufrieden zu stellen sind ;) 

 

Da steht bei Pilot's...

COMPATIBLE WITH
      .) All available (even already installed) cloud textures
At the moment we are not aware of any incompatibilities at all.

 

safe landings

Lem

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 11 Stunden , scorpio2001de sagte:

 

Hast du sie denn bereits darauf aufmerksam gemacht, dass da ein "Problem"  aus deiner Sicht besteht, welches sie fixen sollten?

Von alleine werden sie wohl eher nicht darauf kommen. ;)

 

 

Ja, gute Idee. Ich nehme mal an, dass ich mich im anderen Forum an sie wenden muss:  http://forums.x-pilot.com/forums/forum/167-skymaxx-pro-screenshots/

 

vor 7 Stunden , kikkilokko sagte:

Philip, wenn ich XPGFS-NOAAWeather richtig verstehe in der Beschreibung auf der Seite, sollte der abrupte Wechsel beim Update wohl optisch nicht mehr so stoerend sein...

 

Das NOAA-Plugin habe ich schon seit einer Weile nicht benutzt, seitdem ich gehört habe, dass es in Xplane obsolet wäre. Bisher habe ich Xplane 11 ohne NOAA verwendet und bin manchmal auf diese METAR-Updates gestoßen, wo alle Wolken neu gezeichnet werden. Wenn NOAA dieses Problem löst, bestünde vielleicht noch Hoffnung für mein Plugin.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hi !

 

Jetzt muß ich mich auch mal Einklinken, irgendwie hatte ich bis jetzt ein etwas anderes Verständnis der

Wolkendarstellung... Vielleicht kann mich ja einer korrigieren......

 

1) SkyMaxx Pro ersetzt doch einfach die Default-Wolken von X-Plane (und zwar auch die Engine, nicht nur die

    Bitmaps). Somit dürfte es ja eigentlich gar keinen Effekt haben, Datarefs von X-Plane zu manipulieren, da

    SkyMaxx das nicht mitbekommt -> FWL dürfte da nicht funktionieren.

 

2) Die Wetterdaten bekommt sowohl X-Plane als auch SkyMaxx per METAR, wobei egal ist wie die da hinkommen.

    Damit müsste doch jedes Plugin, das METAR Daten schreibt mit beiden funktionieren. Also auch ein NOAA Plugin

    kann Wetterdaten zu XPlane und Skymaxx schieben. -> VenturaSky macht das z.B.

 

3) Soweit ich weiss kann doch auch XP11 nur ein einheitliches Wetter für den Simulator setzen, erst der RWC von Skymaxx

    kann das ändern..... Somit dürfte es ja gar keine Datarefs für Bereiche des Wetters geben, somit sollte es nicht möglich sein

    Wolken um sich herum tiefer zu setzen....

 

4) VenturaSky macht da 2 Dinge: NOAA Wetterdaten holen und in Abhängigkeit der Höhe und der METAR Daten die Sichtweite

    (des Simulators / der Welt) zu verändern. Ich glaube aber nicht das das eine Rückwirkung auf Skymaxx hat, die haben doch ihre

    eigene Zeichenweite....

 

Was man machen könnte ist per Hand eine eigene METAR Datei erzeugen und abspeichern, diese sollte (auf Grund des Datums)

automatisch geladen werden (sowohl XPlane als auch Skymaxx), aber irgendwie sehe ich nicht das man damit die Wolken

bis zum Horizont bekommt.....

 

Gruß

 

Thomas

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
On 21.6.2017 at 13:45, Thomas_99 sagte:

3) Soweit ich weiss kann doch auch XP11 nur ein einheitliches Wetter für den Simulator setzen, erst der RWC von Skymaxx

    kann das ändern..... Somit dürfte es ja gar keine Datarefs für Bereiche des Wetters geben, somit sollte es nicht möglich sein

    Wolken um sich herum tiefer zu setzen....

 

 

Das stimmt nur für das manuell gesetzte Wetter. Dieses stellt X-Plane dann global dar. Fliegt man mit dem X-Plane eigenen Realwetter, stellt baut X-Plane das Wetter aus allen METAR-Stationen zusammen. Hierbei wird das zu einer METAR Station gehörende Wetter auch nur über diesem Gebiet dargestellt und ist somit nicht global einheitlich.

 

Wenn in der Schweiz blauer wolkenloser Sommerhimmel herrscht, aber in Italien sich Wolken aufgestaut haben, dann sieht man die Wolken über Italien am Horizont auch von der Schweiz aus. Gerade mit den neuen X-Plane11 Wolken sieht es sehr schön und eindrucksvoll aus in Wetterfronten hinein zu fliegen. Noch ein Vorteil des X-Plane eigenen Wetters ist, dass hier auch Wolkenschichten zwischen METAR-Stationen quasi überführt werden. Es gibt also auch Stratuswolkenschichten, die zunächst Flach beginnen, dann aber in einiger Entfernung plötzlich sanft ansteigen und in einem anderen Gebiet mehrere Tausend Fuß höher sein können. Man kann also in X-Plane somit irgendwo in 5000ft unter einer geschlossenen Wolkenschicht fliegen und den Autopiloten die Höhe halten lassen. Während des Fluges kommen die Wolken von oben immer näher, bis man die Wolkenschicht dann horizontal durchfliegt und plötzlich sind die Wolken unter den Flugzeug in ca. 4000ft.

 

Wenn man also nicht das "globale Wetter" nutzt, sondern die Funktion "use custom Metar-data" oder "real weather", dann sieht man je nach Himmelsrichtung verschiedenes Wetter!

 

Einzig die Sichtweite kann X-Plane nur Global regeln! Fliegt man also aus einem Dunstgebiet mit nur wenig Sicht in ein Gebiet mit sichten von weit über 10 km, so wird die Sichtweite an zwischen den beiden Metarstationen geändert. Dies dann aber leider relativ plötzlich, so dass nicht nur vor einem, sondern auch hinter einem dann plötzlich die landschaft "auftaucht" und man in alle Richtungen (auch in die Nebelrichtung aus der man kommt) weit schauen kann.

 

Wolken hingegen werden tatsächlich nicht global dargestellt sondern lokal individuell je nach Wetterstation und dies auch aus der Ferne sichtbar. Somit ist der theoretische Ansatzpunkt die Metardaten um das Flugzeug zu ändern schon eine Möglichkeit.

Philip

Share this post


Link to post
Share on other sites
On 21.6.2017 at 13:45, Thomas_99 sagte:

3) Soweit ich weiss kann doch auch XP11 nur ein einheitliches Wetter für den Simulator setzen, erst der RWC von Skymaxx

    kann das ändern..... Somit dürfte es ja gar keine Datarefs für Bereiche des Wetters geben, somit sollte es nicht möglich sein

    Wolken um sich herum tiefer zu setzen....

 

 

Ich war gerade mit X-Plane 11 und Realwettereinstellungen von LSZS (Samedan) nach LSML (Lodrino) unterwegs. Über Samedan noch eine geschlossene Wolkendecke, die Richtung Westen absank und über Lodrino strahlend blauer Himmel. Das ganze sieht mit X-Plane 11 Standard ohne jedes Addon (also kein FS Global Real Weather oder ähnlich und auch keine Wolkentexturen) dann so aus (siehe unten).

 

Ich persönlich bin momentan mit dem X-Plane Standard so zufrieden, dass ich keine andere Wettersoftware mehr brauche :lol:

Noch unter den Wolken:

594d5a7b00d82_Bell407_2.thumb.png.7d8883003a7026d569e9d5ef99c09a3e.png

 

Auf der Wolkengrenze:

594d5a96d2367_Bell407_6.thumb.png.5ea74032cfc8f563077f5913b37a7523.png

594d5abc99513_Bell407_20.thumb.png.f97b7e2a4238d9cf573e7fa33ff3392b.png

594d5aed6a8d9_Bell407_12.thumb.png.3e4ec78ff2b6388113c74c000224369a.png

594d5ad51dbba_Bell407_22.thumb.png.6fbb87af578634167f22a97685383c15.png

 

Und die Kartenansicht:

594d5a5777f31_Bell407_26.thumb.png.ebcc6131055f2ccc2dee639d059e21e8.png

 

Ich hoffe, dass damit der weit verbreitete Glaube, X-Plane könne nur Global einheitliches Wetter darstellen, endlich etwas nachlässt...

 

Philip

Share this post


Link to post
Share on other sites

×
×
  • Create New...