Jump to content

JackoJ

Members
  • Content Count

    4
  • Joined

  • Last visited

Community Reputation

0 Neutral

About JackoJ

  • Rank
    Ramp Agent
  1. Ohne VR ist alles in Ordnung. Aber in VR gibt es m.E. noch viel Verbesserungspotential bzw. Fehler: Ich besitze eine VR-Brille HP Reverb Pro mit WMR 1.) Wenn ich mich in VR befinde und die Dark&Cold Prozedur durchlaufen will, muss ich z.B. irgendwann die GPU abklemmen. Die Einstellungen A/C/O sehe ich aber in VR nicht. Wie kann ich das in VR erledigen? VR deaktivieren, GPU abklemmen, VR aktivieren und das mindestens 2x ist nicht praktikabel und führt oftmals zum Absturz meines PCs (Nvidia RTX2080Ti, CPU 9900K). Eine Log.txt für diesen Fall anzuhängen bringt nichts, weil beim Absturz des PCs keine Logdatei mehr geschrieben wird. Wenn ich in VR das Fortgeschrittenen-Menü (Flug/Sicht/Entwickler etc.) einschalte, sehe ich einen Punkt "S340B". Wenn ich ihn anwähle, erscheint wieder "S340B" schwarz/grau hinterlegt, also nicht anwählbar. 2.) Wenn ich in VR die VS-Geschwindigkeit am Rad auf dem Pedestal wählen will, ist das sehr schwierig. Ich muss meinen Controller fast weit nach oben oder unten bewegen, um eine Änderung zu erreichen. Am Stellrad ist das praktisch nicht möglich. Was mache ich falsch? 3.) Roll ist am Pedestal einstellbar, Pitch nicht. Warum nicht?
  2. Hallo droemell, sollten meine Antworten noch zeitig genug sein, möchte ich gerne helfen. Auch ich habe seit Mai eine HPReverb und bin insgesamt zufrieden, habe aber keinen Vergleich zu anderen Brillen. Ich trage eine Brille. Das funktionierte auch solange gut, bis man einen Blick in die reale Welt werfen wollte und die Reverb abnehmen musste Das war nicht wirklich praktikabel. Daher habe ich mir Gläser für die Reverb anfertigen lassen. Der oftmals zitierte Taucherbrillenblick ist da, wenn man darauf achtet, sonst stört es mich überhaupt nicht. Der Schärfefleck ist tatsächlich nur sehr klein, so dass man den Kopf zum richtigen Scharfsehen entsprechend häufig bewegen muss. Kleinste Verschiebungen der Brillenposition bringen oftmals wesentliche Verbesserungen. Die Klarheit/Schärfe der Instrumententafel in 3 D ist einfach eine Wucht. Einfach grandios. Kleinste Details sind zu lesen. Die Klarheit z.B. von Häusern in der Landschaft ist nicht so gut. Es ist immer eine gewisse Unruhe (wie das "Flirren"/Flimmern bei hohen Temperaturen im realen Leben). Außerdem kommt z.B. die Helligkeit eines schönen Sommertages nicht richtig rüber. Die Brillanz im Vergleich zum Monitor fehlt einfach. Die VR-Maus funktioniert mal, mal nicht, sogar ohne Änderungen innerhalb eines Fluges. Außerdem folgt sie den Kopfbewegungen, was wirklich stört. Daher habe ich das Ein- und Ausschalten der VR-Maus auf einen Joystick-Knopf gelegt. Auch die Controller funktionieren mal, mal nicht. Ohne ableiten zu können, warum. Zu Deinen Punkten: Die Tafel kannst Du in Deinen Blick bekommen, indem Du einmal auf die rechte Maustaste drückst. Den Blick im Cockpit nach vorn bekommst Du hin, indem Du einfach wie im realen Leben, den Kopf in die Richtung drehst, in die Du geradeaus blicken willst und dann die Taste W (oder Sicht nach vorn auf dem Joystick) betätigst oder nach vorn guckst, den Controller nach vorne schauen lässt und auf das Touchpad des Controllers drückst. Ab und zu bekomme ich auf der virtuellen Tafel den Hinweis, dass die Controller nicht konfiguriert/kalibriert seien. Dann drücke ich einfach auf den Vorschlag "Controller auf Werkszustand" o.ä. zurücksetzen und alles ist gut, Wegen der Schärfe: Ich arbeite parallel mit den OVR-Settings. Dort kann man Helligkeit (die aber bereits auf 100% eingestellt ist) und RGB verändern. Aber mehr Schärfe als die Brille hergibt, habe ich noch nicht erreicht. Wenn ich dort die Auflösung nach oben oder unten verändere, bemerke ich keine Änderung. Das Programm soll ja auch ursprünglich für die Rift sein. Evtl. haben einige Dinge bei WMR keine Auswirkungen. Die Abtastrate steht auf 90, Du kannst sie aber auch manuell nach unten setzen, aber was hätte das für einen Sinn? Und mehr als 90 kann die Reverb ja eh nicht. Insgesamt bietet die Brille das, was ich vor Kauf erwartet habe. Habe sie vor allem wegen der Abbildungsschärfe und wegen der einfachen händischen Installation (ohne Wandmontage von zusätzlichen Sensoren) gekauft. Was mich grundsätzlich stört: Manchmal will man ja den Flug nur am Monitor durchführen. Trotzdem startet jedesmal SteamVR. Ich muss nochmal googeln, ob irgendwo hinterlegt ist, wie man die ganze VR-Umgebung manuell starten kann, so dass ich jedesmal wählen kann, ob ich VR oder 2D will. An Deinen Bericht zum Brillenvergleich wäre ich sehr interessiert.
  3. With the help of the excellent program LittleNavMap I could see that the off-centered display of the libella during the flight still does not mean yawing. In the LittleNavMap program the course offset between the desired course and the deviation due to wind or yawing is displayed graphically. Result: With the standard offset of the bubble level to the right the set course is identical with the deviating course. If I want to correct the supposed mistake by pressing the 7 key, so that the bubble level is in the middle, I get a course offset. Based on your experience, does this mean an error in program X-Plane 11.41? But if so, why do I seem to be alone with the description of the phenomenon?
  4. X-plane 11.41; Cessna 172 Skyhawk See attached files: Although wind direction comes exactly from flight direction 210 (see also heading instrument) and the wind has a speed of 0 knots, the Turn Coordinator libella is not in the middle. The joystick is calibrated. With keyboard (7) = rudder to the right I can correct this. On the ground the display of libella is correct in the middle. Error of the program or what can be the reason?
×
×
  • Create New...