Jump to content

Grauer_Wolf

Members
  • Posts

    134
  • Joined

  • Last visited

Everything posted by Grauer_Wolf

  1. Hallo Stevebiker, das freut mich, dass dir die VNAV-Prozedur gelungen ist. Zu deinen weiteren Anmerkungen kann ich folgendes sagen: 1. Wenn du zu tief beim RNAV Approach warst, kann das daran liegen, dass der Luftdruck am Zielflugplatz nicht korrekt eingestellt war. Dies kann am PDF mit dem Regler BARO erfolgen. Auch ist darauf zu achten, dass die Höheneingabe für die RWY aufgerundet ist, damit du nicht zu tief ankommst. 2. Die Abflugroute kannst du aus den Flughafencharts entnehmen bzw. wird von einigen Flight-Plannern auch vorgegeben. Diese wird mit Auswahl SELECT DEPARTURE ausgewählt und bei LOAD? mit der Taste ENT aktiviert. Wenn du dann z.B. bereits die Reisehöhe mit ALT eingegeben hast, kannst du direkt nach dem Start den Autopiloten mit NAV und VS aktivieren. Kontrolliere dabei, dass der AP auch aktiv ist. 3. Wenn du auf der Reisehöhe bist, und die Entfernung zum nächsten aktivierten (blauen) Kontrollpunkt groß genug ist, wird der Sinkwinkel FPA meist mit -2.5° automatisch vorgegeben. Die verbleibende Zeit bis zum Beginn des Sinkens wird unter TIME TO TOD angezeigt. Die weißen Wegpunkthöhen kannst du ignorieren, sie sind nur als Empfehlung zu sehen und werden nicht genutzt. Auch kannst du sie beliebig verändern. Allerdings muss die Strecke für den weiteren Sinkpunkt ausreichend sein, sonst wird der Winkel automatisch erhöht. Am besten siehst du es an dem von mir zuvor beschriebenen Markierungspunkt, der auf der Flugplanlinie sich bei einer Winkeländerung des nächsten Wegpunktes entsprechend vor- und zurückbewegt. Dies kann auch zwischenliegende Wegpunkte ohne akive (weiße) Höheneingabe überschreiten. Gruß Wolfgang
  2. Der TOD wird zum entsprechenden Wegpunkt mit Zielhöhe durch die Angabe des Winkels FPA bestimmt und erreicht somit erst am Wegpunkt die vorgegebene Höhe. Wenn du also früher mit dem Sinken beginnen willst, musst du somit den Winkel kleiner machen..
  3. Hallo Stevebiker, also ich kann in deinen Bildern vom Garmin keinen Fehler entdecken. Was ich daraus entnehme ist, dass du mit einem steilen Winkel von FPA -5.2° sinken willst und dies jedoch erst nach einer Zeit von TIME TO TOD 06:15 Minuten beginnt. Also viel später. Dies ist auch erklärlich, da du noch 47.6 NM von PUSTA entfernt bist. Der übliche Sinkwinkel beträgt allerdings -2.5° und sollte normalerweise verwendet werden. Der Punkt, an dem das nächste Sinken beginnt, wird auch in der grafischen Darstellung vom Flugplan als weißer Markierungspunkt auf der Flugplanlinie angezeigt. Dies ist ebenfalls ein guter Orientierungspunkt.
  4. Zur weiteren Klarstellung: RNAV-Approach und Sinkflug mittels VNAV sind zwei unterschiedliche Prozeduren. Zum RNAV Approach: Es ist wichtig und richtig, über die Taste PROC den Approach am letzten Wegpunkt der Strecke zu aktivieren. Für den RNAV-Anflug gibt es entsprechende Approach-Charts, die mit RNAV gekennzeichnet sind. Im Garmin sind diese beim Approach mit RNV… gekennzeichnet und müssen entsprechend ausgewählt werden. Hierbei muss GPS beim Approach eingeschaltet bleiben und die aufgerundete Runway-Höhe als Altitude vor dem FAF-Wegpunkt eingeben werden (sonst erfolgt kein Sinkflug). Kurz vor dem FAF-Wegpunkt erscheint neben dem Höhenmaßband wie beim ILS-Verfahren die Anzeige G. Jetzt muss die Taste APR gedrückt werden. Es erscheint ebenfalls wie beim ILS-Anflug im Garmin die GP-Anzeige zur Kontrolle. Zur VNAV Steuerung: Die Höheneingaben müssen im Flugplan manuell eingegeben werden und blau angezeigt werden, in weiß sind es nur Empfehlungen die nicht aktiv sind. Im Bereich vom Approach können die Höhenvorgaben jedoch nicht verändert werden. Die Aktivierung von VNV kann erst dann erfolgen, wenn der Top of Climb (TOC) erreicht wurde und die geplante nächste reduzierte und aktivierte (blaue) Höhe des Flight-Plans in margenta neben dem Höhenmaßband erscheint. Für den Start des automatischen Sinkvorgangs ist es notwendig, dass zuerst mit dem ALT-Regler eine geringere Höhe als Soll eingestellt ist. Dies kann die Höhe des Final Approach Fix (FAF) bei einem ILS-Anflug, bzw. bei einem RNAV-Anflug die aufgerundete RWY-Höhe sein. Es wird dann mit Druck auf die Taste VNV die Aktivierung eingeleitet und die Anzeige VPTH (Vertical Path) als ARM (vorbereitet) erscheint in weißer Schrift im oberen Feld vom PDF. VPTH in grün, bedeutet: VNAV ist aktiv.
  5. Zur Ergänzung: Die Taste VNAV wird nur in Verbindung mit der automatischen Sinksteuerung in einem Flugplan benötigt und bedingt ein Reihe von Rahmenbedingunen. Für den RNAV-Approach wird sie nicht benötigt. Gruß Wolfgang
  6. Meine Vorgehensweise beim Garmin 1000 ist folgende: RNAV Approach Hierbei handelt es sich um eine Landung ohne jegliche Unterstützung von Funksystemen. Die Steuerung erfolgt über GPS bzw. Wegkoordinaten durch das Garmin in horizontaler und vertikaler Richtung. Der RNAV-Anflug erfolgt ähnlich wie bei einem ILS-Anflug. Vor dem FAF (Final Approach Fix) leuchtet im Garmin die Anzeige L/VNAV grün hinterlegt auf. Gleichzeitig erscheint auf der rechten Seite der Kursanzeige eine Markierung, die von oben nach unten sinkt, wobei der Pfeil die vertikale Position des Gleitpfades wie beim ILS anzeigt. Bereits vor der Mittelmarkierung muss nun mit der Taste APPR der Gleitpfad aktiviert werden, der nach der Übernahme der Steuerung in der Fluglageanzeige mit GS gekennzeichnet wird. Die Sinkgeschwindigkeit wird nun vom Garmin gesteuert. Vor dem Aufsetzen ist dann der AP abzuschalten und manuell zu steuern. Ich hoffe damit geholfen zu haben. Wolfgang
  7. Ich habe 2 offizielle Angaben für X-Plane 11 für den Speicherbedarf der Festplatte gefunden: Minimal: 20 GB Empfohlen: 65 GB Durch viele Add-Ons erhöht sich allerdings der Speicherbedarf schnell über 100 GB. Bei mir sind es inzwischen 160 GB. Bei vielen Anwendern sicher noch wesentlich mehr. Gruß Wolfgang
  8. Der Flughafen EGLL von Sim-Wings (Aerosoft) basiert auf einer alten Software. Dabei werden leider nicht die Fahrgastbrücken unterstützt. Mit AutoGate werden hierbei nur die Safegates unterstützt, d.h. die Abstandsanzeigen zur richtigen Parkposition.
  9. Ich vermute Mal, dass das neue Wettermodell von XP12 das Add-On ActiveSky XP obsolet macht. Man wird dies wohl erst in der Beta-Phase beurteilen können.
  10. Ausführlichere Informationen zu X-Plane 12 auf der AERO gibt es momentan auf der Seite FSNews24. https://flightnews24.de/2022/04/27/x-plane-12-auf-der-aero-friedrichshafen/
  11. Bei jedem Navi ist das gesamte Löschen eines Flugplans unterschiedlich zu handhaben. Ich habe einmal dies für die wichtigsten Navis aufgeführt: Garmin 530 Taste FPL (Flight Plan) drücken und der ACTIVE FLIGHT PLAN wird angezeigt. Taste MENU drücken und mit den Drehknöpfen PUSH CRSR den Cursor auf Delete Flight Plan? stellen. Mit der Taste ENT ausführen. Garmin 1000 Taste FPL (Flight Plan) drücken und der FLIGHT PLAN wird angezeigt. Taste MENU drücken und mit dem FMS-Außendrehknopf in der 3-Uhr oder 9-Uhr-Position Delete Flight Plan auswählen. Mit der Taste ENT ausführen. FMC Boeing 737-800 Standard Um einen kompletten Flugplan mit allen Einträgen zu löschen, ist in der Anzeige FPLN unter ORIGIN (Abflug-Flughafen) das Airport-Kürzel für den neuen oder alten Eintrag zu überschreiben. Falls dies nicht funktioniert, steht wahrscheinlich ein zuvor getätigter Eintrag mit dem notwendigen Abschluss der Taste EXEC aus. Dies erkennt man am grünen Leuchtsymbol über der Taste EXEC. FMC Boeing 737-800X (ZIBO) Um einen kompletten Flugplan mit allen Einträgen zu löschen, ist auf der Seite RTE unter ORIGIN (Abflug-Flughafen) das Airport-Kürzel mit einem neuen oder alten Eintrag zu überschreiben. Falls dies nicht funktioniert, ist wahrscheinlich eine CO ROUTE aufgeführt. Diese kann mit der Taste CLR gelöscht werden. Ein genereller Reset vom FMC erfolgt über die Taste MENU, indem man sie über 3 Sekunden hält. Ich hoffe damit geholfen zu haben. Gruß Wolfgang
  12. Mein Download hat gestern funktioniert, aber ich habe gerade folgende Info gefunden, die vor 3 Stunden gesendet wurde: Posted 3 hours ago Hi, if you're not already aware, ZIBO Updater and its services will be offline in the next 30 minutes (1000 UTC+0) until around 1800 UTC+0 tomorrow, due to a server move. The website and ZIBO Updater software will be unable to serve updates during this time. Your patience is much appreciated. You may follow this link for updates: status.ziboupdater.net/incidents/yg1vbm37qlz4 Vieleicht hilft abwarten. Es gibt bereits auch schon die Version 3.52.1
  13. Hallo Stefan, dieses Thema der Auslastung und Anzeige im Taskmanager ist schon mehrfach diskutiert worden. Im Taskmanager wird nur ein Durchschnitt der CPU-Auslastung angezeigt, da Windows die Zuordnung der Kerne stetig schnell wechselt. Die wesentliche Aussage ist deine Anzeige von X-Plane. Hier wird nur der nutzbare Kern betrachtet, und der ist für die Anwendung ausschlaggebend. Bei dir ist hier 18.046 f-act/sec beim ersten Wert zu sehen, wobei die CPU-Zeit etwas größer ist als die GPU-Zeit. Damit liegt die Framerate bei dir unter der magischen Grenze von 20 Bildern/sec. Dieser Wert ist jedoch je nach dargestelltem Landschaftsgebiet und Umfang der Detaildarstellung (z.B. Großflughäfen) stetig wechselnd. In X-Plane wird unterhalb dieser Marke zuerst die Ablaufgeschwindigkeit reduziert, damit die Anwendung eingeschränkt noch weiterlaufen kann. Erst nach einem gewissen Punkt entsteht ein Abbruch. Ich hoffe, damit weitergeholfen zu haben. Gruß Wolfgang
  14. Wenn du nach dem Start das Symbol Flugzeug anklickst, öffnet sich die Anzeige der Flugzeugauswahl, und ganz oben wird normalerweise die Auswahl "KI Flugzeug" angeboten. Meine Vermutung, dass nicht deine GTX 1070 das begrenzende Element ist, hat sich wohl bestätigt. Die ersten beiden Frame-Werte der Frameanzeige sollten generell nie unter die magische Grenze von 20 Frame/sec gehen. Auf der Seite der Grafikeinstellungen sind grundsätzlich die Einstellmöglichkeiten der linken Seite grafikbelastend, während auf der rechten Seite die CPU mehr belastet wird. Alle bisher von uns gemachten Vorschläge zielen daher auf die CPU ab. Problem ist dabei, dass die Software von X-Plane 11 hauptsächlich nur einen CPU-Kern benutzt. Daher ist ein Erhöhung der CPU-Kernanzahl nicht zielführend, sondern die Erhöhung der Kerngeschwindigkeit. Allerdings spielt dabei auch die Ausstattung der RAM's eine Rolle. Laminar Research hat die Verwendung von Multikernnutzung als einer der vielen Ziele für die Entwicklung von X-Plane 12 aufgenommen. Bei der Einführung wird (nach meinen Informationen) leider dies wohl noch nicht unterstützt, soll aber später erfolgen. Dies wird dann eine wesentliche Verbesserung der Frameraten bringen.
  15. Ich vermute, dass die Ursache nicht deine Grafikkarte ist, sondern die geringe Leistung der CPU. Die Bildwiederholrate kann mit Shift+Strg+f auf dem Bildschirm oben links angezeigt und gelöscht werden. Dabei ist der größere Wert entweder von CPU oder Grafik entscheidend und somit die Ursache für das Problem.
  16. Da du viele Häuser noch sehen willst, probiere folgende Reihenfolge aus, bevor du an den Pkt 4 gehst: 1. "Schattendarstellung auf Szenerie aktivieren" deaktivieren 2. "Detailgrad der Reflexionen" auf Minimal 3. "Qualität der Texturen" eine Stufe geringer 4. "Anzahl der in der Welt dargestellten Objekte" eine Stufe oder zwei geringer Gruß Wolfgang
  17. Hallo @PilotX, ich stimme allen vorherigen Antworten zu, jedoch habe ich diesen starken Effekt in deinem Bild bei mir bisher nicht gesehen. Deshalb habe ich ein Vergleichsfoto erstellt, das in 30.000 ft Höhe gemacht wurde. Auch bei 20.000 ft ergibt sich kein anderes Bild. Da du keine konkreten Angaben gemacht hast, vermute ich, dass der Unterschied der Bilder durch eine andere Grundeinstellung und/oder schwacher Grafikkarte bei dir entsteht. X-Plane ist also besser als du vermutet hast. Gruß Wolfgang
  18. Cirrus Vision ist zwar mit einer höheren Maximalgeschwindigkeit angegeben, aber auf dem Geschwindigkeitsmaßband wird ab 250 KTAS der Bereich rot markiert. Also ich vermeide es über 240 KTAS zu fliegen, denn dann gibt es den Efffekt, den du beschrieben hast. Sobald du langsamer wirst, beruhigt sich der AP wieder. Gruß Wolfgang
  19. Bei VFR München gibt es in einem Unterordner eine Datei "liesmich.rtf", in der alle wichtigen Informationen für eine ordnungsgemäße Installation detailliert aufgeführt sind. Wichtig dabei sind die Punkte "Reihenfolge in der scenery_packs.ini" und das "HDR-Rendering" bei der Grafik-Grundeinstellung. HDR ist ein Muss für alle Anwendungen, ansonsten werden einige Effekte in X-Plane nicht dargestellt. Gruß Wolfgang
  20. Hallo Mike, wie schon "stevebiker" erwähnt hat, ist eine bescheidene VNAV-Funktion im G530 vorhanden. Allerdings ist dabei keine Kopplung mit dem AP möglich, und somit muss die Höhensteuerung manuell erfolgen. Ein automatisches Sinken nach Flugplan mit VNAV wird mit dem Garmin G1000 ermöglicht. Dies ist in der Cessna 172 mit G1000 und der Cirrus Vision eingebaut. Die automatische VNAV-Funktion über mehrere Wegpunkte, ist jedoch etwas aufwendiger zu bedienen bzw. einzustellen und nicht mit einem Tastendruck erledigt. Eine gewünschte Höhe ist auch mit dem G1000 einstellbar und wird vom AP bei beiden Flugzeugen unterstützt. Wenn du beim G530 bleiben willst und die manuelle VNAV-Funktion dir ausreicht, dann bietet die Beechcraft King Air C90 eine Voreinstellung der Höhe. Dieses Flugzeug hat mehr Ähnlichkeit mit der Baron 58, obwohl es ein Turboprop-Flugzeug ist. Gruß Wolfgang
  21. Zu den Hardware-Anforderungen hat Heinz Flichtbeil Links zu den vom Hersteller empfohlenen Aufstellungen für X-Plane 11 und 12 hier eingestellt. Speziell wenn man X-Plane auf 4k-Monitore betrachten will, ist der größte PC-Ausbau gerade gut genug. Sofern man dies finanziell verkraften kann, macht es aber auch noch mehr Spaß. Ich möchte auf 4k nicht mehr verzichten.
  22. Hallo @stevebiker, ich denke, das folgende Video ist für dich zur Einführung gut geeignet. Die Kommentare sind in deutscher Sprache und die Informationen sind zwar nicht tiefgreifend, reichen aber für einen "schnellen" Flug von A nach B. Falls der Motor ausfällt, hat das Flugzeug einen Fallschirm, mit dem es heruntertrudelt. Dies ist sogar in der Simulation möglich, haha.
  23. Als Ergänzung möchte ich noch darauf hinweisen, dass man SimBrief auch kostenlos nutzen kann. Dazu muss man sich nur über Navigraph einmal gebührenlos anmelden. Allerdings bekommt man in der kostenlosen Version nur die (nicht aktuelle) Flugroute berechnet, trotzdem aber mehr Informationen als im Online-Flight-Planner.
  24. Die Cirrus Vision SF50 kann ich auch empfehlen, zudem ist es als Standardflugzeug in X-Plane 11 enthalten. Darüber hinaus besitzt es das gleiche Garmin, das auch in der Cessna 172 mit G1000 vorhanden ist. Wenn man sich darin eingearbeitet hat, kann man dies fürs beide Flugzeuge nutzen. Die Bedienung der Cirrus Vision ist im Vergleich zu andern Flugzeugen sehr einfach.
  25. Die im aufgeführten Bild dargestellte Meldung kannst du ignorieren, denn es weist nur darauf hin, dass deine Flugdaten vom Flight Plan nicht dem aktuellen Stand entsprechen. Aber damit kann man auch fliegen. Zum Thema ILS Anflug: Bei EDLN ist im Chart für RWY 31 bei mir eine Höhe von 2.000 ft angegeben auf der du anfliegst. In einer Entfernung von 6,6 DME MHD wird der nach oben gerichtete Gleitstrahl dann gemäß Plan getroffen. Bist du weiter entfernt, ist natürlich der Gleitstrahl über dir. Die Nadel gibt die Position des vertikanlen Strahls an und senkt sich langsam, je mehr du dich dem Schnittpukt annäherst. Wenn alle vorgenannten Hinweise richtig eingestellt sind, muss daher GS im Display erscheinen.
×
×
  • Create New...