Jump to content

Hisi-C

Members
  • Posts

    12
  • Joined

  • Last visited

About Hisi-C

Recent Profile Visitors

115 profile views

Hisi-C's Achievements

Rookie

Rookie (2/14)

  • Collaborator Rare
  • First Post Rare
  • Conversation Starter Rare
  • Week One Done
  • One Month Later

Recent Badges

0

Reputation

  1. Servus zusammen, nach rund 3 Wochen kam nun eine Mail vom Logitech-Support, daß es sich offensichtlich um einen Hardwarefehler an den FIP's handele und man nur bei Logitech gekaufte Geräte (unter Vorlage von Rechnung UND gültiger Garantie) umtauschen könne.Hier endet Ihr "Support" in diesem Fall. Da steht man nun da, hat von anderen Quellen gekauft und letztlich einige Hundert Euro ausgegeben für Elektroschrott. Sowas ist sehr traurig, aber auch wieder typisch, Hauptsache zuerst geld generieren. Das Ganze hat nun über ein viertel Jahr gedauert, bis man damit rausrückt, nichts tun zu können.... Ich lasse das so stehen, weil Nerven kostete es schon mehr als genug. Wie oben, doch nun manifestiert, dessen sei man sich bewusst, keine Hilfe zu bekommen, Papiere aufbewahren, oder wenn machbar, erst garnicht kaufen.... ich sterbe davon nicht, aber es wurmt maßlos... Habe hier damit fertig. Dennoch viele Grüße, vielleicht hilft es dem Einen, oder Anderen bei der Entscheidung Matthias
  2. Guten Morgen allerseits, ich habe innerhalb meiner Konfiguration einen "Haupt-PC" laufen, mit einem AMD-Prozessor und 32 GB RAM Dazu meinen "alten" PC, auf dem Plan-G läuft, beide PC's sind per lokalem Netzwerk verbunden. Noch nicht genug, habe ich über eine WLAN-Verbindung den Panel-Builder von Bajusoft am Tablett laufen als Instrumentenpanel und per UDP mein Handy mit dem VRnav und (nun eingerichtet) den derzeit benötigten Platzrunden an den jeweiligen Plätzen. An den USB-Ports laufen das Schalter- und Multipanel von Saitek, die FIP's haben sich ja verabschiedet, was mich mehr als nur wurmt. Gut und zum Schluß noch einen Joystick (Cyborg 3D), den ich mir seinerzeit in den Staaten noch kaufte, weil ich in der Freizeit dort mit Flugsimulatoren begann, was aber jetzt 20 jahre zurück liegt, aber der Kerl schafft es sehr gut. Am gleichen USB-Port noch die Pedale von KBsim. "Fliegen" tu' ich mit einem Softwaremodell der REMOS GX, welche ich in Charter selbst auch fliege am Platz. Und dabei merkt man, wo die Grenzen, oder eigenes Unvermögen stehen, da die Simulation sehr nervös wirkt und ich sicher noch an den Empfindlichkeiten stellen muss. Die Panels, Pedale und Joystick verbinde ich mit SpadNext. Bei der Verwendung des panelbuilders von Bajusoftware gab es anfänglich Probleme mit der Verbindung, nicht nur die betreffenden IP-Adressen waren wichtig, sondern auch das Freigeben der notwendigen Ports, was in der Hitze des Gefechtes beim Support/ bzw. Bedienungsanleitung gänzlich vergessen wurde, zu erwähnen. So gebe ich die Ports von 29000-50000 am Haupt-PC frei und siehe da, es lief. Das Ganze ist noch ein rechter Drahtverhau, doch ich arbeite an der Ordnung, bzw. fertige mir zusätzliche Halterungen an einem Eigenbau "Cockpit", was ich schnell verräumen kann, da es noch ein anderes Leben neben der Simulation gibt. Und, um ganz ehrlich zu sein, arbeite ich an diesem Konstrukt seit 2015, da arbeitete ich in einem Büro in Kornwestheim als Wochenpendler von Südostbayern aus, sozusagen als Feierabendbeschäftigung... Som, daß war mein Senf dazu hier.... Gruß vom Matthias
  3. Servus sim Heaven, vielen Dank für Deine Info. Kurz zuvor hatte ich bei mir am Handy geschaut... und siehe da, VFRnav war noch da, dann schnell aktualisiert und bezahlt, dann aus meinem Flughandbuch der DFS die benötigten Anflugkarten gescannt und georeferenziert - et voila - Platzrunden zumindest schon mal im Handy. Somit habe ich jetzt das Kartenmaterial mit Plan-G (incl. Flugplanung, Streckenplanung), dann VFRnav mit Lufträumen und Platzrunden bei Erreichen der Plätze und reinzoomen. Weiter noch die Bajusoftware mit dem Panelbuilder für die Instrumente auf einem Tablet, den ich mir an den Joystick nagle. Leider kann ich mit den Logitech FIP's nicht mehr arbeiten, sind wohl intern tot und der Logitech-Support schweigt, wenn er überhaupt jemals half.... Doch das war in einem anderen Post hier von mir erfragt worden, ohne nennenswerte Ergebnisse. Die FIP's sind halt intern gecrasht, bleiben stehen ohne Hintergrundbeleuchtung, oder einen Muckser, werden aber als USB-Geräte mirt richtigen S/N-Nummern erkannt. Darauf verschwende ich keine Zeit mehr, um's Geld reuht es mich.... Das SkyDemon kenne ich vom Höhrensagen und wäre tatsächlich zu teuer nur für Simulationen, da schnall ich lieber das Aera550 von Garmin wieder vor, im X-Plane 10 funktionierte es.... In der Chartermaschine ist ein Flymap eingebaut, die Software dazu FlymapWin, von dort ziehe ich mir meine bereits real geflogenen Routen raus und fliege nach. Dennoch lieben Dank vom Matthias für Unterstützung hier !! Wenn ich mal helfen kann ...... gerne
  4. Guten Morgen zusammen, man schämt sich fast, solche Probleme zu wälzen, während Andere bereits alles verloren haben in der Ukraine.... Also schreibe ich das jetzt nur so als Info. Der Support vom Logitech ist mehr als lächerlich. 10 Wochen haben sie rumgedoktert, pro Woche vielleicht mal eine mail, mit wiederkehrenden Fragen. Zum Schluß fragen sie nach Rechnungen und Grantielaufzeiten.... Auch das Mitteilen der Kostenübernahme für die Instandsetzung (ich denke nämlich, daß sich die Panels intern aufgehängt haben, da kann man soviele Treiber laden und wieder entfernen, wie man möchte...) führt nichtw eiter, da sie es nicht machen wollen/können. Fazit, ich habe das Geld für zwei Panels ausgegeben und habe das bereits für mich in den Wind geschrieben, vllt. gibt es mal einen Crack, der einen das Innere der Software lesen hilft. Ich bin eigentlich mit dem Thema durch. Ich verwende jetzt die Panelbuilder-Software von Bajusoftware und das passt für mich, leider kann ich den barometrischen Luftdruck für den Höhenmesser nicht mit dem Rändelrad einstellen, mache das halt am PC-Schirm per Mouse. Also mein Rat, lasst die Finger von diesen Geräten, wenn was ist, steht Ihr im Dunkeln und hilflos da. Selten eine solch geballte Inkometenz und Interessenlsosigkeit bei Logitech erlebt..... Tut mir leid, so zu schreiben.... bin sehr schwer enttäuscht !! Gruß vom Matthias
  5. Jawoll Bernd, da gebe ich Dir recht. St. Johann in Tirol hat auch Pflicht-MP und eine Platzrunde z.B. Sonst bekommst Du halt vom Tower die Anweisung, wie zu verfahren ist. Aber wie geschrieben, ich möchte die Platzrunden einfach zum "Erscheinen" bringen, denn in der Simulation bist Du so schnell weg vom Platz, daß man geordnet wieder zurückkommt und landet recht schwierig ist.... Und wie viele Platzrunden man als Schüler gezogen hatte.... da schaust dann nimmer nach der Grafik.... Du lehnst auch ganz lässig an einem Metallvogel, also sprechen wir vom Selben, oder?! Und ich möchte die Rules fliegen, was nützt mir eine große Maschine, deren Lizenz ich nie mehr erreichen kann, wo ich auch die Flugphysik nicht kenne... Oder nehmen wir Segeln, da mußt dann fliegen können, hast keinen Quirl vorn dran.... ;-)) Also ich pröble weiter, vielleicht tut sich hier noch etwas.... oder ich benutze Pflicht-MP und "müntze" sie um zu einer Linie... mal schau'n... Gruß vom Matthias, ich fliege von EDPK aus und gelernt habe ich in Altötting (Segeln) und Ultraleichtfliegen im Süden von Ludwigsburg gelernt, Pattonville EDTQ, dort Pflicht-MP mit jeweiligem direkten Anflug aus West, oder Ost, keine Platzrunde erlaubt gewesen... Prüfung dann in Dingolfing gemacht....
  6. ... um das noch zu komplettieren, hier eine Sichtanflugkarte von Magdeburg/Cochstedt MIT Pflichtmeldepunkten und CTR-Zone; wie oben geschrieben sollte gelten: 5min vor Erreichen von "November" im Norden, oder "Sierra" im Südosten per Funk anmelden, dann bekommt man die Einflugroute für die (und in der) CTR-Zone, welche vom Boden (GND) bis in eine Höhe von 3000 ft reicht, beim Landen muß ich dort einfliegen, beim Überflug oberhalb 3000 ft MSL ist keine Aktion notwendig, Funkbereitschaft ist aber empfohlen.... Außerdem ist diese Controlzone nicht ständig aktiv (HX) Dennoch sieht man schön die Unterschiede von Pflichtmeldepunkt und Platzrunde im Post darüber Gruß vom Matthias EDBC-Mgdbg-Cochstedt.pdf
  7. Ja Servus EDNR-Cruiser und der Chef-Administrator Heinz sogar persönlich, vielen Dank für Eure Antworten, ich fühle mich geehrt. Also die Referate über die Pflichtmeldepunkte hatte ich gelesen, zumindest überflogen - im textlichen Sinne. Beim Plan-G kann man wohl über das open-street-map "Linien, Punkte und Flächen" einzeichnen und verlinken, soweit bin ich aber noch nicht, da ich beim open-street-map nix unnötiges eintragen möchte. Mit dem G430 weiß ich bescheid. ich hatte seinerzeit (2017) mal das Quick-start in's Deutsche übersetzt und ich denke, hieraus auch Auszüge gelesen zu haben, mit dem verzweifelten Vermerk, daß das so nicht funktioniert - eben wegen der eingeschränkten Funktionalität heraus. - Ich sehe schon, daß ich da noch einige Wegstrecke vor mir habe. Aber es gab schon Auszüge für Platzrunden, welche mal bearbeitet wurden, allerdings wohl für den XP10... Da wurde für Magdeburg die Platzrunde angeführt und diese stimmte mit der Sichtflugkarte überein. Hier der Auszug, der hier aus dem Forum stammt: *** Ich habe mal testweise nur einen vorhandenen Eintrag: Magdeburg AC O AN AH 0 ft AL GND DP 52:04:22 N 011:35:51 E DP 52:03:36 N 011:35:55 E DP 52:03:42 N 011:39:25 E DP 52:04:28 N 011:39:22 E angepasst in: *Magdeburg AC CTR AN Platzrunde Magdeburg AH 1200 ft AL GND DP 52:04:22 N 011:35:51 E DP 52:03:36 N 011:35:55 E DP 52:03:42 N 011:39:25 E DP 52:04:28 N 011:39:22 E Nun wird mir im Navi die VFR-Platzrunde an dem entsprechenden Platz angezeigt. Darüber heißt es auch: ein OpenAir-Format sei in X-Plane 10\Custom Data\GNS430\airspaces einzubinden. *** Ich habe jetzt hier keine genaue Quellenangabe, doch es stammt aus diesem Forum, will sagen, hier hat jemand dankenswerter Weise schon Vorarbeiten geleistet. Die Pflichtmeldepunkte sind aber dann nicht Bestandteil der Platzrunde, sondern sind vorgelagert, um in koordinierter Weise die Runde einzuleiten, so daß der betreffende Platz erfordert (mit Control- oder RMZ-Zone), was man in natura peinlichst einhalten sollte (5min vor Erreichen des ersten PMP Funkkontakt herstellen und anmelden zur Landung an diesem Platze). Und die Verlinkung hatte ich so auch eingetragen (Ordner erzeugt) aber es zeigte sich nichts. Oben richtig eingetragen, außer der Kennung, die Platzrundenhöhe mit 1200 (ft) MSL (nicht GND) und eine CTR-Zone ist es nicht, wohl aber eine Radio-mandatory-zone, aber das ist für das Problem nicht wichtig. Im Anhang die Sichtanflugkarte (meine Bleistift- skizzenpunkte für die Koordinaten erkennt man beim Hinschauen, die Daten oben passen !!! Ich bleib mal da dran, bin ja seit August '20 wohlverdienter Rentner 😉 Allen schon mal ein herzliches Dankeschön und Gruß vom Matthias Ergänzung: an der Piste 09 ist über der Straße noch ein Minimum von 60 ft über Grund einzuhalten (wg. möglicher Fahrzeuge) Sichtanflug EDBM Mgbg.pdf
  8. Servus zusammen, man möge mir verzeihen, wenn ich zu "Platzrunden" ein Thema überlesen haben sollte, aber meine Suche im Forum brachte nix, auch nicht mit der englischen bezeichnung "Traffic Pattern" . Ich bevorzuge im XP11 eine Ultralight (RemosGX) und fliege damit, wenn am Rechner, eine bereits geflogene Strecke mit der echten Remos (im Charter) nach. Ich möchte das G430 nutzen und das Plan-G Tool um nach dem Flugplan zu einem Sportflugplatz die Platzrunde zu sehen, um diese zum Anflug und zur Landung zu nutzen. Ich betrachte das als sehr schönes "Wintertraining". Knüppel und Schalterboards von Saitek und einem Joystick (noch aus meinen US-Zeiten um 200) kommen noch dazu, ebenfalls die Pedalerie. Unter XP10 hatte ich auch eine Kopplung mit dem Garmin Aera550 hinbekommen.... was ich beim XP11 noch nachholen werde. Selbst habe ich dazu das Luftfahrthandbuch der DFS mit aktualisierten Sichtflugkarten in Benutzung. Okay, ich könnte rein nach ICAO-Luftfahrtkarte fliegen und die ungefähren Strecken wie Gegenanflug, Queranflug und Endanflug mit ihren dazugehörigen Kurvenpunkten entsprechend der Sichtflugkarte auf dem scalierten Plan-G "zu treffen".... doch mit eingeblendeter Platzrunde geht's halt einfacher, ich geb's zu. Außerdem interessiert es mich, eine solche Datei selbst so einzubinden, daß sie auf beiden Tools (Garmin 430 und Plan-G) sichtbar werden. Über das Einbinden der Pflichtmeldepunkte habe ich bereits nachgelesen, habe sie aber ehrlich geschrieben, noch nicht in's Fenster des G430 bekommen. Wer hat sich dazu schön eine blutige Nase geholt und könnte mir Tips geben? Vielen Dank vom Matthias
  9. Servus zusammen, ich bin leider wieder beim Logitech-Support gelandet, wo man pro Woche eine Frage gestellt bekommt. Nach einer weiteren Woche wieder eine nächste Frage, wobei diese Frage bereits vor einem viertel Jahr gestellt wurde. Es ist ein Kreuz !! Ich helfe mir gerade mit dem Panelbuilder von Simplugin, der macht einen sehr guten Eindruck, wenn man die notwendigen Ports freischaltet, was aber in der Bedienung nicht angegeben wurde 😉 Das Ganze dann auf einen Tablet geladen und vor dem Knüppel installiert... passt. Sobald es mit den FIP's von Logitech was Greifbares gibt, melde ich mich wieder. Sehrzeitraubend alles, doch zum Glück bin ich seit 1/4 Jahr in Rente .... :-)) Gruß vom Matthias
  10. Yepp, sehe gerade, die Treiber von diesem Forum habe ich schon geladen....
  11. Servus Peter und vielen Dank für Antwort. Wir reden aber schon von den kleinen Screens, den FIP's, denn mein Multi- und Switchpanel arbeiten unter Spad.next wunderbar und stabil. Mein Problem liegt tiefer, fast im "Bootbereich", denn wenn ich den Saitektreiber lösche, taucht er im nächsten nachschauen wieder auf, die Funktion "Treiber deinstallieren" ist nicht vorhanden.... und teilweise werden die FIP's nicht erkannt und wenn, sind sie mit den Anzeigen nicht ladbar. Koppelt man ein FIP an eine USB 2.0 mit externer Spannungsversorgung, blinkt die LED nur einmal, in manchen Quellen wird von 8x Blinken gesprochen und danach sol Bildschirm leicht grau werden, wird also angesteuert. Das passiert bei mir nicht. Ich vermute, daß sie einen internen Crash hatten und nicht mehr "bootfähig" sind.... Dennoch schau ich mir deine vorgeschlöagenen Treiber an und vergleiche sie mit den Meinigen. Wenn alles nix nutzt, habe ich eben Logitech einige Hundert in die Börse gelöegt, denn Reparatur bei denen - Fehlanzeige, wenn, bekommst nur lapidare Auskünfte, aller Woche mal eine kleine Mail.... Traurig sowas Dankeschön vom Hias
  12. Servus zusammen, ich habe hier das Forum mal nach Schlagwörtern durchsucht, bin aber nicht wirklich fündig geworden. Es geht um die Logitech Flight-Instrument Panels, wovon ich zwei Stück habe, beide mit gleichem Fehlverhalten. Mir ist es einmal gelungen, eines von Beiden mit dem Spad.Next an den X-Plane 11 zu koppeln, konnte mir aus dem Netz Anzeigen laden (Motordrehzahl, Höhenmesser, Airspeed) und das Ganze lief 2 Wochen tadelos, allerdings machte ich einen Fehler und ließ es an einer USB 3.0 Schnittstelle laufen.... und von einer Minute zur Anderen war es dunkel am FIP. Danach las ich erst, okay, geht besser nur an einer USB 2.0 mit Spannungsversorgung, da die Kerlchen immerhin pro Stück 500 mA ziehen. Nun den Logitech Support kontaktiert, wo man nach gefühlten 14 Tagen und in diesem Rythmus weiter Antworten bekommt, die aber allesamt nix bringen.... Meine Fragen deshalb: welchen Treiber benötigt man, um das Gerät überhaupt betreiben zu können? derzeit finde ich den SaiDa2AE.sys und einen WdfCoInstaller01009.dll bei den Treibern im Geräte-Manager... vergl. Anhang Es wird davon geschrieben, daß es nach dem Kontakt mit der USB-Schnittstelle 8x blinkt an einer der beiden Pfeil-LED's... In meinem Falle nur 1x danach leuchtet sie permanent. (Spad.Next berichtet weiterhin von einem möglichen internen crash und man solle quasi ein-/ausschalten bringt aber nix) Das Couriose ist, daß die Geräte im Geräte-Manager der Win 10 Maschine erkannt werden. Aber weder ein Plugin direkt, noch Spad.Next lassen die Ein- oder Anbindung an den XP11 zu... Ich vermag nicht zu testen, ob die Geräte einen internen Fehler haben, stehe wie der Ochs vorm neuen Tor. Dabei bin ich über 40 Jahre lang Programmierer und Inbetriebnehmer in der Industrieautomation gewesen, seit 4 Monaten nun Rentner udn kann mir das "Spielen" zeitlich sehr schon leisten. Doch da gab es profunde Supports, bzw. Programmiertools zum Testen von Panels zum Beispiel.... Aber hier, mehr als dünn bei Logitech, aber das Geld nehmen sie gerne an.... Werkstätten Fehlanzeige.... Zum Hintergrund; bei mir läuft der XP 11 (Version 11.00) mit einer Remos GX als Flugzeug. Annähernd das gleiche Modell fliege ich im Ultraleicht-Charter und wollte den XP11, (davor XP10) als "Wintertraining" nutzen. ich habe eine Mehrrechner-Kopplung für Maschine, G-Plan und einen Tablett für das Sim-Plugin von Bajusoftware mit einer Standard- Instrumentierung (fast Standard-Six) nur so konfiguriert, wie ich es im realen Flieger auch benutze. Checkliste nach dem original-Handbuch der Remos und Flugplanung einmal im XP11 und auf meinen ICAO-Papiertkarten. Im G-Plan quasi die Kontrolle der Flugroute. Hat jemand von Euch mit diesem "Einstiegsproblem" bereits zu tun gehabt? Wer könnte helfen? Ich kann mich revanchieren mit Auskünften in der VFR-Flugvorbereitung, Anflug- und Landeverfahren, oder dem Aufbau von Checklisten - aber im Sportpilotenbereich... mit Großflugzeugen hab ich es nicht so, mehr das ureigenste Geschäft "Fliegen" mit dem Knüppel, Kompass und Karte... Gelernt habe ich das Segelfliegen, bevor vorn ein "Quirl" drankam..... Vielen dank schon mal im Voraus vom Matthias
×
×
  • Create New...