Aerosoft official retail partner for Microsoft Flight Simulator !! 
Click here for more information

Jump to content

JCool

Members
  • Content Count

    2
  • Joined

  • Last visited

Community Reputation

0 Neutral

About JCool

  • Rank
    Ramp Agent
  1. Hallo zusammen, seit einigen Wochen versuche ich immer mal wieder, meine aktuelle X-Plane 11 Version für die Nutzung mit der Oculus Rift S zu optimieren - allerdings nur mit wenig Erfolg. Meine Settings: Windows 10 Pro 64bit, CPU i7-8700K mit 32 GB RAM und GTX 1080, aktuelle X-Plane 11 Version (nicht beta) und Toliss A319 Was mich sehr stört, ist das Flimmern von nahezu jeder Kante, was gerade bei der Szeneriedarstellung in der Ferne zu einem Bild führt, das "ständig in Bewegung ist"/flimmert. Damit es etwas klarer ist, was mich wirklich stört (und auch irgendwann zu Kopfschmerzen führt), versuche ich mal ein paar Dinge zu beschreiben: im virtuellen Hangar (mit dem Jumbo, der B737, etc.) flimmern die Träger des Hangars vor sich hin, ebenso die Kanten der Tragflächen, Treppen, etc wenn ich aus dem Cockpit (Standardflugzeuge oder Toliss A319) auf meine Flughafenszenerie schaue, flimmern die weit entfernten Terminals mit ihren Details vor sich hin, ebenso die Randbereiche der Szenerie in größerer Entfernung die gelb-schwarzen Taxiway-Linien flimmern ebenfalls sehr stark als wären sie "in Bewegung" die Cockpit-Instrumente (z.B. Toliss A319), auf die ich direkt schaue, sind im direkten Blickfeld flimmerfrei abzulesen, allerdings flimmern alle anderen Displays, die man am Rand im Augenwinkel sieht, fleißig vor sich hin Wichtig: So lange mein Kopf leicht in Bewegung ist, fällt es nicht so sehr auf - aber wenn ich meinen Kopf ruhig halte (so ruhig es halt geht), ist das Flimmern der Kanten sofort zu sehen Aktiviere ich SS (z.B. auf 1.4), wird das gesamte Bild unruhig als würde es leicht "schwimmen" - allerdings nimmt wie erwartet die Schärfe und somit die Ablesbarkeit der Instrumente zu. ASW bringt nicht wirklich was. HDR scheint in jedem Fall die Darstellung in der Rift S zu verschlechtern, da dann AA praktisch keine Wirkung bei mir zeigt. Es bringt genau eine Sache wirklich etwas: HDR in den X-Plane 11 Grafikeinstellungen deaktivieren und das AA auf 16x stellen. Das ist nach langem Probieren die einzige Einstellung, die das Flimmern mehr oder weniger komplett entfernt - im Hanger genauso wie im Cockpit. Nur reicht dann meine GTX 1080 nicht mehr für eine gute Szenerie-Darstellung. Also ein schöner Test, aber langweilig zu fliegen. Vielleicht habt Ihr ja noch eine Idee, was man besser machen kann. Ich habe schon mit den NVidia-Einstellungen gespielt, die Plugins VMI Twick und OVR Settings eingesetzt und natürlich in den X-Plane Grafikeinstellungen alles durchprobiert. Da ich mit der Qualität der Darstellung einfach nicht klar komme (Kopfschmerzen durch die vielen flimmernden Kanten), bleibt eigentlich ansonsten nur das Verkaufen meiner Oculus Rift S. Bevor ich das mache, wollte ich hier noch mal hören, ob jemand mit guten Einstellungen auf einer GTX 1080 ohne flimmernde Kanten unterwegs ist. Und spannend wäre noch zu wissen, ob es hier jemanden gibt, der mit einer NVidia-Grafikkarte RTX 20xx (ggf. Super) im Zusammenspiel mit einer Rift S ein sauberes flimmerfreies, kantengeglättetes Bild hinbekommt. Ach ja, Wolken gehören zum Fliegen natürlich auch mal dazu 😉 Denn es wäre für mich rausgeworfenes Geld, wenn ich jetzt in eine RTX 20xx (Super) investiere (inkl. neuem Netzteil) und danach die Kanten immer noch flimmern... Würde mich über Euer Feedback freuen 🙂
×
×
  • Create New...