Aldarean

Airbus reagiert verzögert auf Joystickbefehle

Recommended Posts

Hallo Captains,

 

ich fliege nun schon eine Weile mit einem Logitech Extreme 3D Pro Joystick durch P3D und FSX. Kalibriert habe ich ihn sowohl in Windows, in den P3D Einstellungen und mit FSUIPC 4, doch trotzdem reagiert der Bus erst nach dem Bruchteil einer Sekunde auf meine Eingaben. FSUIPC reagiert zwar sofort auf meine Eingaben, nur beim folgenden Richtungswechsel oder zur Neutralstellung zieht die Achse etwas hinterher. Somit muss ich also immer etwas früher einlenken als ich es gerne hätte. Mit den Standard Fliegern des P3D passiert mir das nicht, dort reagiert das Flugzeug sofort auf meine Eingaben. Besonders im Abfliegen von Kurven oder bei der Landung ist es sehr störend, wenn man nicht vernünftig gegen den Wind steuern kann und immer ein Stück abdriftet, nachdem der AP ausgeschaltet wurde. Auch beim Taxi ist es nervig aber kontrollierbar (der Stick hat auch leider keinen Tiller). Gibt es eine Möglichkeit, den Joystick besser auf den Bus zu kalibrieren? Nun bin ich auch kein Kalibrierungsprofi und FSUIPC erschlägt mich etwas mit den Einstellmöglichkeiten.

 

Nutzt jemand von euch den gleichen Joystick oder hat Tipps zur Kalibrierung?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Das ist ganz normal und hat nichts mit Deinem Joystick zu tun. So funktioniert das fly by wire System vom Airbus. Der Trick ist,  sich als Pilot darauf einzustellen uns entsprechend zu handeln. Youtube ist voll von Airbus Cockpit Videos,  wo Du einen guten Eindruck davon bekommen kannst, wie Airbus Piloten damit umgehen. 

  • Upvote 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 18 Minuten, Tom A320 sagte:

Das ist ganz normal und hat nichts mit Deinem Joystick zu tun. So funktioniert das fly by wire System vom Airbus. Der Trick ist,  sich als Pilot darauf einzustellen uns entsprechend zu handeln. Youtube ist voll von Airbus Cockpit Videos,  wo Du einen guten Eindruck davon bekommen kannst, wie Airbus Piloten damit umgehen. 

Hallo Tom und danke für den Hinweis. Etwas stutzig macht es mich allerdings schon, denn immerhin soll man als Pilot ja jederzeit die Kontrolle behalten. Es würde mich also mal interessieren, was Airbus sich dabei gedacht hat, denn so ganz wirkt das auf den ersten Blick nicht sonderlich einleuchtend. Ich schaue mal auf YouTube vorbei. Danke für die Hilfe.

Share this post


Link to post
Share on other sites

So ist es aber nun mal. Änderungen am Sidestick führen nicht sofort zu Änderungen an den Oberflächen. Das ist einer der wesentlichen Unterschiede zu anderen, nicht fly by wire Systemen. 

 

Für die Umsetzung der Sidestick Eingabe gibt es jeh nach Flugsituationen entsprechende Umsetzungstabellen. Für den normalen Flug gilt "NORMAL LAW".

 

Der Gedanke hinter der Verzögerung ist tatsächlich die Erhöhung der Sicherheit, da kurze, ungewollte EingabeN nicht sofort Auswirkungen haben. Wenn der Airbus entscheidet, dass keine normale Flugsituation mehr vorliegt, schaltet er normal law aus und der Pilot bekommt deutlich direkteren Zugriff auf die Oberflächen.  

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Da dieser Thread beantwortet wurde haben wir ihn geschlossen. Wenn Sie weitere Fragen haben können Sie jederzeit einen Neuen öffnen.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest
This topic is now closed to further replies.