McAleish

Piper PA31 Chieftain

Recommended Posts

Hallo,

 

bei der Piper PA31 Chieftain habe ich das Problem, das ich nach einem Flug beim Beenden von X-Plane dieses hängenbleibt. Nach ca. 1 Minute kommt dann die Windows Meldung "Das Programm reagiert nicht mehr". Das Problem tritt nur mit der Piper Chieftain auf. Kennt jemand das Problem und hat vielleicht sogar eine Lösung für mich?

 

Liebe Grüße

Volker 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Aloha!

 

Das ist ein neues Feature von Alabeo ;) nein, es gibt wohl ein Problem, bei mir machen es die PA31 und PA44.

Im org-Forum heisst es dazu...

- Maschine nochmal loeschen komplett, ganz neu installieren. Das Problem taucht wohl auf, wenn man ein Update einfach darueberbuegelt.

Ansonsten - falls es nicht hilft - kann man erstmal eine andere Maschine waehlen und dann beenden.

Ich habe beides noch nicht probiert...sondern breche einfach ab. Bis jetzt hatte ich noch keine negativen Auswirkungen.

 

safe landings

Lem

Share this post


Link to post
Share on other sites

Mit den vorgenannten workarounds hatte ich kein Glück.

Wobei es bei XP ja auch nicht wirklich was zu deinstallieren/installieren gibt.

Schaue einmal hier:

 

http://forums.x-plane.org/index.php?/forums/topic/124004-v14-issue-xp1102b1-will-not-shut-down/&page=NaN

 

Ich kenne das Verhalten von meiner PA44 von Alabeo.

Es ist der "spezielle" SASL Server der die Probleme bereitet.

Leider gibt es wohl noch nicht genug User bei denen dieses Verhalten auftritt, damit man sich mit dem Thema intensiver befasst.

Einzige Möglichkeit im Moment keine Produkte mehr von diesem Designer kaufen oder den Fehler ignorieren:-(

VG

Achim

Share this post


Link to post
Share on other sites

Dan Klaue (der Entwickler der X-Plane/Alabeo/Thranda-Flugzeuge für X-Plane) ist sich dieses Problems durchaus bewusst. Wir haben mit einer größeren Gruppe inkl. Dan Klaue darüber im Englischsprachigen Forum X-Plane.org viel diskutiert.

 

Leider konnte das Problem nicht vollständig gelöst werden. Es tritt bei den Entwicklern nicht auf und auch bei den Endbenutzern (uns) ist es kein einheitliches Problem.

Offenbar zeigt sich bei Flugzeugen, die sehr viele Extrafunktionen über SASL laufen lassen (also auch recht komplexe Addons sind), dass es X-Plane beim ausschalten/herunterfahren nicht schafft, den kompletten Speicher (der auch von SASL genutzt wird) wieder vollständig an Windows zurück zu geben. Wenn sozusagen die Plugins nicht schnell genug herunter gefahren werden, ist X-Plane schon schneller mit dem ausschalten fertig als die SASL-Plugins. Dadurch ist X-Plane im Grunde schon heruntergefahren (wie das log ja auch sagt) aber etwas Arbeitsspeicher war zu dem Zeitpunkt noch belegt, so dass Windows darauf wartet, dass dieser auch freigegeben wird -> der Prozess wird als nicht mehr reagierend erkannt.

 

Leider tritt dieses Problem bei einigen Nutzern überhaupt nicht auf, bei anderen erst bei den bislang komplexesten SASL Flugzeugen (z.B. die Kodiak). Andere Nutzer berichten, dass ungefähr ein drittel der Alabeo/Carenado Flugzeuge dieses verhalten Zeigen.

Offenbar hängen hier sehr viele Faktoren zusammen: Geschwindigkeit des Gesammtsystems, andere Szenerie/Flugzeug/usw.-Addons, die ebenfalls LUA-Speicher nutzen, Komplexität des Flugzeugs...

 

Daher war es bislang nicht möglich den "Fehler" zu finden. Eventuell muss X-Plane selber eine andere Logik des abschaltens bekommen, damit die ganzen Plugins genug Zeit bekommen, oder es steckt doch irgendwo ein Problem, welches das herunterfahren der Plugins in einer bestimmten Konstellation verhindert. Da der Fehler aber ohne wirklich erkennbares Muster auftritt und der Entwickler selber nicht betroffen ist und es keine log-Informationen gibt (da alle Plugins und auch X-Plane selber offenbar in ihre Daten schreiben, dass sie soeben korrekt herunterfahren) kann momentan an diesem Problem leider nichts geändert werden.

 

Es hilft bei mir übrigens nicht, am ende ein anderes Flugzeug zu wählen. Die Plugins werden beim Flugzeugwechsel zwar inaktiv, jedoch nicht von X-Plane freigegeben. Bei mir reicht es also aus, irgendwann in einer Flug-Session eines der betroffenen Flugzeuge geflogen zu haben. Anschließend kann ich mit dem Simulator anstellen was ich will, der Prozess muss von Windows dann am Ende geschlossen werden.

 

Dies ist aber weder für den Simulator noch die Addons irgendwie schädlich. Es ist lediglich nervig! Dan Klaue hat aber zumindest angekündigt, wenn die meisten Flugzeuge nach XP-11 konvertiert sind hier eventuell noch mal zu versuchen auf die (sehr schwere ohne Informationen) Fehlersuche zu gehen.

 

Philip

Share this post


Link to post
Share on other sites

Vielen Dank für die ausführlichen Antworten. 

 

Dann werde ich ich wohl einfach warten ob es irgendwann eine Lösung gibt. Solange muss Windows dann halt hart aufräumen und den Task beenden.

 

Danke für eure Antworten, liebe Grüsse

Volker

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo,

 

ich hänge meine nächste Frage direkt hier an den alten Thread an.

 

Ich nutze die Piper PA-31 sehr gerne in FSECONOMY. Daher habe ich häuffiger mehrere Flüge hintereinander. Um das für mich etwas realistischer zu gestallten, lade ich keine neuen Flugsituationen sondern versuche alles in einer Simulator Session einzubinden. Leider für mich nicht sehr erfolgreich.

 

Ich kann einen Flug nur mit ausgeschalteten Triebwerken über FSECONOMY beenden. Obwohl ich mich an die beigefügten Checklisten der PA-31 Chieftain halte, schaffe ich es in der Regel nicht, die Motoren nach dem ausschalten erneut zu starten.

 

Kennt jemand von euch das Problem? Ich möchte wetten, dass in diesem Fall das Problem, wie leider so häuffig ;-), vor dem Monitor sitzt. Nur leider finde ich den Fehler nicht. Hat jemand eine Idee?

 

LG

Volker

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich rate jetzt einfach mal, denn ohne nähere informationen kann ich nur sagen: du musst irgendwas vergessen... die PA-31 springt immer super an!

 

Hast du die beiden Magnete eingeschaltet?

Wie bei jedem simplen Verbrennungsmotor musst du nur folgendes tun:

  1. Gemischregler (Mixture) voll reich.
  2. Magnete auf Beide (bei kleineren Flugzeugen ein Drehschalter wie im Auto, bei größeren wie der Piper oft zwei Kippschalter in der Decke).
  3. Beide Batterien ein (unten auf Kniehöhe an der linken Wand).
  4. Starter drücken (Motor springt an).
  5. Generatoren und/oder Alternator an um die Batterie wieder zu laden.
  6. Navigationsanlagen einschalten (Avionic Hauptschalter).

Wenn du den Flug mit laufenden Motoren beginnst, und diese abschaltest, indem du das Gemisch vollständig verarmst (mixture komplett zu), müssten die Motoren wieder anspringen, wenn du die Mixture wieder hoch schiebst und einfach den Starter betätigst.

Eventuell fliegst du auch immer ohne eingeschalteten Alternator? Dann entlädt die Batterie während des Fluges und du hast keine Power mehr um erneut die Motoren zu starten...

 

Am besten du beschreibst mal den exakten Ablauf deines Wiederstart Versuches. Dann finde ich bestimmt den Fehler.

Philip

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo ubbi,

 

sorry für die späte Antwort, ich war einige Tage Computerlos.

 

Also, beim ersten Start gehe ich ziemlich genau so vor, wie Du das in Deinem Post beschrieben hast:

 

1) Batterien ein

2) Gemisch voll

3) Magnete (beide rote Kippschalter je Motor auf On) links

4) Start links

3+4 für rechts wiederholen

5) Alternator Switches auf on (beide, befinden sich links neben den Batterie Schaltern)

6) Navigation on und fliegen

 

Gibt es denn bei der PA31 noch einen Generator den ich einschalten muss?
 

Nach der Landung gehe ich folgendermaßen vor:

 

1) Gemisch ganz mager, Motoren gehen aus

2) Alernator Switches (beide) off

3) Magnete off (links und rechts)

4) Navigation aus

 

Beim erneuten Start wieder noch obiger Liste:

 

1) Batterien sind ON

2) Gemisch voll

3) Magnete (beide rote Kippschalter je Motor auf On) links

4) Start links

 

Und das geht in 90% der Fälle nicht mehr. Der Propeller dreht sich einen 10tel Kreis pro Startversuch aber mehr passiert nicht. 

 

Wo ich das ganze jetzt so beschreibe, hört sich das nach leerer Batterie an. In dem Moment wo die Alernator Switches auf ON stehen und die Moteren laufen, müsste das Amperemeter in der Decke doch durch einen positiven Wert anzeigen, dass die Batterien wieder geladen werden, oder? Das passiert nämlich nicht. Nach einigen Minuten geht das Amperemeter zwar auf 0 zurück, aber im positiven Bereich habe ich es bisher noch nicht "erwischt". Wenn ich den Alternator nicht einschalte, erhalte ich nach kurzer Zeit Warnmeldungen in der Anzeige (left / right ALT Inop). 

 

Habe ich noch irgendwas vergessen, was ich eigentlich machen müsste? Ich liebe die Carenado / Alabeo Flieger, sehen toll aus, für mich gutes Flugverhalten aber die sehr mickrige Dokumentation hasse ich. 

 

Vielen Dank im voraus, LG

Volker

 

 

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
On 4.7.2017 at 16:21, ubbi sagte:

Dan Klaue (der Entwickler der X-Plane/Alabeo/Thranda-Flugzeuge für X-Plane) ist sich dieses Problems durchaus bewusst. Wir haben mit einer größeren Gruppe inkl. Dan Klaue darüber im Englischsprachigen Forum X-Plane.org viel diskutiert.

 

Leider konnte das Problem nicht vollständig gelöst werden. Es tritt bei den Entwicklern nicht auf und auch bei den Endbenutzern (uns) ist es kein einheitliches Problem.

Offenbar zeigt sich bei Flugzeugen, die sehr viele Extrafunktionen über SASL laufen lassen (also auch recht komplexe Addons sind), dass es X-Plane beim ausschalten/herunterfahren nicht schafft, den kompletten Speicher (der auch von SASL genutzt wird) wieder vollständig an Windows zurück zu geben. Wenn sozusagen die Plugins nicht schnell genug herunter gefahren werden, ist X-Plane schon schneller mit dem ausschalten fertig als die SASL-Plugins. Dadurch ist X-Plane im Grunde schon heruntergefahren (wie das log ja auch sagt) aber etwas Arbeitsspeicher war zu dem Zeitpunkt noch belegt, so dass Windows darauf wartet, dass dieser auch freigegeben wird -> der Prozess wird als nicht mehr reagierend erkannt.

 

Leider tritt dieses Problem bei einigen Nutzern überhaupt nicht auf, bei anderen erst bei den bislang komplexesten SASL Flugzeugen (z.B. die Kodiak). Andere Nutzer berichten, dass ungefähr ein drittel der Alabeo/Carenado Flugzeuge dieses verhalten Zeigen.

Offenbar hängen hier sehr viele Faktoren zusammen: Geschwindigkeit des Gesammtsystems, andere Szenerie/Flugzeug/usw.-Addons, die ebenfalls LUA-Speicher nutzen, Komplexität des Flugzeugs...

 

Daher war es bislang nicht möglich den "Fehler" zu finden. Eventuell muss X-Plane selber eine andere Logik des abschaltens bekommen, damit die ganzen Plugins genug Zeit bekommen, oder es steckt doch irgendwo ein Problem, welches das herunterfahren der Plugins in einer bestimmten Konstellation verhindert. Da der Fehler aber ohne wirklich erkennbares Muster auftritt und der Entwickler selber nicht betroffen ist und es keine log-Informationen gibt (da alle Plugins und auch X-Plane selber offenbar in ihre Daten schreiben, dass sie soeben korrekt herunterfahren) kann momentan an diesem Problem leider nichts geändert werden.

 

Es hilft bei mir übrigens nicht, am ende ein anderes Flugzeug zu wählen. Die Plugins werden beim Flugzeugwechsel zwar inaktiv, jedoch nicht von X-Plane freigegeben. Bei mir reicht es also aus, irgendwann in einer Flug-Session eines der betroffenen Flugzeuge geflogen zu haben. Anschließend kann ich mit dem Simulator anstellen was ich will, der Prozess muss von Windows dann am Ende geschlossen werden.

 

Dies ist aber weder für den Simulator noch die Addons irgendwie schädlich. Es ist lediglich nervig! Dan Klaue hat aber zumindest angekündigt, wenn die meisten Flugzeuge nach XP-11 konvertiert sind hier eventuell noch mal zu versuchen auf die (sehr schwere ohne Informationen) Fehlersuche zu gehen.

 

Philip

 

Nun, da sich bis heute nichts getan hat, habe ich mich selber einmal auf die Suche begeben.

Bei mir funktioniert es nun!

Was habe ich gemacht?

 

In der Registry unter

[HKEY_CURRENT_USER\Software\Microsoft\Windows NT\CurrentVersion\AppCompatFlags\Layers]

einen für mich sinnlosen Eintrag 

"J:\\X-Plane 11\\X-Plane.exe"="$~ RUNASADMIN IgnoreFreeLibrary<win.xpl>"

gelöscht.

 

Vielleicht hilft das dem Ein oder Anderen ja ebenfalls.

Wäre schön, wenn es hierauf feedback gebe.

 

VG Achim

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now