Hüpper

member
  • Content count

    600
  • Joined

  • Last visited

Community Reputation

49 Excellent

About Hüpper

  • Rank
    Privat Pilot - SEP
  1. Hallo Dimit, für XPUIPC lade Dir von http://www.schiratti.com/dowson.html das FSUIPC SDK (etwa in der Seitenmitte zu finden) herunter. Da drinnen findest Du alles was Du brauchst. Aufpassen must Du auf die 32/64Bit Variante (Dein Client), denn in einer Struktur wird ein Zeiger gespeichert, der in der 64Bit Variante naturgemäß etwas größer ist. Der Rest vom Code ist identisch zu 32bit. FSUIPC und XPUIPC benutzen Offsets Anstelle von "Variable Namen) für SimConnect (FSX/P3D) - sowie Offsets für die "DataRefs" in X-Plane. Aus Deiner Clientsicht unterscheiden sich beide nicht, allerdings kann man mit der Versionsabfrage feststellen, ob sich bei dem aktiven Simulator um (von unten nach oben) FS9/FSX Varianten/P3D/X-Plane/P3Dv4 handelt und gegebenenfalls im eigenen Code unteschiedliche Anpassungen vornehmen. Die Offset-Tabelle liegt dem SDK bei. Auf der X-Plane Seite brauchst Du das neueste XPUIPC. Ich habe die Version 2..0.4.4. Eventuell gibt es was neueres ? Auch habe ich diese nur gegen XP10 eingesetzt. Also für XP11 muss man es einfach ausprobieren., ich denke, es wird funktionieren. Wahrscheinlich wirst Du Dich auch nicht mit der XPUIC Konfigurationsdatei auseinandersetzen müssen. Das braucht man nur, wenn man mehr als Standard von XPUIPC fordert. Dann wünsche ich Dir viel Spaß, wenig Frust und gutes gelingen. --- Hallo Günther, ich wusste bis vor 14 Tagen nicht, was sich unter dem win.xpl verbirgt. Es ist eine umbenannte MeinProject.dll. Wer hätte das gedacht Und mit irgendeinem IPC ausgestattet kann diese nicht nur mit X-Plane, sondern auch mit der Welt kommunizieren. Ich habe die letzten vier Wochen doch so einiges über SimConnect (P3Dv4) und X-Plane gelernt, aber nun ist mein Urlaub vorbei. Schade eigentlich Viele Grüße -Uwe
  2. Hallo Dimit, es bietet sich zum Beispiel FlyWithLua an. (Siehe Forumsstruktur). Das Lua hat einen C ähnlichen Syntax, ist aber ein reines PlugIn Wenn Du mit "extern" einen Client mit der Sprache Deiner Wahl meinst, so bietet sich die Kommunikation per UDP an. Diese Verbindung kann direkt mit XP erfolgen, oder indirekt über ein PlugIn, das Deine Anfragen über die SDK an XP weiterleitet. Hierzu einfach mal Google mit der Frage nach "X-Plane SDK UDP" (oder ähnlich) herausfordern. Zu dem XPUIPC (was man auch nehmen kann) wirst Du Dich mit dem Syntax innerhalb der "config-datei" etwas auseinander setzen müssen. Für mich war dieser Syntax/Logik am Anfang etwas mehr als "Böhmische Dörfer", aber irgendwann habe ich das kapiert. (Frage mich aber heute nicht mehr) Als Verbindungscode, Dein Client <-> XPUIPC, kannst Du durchaus das SDK von FSUIPC nehmen. Der Code steht für C und C++ zur Verfügung (andere Sprachunterstützung ist mir nicht bekannt (was nichts heißen mag)), aber man kann das in die (meisten) Sprachen seiner Wahl konvertieren) Ich selber versuche mich gerade an XPlaneConnect. XPC ist ein Plugin mit UDP Schnittstelle. Der Sourcecode liegt bei (MSVC++ für das PlugIn, Client kann eine beliebige Sprache sein). Für mich erweitert habe ich dieses PlugIn um die Möglichkeit auch Commands zu verarbeiten (im original Standard sind eigentlich nur DataRefs bisher implementiert) Der einzige Wermutstropfen bisher, das ist eine Inkonsistenz zu XP11 (XPC ist nur freigegeben für XP9 und XP10). Falls der Simulator passiv wird (Beispielsweise wird ein Dialog aufgerufen, oder andere Gründe schlagen zu Tage), dann bekomme ich falsche Werte bei DRef Anfragen zurück Was schief läuft, das habe ich noch nicht gefunden. Behelfen tue ich mich - bis zur Erkennung/Bereinigung des Problems - mit der zyklischen Anfrage an eine Konstante. Stimmt der Rückgabewert nicht, so schließe ich den UDP Port und eröffne ihn gleich wieder. Ahoj -Uwe
  3. Es könnte auch ein fehlerhafter Eintrag für die Bildschirmauflösung, Anzahl Monitore in der fsx.cfg in Betracht kommen. Ich würde mal diesen Bereich aus der cfg löschen (vorher Backup der Datei anfertigen) Bei mir gab es mal den Fall, dass der FSX seinen Flug im Heizungskeller fortsetzen wollte, und nicht bei mir im 1. Stock (bildlich gesehen). Der Grund lag in der oben erwähnten Sektion für die Grafik. Mit Spielen unter Steam kenne ich das (seltene) Umschalten in den Hintergrund auch. Ich vermute, es gibt eine Verbindung zu meinen beiden Monitoren unterschiedlicher Auflösung. Ahoj -Uwe
  4. DataRef gesucht

    Vielen herzlichen Dank Günther, oh, da habe ich den berühmten Wald nicht gesehen. Auch mein allgemeiner Suchbegriff "reverse" war wohl etwas suboptimal, so fand ich nirgendwo eine Spur. Dank Deiner Hilfe bin ich nun einen Schritt näher an Erfolg oder Abgrund gekommen. Nochmals Danke und einen guten Rutsch wünscht -Uwe
  5. DataRef gesucht

    Guten Abend Othello, > 4) in der linken Spalte, unten, gibt es den Haken für "reverse available" und darunter den Faktor für Max Reverse Throttle das ist genau der Punkt, aber ich habe meine Frage wohl etwas undefiniert ausgedrückt. Ich möchte per Software den innerhalb des X-Plane gerade geladenen Flieger abfragen und entsprechend ansteuern. Was ich bisher habe, das ist die Anzahl der Triebwerke abfragen und die Flugzeugleistungshebel (bis zu 8 Triebwerke) Analog zu meine Joystickleistungshebel (2 Stück) verteilen. Im nächsten Schritt würde ich gerne eine Anfrage setzen, ob der Flieger überhaupt Umkehrschub kennt. Wie man den Umkehrschub (falls vorhanden) dann setzt, das weiß ich wiederum. Bisher habe ich meiner Web-Suche nach einem passenden DataRef (oder eine andere Methode) nichts gefunden. Wie man einen Joystick für Umkehrschub einrichtet, dafür gibt es viele Artikel. Nur das ist nicht mein Begehr, denn ich möchte dieses rein über Software steuern. Viele Grüße -Uwe
  6. DataRef gesucht

    Grüßt euch. die Frage passt zwar nicht genau ins Allgemeine Forum, allerdings habe ich die Hoffnung hier auf einen Tipp zu stoßen. Ich suche nach einem DataRef mit der Info, ob der aktuelle Flieger mit Umkehrschub ausgestattet ist, und optional: mit wieviel Prozent Schub dieser maximal arbeitet. Im FSX/P3D gibt es so eine Variable, die bei einem negativen Wert den "Umkehrschub ist möglich" beinhaltet und deren Wert man als max. Prozentsatz (je Modell bisher 25%->32%) nehmen kann. Das einzige, was ich bisher im Web gefunden habe, das ist der Umkehrschubfaktor von allgemein 50%. Ob das stimmt, das weiß ich nicht. Ich suche immer noch nach einem DataRef, oder eine andere Möglichkeit, dies in Erfahrung zu bringen. Kann mir jemand weiterhelfen ? Danke und euch allen einen Guten Rutsch in das neue Jahr. -Uwe
  7. Update für Prepair3D v4?

    Hallo Michael, das Update soll 2018 kommen. Die VK's wird man erfahren, wenn es soweit ist - und kein Tag früher oder später. Ahoj -Uwe
  8. AN-2 assertion failed

    Hallo Otto, die redists sind in den Versionen 2008 bis 2017 jeweils in beiden Varianten installiert. Es wird bestimmt auch nicht daran liegen, denn in der Zeile 45 aus der fuelTankSelector.cpp steht ein assert(0); assert ist ein Macro in der C++ Sprache, das genau dieses Popup aus obigen Bild erzeugt. Aus welchem Grund es in der Zeile 45 steht und warum das Programm dort reinläuft, das kann nur der Programmierer des Project AN-2 wissen. Und das ist genau der Grund, warum ich mich nicht an MilViz wenden kann. Normalerweise würde ich so etwas auf zwei/drei/... anderen PC's gegen testen, aber aus Lizenz-/Kostentechnischen Gründen kann ich das hier in diesem Fall nicht so ohne weiteres. Daher mein Bitte, dieses Problem an die Entwickler von AN-2 weitergeben. Danke -Uwe
  9. AN-2 assertion failed

    P3Dv41 / Win10 Prof 1709 wenn ich von der DHC-2 (MilViz) + exp.Pack auf die AN-2 wechsle, so steigt mir der Simulator P3Dv41 mit einem Fehler aus. Siehe Bild. Eine Wechsel von einem anderen Fliegern, bspw. DHC-3 -> AN-2, funktioniert einwandfrei. Falls im Bild nicht lesbar ASSERT in Zeile 45 Modul AN2OctupusG_P3Dv4.dll Source fuelTankSelector.cpp : Expression 0 Ich weiß nicht wohin ich mich mit diesem Problem wenden kann so probiere ich es hier einmal. Vielleicht kann aerosoft dies weiterleiten. Danke -Uwe
  10. Zukunft mit P3D?

    Hallo Jörg, eine binäre Kompatibilität gibt es zwischen v3 und v4 nicht! Das Dein FSX unter dem Windows 64 noch läuft, das liegt an der Tatsache einer Schnittstelle (ich glaube technisch Thunking genannt) zwischen 64 zu 32 bit. Diese wird auch WOW64 (WindowsOnWindows) genannt. Da es out of the box kein WOW32 gibt, so laufen 16bit Programme nicht mehr unter Windows64, allerdings noch unter Windows32. Dafür laufen keine 64bit Programme unter Windows32. Ich spreche hier nur von Windows out of the box. Heutige 64bit Anwendunmgsprogramme bieten in der Regel so eine Schnittstelle nicht an. Eine Datenkompatibilität, solange das Format identisch ist, existiert aber durchaus zwischen v3 und v4. So funktioniert beispielsweise das Mesh von FSGlobal unter beiden Simulatoren (incl. FSX), nur der Installer musste für jede Version vom Softwarehaus angepasst werden. Zur Not half auch ein einfaches kopieren und/oder anpassen in der scenery.cfg. Mit der Anschaffung von v4 ziehst Du in eine andere Welt ein. Wenn Du den Wechsel von FSX auf P3D wegen irgendwelchen Problemen (OOM oder so) in Betracht ziehst, so folgen diese Dir freiwillig bei Deinem Umzug zur v3. Punkt. Wenn Du doch den v3 kaufst und merkst, die v4 wäre doch das bessere Geschäft, dann wäre dieses nur auf Seiten von LM so. Du löhnst einfach nochmal den vollen Preis für die v4, denn es gibt keinen Upgradepfad von Lockheed Martin. Auch ich habe den P3Dv1 bis v3x parallel zum FSX gefahren. Erst mit der v4 habe ich den FSX in den wohlverdienten Ruhestand befördert. Ich habe mich dazu auch erst überwinden müssen, da ich einen Teil meiner geliebten Szenerien und Flugzeuge verlor, sei es, dass diese noch nicht umgestellt sind, das Softwarehaus nicht mehr existiert oder kein Interesse vom Hersteller vorliegt. Persönlich glaube ich an das kurzfristige Ende der 32bit Simulation. War es für einen Anbieter noch relativ einfach einen Flieger für FSX, FSX:SE, P3Dv1-3 zu entwickeln, so ist 64bit eine andere Welt. Es wird sich nicht rentieren weiter noch für einen schwindenden 32bit Markt zu entwickeln. Zumal weitere 64bit Simulatoren den Markt aufmischen und die _kleine_ Gemeinde weiter ausdünnt. Wie gesagt, meine persönliche Meinung. Zu Dem Festplattenverbrauch nimmt sich der P3D in etwa auch das was der FSX so für sich beansprucht. 149GB (mal 2 mit P3D) ist nichts für heutige bezahlbare Festplattenkapazitäten. IMHO : Bist Du mit dem FSX glücklich, dann bleibe bei diesem. Der P3Dv3x ist aus heutiger Sicht nicht mehr die Alternative. Das war er mal, zumindest solange bis die v4 das Licht der FestplattenLED erblickte. Jetzt liegt es an Dir -Uwe
  11. Zukunft mit P3D?

    Hallo Jörg, wenn Du Maderia X Evolution (ich habe das Addon nicht) hier gekauft hast, so kannst Du in Deinem Kundenkonto (download) oder im CD Update (für boxed) nachschauen. I.d.R. ist ein Vermerk in der Beschreibung oder im Dateinamen aufgeführt. Auch ein Blick im Online-Katalog ist hilfreich. Updates speziell auf die v4 lagen bisher zwischen 5,-- und geschätzte 25,-- €. Einfache Anpassungen, salopp von mir jetzt gesagt, lagen bei 0,-- € Ich an Deiner Stelle würde vom FSX nicht mehr auf die v3.x gehen, denn die v4 hat mehr zu bieten. Und wie schon von mir erwähnt, Du kannst sanft migrieren. Lasse den FSX mit auf der Platte, zumindest solange bis Du alles (wichtige) auf v4 hast (passender Festplattenplatz vorausgesetzt) Nehme von der xx Tage Rückgabegarantie Gebrauch, denn die v4 braucht im Gegensatz zu 32bit mehr Ressourcen vom Rechner - und das gilt für den X-Plane 11 ebenso. Ahoj -Uwe
  12. Zukunft mit P3D?

    Hallo Flightfan, ich glaube nicht an einen weiteren Vertrieb von der 32bit Version des P3D. Es gibt auch von LM keinen Upgradekurs, das heißt, man kauft immer eine neue Kopie der aktuellen Lizenz. Oder anders ausgedrückt, es gibt keinen Rabatt für Upgrades. Für Tools/Scenery/Aircraft solltest Du Dich auf der Herstellerseite/Distribution für das Modell der Begierde schlau mach was preislich geht. Für Beispielsweise PMDG/A2A ist ein Neukauf von FSX auf P3D Pflicht. Für ORBX ist der Wechsel kostenlos. Hier bei Aerosoft ist der Wechsel für ihre Produkte von kostenlos bis lau möglich. Auch solltest Du _unbedingt_ auf die Version des Addons achten. Wenn da steht FSX/P3D, dann gehe nicht von einer Verträglichkeit mit der P3D Version v2/v3/v4 aus. Es muss immer die von Dir genutzte FlusiVersion mit genannt sein. Ansonsten Nachfragen, das erspart seelischen und finanziellen Frust. Von dem Migrationstool würde ich Dir insbesondere für die v4 des P3D abraten. Bedenke, v4 ist nun 64bit und falls bei einem Flieger/Tool/Scenery irgendwelche Bibliotheken in 32bit existieren dann knallt es im Gebälk. Was geht, das sind bspw. Gauges, die auf XML Basis ausgeführt werden. Auch unterscheidet sich der P3D vom FSX was die Berechnung der Optik angeht. Es kann nach einer erfolgreichen Migrationstoolmigration eine Scenery total <landwirtschaftlicher Begriff hier einsetzen> aussehen, welche im FSX eine super Darstellung inne hatte. Kurz gesagt, ich lasse die Finger von Sachen, die nicht für den P3Dv4 (4.1) freigegeben sind. Du kannst durchaus einen sanften Wechsel von FSX auf P3D bestreiten. Teste den P3D auf Deinem Computer, bei Nichtgefallen gebe ihn zurück (es sind 30 oder 6o Tage Rückgabe möglich). Allerdings wirst Du Deinen Rechner bestimmt etwas aufpeppen müssen. Ahoj -Uwe
  13. Hallo Leute, ich habe mir gerade eben hier aus dem Shop die AN-2 geleistet und das Teil will einfach nicht. P3Dv4.1 / Win10 prof keine Animation, weder Schalter, Ruder, Propeller, usw. Man kriegt sie in die Luft, aber auch hier keine Anzeige der Instrumente, Gashebel,,, einfach nichts. (außer Tooltipps) Dem Klangbild des Motors nehme ich keinen 9Zylinder Stern mit 30Liter Hubraum ab. Es klingt eher nach einem Automobil aus Zwickau, nur nicht ganz so sportlich. Fehlt etwas in dem Setup-Paket oder muss ich hier bei mir in den Rechnerinnereien suchen ? Gruß -Uwe
  14. F-14 Extended Graphic Error

    FSX SP2 wird nicht unterstützt Acceleration Pack wird benötigt siehe auch Thread im englischen Forum, oder Produktseite Systemanforderungen: Microsoft Flight Simulator X (Acceleration Pack, Gold Edition oder Steam Edition)* oder Lockheed Martin Prepar3D (v2 oder v3)Systemanforderungen:
  15. Programm löschen

    Hallo Claus, es könnte sich um eine verkehrte Reihenfolge der Deinstallation handeln. Ich selber deinstalliere in der umgekehrten Reihenfolge der Installationen, also irgendwelche Updates zuerst um dann schlussendlich zum eigentlichen Programm zu kommen. Du kannst Dich mit FS2Crew in Verbindung setzen Du kannst das Programm neu installieren, die Updates dazu und in umgekehrte Reihenfolge alles deinstallieren (Keine Garantie auf Erfolg) Es gibt Programme, die angeblich alles deinstallieren können (ich habe da keine Erfahrung mit) Oder per Hand das Programm entfernen. Ich empfehle Dir meinen ersten Vorschlag. Viel Erfolg -Uwe