Papierflieger

member
  • Content count

    146
  • Joined

  • Last visited

Community Reputation

3 Neutral

About Papierflieger

  • Rank
    Flight Student - Solo
  • Birthday 05/09/1962

Recent Profile Visitors

1663 profile views
  1. Papierflieger

    Airbus A 330 Probleme mit der Reichweite...zu kurz

    Na ja...das geht schon....der A 330 muß nur schnell in Fahrt kommen....
  2. Papierflieger

    Airbus A 330 Probleme mit der Reichweite...zu kurz

    Böse...nein...ich habe meine Weltumrundung ja bald fertig und zudem muß ich mir doch nochmals einen " Saitek " - Yoke kaufen. Meiner war gut, bis er einen Totalausfall hatte..... Momentan gebe ich aber dafür kein Geld aus...und habe auch alle zusätzlichen Instrumente verkauft, weil es doch desöfteren Probleme damit gab. Trotzdem...ich komme mit der Fliegerei schon sehr gut klar, betreibe es aber als " Nebenprodukt " und nicht unbedingt täglich, sondern unregelmäßig. Meine Flüge sind auch immer sehr lang und dazu muß man erstmal Zeit haben. Derzeit steht meine Maschine im Kosovo und fliegt von dort aus nach Düsseldorf ( EDDL )... Dort angekommen denke ich mir etwas Neues aus....vielleicht sowas wie tägliche Linienflüge innerhalb von Europa. Gruß, Papierflieger
  3. Papierflieger

    Airbus A 330 Probleme mit der Reichweite...zu kurz

    Hallo allerseits ! Die Geschwindigkeit spielt natürlich eine Rolle....aber ich steuere alles immer manuell, denn sonst wird es mir zu langweilig, da Langstreckenflüge oftmals 7 Stunden und länger dauern. Ich muß das Ganze noch probieren....auch in verschiedenen Höhen zu fliegen....das Höchste waren bislang 15.000 Fuß. Ein Desaster ist das eigentlich nie, denn ich kann ja in der Luft tanken ...was aber absolut falsch ist. Genau genommen müßte ich eine Zwischenlandung einplanen, aber das hat noch nie geklappt, wenn die Landung außerplanmäßig stattfinden sollte. Zudem fliege ich immer so schnell es geht, um vielleicht etwas Zeit zu sparen, was aber bislang nicht so richtig klappt. Vor dem Flug berechne ich die Flugzeit mit einem Flugzeitplaner, was aber auch nicht unbedingt immer passt. Fliegende Grüße, Papierflieger
  4. Papierflieger

    Neuer PC für X-Plane 11

    stimmt....der Vierkerner " 7700 K " ist älter und lt. den Benchmarks deutlich besser, wer weiss, was sich Intel dabei gedacht hat. Wenn ich jetzt einen Rechner bauen würde, dann würde ich noch etwas warten, denn es kommt jetzt eine neue Generation von Intel ( 9000er - Serie / " Coffee - Lake ")...wer weiss, was die zu bieten hat. Allerdings dürfte das preislich uninteressant sein und...man braucht dazu mal wieder ein anderes Mainboard / anderer Chipsatz. Computerbau ist doch immer wieder spannend..... Klar reichen 16 GB RAM für`s Erste aus und Nachrüsten geht immer.... Gruß, Papierflieger
  5. Papierflieger

    Airbus A 330 Probleme mit der Reichweite...zu kurz

    Hallo airway pirat ! Schalter ?....nein...den müßte ich erstmal finden ... Und zudem läßt sich die Triebwerksleistung mit dem " CH Produkt - Simflight " - Yoke kaum richtig einstellen.....das Ding ist einfach viel zu ungenau. Wenn ich dann wirklich die Hebel auf " Halbgas " stelle, stellen die Düsen den Betrieb ein. Aber ich bin in Gedanken ja schon dabei, einen anderen Yoke zu kaufen.....dieser ist nur eine Übergangslösung. Gruß, Papierflieger
  6. Papierflieger

    Neuer PC für X-Plane 11

    Hallo Airsimmer ! Bei mir fehlte noch eine Antwort...die zum " Core I7 - 8700 K ".... Dieser Prozessor ist gut für die Videobearbeitung, aber leider nicht für das " Gaming ".....da ist der " Core I7 - 7700 K " deutlich besser.....sagen die Experten und deshalb auch bei Gamern beliebt. Fliegende Grüße, Papierflieger
  7. Papierflieger

    Neuer PC für X-Plane 11

    Hallo Airsimmer ! In meinem Fall beruhte der Defekt des Sechskerners aber auf der " Unterbeschäftigung "....die Leistung der defekten Kerne betrugen dann keine 5 % der Gesamtleistung des einzelenen Kerns mehr . " Der8bauer " betreibt extremes " Overclocking " und das bedeutet, daß er die größtmögliche Leistung aus dem Prozessor herausholt....mehr, als dieser leisten darf. Erzielt wird diese " Tuningleistung " durch Erhöhung der Stromversorgung sowie der dazugehörigen Kühlung.....in der Regel Wasserkühlung. Das ist wie bei einem PKW - Motor....der gezielt überdreht wird...und die Folgen sind auch nicht anders, nämlich die kürzere Lebenszeit. Wenn man davon keine Ahnung hat, sollte man die Finger davon lassen, weil man einen Prozessor sehr schnell zerstören kann, wenn man dabei einen Fehler macht. Wichtig ist natürlich das " K " der Artikelbezeichnung, denn dieser Prozessoren sind offen, was für das " Overclocking " wichtig ist. Übrigens gehe ich davon aus, daß das bei deinem geplanten Budget wegen dem zusätzlichen Leistungsaufwand sowas nicht machbar ist. Andererseits...ich plane meinen nächsten Rechner auch mit Wasserkühlung und finde das besser, wenn der Rechner in sehr warmen Räumen steht. Den " 8700 K " kann man problemlos nehmen..dazu noch schnelle Arbeitsspeicher...und SSD`s ...und das Ding rennt..... Ach ja...M.2 - SSD`s sind besonders schnell in der Schreib`- / Lesegeschwindigkeit....die " normale SSD " ( SATA ) leistet 550 MB / 220 MB....aber die M.2 SSD etwa 3200 MB / 1500 MB...ich denke, der Unterschied ist deutlich genug. Gerade bei Grafiken ist das wichtig. Ehrlich gesagt...die Zusammenstellung eines neuen Rechners ist echt nicht einfach, zumal man keinen " Flaschenhals " einbauen darf. Ich habe auch ziemlich lange gebraucht, um meinen Rechner fertigzustellen. Hinzu kommt, daß die Komponenten sehr schnell hintereinander auf den Markt geworfen werden....heute gekauft, morgen überholt... Dazu kann ich noch sagen, daß demnächst neue Grafikkarten auf den Markt kommen....schon wieder Nachfolger. Man bastelt noch an den Bezeichnungen...wahrscheinlich wird der Nachfolger der " Geforce 1080 Ti " dann " Geforce 1180 Ti " heißen. Aber wenn man sich danach richtet, wird man nie fertig....... Fliegende Grüße, Papierflieger P.S.: DDR4 - RAM`s sind noch sehr teuer und der Preissprung ist bei 32 GB deutlich merkbar....64 GB dieser Speicher kosten ca. 1800 € !....wenn man schnelle RAM`s haben möchte.
  8. Papierflieger

    Neuer PC für X-Plane 11

    Hallo , Flieger ! Ich habe dieses Board empfohlen, weil es gut für die Zukunft gerüstet ist und weil es auch schon einen M.2 - SSD - Anschluss besitzt. Diese SSD`s sind besonders schnell und gerade für Grafiken deshalb bestens geeignet. Hinzu kommen die diversen Anschlussmöglichkeiten sowie die Ausbaufähigkeit der Arbeitsspeicher bis 64 GB - DDR 4 ....eine beachtliche Leistung. Ich selbst habe mich bei dem Bau meines Rechners auch leicht übernommen, ehrlich gesagt, aber es hat sich gelohnt. Ich habe 32 GB - Arbeitsspeicher reingepackt....aber das war zu dem Zeitpunkt etwas teuer.... Mittlerweile ist das Board natürlich schon wieder überholt.....aber dafür die Preislage der neuen Modelle dieser kategorie natürlich deutlich gestiegen. Und im Übrigen kann man das Board auch mal mit zwei Grafikkarten betreiben....falls man später etwas größere Wünsche hat. Und als " kleines Extra " hat das Board ein Programm zum " Overclocking " dabei, was man bei dem " offenen " Prozessor mal eben machen kann. Wichtig ist, darauf zu achten, daß der Prozessor zum Board passt und umgedreht. Klar kann man einen Sechskerner wählen, aber ich mache das nicht mehr, weil ich einen defekten Sechskerner hatte, weil dieser ständig unterfordert war. Bei dem Defekt arbeitete plötzlich ein Teil der Kerne nicht mehr und so bin ich dann zu dem von " Gamern " empfohlenen Quad - Prozessor gekommen,der zwischenzeitlich deutlich günstiger ( ca. 100 € ) geworden ist. Fliegende Grüße, Papierflieger P.S.: Natürlich kann man ein günstigeres Board nehmen...kommt dann darauf an, was es genau nicht bietet....wie z.B. das " ASUS TUF Z370 - PLUS GAMING " ( anderer Sockel ! / 132,90 € ). hat sogar den neusten Sockel " LGA 1151 -v2 ".
  9. Hallo Papierfliger,

     

    vielen Dank für deine Antwort!

     

    Ich hätte kurz eine Frage zu deinem Text:

     

    "Leider besitze ich auch noch nicht so viel Erfahrung, aber das erste Problem erinnert mich an eine falsche Einstellung an meinem Yoke.....die Flugzeugnase stand steil nach oben....

    Es lag bei meinem " CH Produkts Flightsim - Yoke ", denn das große " Rad " links neben dem Steuerknüppel war falsch eingestellt.

     

    Leider weiß ich die genaue Bezeichnung nicht.....jedenfalls wird mit diesem Rad die Neigung der Maschine während des Fluges angehoben / gesenkt."

     

    Meinst du das VS (also vertical Speed) oder gibt's hier noch eine andere Einstellung für die vertikale Laage des Flugzeugs in der Luft? Wie hast du dein Yoke neu eingestellt?

     

    Das Problem mit dem Fahrwerk hat sich gelöst. Hat nun doch an der Anfluggeschwindigkeit gelegen :) Ich beginne nun etwas früher mit dem Sinkflug, den Rest erledigen die Störklappen und törö: das Fahrwerk fährt aus :) :) 

     

    Mit freundlichen Grüßen

     

    Marcus (Bruchpilot^^)

    1. Papierflieger

      Papierflieger

      Hallo Bruchpilot !

       

      Ich habe die Lage der Maschine am künstlichen Horizont des Höhenmessers gesehen und versucht, das " Rad "  in eine Mittelstellung zu bringen....also muß sich die Linie zwischen den beiden Farben in der Mitte des Höhenmessers befinden, damit die Fluglage stimmig ist.

       

      Das bedeutet, ich habe die Maschine so stabilisiert, daß sie gerade in der Luft hängt.

      Diese Funktion ist nichtmal beschrieben.....auch nicht bei der Kalibrierung des " Flightsim " - Yokes, es läßt sich bezüglich dieser Funktion nichts kalibrieren.

      Das ist ein echtes Manko, weil diese Funktion für einen Absturz sorgen kann.

       

      Ich hatte vorher ein "Saitek Pro Flight " - Yoke....das hatte diese Funktion garnicht, aber es funktionierte trotzdem ohne diese Einstellung.

      Zudem war es qualitativ besser, funktionierte aber unter " Windows 10 " plötzlich nicht mehr zu 100 % und das jetzige soll nur eine Übergangslösung sein.

       

      Blöd ist, daß ich für diese Funktion keinen Namen habe :(...

       

      Aber es freut mich, daß das Fahrwerksproblem gelöst ist.

      Leider hatte ich schon einige " Saitek "  - Instrumente abgeben müssen, denn es gab immer mal Ärger mit den ganzen Geräten und deshalb arbeite ich jetzt nur noch mit den " Saitek Rudder Pedals " und dem " Flightsim " - Yoke von dem Hersteller " CH - Produkts ".....der aber wieder durch einen " Saitek " - Yoke ersetzt wird.

       

      Fliegende Grüße,

       

      Papierflieger

       

       

       

       

       

       

       

       

       

  10. Hallo Bruchpilot ! Leider besitze ich auch noch nicht so viel Erfahrung, aber das erste Problem erinnert mich an eine falsche Einstellung an meinem Yoke.....die Flugzeugnase stand steil nach oben.... Es lag bei meinem " CH Produkts Flightsim - Yoke ", denn das große " Rad " links neben dem Steuerknüppel war falsch eingestellt. Leider weiß ich die genaue Bezeichnung nicht.....jedenfalls wird mit diesem Rad die Neigung der Maschine während des Fluges angehoben / gesenkt. Aber...man kann auch den Ordner der Voreinstellungen ( Preferences ) erstmal löschen ( Inhalt sichern ! / Ordner kopieren ), um bei weiteren Problemen alles rückgängig machen zu können ) Diesen findest du unter ---> " X - Plane 11 " ----> " Output " ---> " Preferences " Dieser Ordner kann Probleme verursachen und wenn er gelöscht wird, wird er beim Neustart von der CD / DVD neu erstellt. Allerdings muß dann die Steuerung komplett neu kalibriert werden. Und im Übrigen kann ich mit Boeing - Maschinen irgendwie nicht gut umgehen. Viel besser klappt es mit den " Airbus " - Maschinen, wobei die " A 350 - 1000 " sowie der " A 330 " für mich besonders gut steuerbar ist. Zum Thema " Fahrwerk "....damit hatte ich auch schon Probleme, weil ich jedes Mal im Anflug viel zu schnell war. Dann nämlich darf man das Fahrwerk nicht ausfahren ( es kann nicht ausfahren ) weil es sonst abgerissen wird und man ohne landen darf.... Also...kurz vor der Landung mit den Störklappen ( " Luftbremsen " ) die Geschwindigkeit so weit wie möglich reduzieren...dann sollte es klappen. Fliegende Grüße , Papierflieger
  11. Papierflieger

    Neuer PC für X-Plane 11

    Hallo Andreas ! Was mir gerade auffällt ist die Tatsache, daß dein Mainboard DDR - 3 - RAM beeinhaltet. Diese sind aber bereits überholt, da es " DDR4 " schon längere Zeit gibt. Zudem benötigst du keinen Sechskerner, da dieser kaum ausgenutzt werden kann. Ich habe 2017 deshalb geschaut, was die Gamer gerade bevorzugen und kam auf den " Intel Core I7 - 7700 K "...ein Quadcore mit 4,2 - 4,5 Ghz und mehr Zudem nimmt man heute lieber eine SSD anstatt einer HDD - Festplatte, da SSD keine mechanischen Teile mehr haben und deshalb bezüglich der Ladezeiten deutlich schneller sind, was wichtig für die Grafik ist. SSD`s werden auch bei weitem nicht so warm. Bei deiner Preisvorstellung zu bleiben, wird schwierig.....ist aber durch Preisvergleiche nicht unmöglich. Ich habe meinen Rechner selbst zusammengestellt und auch gebaut. Klar kann man auch ein Komplettsystem kaufen, aber das Problem dabei ist, das darin oftmals alte Komponenten verbaut sind,die der Händler loswerden möchte. Zu deinem Netzteil....gut gedacht...aber das Netzteil muß passen und ist auch vom Prozessor abhängig, der nämlich mehr Leistung bei Volllast benötigt, als man glaubt. Das bedeutet, erst eine Liste zu fertigen, was man kaufen möchte und dann zu schauen, welches Netzteil benötigt wird. Dabei muß man beachten, das die Leistung nicht zu gering sein darf....sie muß eine Kraftreserve haben, denn sonst kann es passieren, daß der Rechner während des Betriebs einfach abschaltet aufgrund einer Überlastung. Und noch etwas zum Netzteil...schaue auf die Effizienz...das Beste auf dem Markt ist derzeit ---> " 80 + Platinum " Das spart nämlich Strom und damit Kosten..... Nun schaue ich mal, was ich kaufen würde... * Intel Core I7 - 7700 K " ( Boxed / 95 Watt ) ---> 297,00 € * ASUS ROG Maximus IX Formula ( Sockel 1151 / ATX Formfaktor ) ----> 325,49 * 16 GB ( 2 x 8 ) G.Skill ( RipjawsV ) Black DDR4 - 3400 CL 16 ---> 200,01 * Grafikkarte Zotac Geforce GTX 1070 TI AMP Extreme ( 180 Watt )---> 488,89 * M.2 SSD 250 GB " Samsung 960 EVO " ( für Betriebssystem ) ---> 88,94 * SSD 512 GB Samsung SSD 860 PRO ( nur für X - Plane 11 + Add - on`s ) --> 168,85 SUMME---------------------------------------------------------------------------------------------> 1569,18 ....und schon liege ich über den 1500,00 € Ich habe dabei nicht auf die allerneuste Technik geachtet, aber versucht, so viel wie möglich herauszuholen. Dabei ist ja noch kein CPU - Kühler, Gehäuse und kein Netzteil... Als Netzteil würde ich vorschlagen : * Be - Quit! Dark Power 11 750 W ( 80 + Platinum )---> 162,43 Die Preise habe ich bei " Schottenland / Hardwareschotte " herausgesucht und so manches bekommt man sicherlich noch preiswerter. Problem ist....jemand müßte den Rechner zusammenbauen..... Zudem wäre der Rechner für die nächsten Jahre sicherlich ausreichend, was ich für wichtig halte und er ist ausbaufähig. Meine Grafikkarte ist allerdings eine " ASUS ROG Strix R9 - 390 " ( 8 GB DDR5 ), die ich gebraucht gekauft habe, weil mein Geldbeutel mal nicht reichte....und war sehr günstig. Diese ist zwar nicht so gut wie eine " GTX 1070 Ti ", läuft aber bei höchster Auflösung sehr gut und ist nur als Übergangslösung gedacht. Ehrlich gesagt, ist es nicht einfach, das Optimale herauszufinden, ohne gleich 3000.....4000...5000 € für einen Rechner zu investieren. Und es ist auch eine " Geschmackssache ".... Fliegende Grüße , Papierflieger
  12. Hallo Flugbegeisterte ! Ich nutze den Airbus sehr gerne und natürlich wird zu Beginn des Fluges konfiguriert. So natürlich auch der Tankinhalt....ich tanke immer voll bis zum " Stehkragen " ...weil ich gerne lange Strecken fliege. Zu Beginn des letzten Fluges zeigte mir die Simulation eine Flugzeit von 14 Stunden / 25 Minuten an....mit dieser Tankfüllung..... Jedoch waren die drei Tanks bereits nach 4,5 Flugstunden leer....so über dem Meer ... Woran kann das liegen ? Übrigens gab es solche Differenzen auch schon bei anderen Maschinen..... Fliegende Grüße, Papierflieger
  13. Papierflieger

    Arbeitsspeicher ersetzen?

    Hallo allerseits ! Grundsätzlich läßt sich feststellen, das alles gut abgestimmt sein muß, um mehr Leistung rauszuholen. Es bringt nichts, wenn man einen Flaschenhals verbaut hat. Ich selbst habe letztes Jahr viel Geld für eine Runderneuerung investiert, denn einzelne Elemente auszutauschen machte keinen Sinn. Man dreht sich dann im Kreis..... Allerdings habe ich auch die Arbeitsspeicher von 16 GB - DDR3 ( 1800 Mhz ) auf 32 GB - DDR 4 ( 3233 Mhz ) geändert und das brachte schon einen großen Schritt im Zusammenspiel mit einer M.2 - SSD ( 1 TB ) und einem " Intel Core I7 - 7700 K " Wenn ein System alt wird, wird es auch langsamer.....beginnt irgendwann " zu lahmen "....was ganz normal ist und deshalb sollte man nach ein paar Jahren mal wieder neue Technik ins Haus schleppen. Gruß, Papierflieger P.S.: Trotzdem habe ich alte und neue Technik kombiniert, denn das durchsichtige Gehäuse wie auf den Bildern im Anhang zu sehen ist alt.
  14. Papierflieger

    Arbeitsspeicher ersetzen?

    Hi Homerun1978 ! Lasse die erstmal drin....wozu nun tauschen ? Es sei denn, du möchtest sie gegen 16 GB - 3400 tauschen....das bringt ein wenig Geschwindigkeit, dürfte aber nicht so ganz preiswert werden. Deutlich teurer wird es, wenn du über 16 GB gehst....vorallem wenn die Speicher " gematched " sein sollen. Derzeit kommen neue Mainboards ( 399ger ), neue CPU`s , neue Grafikkarten ( GDDR6 - Speicher )....und das alles werden noch schnellere Renner. Eigentlich kommt man garnicht nach.....gerade gekauft --> schon alt ! Deshalb werde ich meine durchsichtige " Kiste " so lassen wie sie ist und wenn sie dann unter Altersschwäche leidet, fange ich mit einem neuen Rechner an. Gruß, Papierflieger P.S.: Die neuen 399 -ger Mainboards haben auch schon mehr Anschlüsse für die M.2 - SSD`s.....die richtig schnell sind........
  15. Papierflieger

    Arbeitsspeicher ersetzen?

    Hallo Homerun1978 ! Das kann man so nicht beantworten, denn das kommt zum Einen darauf an, was dein Mainbord an Leistung zur Verfügung stellt, denn es kann nur begrenzt Arbeitsspeicher verwalten. Die Bregrenzung liegt sowohl in der Speichergröße als auch in der Geschwindigkeit. Aufrüsten macht zwar immer Sinn, jedoch muß man dabei die technisch gesetzten Grenzen beachten. Die 16 GB sind im Normalfall ausreichend....aktuelle , neue Rechner werden meist mit 8 GB verkauft. Es kann auch am System liegen, das irgendetwas bremst und auch ein Programm kann bremsen....z.B. durch den Installer selbst, der in einem Programm enthalten ist. Von deinen Daten her ist die Leistung ausreichend, aber welches Problem stört dich ??? Ich selbst habe einen ähnlichen Rechner gebaut....mit " Core I7 - 7700 K , ASUS Maximus IX / Z 270 , Grafik R9 - 390 / 8GB GDDR5, 32 GB - 3200 DDR4...+ 1 TB M.2 - SSD + Samsung 250 GB SSD ( 2. Laufwerk ) " Nun stellt sich die Frage, was stört...z.B. HDD ??? Gruß, Papierflieger P.S.: Und selbst mein Rechner ist schon wieder überholt, denn es gibt wieder mal neue Komponenten........