Othello

member
  • Content count

    520
  • Joined

  • Last visited

  • Days Won

    2

Othello last won the day on March 27

Othello had the most liked content!

Community Reputation

102 Excellent

About Othello

  • Rank
    Privat Pilot - SEP

Recent Profile Visitors

1226 profile views
  1. Ruhiges Aersoft Forum.......

    Teilweise kann ich dich ja verstehen, aber wenn jeder so wie du reagiert, wird aus einem Forum ein Nachschlagewerk. Das will hoffentlich keiner wirklich. Aber jetzt bin ich wieder offline, draussen, mit Moped oder Fahrrad :-) 60+ hat eben auch seine Vorteile!
  2. S'Ländle muss warten Teil 2

    In einem der Videos über die Susi Air wird ein Eingeborener vom Piloten interviewt, das Thema: "Der nicht lange(?) zurückliegende Fall von Kannibalismus ... Und ja, auch mich zog es weiter, der Bericht hinkt bewusst hinterher. Wenn Ich nach jedem Flugtag schreiben würde, würde der Bericht viel zu lang. So warte ich immer etwas und berichte dann nur über aus meiner Sicht besonders Interessantes. In den letzten Tagen bin ich im Zickzack von Süd nach Nord durch die Phllipinen geflogen, vorhin eben bin ich in Legazpi gelandet. Der Mayon kann dabei glatt ein VOR ersetzen :-) Gruß Othello
  3. Hallo Lobito, welche Version von X-Plane benutzt du und wie stellst du die Frequenzen ein, mit der Maus Click/Scroll oder über die Tastatur? Gruß Othello
  4. S'Ländle muss warten Teil 2

    @LyAvain Danke! :-)
  5. S'Ländle muss warten Teil 2

    Voller Tatendrang, aber mit, nach dem Studium der nächsten anzufliegenden Plätze, gesteigertem Respekt, machte ich mich nach wieder hergestellter Flugtauglichkeit auf den Weg zum Mozes Kilangin International Airport (WABP oder WAYY). Den Weg dorthin sollten weitere kleine Susi Air Landeplätze interessanter gestalten, also - Sitze hochklappen und los geht's! Mein erstes Zwischenziel (WT66) habe ich mir nur von oben betrachtet: von einer Landung habe ich jedoch Abstand genommen. Dabei war es nicht die Landung, sonder der Start, der mir nicht sicher genug erschien. Also weiter nach WW01, 636m Grasbahn, Bahnneigung <13°, aber freie Bahn nach dem Startlauf, die Landung bergauf, das habe ich mir dann wieder zugetraut. WW01 sollte auf meiner Tour der letzte kleine Landeplatz in Papua werden, denn die nächste geplante Landung auf WX37 wurde ebenfalls gestrichen. Auch hier fehlte mir nach dem Start die freie Strecke für den Steigflug. Na dann, lassen wir es gut sein. Ich stellte die Frequenz des TMK VOR ein, um dem Autopiloten eine Richtung vorzugeben und spulte das letzte Stück Weg des Weges in aller Ruhe ab. Gelandet. Schon am nächsten Tag sollte es weiter gehen, aber .... ... wie das eben so ist ... Am zweiten Fahnenmast von links, das ist doch ... ? Ganau, "Hallo, kennen wir uns nicht?" "Möchten sie mich nicht ihrer reizenden Begleitung vorstellen?" Es war auf Java, als wir uns das letzte Mal trafen. Ich glaube, ich werde erst ein oder drei Tage Urlaub einlegen, und mir die Gegend hier etwas genauer anschauen. Bis Demnächst. Othello
  6. World2XPlane

    Wenn ich das richtig verstehe, sind das bisher alles nur Versprechen, oder kann ich ausser Meigs irgend eine Scenerie in X-Plane verwenden?
  7. World2XPlane

    Nun ja, da habe ich als X-Plane User viel davon
  8. S'Ländle muss warten Teil 2

    Am 14.3., also vor ca. 14 Tagen, startete ich endlich zur lang ersehnten Tour de "Susi Air - Air Stripes", leider nicht mit einer PC6, sondern mit der KingAir B200. Mit nur 35cm Luft wischen den rasant kreisenden Propellerspitzen und dem Erdboden nicht gerade ein dazu prädestiniertes Flugzeug ... Zum Üben habe ich mir auf der Strecke nach Wamena (WAJW) als erstes einen etwas leichter anzufliegenden "Flugplatz" ausgesucht, dieser hat die Kennung WW32 und liegt neben einem Fluss in nur 357ft Höhe. Eine Übersicht zu den Landeplätzen findet sich hier: https://forums.x-plane.org/index.php?/forums/topic/113341-susi-air-scenery-package-under-development-in-indonesia-x-plane-11/ Papua Neuguinea liegt direkt am Äquator und hat wegen der Meeresküsten aber auch der hohen Gebirge bis zu einer Höhe von 4500m ein uneinheitliches Klima. Dieses reicht von tropisch bis zu alpin. In dieser Zeit führt der Nordwestmonsun sehr feuchte Luftmassen vom Pazifik heran und ist für die dann fallenden hohen Niederschlägen verantwortlich. Ich hatte ein wenig Glück, zwar war in den Niederungen so gut wie immer eine beinahe geschlossene Wolkendecke vorhanden, aber stärkerer Regen, Gewitter oder gar Taifune blieben mir erspart. So kam mir auf dem Flug nach WW32 ein geeignetes Wolkenloch sehr entgegen. Unterhalb der Wolken folgte ich dem Wasserlauf bis zum Anflug auf WW32 Nach der Landung genoss ich das bunte Treiben. Nach einigen Erfrischungen packte mich wieder die Abenteuerlust und ich fühlte mich gut gerüstet, um die nächste Herausforderung (WW56) anzugehen. Am Startpunkt habe ich kurz überlegt, noch einige Palmen am Ende der Piste fällen zu lassen .... Aber es hat gereicht (so gerade). Der Schreck über die schnell näher kommenden Palmenwedel wich schon nach kurzer Zeit der Besorgnis, ob mit der KingAir eine S-förmige Landepiste in über 6000ft Höhe zu bewältigen war. Nun, um das herauszufinden war ich ja unterwegs. Im all gegenwärtigen Grün unter mir war der braune Streifen schnell entdeckt. Kurz vor der Landung Da vorne ist die Piste zu Ende Am oberen Ende befindet sich eine Farm, Gelegenheit für bestimmte Notwendigkeiten. Während eine kurzen Pause bereitete ich mich auf den nächsten Nervenkitzel vor, die Landung in WT75, in 8212ft Höhe und einer Bahnneigung von <12° Zum wieder warm werden stand zuerst der Start auf der S-Piste bevor. Auf dem Rollweg zum Startpunkt bot sich mir dieses aufmunternde Idyll dar: Mach's besser, nahm ich mir vor. Im Anflug auf WT75 beschloss ich die Landung zu wagen, der Start ging bergab und der Abflug entlang des Einschnittes verlangte keine zu hohe Steigleistung am Beginn des Steigfluges. Mit etwas erhöhter Geschwindigkeit setzte ich zur Landung an. Das mehr an Geschwindigkeit konnte ich gut zum Hochziehen der Nase gebrauchen. Am oberen Ende der Piste angekommen wurde der Flieger quer gestellt, sicher ist sicher. Der Start von dieser Piste machte jedem Sturz in einer Achterbahn zur Fahrtaufnahme Konkurrenz. Mit der Leistung des gewesenen Tages mehr als zufrieden machte ich mich auf den Weg nach Wamena (MAJW), dort wollte ich übernachten. Wamena erwies sich als stärker frequentierter, etwas größerer Platz, allerdings machte er einen ein wenig vernachlässigten Eindruck. Was soll's, hier gab es ein Bad und eine Bar! (Und ja, nach dem Barbesuch habe ich 12 Stunden geschlafen. Oder waren das nicht 12 Schritte keinen Alkohol vor dem nächsten Flug?). Gruß Othello
  9. Tropical Islands

    Das ist einmal ein ganz anderes Video. Wirklich eindrucksvoll Da ich keine Passagiere in der B200 dabei habe, könnte ich so 'ne Fledermaus mitnehmen ... :-) Gruß Othello
  10. S'Ländle muss warten Teil 2

    Moin Andras, Das kenne ich vom Sport - Kopfkino! Man muss sich beim Training in die reale Situation hineindenken, um nicht nur sinnfrei in der Gegend herum zu fuchteln. Das habe ich mir auch gedacht, als du die UHD V4 freigegeben hast. Aber ich fürchte, hierfür braucht man eine Super-UHD Version für Sehenswürdigkeiten, wie wärs? https://www.passengeronearth.com/putangirua-pinnacles-herr-der-ringe-filmkulisse-wanderung/ Aber als Trost: Auf meiner Route Richtung Ländle komme ich auch an Japan vorbei! :-) Gruß Günther
  11. Mit dem im Posting weiter oben gelisteten Script dumpen_brakes.lua kann es Schwierigkeiten geben, wenn die Bremsen nicht genau kalibriert sind. Dann kann es vorkommen, dass bei nicht betätigter Bremse ein Wert kleiner Null statt Null geliefert wird (z.B. -0.00000012) Damit kann Lua anscheinend nicht richtig rechnen ... Wer das Script verwenden möchte, sollte zu dieser Version hier greifen (siehe Anhang) /Othello C172REP_dumpen_brakes.lua
  12. Die Gefahr im Flieger abzustürtzen ist wesentlich größer, als mit einem einfachen Luascript Schaden zu erleiden :-) Manche Flieger basieren zum großen Teil selbst auf LuaScripten, wie z.B. die B200 von Carenado! Du musst nicht programmieren,. Wenn du FlyWithLua installiert hast, einfach mein Script in den Folder X-plane 11\Resources\plugins\FlyWithLua\Scripts kopieren, fertig. Solltest du zwar wollen, dich aber nicht trauen, würde ich dir gerne behilflich sein. Schreibe mir in diesem Fall eine persönliche Nachricht, dann werden wir schon einen Weg finden. Wie auch immer, viel Erfolg. /Günther
  13. simHeaven X-EUROPE 2.0

    @nordic777 Um welchen Flugplatz handelt es sich denn?
  14. Ich wurde fündig. Siehe: http://www.4xplane.nl/flywithlua-scripts/ Das Script "dumpen toe brakes" macht glaube ich genau das, was du haben möchtest. Ich habe es mit der C172REP ausprobiert und es funktioniert prima. Ich habe für mich das Script noch etwas angepasst, um noch ein wenig Performance rauszukitzeln. Das kleine Script wiegt sicher nicht besonders schwer, aber es ist ja nicht das einzige Script auf meinem Rechner ... Meine Version für die Cessna siehe Attachment. /Günther EDIT: Mit dem Faktor 2 wird der von der Achse gelieferte Wert in's Quadrat erhoben. Da der Achsenwert im Bereich 0 bis 1 ist, ist das Quadrat ebenfalls im Bereich 0 bis 1. Kleine Tabelle Achsenwert neuer Wert (Quadrat) ---------------------------------------------- 0.0 0.00 0.1 0.01 0.2 0.04 0.3 0.09 0.5 0.25 0.7 0.49 0.9 0.81 1.0 1.00 C172REP_dumpen_brakes.lua
  15. Wie bremst du denn, mit Pedalen? Der Strecke, die man ein Pedal bewegen kann, ist manchmal sehr kurz (z.B. bei den Saitek Ruderpedalen), deshalb macht man meisten eine beinahe Vollbremsung. Nur ganz leicht zu bremsen erfordert schon einiges an Feingefühl. Leider habe ich bisher keinen Weg gefunden, die Empfindlickeit für die Bremsen einzustellen. Da muss mir noch etwas einfallen. /Günther